ARD Reform 2024

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Antworten
Manager
Beiträge: 2002
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

ARD Reform 2024

Beitrag von Manager »

Die Intendantinnen und Intendanten der ARD haben bei ihrer Sitzung in Köln weitere konkrete Reformschritte beschlossen, die Qualität und regionale Vielfalt im Programm sichern und gleichzeitig mehr Wirtschaftlichkeit in der Produktion ermöglichen. Im Hörfunk der ARD und in den linearen TV-Programmen der ARD Medienhäuser, den sogenannten "Dritten Programmen", werden durch gemeinsame Programmstrecken und Formate ab 2024 Ressourcen freigemacht.

Ende April 2024 beginnen die Info-Wellen des ARD-Hörfunk eine neue Ära vertiefter Zusammenarbeit.
So wird es künftig ab 20.00 Uhr ein kooperiertes Abendprogramm für die Infowellen mit wechselnden thematischen Schwerpunkten geben. Dabei werden die Sendungen zum größten Teil vom NDR produziert, an wechselnden Abenden auch von rbb bzw. vom BR, der zudem am Samstag ein aktuelles Gemeinschaftsprogramm bereitstellt.

Ziel der ARD-Reform ist mehr Wirtschaftlichkeit durch noch mehr Kooperation und Arbeitsteilung. In den Hörfunkwellen, die vor allem klassische Musik senden, geschieht das ebenfalls in den Abendsendungen zwischen 20 und 24 Uhr.

Mehr Zusammenarbeit soll es auch bei den Pop-Wellen geben. Die Intendantinnen und Intendanten haben vereinbart, dass SWR3 in Baden-Baden von Montag bis Freitag eine gemeinsame Abendstrecke von 21 bis 24 Uhr produziert. Sechs Pop-Wellen der ARD haben bereits angekündigt, dieses Abendprogramm zu übernehmen.
Link ---> https://www.ard.de/die-ard/presse-und-k ... insam-100/

Neben den Info- und Kulturwellen sollen nun auch die Popwellen am Abend zusammen geschaltet werden. :eek:
MainMan
Beiträge: 893
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:37

Re: ARD Reform 2024

Beitrag von MainMan »

Absolut sinnvoll.
Die hier terrestrisch verfügbaren Infowellen hr-iNFO und SWR Aktuell bestehen nach 20 Uhr (fast) nur aus Übernahmen und Wiederholungen.
Bedeutet also eine Aufwertung.

Bei den Pop-Wellen ist es ähnlich, die Abendschiene bei hr3 ist weitgehend inhaltsleer und nach 23 Uhr komplett unmoderiert.
Da nur 6 Pop-Wellen mitmachen, sind vermutlich Bayern3 und WDR2 oder NDR2 nicht dabei, die produzieren dann weiterhin ihr eigenes Programm.
PrismaPlayer
Beiträge: 1137
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: ARD Reform 2024

Beitrag von PrismaPlayer »

MainMan hat geschrieben: Sa 2. Dez 2023, 11:52 Absolut sinnvoll.
Die hier terrestrisch verfügbaren Infowellen hr-iNFO und SWR Aktuell bestehen nach 20 Uhr (fast) nur aus Übernahmen und Wiederholungen.
Bedeutet also eine Aufwertung.

Bei den Pop-Wellen ist es ähnlich, die Abendschiene bei hr3 ist weitgehend inhaltsleer und nach 23 Uhr komplett unmoderiert.
Da nur 6 Pop-Wellen mitmachen, sind vermutlich Bayern3 und WDR2 oder NDR2 nicht dabei, die produzieren dann weiterhin ihr eigenes Programm.
Absolut unsinnvoll! Der hr verliert schon sein Gesicht indem hr1 Sonntag abends 1:1 von SWR1 übernommen wird,mit SWR1Jingles und allem drum und dran. Schon das 1.no go!
Bei hr info werden auch einfach zig SWR Sendungen übernommen ohne sich Gedanken zu machen wie der hr Hörer dazu stehen könnte.
Die hr3 Abendschiene ist leider seit Jahren inhaltsleer ,das ist richtig...(seit das hr3 Madhouse abgeschafft wurde),aber dennoch wird bis 0 Uhr durchmoderiert!
PAM
Beiträge: 43345
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: ARD Reform 2024

