DVB-T Mitteldeutschland

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
pomnitz26
Beiträge: 4839
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DVB-T Mitteldeutschland

Beitrag von pomnitz26 »

TV Halle ist derzeit nur mit Standbild auf Sendung.

Nachtrag:
Am Montag läuft das Programm wieder normal.
Dateianhänge
2022_02_13 16_59 Office Lens.jpg
DABM
Beiträge: 223
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:13

Re: DVB-T Mitteldeutschland

Beitrag von DABM »

TV Halle:
Die Verbreitung über Ihren Kabelnetzbetreiber in Halle (S) sowie Regional über DVB-T Kanal 40 und über Hbb TV endet am 31. Juli 2022.


Quelle (n): http://www.tvhalle.de/nachrichten/9677/ ... Halle.html
carkiller08
Beiträge: 1170
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:01
Wohnort: Sachsen-Anhalt / Harzvorland

Re: DVB-T Mitteldeutschland

Beitrag von carkiller08 »

Im Kabelnetz läuft noch das reguläre Programm.
Ein Laufband weist auf die bevorstehende Abschaltung hin.
pomnitz26
Beiträge: 4839
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DVB-T Mitteldeutschland

Beitrag von pomnitz26 »

Ich habe es gerade beim Einschalten gesehen. Die letzte Ikone, man hatte ja schon an der Sendeleistung gespart und der rbb übernahm gerne mal. Zum optimieren meiner Antenne ganz gut, sehr gute LTE Antennen konnte ich damit auch testen. Ich hatte oft rein gesehen, man versucht die Stadt trotz vieler negativer Dinge möglichst positiv darzustellen. Ob man gerade die Rentner ohne Kabelnetz noch erreichen wird? S+K sehe ich durchaus positiv wobei ich nicht mal Tele5 mehr finden konnte.

Laut deren Webseite sendet man noch auf Kanal 55.
http://www.tvhalle.de/intern/16/der_sender.html
mittendrin
Beiträge: 1326
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:52

Re: DVB-T Mitteldeutschland

Beitrag von mittendrin »

Der Inhalt des Laufbandes, immer noch auf dem analogen Kanal 30 bei meinem Kabelnetzbetreiber:
+++ Sie empfangen TV Halle ab 1. August 2022 digital unter www.tvhalle.de, in der TV Halle-App und auf Social Media, unter anderem bei Youtube, Facebook und Instagram, wo uns heute schon 100.000 Follower sehen. Die Verbreitung über Ihren Kabelnetzbetreiber sowie DVB-T und Hbb TV endet am 31. Juli. TV Halle richtet sich zukünftig konsequent digital aus. Mehr dazu auf unserer Website unter www.tvhalle.de +++
Edit: ... und natürlich auch noch auf dem DVB-T Kanal 40. Dieser steht dann ab Montag wieder für den DX-Empfang vom Ochsenkopf, aus Berlin und vom Torfhaus zur Verfügung. :D
Damit ist das letzte Programm, das mein Digipal 1 noch darstellen konnte Geschichte.
TVHalle.jpg
TVHalle.jpg (31.66 KiB) 843 mal betrachtet
mittendrin ist hier: QTH 11e59 / 51n23 (südlich von Halle/Saale)
UKW mobil: VW-Werksradio RCD210, UKW stationär: 5-Ele-Yagi mit VV unter Dach über Koaxkabel an Autodachanschluss M5 geschraubt,
DAB+: PEAQ PDR-050B (Teleskopantenne),
dlf-fan
Beiträge: 14
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 16:18

Re: DVB-T Mitteldeutschland

Beitrag von dlf-fan »

So so, TV Halle richtet sich künftig konsequent digital aus. Hm, DVB-T ist also nach deren Denke nicht digital. Ich denke, dass man mit diesem Schritt einen großen Teil der Zielgruppe vor den Kopf stößt. Nicht alle der überwiegend älteren Zuschauer werden gewillt sein, diesen Weg mitzugehen, bzw. mangelt es in manchen Fällen auch am WLAN bzw. dem passenden Internettarif. Man schießt sich meiner Ansicht damit selbst ins Knie.
Hallenser
Beiträge: 550
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33

Re: DVB-T Mitteldeutschland

Beitrag von Hallenser »

Man schießt sich damit komplett ins aus. Diese Strategie wird nach hinten losgehen und spätestens 2023 wird dann das Licht bei TV Halle komplett ausgemacht.
793267
Beiträge: 975
Registriert: Di 11. Jun 2019, 19:19

Re: DVB-T Mitteldeutschland

Beitrag von 793267 »

dlf-fan hat geschrieben: Sa 30. Jul 2022, 16:13 So so, TV Halle richtet sich künftig konsequent digital aus. Hm, DVB-T ist also nach deren Denke nicht digital. Ich denke, dass man mit diesem Schritt einen großen Teil der Zielgruppe vor den Kopf stößt. Nicht alle der überwiegend älteren Zuschauer werden gewillt sein, diesen Weg mitzugehen, bzw. mangelt es in manchen Fällen auch am WLAN bzw. dem passenden Internettarif. Man schießt sich meiner Ansicht damit selbst ins Knie.
TV Halle richtet sich künftig konsequent digital aus. Hm, DVB-T ist also nach deren Denke nicht digital.

