Radioempfang im Herzen NRWs

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
NurzumSpassda

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von NurzumSpassda »

Den BR bekomme ich mit meinem Autoradio sogar in Münster problemlos. Allerdings darf man mein Radio nicht überbewerten. Das Skoda Swing ist einfach super, empfindlich und trennscharf. Und natürlich darf man nicht darauf schließen, dass der Empfang beifahrertauglich ist. Das ist er wahrlich nicht.

Trotzdem habe ich bislang keine Ecke in NRW gefunden, in der keine Alternative aus anderen Bundesländern möglich war. Beispiel A 44 zwischen Dortmund und dem Kreuz bei Unna: Sowohl hr, SWR, NDR wie auch WDR gingen problemlos. hr und NDR sogar mit RDS, WDR sowieso. Besonders freut es mich aber, dass die NLer aus Markelo und Roermond noch so stark einstrahlen. Dank der exponierten Lage von A 44 (liegt quasi auf dem Haarstrang) und A 45 (geht hinter Hagen knapp 300 m hoch) kommen die Sender aus den westlichen Nachbarländern recht stark rein. Sie schaffen es etwa bis Olpe. Danach schieben sich zuviele Berge davor.

Fazit: Es geht schon eine Menge, wenn man das richtige Equipment hat. :-)

Bolivar diGriz

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von Bolivar diGriz »

Ich halte mich oft in Dortmund auf, genauer gesagt südlich der A40. Dort ist der Empfang aus anderen Bundesländern recht gut möglich. Es stimmt aber natürlich schon, dass die Grundversorgung in NRW mangelhaft ist. Mein Büro ist im Erdgeschoss in einem Neubau, dort bekomme ich auch mit einem noch so guten Radio nur WDR 1 - 6, DLF und DLR, BFBS und Radio KW (der lokalen Variante von Radio NRW).

Rheinländer

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von Rheinländer »

In Hattingen, gegen nur die WDR Programme DLF/DKultur und die Lokalradios. Die SWR Programme und BigFm RPR kann man nur weiter oberhalb einigermaßen empfangen, wenn man freie Sicht nach Süden hat. Also bleiben dort für mich nur 2 anhörbare sender übrig, dass wären WDR2 und WDR4 letzterer wegen den Oldies und 90er Liedern.

Es gibt auch Niederländische Radiosender in hattingen, die sind aber keine Alternative mangels Sprachkenntnisse. Dann kann man, wenn man nach Norden einigermaßen frei ist, Sender aus Niedersachsen empfangen, ist aber auch nur stationär ne Alternative. Der BR und HR können mit normalen radios nicht empfangen werden.

Mit vernünftigem Empfang ist bei SWR3 schon weit vor Wuppertal schluß ( vernünftig in dem Sinne von etwas Zischeln max) wenn man von Süden kommt.

Wo ich mich aber gewundert habe, dass dort die 105,2 von Radio Berg nahezu ohne Probleme zu empfangen ist, der sender scheint ja sehr günstig zu stehen, bzw mit einigen kw zu senden?

WiehengeBIERge

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von WiehengeBIERge »

BR geht nirgendwo in NRW in für Normalhörer brauchbarer Qualität. Es ist einfach so.

RheinMain701

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von RheinMain701 »

Hat man das Sauerland neuerdings an Hessen abgetreten? Das wäre mir neu.

NurzumSpassda

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von NurzumSpassda »

WiehengeBIERge, nicht ganz. ;-)

In Alt- und Neuastenberg ist der Kreuzbergempfang auch mit "simpleren" Autoradios durchaus beifahrertauglich. Allerdings auch nur wirklich dort, da hast Du Recht. Schon in Winterberg selbst ist der BR mit Zischeln zu vernehmen.

88,7 MHz

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von 88,7 MHz »

WiehengeBIERge hat geschrieben: BR geht nirgendwo in NRW in für Normalhörer brauchbarer Qualität. Es ist einfach so.
schon, in Raum Berleburg - Winterberg geht das

HAL9000

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von HAL9000 »

Also was den SWR 3 bei Wuppertal angeht, da kommts dann wohl ganz aufs Equipment an:

SWR3 geht auf der A46 ab A1 über Wuppertal, Solingen bis rauf nach störungsfrei mit einem kurzen Einbruch in der Gegend um Düsseldorf.
Hierzu braucht es ein Blaupunkt- System mit Antennendiversity und 2 Antennen am Fahrzeug - zB Standard beim Golf 6 mit dem werkseigenen RCD 300 (hier sitzt gewöhnlich eine abgespeckte Version des Blaupunkt Bremen drin).
Ich bin die Strecke zahllose Male gefahren, es gab nie irgendwelche Probleme. Lediglich das DAB+ Signal hat auf der Strecke hier und da Aussetzer, UKW bleibt sauber.

Und sorry, BR in Münster halte ich für DXer- Latein, nicht böse sein. Sicher ists nicht ausgeschlossen, hier und da in und um Münster Fetzen vom BR zu emfpangen - aber dann eben nur via Scatter (was ja keine tatsächliche Reichweite des Senders darstellt und wohl auch nicht als "hören" bezeichnet werden kann) oder bei Tropo.