Beitrag von PAM »

Ich plädiere auf Sendeschluss von Sonntagabend bis Donnerstagabend um Mitternacht sowie in den Nächten von Freitag zum Sonnabend und von Sonnabend zum Sonntag um 1 Uhr. Zum Sendeschluss Deutschland- und Europahymne sowie 180 Sekunden Messton, anschließend folgt die Abschaltung der UKW-Senderketten.

Das würde den ökologischen Fußabdruck der UKW-Senderketten signifikant erleichtern.

Hinweis: Dieser Beitrag könnte Ironie enthalten.
🎧📺📻📡
MainMan
Beiträge: 893
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:37

Re: ARD Reform 2024

Beitrag von MainMan »

PrismaPlayer hat geschrieben: Sa 2. Dez 2023, 12:53 Absolut unsinnvoll! Der hr verliert schon sein Gesicht indem hr1 Sonntag abends 1:1 von SWR1 übernommen wird,mit SWR1Jingles und allem drum und dran.
99% der hr1-Hörer kriegen davon nichts mit. Nach 21 Uhr sind die Quoten faktisch nicht messbar.
Bei einem echten Gemeinschaftsprogramm werden auch die Jingles entsprechend angepasst. Macht SWR3 in der PopNacht schon seit Jahren so.
PrismaPlayer hat geschrieben: Sa 2. Dez 2023, 12:53 Die hr3 Abendschiene ist leider seit Jahren inhaltsleer ,das ist richtig...(seit das hr3 Madhouse abgeschafft wurde),aber dennoch wird bis 0 Uhr durchmoderiert!
Mo-Fr sind die hr3-Studios bis 23 Uhr besetzt, danach gibt es nur noch aufgezeichnete Einspieler.
Um 23:30 Uhr kommt auch kein Verkehrsfunk mehr, nach dem aufgezeichneten Wetter geht es direkt weiter mit Musik.
PrismaPlayer
Beiträge: 1137
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: ARD Reform 2024

Beitrag von PrismaPlayer »

Bei einem echten Gemeinschaftsprogramm wie der ARD Popnacht funktioniert es,das ist richtig. Doch was bei hr1 gemacht wird ist absolut nicht richtig. Auch wenn es im die Uhrzeit nicht nehr viele Hörer erreicht,gibt es schon viele im Bekannten und Freundeskreis die es mitbekommen haben und nicht toll finden wenn ständig SWR1 erwähnt wird, obwohl man doch hr1 hören möchte. Und das seh ich und die Belegschaft des hr genauso.

https://m.dwdl.de/a/95808
MainMan
Beiträge: 893
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:37

Re: ARD Reform 2024

Beitrag von MainMan »

PrismaPlayer hat geschrieben: Sa 2. Dez 2023, 13:45 Bei einem echten Gemeinschaftsprogramm wie der ARD Popnacht funktioniert es,das ist richtig. Doch was bei hr1 gemacht wird ist absolut nicht richtig.
In diesem Punkt hast du allerdings Recht.
So wie es hr1 derzeit am Sonntag nach 21 Uhr praktiziert - einfach in die bereits laufende SWR1-Sendung einblenden und das SWR1-Programm dann unverändert durchschleifen - ist es keine Lösung.

Bei einem künftigen Gemeinschaftsprogramm von SWR3 ab 21 Uhr sehe ich dieses Problem aber nicht.
Da wird dann inhaltlich auf ganz Deutschland eingegangen und auch die Jingles werden geändert, machen sie ja in der ARD PopNacht schon seit Jahren so.