War das nicht auch, die Denkweise, bei Hamburg 1.

Sender, die solchen Misst, über den Digitalen Empfangsweg (DVB-T / DVB-T 2 HD), in ihren Sendungen und Presseinfos usw. verbreiten, um damit die Einstellung ihrer Terrestrischen Digitalen Sendungen zu begründen, gehören in die Mülltonne.

Sofortiges Sendeverbot, auf allen Verbreitungswegen und Lizenzentzug, durch die zuständige LMA.
TobiasF
Beiträge: 1826
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: DVB-T Mitteldeutschland

Beitrag von TobiasF »

793267 hat geschrieben: So 31. Jul 2022, 02:36 Sofortiges Sendeverbot, auf allen Verbreitungswegen und Lizenzentzug, durch die zuständige LMA.
Warum denn das? Das macht TV Halle doch schon freiwillig. Das angedachte Video-on-Demand-Angebot ist definitionsgemäß kein Rundfunk und bedarf keiner Sendelizenz.

Leider ist nicht damit zu rechnen, dass sich in Halle ein neuer Lokal-TV-Sender gründet, der terrestrisch senden will. Damit dürfte terrestrisches Lokal-TV in Halle Geschichte sein.

Damit gibt es nur noch sieben terrestrische Lokal-TV-Muxe in Deutschland: Insgesamt halte ich den Bestand aller sieben verbleibenden Lokal-TV-Muxe für gefährdet. Am meisten Mühe gibt sich noch Lausitzwelle, die noch „Untermieter“ für ihren Mux sucht.

Welche dieser Muxe sind eigentlich noch kompatibel mit alter DVB-T-Hardware? Unzweifelhaft nicht kompatibel dürften die DVB-T2-Muxe von Lausitzwelle und RBW sein. Beim Sachsen Fernsehen in Chemnitz und Dresden gibt's nur ein schwarzes Bild mit Ton.
Standort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Empfangsgeräte: TechniSat Digitradio 361 CD IR, TechniSat Digitradio 1, TechniSat Digitradio mobil, TechniSat Digipal DAB+, TechniSat Digit ISIO S2
pomnitz26
Beiträge: 4839
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DVB-T Mitteldeutschland

Beitrag von pomnitz26 »

Nun ab dem August pünktlich um 0Uhr dieser Abschalthinweis. Damit ist es für mich leider vorbei. Da extra auf einer eigenen Webseite herum zu klicken ist nicht meine Sache. Auf Youtube habe ich andere Interessen. Immerhin ist der MDR ja auch häufig unterwegs.
Bild
Felix II
Beiträge: 1007
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:56

Re: DVB-T Mitteldeutschland

Beitrag von Felix II »

mfG: Felix II

[hr]

Zitat:Man könnte das Stöffchen doch auch gleich dem Trinkwasser zusetzen.
Sticks and stones may break my bones but there will always be something to offend a feminist.
Wikipedia: Standart bezeichnet häufig eine Falschschreibung des Wortes Standard
GLS
Beiträge: 103
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: DVB-T Mitteldeutschland

Beitrag von GLS »

793267 hat geschrieben: So 31. Jul 2022, 02:36 TV Halle richtet sich künftig konsequent digital aus. Hm, DVB-T ist also nach deren Denke nicht digital.
Das zeigt, dass die Presseabteilung null Ahnung von Technik hat. Bei einem kleinen Sender wie diesem mag man es fast noch verzeihen, aber sowas soll auch schon bei sehr großen Unternehmen vorgekommen sein. :rolleyes:
TobiasF hat geschrieben: So 31. Jul 2022, 15:13 Insgesamt halte ich den Bestand aller sieben verbleibenden Lokal-TV-Muxe für gefährdet.
Dem ist wohl so. Im Kabel gibt es erheblich mehr, aber auch dort gibt es Rückzüge, TV Halle ist nur ein Beispiel. Über Sat hat selbst die BLM, die vor Jahren noch großspurig die HD-Ausstrahlung ihrer geliebten Lokal-Klitschen auf einem "eigenen Satelliten" (sic!) angekündigt hatte, diese nun übel zusammengestrichen und einen der beiden Transponder abgeschaltet.
Welche dieser Muxe sind eigentlich noch kompatibel mit alter DVB-T-Hardware? Unzweifelhaft nicht kompatibel dürften die DVB-T2-Muxe von Lausitzwelle und RBW sein. Beim Sachsen Fernsehen in Chemnitz und Dresden gibt's nur ein schwarzes Bild mit Ton.
Aber nur mit den falschen Receivern, Codierung hat ja nichts mit dem Übertragungsstandard (DVB) zu tun. Wenn die Übersicht auf ukwtv.de korrekt ist, senden nur Lausitzwelle und RBW in DVB-T2, alle anderen in DVB-T1. In Ilmenau ist die Modulation aber nicht bekannt, also müsste man das vor Ort prüfen.
pomnitz26
Beiträge: 4839
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DVB-T Mitteldeutschland