Peter Schwarz

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von Peter Schwarz »

BR in Münster ist überhaupt kein DXer-"Latein". Eher Dxer-Bayerisch. Den Standort Kreuzberg z.B. kannst Du im nördlichen Ruhrgebiet schon mit erstaunlich kleinem Equipment ständig empfangen. In Münster wird das noch besser gehen, da das auf der Linie liegende Sauerland etwas weiter weg ist.
Und wo wir schon dabei sind. Ich hab den BR schon in Bensersiel am Deich gehört, in Rügen auf Kap Arkona und in Fjerritslev im nördlichen Dänemark. So, und jetzt kommt ihr.

alzarius

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von alzarius »

Zum Thema BR-Empfang im Ruhrgebiet.
Ich habe es in den 90ern auch nur ein paar Mal bei Tropo geschafft, den BR von Kreuzwald reinzubekommen. Sendestandort: nördlicher Ennepe-Ruhrkreis; weniger als 3km Luftlinie südlich der Ruhr (relativ gute Lage: Berg mit freier Sicht nach Südosten).
Es waren
Bayern 1: 98.3MHz
Bayern 3: 96.3MHz
B5 Aktuell: 105.3MHz
Weil das so selten war, hatte ich mir sogar einen Audiomitschnitt gemacht:-)

Ich hatte zwar keine Yagi-Antenne, aber unser Radioempfangstuner bot auch bei passend justierter Wurfantenne etliche Sender aus dem Südosten bzw. Osten; das waren die leistungsstarken Sender von: Linz (alle Sender), Bad Marienberg (SWF1-4), Großer Feldberg (HR1, 3-4) und Biedenkopf (HR1-4). Diese Sender gingen alle dauerhaft (zumindest in Mono); BR aber definitiv nicht.

WiehengeBIERge

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von WiehengeBIERge »

Jetzt fängt das schon wieder an...
Ich habe nicht gesagt, dass man Bayern nicht in NRW empfangen kann. Darum geht es aber hier doch auch gar nicht.
Es geht um Empfang in nutzbarer Qualität. Und den gibt es vom BR in NRW nirgendwo. Auch im Sauerland nicht. Wenn ich mich an eine exponierte Position stelle oder auf einer exponiert gelegenen Straße ein paar km lang Stereo & RDS-Empfang habe ist das noch immer kein "normaler" Empfang...
Im Sauerland ist tlw. selbst der HR manchmal nicht mal richtig Beifahrertauglich...

Bolivar diGriz

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von Bolivar diGriz »

Einigen wir uns darauf: Stationär ist schon mit passabler Ausstattung BR in vielen Teilen NRWs möglich, mobil praktisch nicht. Außerdem ist das Münsterland nicht annähernd Ruhrgebiet. Es geht ja in diesem Thread um "das Herz von NRW". Die Gegend nördlich von Aachen beispielsweise ist ja geradezu ein Radioparadies im Vergleich zum Rest von Deutschland, allerdings nicht obwohl es in NRW so wenig Programme gibt, sondern weil es in NRW so wenig Programme gibt, und aufgrund des Dreiländerecks und des nahen Rheinland-Pfalz dort viel zu hören ist.

peppi477

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von peppi477 »

HAL9000 hat geschrieben: Also was den SWR 3 bei Wuppertal angeht, da kommts dann wohl ganz aufs Equipment an:

SWR3 geht auf der A46 ab A1 über Wuppertal, Solingen bis rauf nach störungsfrei mit einem kurzen Einbruch in der Gegend um Düsseldorf.
Hierzu braucht es ein Blaupunkt- System mit Antennendiversity und 2 Antennen am Fahrzeug - zB Standard beim Golf 6 mit dem werkseigenen RCD 300 (hier sitzt gewöhnlich eine abgespeckte Version des Blaupunkt Bremen drin).
Ich bin die Strecke zahllose Male gefahren, es gab nie irgendwelche Probleme. Lediglich das DAB+ Signal hat auf der Strecke hier und da Aussetzer, UKW bleibt sauber.

Und sorry, BR in Münster halte ich für DXer- Latein, nicht böse sein. Sicher ists nicht ausgeschlossen, hier und da in und um Münster Fetzen vom BR zu emfpangen - aber dann eben nur via Scatter (was ja keine tatsächliche Reichweite des Senders darstellt und wohl auch nicht als "hören" bezeichnet werden kann) oder bei Tropo.
Also bei mir klappt das auch ohne Blaupunkt und zwei Antennen auf der Strecke.

RheinMain701

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von RheinMain701 »

Ich glaube, ich muss hier mal jemanden ins Sauerland mitnehmen und zeigen, wie gut der BR (und auch hr) dort geht. Anders scheint man mir ja nicht zu glauben.

peppi477

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von peppi477 »

RheinMain701 hat geschrieben: Ich glaube, ich muss hier mal jemanden ins Sauerland mitnehmen und zeigen, wie gut der BR (und auch hr) dort geht. Anders scheint man mir ja nicht zu glauben.
Doch, doch, ich weiß es. Der HR geht ja quasi schon ab einer Linie östlich von Dortmund / Wuppertal und der BR geht zumindest im Raum Winterberg gut.

Antworten