Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
dxbruelhart
Beiträge: 1211
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Beitrag von dxbruelhart »

Es gab ja mal ernsthafte Pläne für Arte Radio. Heute haben wir nur einen Podcast-Dienst, der so heisst, aber kein richtiges Radioprogramm.
Arte Radio könnte/sollte so senden:
Programm:
In Frankreich 22 h französisch, 2 h englisch
In Luxemburg gemischt französisch, englisch und deutsch
In Deutschland 22 h deutsch, 2h englisch
Musikalisch sollte Arte Radio eklektisch senden, also ähnlich wie FIP, es sollte aber durchaus noch mehr Musikstile miteinbeziehen, so z.B. Volkmusik und härtere ausgeprägtere elektronische Stile.
Zudem sollte Arte Radio richtig aus Bruxelles aus der EU berichten, was da alles beraten und beschlossen wird - auch öfters Blicke hinter die Kulissen sind da wohl wirklich nötig.
Wo könnte/sollte Arte Radio senden:
- In Frankreich ist die Langwelle immer noch präsent, praktisch alle (analogen) Empfänger in Frankreich haben noch das Langwellenband und da bieten sich 2 Frequenzen an:
- 162 kHz Allouis - dort wird einfach ein Zeitsignal gesendet, der Sender ist immer noch in Betrieb - diese sollte französisch + englisch senden
- 234 kHz Junglinster - RTL gibt die Frequenz zum Jahreswechsel (leider) auf - hier sollte Arte Radio mühelos zwischen französisch, deutsch und englisch wechseln
In Deutschland sollte Arte Radio wo möglich auf die öffentlich-rechtlichen DAB Landesensembles gehen, und wo diese voll sind, auf private gut ausgebaute Landesnetze, oder andere terrestrische Möglichkeiten, wo DAB schon komplett voll ist (auf 11D in Bayern ginge es beispielsweise gut, wenngleich BR24 hier die Doppelausstrahlung auf die kurze Zeit, in der das gebraucht wird, begrenzt und dann auch die Bandbreite teilt). Die Langwellenausstrahlung soll intensiv beworben werden, um die Franzosen wieder auf dieses Band locken zu können.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
shortwave
Beiträge: 357
Registriert: Di 11. Sep 2018, 14:46

Re: Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Beitrag von shortwave »

dxbruelhart hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 20:31 Die Langwellenausstrahlung soll intensiv beworben werden, um die Franzosen wieder auf dieses Band locken zu können.
Das ist doch wirklich Traumtänzerei, sorry. Niemand außer 3 DXer geht noch auf Langwelle zurück, um ein Programm zu hören.
dxbruelhart
Beiträge: 1211
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Beitrag von dxbruelhart »

Bei einem richtig guten Programm ist der Wellenbereich doch gar nicht entscheidend, da wird auch die Langwelle eingeschaltet - das Marketing muss die Langwelle den Hörern wieder richtig schmackhaft machen
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
patf6991
Beiträge: 167
Registriert: Mi 25. Mai 2022, 10:34

Re: Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Beitrag von patf6991 »

Warum gehen die nicht auf Strasbourg+ das DAB+ Paket?
SeltenerBesucher
Beiträge: 1393
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Beitrag von SeltenerBesucher »

Seit 20 Jahren on Air und immer noch kaum bekannt?
https://fr.wikipedia.org/wiki/Arte_radio
https://www.arteradio.com/content/de
Kohlberger91
Beiträge: 825
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Beitrag von Kohlberger91 »

dxbruelhart hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 20:31
In Deutschland sollte Arte Radio wo möglich auf die öffentlich-rechtlichen DAB Landesensembles gehen, und wo diese voll sind, auf private gut ausgebaute Landesnetze, oder andere terrestrische Möglichkeiten, wo DAB schon komplett voll ist (auf 11D in Bayern ginge es beispielsweise gut, wenngleich BR24 hier die Doppelausstrahlung auf die kurze Zeit, in der das gebraucht wird, begrenzt und dann auch die Bandbreite teilt). Die Langwellenausstrahlung soll intensiv beworben werden, um die Franzosen wieder auf dieses Band locken zu können.
Was sollen solche Aussagen und Träumereien, weder du noch wir können dem ÖR vorschreiben was er in seine Muxe rein tut und wie in er eine Muxe verwaltet. Abgesehen davon ist Rundfunk Ländersache da kann der örtliche ÖR a ned machen was er will. Da du als Beispiel den BR nennst. BR24 und BR24live wird als 1 Programm gewertet, wenn der BR da a fremdes "ARD Programm" in sein Mux mit aufnehmen soll, dann muß er eine eigene Hörfunkwelle einstellen.