Beitrag von pomnitz26 »

Felix II hat geschrieben: Mo 1. Aug 2022, 12:14 https://www.youtube.com/user/FernsehenausHalle/videos

einen klick entfernt, quasi.
Schön aber im TechniSat kann man YouTube Videos nicht mehr ansehen. Alle 3 Jahre ein neues Gerät kaufen kommt auch nicht in Frage.

Mäusekino auf dem Handy, kurzzeitig ja aber wenn davon etwas hängen bleiben soll dann lieber doch bequem am richtigen Bildschirm.
TobiasF
Beiträge: 1826
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: DVB-T Mitteldeutschland

Beitrag von TobiasF »

GLS hat geschrieben: Mo 1. Aug 2022, 17:43 Aber nur mit den falschen Receivern, Codierung hat ja nichts mit dem Übertragungsstandard (DVB) zu tun.
Die in Deutschland übliche „Althardware“ versteht in der Regel nur MPEG-2, so auch das Gerät, was ich noch habe. Deswegen beim Sachsen Fernsehen auch das Schwarzbild mit Ton: Das alte DVB-T und der MP2-Ton wird „verstanden“, das H.264-Bild nicht.

Bei in Fernsehern eingebauten Empfängern könnte man Glück haben: Es gab eine Zeit, wo ein H.264-Dekoder im Fernseher schon üblich war, obwohl DVB-T2 noch fehlte.
Standort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Empfangsgeräte: TechniSat Digitradio 361 CD IR, TechniSat Digitradio 1, TechniSat Digitradio mobil, TechniSat Digipal DAB+, TechniSat Digit ISIO S2
pomnitz26
Beiträge: 4839
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DVB-T Mitteldeutschland

Beitrag von pomnitz26 »

TobiasF hat geschrieben: Mo 1. Aug 2022, 20:47
GLS hat geschrieben: Mo 1. Aug 2022, 17:43 Aber nur mit den falschen Receivern, Codierung hat ja nichts mit dem Übertragungsstandard (DVB) zu tun.
Die in Deutschland übliche „Althardware“ versteht in der Regel nur MPEG-2, so auch das Gerät, was ich noch habe. Deswegen beim Sachsen Fernsehen auch das Schwarzbild mit Ton: Das alte DVB-T und der MP2-Ton wird „verstanden“, das H.264-Bild nicht.

Bei in Fernsehern eingebauten Empfängern könnte man Glück haben: Es gab eine Zeit, wo ein H.264-Dekoder im Fernseher schon üblich war, obwohl DVB-T2 noch fehlte.
Ich habe TV Halle in MPEG2 mit SD bis zum Ende im sogenannten DVB-T alt gehabt. Bei Leipzig Fernsehen hatte man zum Schluss MPEG4 in 1080i HD auch im DVB-T alt gehabt. Das konnte mein Fernseher, mein alter DVB-T Receiver aber nicht. Bei RAN1 und RBW wollte man von alten DVB-T SD ebenfalls auf diese Variante umstellen und so auch die Kabelnetzbetreiber weiter mit versorgen. Leider ging das schief und man sendete zwar 1080i aber eben trotzdem in HEVC. Danach hat man die Pläne TV Halle auf HD umzustellen verworfen. Die MSA Sachsen-Anhalt zeigte sich sehr enttäuscht darüber. Nur mit neuen HEVC Empfängern gab es ein Bild und die Kabelnetze kamen damit wohl auch nicht klar. Dann folgte die Senkung der Sendeleistung, bei uns waren die früher alle im Kabel, danach alle weg. Mancher Betreiber müht sich unser lokales BLK TV ins Netz zu bringen. Für meine 40€ jährlich verlange ich das gar nicht.

Nun habe ich das Lokal Portal TV über DVB-T was dem über Satellit identisch ist mal geöffnet. Nach der DVB-T Abschaltung konnte ich mir nicht vorstellen das der HbbTV Stream auch abgeschaltet wurde. Man streamt in MPEG4 720p25 mit 272kbit/s AAC:Bild
Antworten