Und als Autofahrer hier in Hessen ist mir ein durchgehend live moderiertes Abendprogramm mit aktuellen Verkehrsmeldungen weitaus lieber, als das was hr3 derzeit veranstaltet.
PrismaPlayer
Beiträge: 1137
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: ARD Reform 2024

Beitrag von PrismaPlayer »

Im Grunde gibt es bei hr ja dann nur ab 23 Uhr keine live Moderation und um 23:30 keine Verkehrsmeldungen mehr.
Könnte man vielleicht gerad noch so verkraften, aber hängt es wirklich an einer Stunde Moderation die da jetzt nicht mehr möglich ist? Kann doch gar nicht sein?! Und durch diese eine Stunde spart man dann so viel Geld ein,das man sowas in Kauf nimmt?
Ich kanns mir kaum vorstellen ehrlich gesagt.
Aber meine Meinung ist das man dann eher in Richtung hr4 gehn sollte. hr4 Musik liegt in der Luft unmoderiert und dennoch eine fantastische Sendung. Bei hr1 und 3 könnte man auch ab 21 Uhr unmoderierte Sendungen fahren mit Musikspecials ,und eingespielten Berichten zwischendurch, Hauptsache man würde was eigenes senden.
Bei dem gemeinsamen Abendprogramm von SWR3 ist wieder der Nachteil das man sich die Verkehrsmeldungen aus fast ganz Deutschland geben muss und das nervt. Hessen und drumrum ist ja völlig ok,aber die deutschlandweiten Verkehrsmeldungen nerven in der Popnacht, Hitnacht und jungen Nacht schon.
Manager
Beiträge: 2002
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: ARD Reform 2024

Beitrag von Manager »

MainMan hat geschrieben: Sa 2. Dez 2023, 13:24 Mo-Fr sind die hr3-Studios bis 23 Uhr besetzt, danach gibt es nur noch aufgezeichnete Einspieler.
Um 23:30 Uhr kommt auch kein Verkehrsfunk mehr, nach dem aufgezeichneten Wetter geht es direkt weiter mit Musik.
Das war mir bisher gar nicht bekannt. Man tut also mitterlerweiles das was man den Privatfunkern seit 20 Jahren vorwirft.
So schafft man sich selbst ab.
_Yoshi_
Beiträge: 2070
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: ARD Reform 2024

Beitrag von _Yoshi_ »

Bei Bremen 1 war das ja genauso das, die Nachts das Programm von SWR1 übernommen hatten.
Bremen 4 hatte nachts SWR 3 übernommen.
Ich weiß nicht, ob es heute immer noch so ist, da ich diese Programme nicht höre.
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
TEF6686 Radio
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr
Manager
Beiträge: 2002
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: ARD Reform 2024

Beitrag von Manager »

Ja, da hat sich nichts geändert.
Alqaszar
Beiträge: 484
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:26
Wohnort: Viersen

Re: ARD Reform 2024

Beitrag von Alqaszar »

Beim Fernsehen war von Anfang an ok, was beim Hörfunk tabu ist: Bundesweite Gemeinschaftsprogramme mit regionalen Fenstern.

Mal abgesehen davon, dass lineare Angebote an Bedeutung verlieren, stellt sich die Frage nach den Inhalten. Muss der öR tatsächlich jedes Dudelfomat bedienen – das kann auch der Kommerzfunk.