Was bringt eine Diskussion die aus Träumerei nie was aus der Richtung wird? Denn alles was du jetzt da vorgeschlagen hast wird nie eintreffen.
Spacelab
Administrator
Beiträge: 6714
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Beitrag von Spacelab »

Ja das ist in der Tat alles seeehr seeeehr weit hergeholt. :D

Du kannst doch nicht in einer Zeit in der das Wort "Energiekriese" groß geschrieben wird, für ein Randgruppenprogramm, einen 2MW Brummer aufschalten um auf einem Wellenbereich zu senden der selbst im ehemaligen Langwellenland Frankreich nur noch von DXern gehört wird. :verrueckt: RTL wollte die Langwelle eh abschalten weil sie (laut eigener Aussage) nur noch von sehr sehr wenigen gehört wird und das Kosten<->Nutzen Verhältnis übler kaum sein könnte. Man hat jetzt lediglich die Energiekriese zum Anlass genommen die sowieso geplante Abschaltung vorzuziehen.
dxbruelhart hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 21:11 Bei einem richtig guten Programm ist der Wellenbereich doch gar nicht entscheidend, da wird auch die Langwelle eingeschaltet - das Marketing muss die Langwelle den Hörern wieder richtig schmackhaft machen
Ein modernes Programm mit elektronischer Musik in Telefonqualität über Langwelle. Das wird sicherlich Millionen Hörer vor die Radios ziehen. :rolleyes: Sorry aber diese Aussage ist ja wohl Quatsch hoch 3. So schmackhaft kann das keine Marketingabteilung machen.
dxbruelhart hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 20:31 - 162 kHz Allouis - dort wird einfach ein Zeitsignal gesendet, der Sender ist immer noch in Betrieb
Ja aber mit dem Bruchteil der Sendeleistung wie es für ein Radiosignal nötig wäre. Dort sind gar keine leistungsstarken Sender mehr vorhanden und müssten teuer wieder angeschafft werden.
dxbruelhart hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 20:31 - 234 kHz Junglinster
Warum das totaler Quatsch ist habe ich ja oben schon erklärt. Nur noch eine kleine Ergänzung: wie RTL/BCE erklärte müsste die komplette Sendeanlage wieder teuer gewartet werden. Es seien einige Reparaturen bzw. Ausbesserungen zu erledigen. Wer soll die denn bezahlen? Die, wegen abgeschaffter Rundfunkbeiträge, nicht mehr vorhandenen französischen Öffis? Oder die ARD? :bruell:
Cha
Beiträge: 1357
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:28
Wohnort: Zittauer Gebirge (Ostsachsen)

Re: Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Beitrag von Cha »

Wir haben (mehr als) genug ÖR-Radioprogramme. Man muss sie nur mit Inhalten füllen.
Beiträge: +5070 von MySnip seit 12/2013
Mc Jack
Beiträge: 130
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:03

Re: Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Beitrag von Mc Jack »

60-90, kurze Welle, Arte Radio auf alle Fälle!
:kopf:
dxbruelhart
Beiträge: 1211
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Beitrag von dxbruelhart »

Welche Ausbreitungarten/Wellen schlagt ihr denn vor? Stream geht nicht wirklich, weil die Mobilnetze noch lückenhaft sind vielerorts
Zuletzt geändert von dxbruelhart am Mi 25. Jan 2023, 13:32, insgesamt 1-mal geändert.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
Spacelab
Administrator
Beiträge: 6714
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Beitrag von Spacelab »

Realistisch? Webradio. DAB+ kannst du in Deutschland vergessen weil keine Kapazitäten übrig sind. Es sei denn die ARD verzichtet freiwillig auf eines ihrer bereits sendenden Programme und gibt die Kapazitäten an arte Radio ab. Aber eher friert wohl die Hölle zu.

In Frankreich hätte man wohl noch die besten Chancen auf eine landesweite terrestrische Verbreitung. (Wenn man mal über die ein oder andere Lücke hinweg sieht.) Aber auch dort nur über DAB+.

Aber wie sieht das eigentlich rechtlich aus? Soweit ich weiß darf die ARD doch gar kein weiteres Programm mehr deutschlandweit verbreiten.
dxbruelhart
Beiträge: 1211
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Beitrag von dxbruelhart »

Webradio ist in einem Land, in dem die Mobilnetze so löchrig sind wie in Deutschland, nicht besonders sinnvoll
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
Spacelab
Administrator
Beiträge: 6714
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Beitrag von Spacelab »

Anders geht es halt mal nicht. Spätestens die Gesetzgebung schiebt hier in Deutschland einen Riegel vor. Deshalb ist der ganze Thread um arte Radio hier bestenfalls Wunschdenken.
Harald P.
Beiträge: 149
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:46

Re: Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Beitrag von Harald P. »

Wenn Arte ins Radio wollte, wären sie schon drauf. Man hat sich aber für die Podcast-Lösung entschieden uns so wird es auch bleiben. Also müßig hier darüber zu philosophieren, auf welchem Weg welches Format in welcher Sprache gesendet werden könnte.
VIVA hatte ja auch mal mit dem Gedanken gespielt ein Radioprogramm zu starten.....
dxbruelhart
Beiträge: 1211
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Arte Radio muss ein richtiges Radio werden

Beitrag von dxbruelhart »

Die Inhalte fehlen aber sehr in der (deutschen) Radiolandschaft. Die privaten dürfen deutschlandweit senden, die öffentlichen aber nicht problemlos.
Wie wäre dann ein Deutschlandfunk Europa auf dem Kanal von Dok&Deb, der dessen Beiträge übernimmt, ansonsten das Programm, das ich für Arte Radio vorgeschlagen habe.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
Antworten