Insofern wäre mehr Qualität statt Quantität ein gutes Konzept.
QTH: Viersen (NRW)
MainMan
Beiträge: 893
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:37

Re: ARD Reform 2024

Beitrag von MainMan »

Manager hat geschrieben: Sa 2. Dez 2023, 17:25
MainMan hat geschrieben: Sa 2. Dez 2023, 13:24 Mo-Fr sind die hr3-Studios bis 23 Uhr besetzt, danach gibt es nur noch aufgezeichnete Einspieler.
Um 23:30 Uhr kommt auch kein Verkehrsfunk mehr, nach dem aufgezeichneten Wetter geht es direkt weiter mit Musik.
Das war mir bisher gar nicht bekannt. Man tut also mitterlerweiles das was man den Privatfunkern seit 20 Jahren vorwirft.
So schafft man sich selbst ab.
Zum ersten Mal bemerkt habe ich es während der hessischen Sommerferien 2023.
Evtl. ist es aber auch schon länger so, dass bei hr3 an Werktagen um 23:05 Uhr das Licht ausgeht. Bis zum Beginn der ARD-PopNacht dudelt dann der Automat.

FFH ist übrigens bis Mitternacht live moderiert, allerdings gibt es dort ab 22:55 Uhr eingekaufte und vorproduzierte Nachrichten. Auch nicht toll.
PrismaPlayer
Beiträge: 1137
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: ARD Reform 2024

Beitrag von PrismaPlayer »

MainMan hat geschrieben: Sa 2. Dez 2023, 22:02
Manager hat geschrieben: Sa 2. Dez 2023, 17:25
MainMan hat geschrieben: Sa 2. Dez 2023, 13:24 Mo-Fr sind die hr3-Studios bis 23 Uhr besetzt, danach gibt es nur noch aufgezeichnete Einspieler.
Um 23:30 Uhr kommt auch kein Verkehrsfunk mehr, nach dem aufgezeichneten Wetter geht es direkt weiter mit Musik.
Das war mir bisher gar nicht bekannt. Man tut also mitterlerweiles das was man den Privatfunkern seit 20 Jahren vorwirft.
So schafft man sich selbst ab.
Zum ersten Mal bemerkt habe ich es während der hessischen Sommerferien 2023.
Evtl. ist es aber auch schon länger so, dass bei hr3 an Werktagen um 23:05 Uhr das Licht ausgeht. Bis zum Beginn der ARD-PopNacht dudelt dann der Automat.

FFH ist übrigens bis Mitternacht live moderiert, allerdings gibt es dort ab 22:55 Uhr eingekaufte und vorproduzierte Nachrichten. Auch nicht toll.
Kann ich gerad tatsächlich bestätigen. Da kam Gunnar Töpfer mit Wetter und danach direkt ein Jingle und Musik.
hr1 ist allerdings noch live bis 0 Uhr. Jürgen Rasper verlas live die Verkehrsmeldungen.
Mein Gott dann könnte man auch noch bis um halb den Moderator im Studio belassen um nochmal um halb aktuelle Verkehrsmeldungen zu bekommen.
Bei hr4 verstehe ich nicht ,das det hr Nachrichtensprecher bei der Tanzparty oder Musik liegt in der Luft nicht um halb einfach den Verkehrsservice verlesen kann,das macht er nach 20 Uhr nach dem Wetter doch auch. Wo liegt das Problem? Er ist es bis nach 0 Uhr im Studio.
Thomas(Metal)
Beiträge: 2485
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: ARD Reform 2024

Beitrag von Thomas(Metal) »

PrismaPlayer hat geschrieben: Sa 2. Dez 2023, 23:39 hr1 ist allerdings noch live bis 0 Uhr. Jürgen Rasper verlas live die Verkehrsmeldungen.
Mein Gott dann könnte man auch noch bis um halb den Moderator im Studio belassen um nochmal um halb aktuelle Verkehrsmeldungen zu bekommen.
Sind das eigentlich keine amtlichen Meldungen mehr die zwingend bekannt gemacht werden müssen. Falls da nicht: Wie sieht es mit anderen aus, z. B. Gefahrenmitteilungen? Ich denke, hier müßte der ö. r. Rundfunk die Informationsweitergabe sicherstellen.
Zynisch mag man sagen: Egal, siehe Ahrtal. Dort habe die behördlichen Strukturen soweit versagt daß es erst gar keine Meldungen gab :verrueckt: :sneg:
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.
Antworten