Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
sup2a
Beiträge: 211
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:16

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von sup2a » Mo 8. Okt 2018, 23:00

Natürlich existiert dieses Problem auch im Flachland. Stereo-Empfang mit Zimmerantenne war z.B. in Kehl immer kritisch

Nein, ist mir nicht bekannt. UKW ist nach bestimmten Richtlinien geplant und gebaut worden.
Antenne auf dem Dach, 3-Element. Alles andere ist persönliches Pech.
Zuletzt geändert von sup2a am Di 9. Okt 2018, 08:24, insgesamt 1-mal geändert.

DH0GHU
Beiträge: 462
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von DH0GHU » Mo 8. Okt 2018, 23:32

Die Planungsgrundlagen der UKW-Sendernetze sind mir natürlich bekannt (und ich habe damals, als ich noch UKW genutzt habe, durchaus vernünftigen Empfang realisiert). Realität ist, dass diesen Aufwand heute kaum noch jemand treibt, da dann alternative Übertragungswege weit kostengünstiger sind. Davon abgesehen ist heutzutage Mobilempfang gefordert, Du beschreibst ja gerade selbst, dass das nicht so geplant war...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

SeltenerBesucher
Beiträge: 186
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von SeltenerBesucher » Di 9. Okt 2018, 00:17

sup2a hat geschrieben:
Mo 8. Okt 2018, 23:00
Die Schuld für schlechten Empfang solltet ihr erstmal bei euch selbst suchen !
Ich war kaum bei der Koordinierung der Frequenzen mit einem Abstand von 100 kHz dabei. Ich habe auch keine Zufunzelung beantragt. Wer Münster (320 Watt) gegen Dortmund (200 Watt) koordiniert, dem kann an guten Empfang dazwischen nicht gelegen haben. Solche Beispiele mehren sich.

Pfennigfuchser
Beiträge: 41
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:38

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Pfennigfuchser » Di 9. Okt 2018, 06:47

SeltenerBesucher hat geschrieben:
Di 9. Okt 2018, 00:17
sup2a hat geschrieben:
Mo 8. Okt 2018, 23:00
Die Schuld für schlechten Empfang solltet ihr erstmal bei euch selbst suchen !
Ich war kaum bei der Koordinierung der Frequenzen mit einem Abstand von 100 kHz dabei. Ich habe auch keine Zufunzelung beantragt. Wer Münster (320 Watt) gegen Dortmund (200 Watt) koordiniert, dem kann an guten Empfang dazwischen nicht gelegen haben. Solche Beispiele mehren sich.
Mit guten Radios kriegt man selbst solche Koordinierungen guten Empfang hin. Das UKW-Teil von Mercedes trennt mir bei ausreichenden Empfang die 90,9 (3 FM) von der 91,0 (DLF) direkt am Küllenhahn (Standort DLF). Natürlich nicht ganz sauber, aber entfernt man sich vom Sender, wird es schnell besser. Auch Langenberg 101,3 mit WDR 4 und Studio Brüssel mit 101,4 schafft das UKW-Teil. Natürlich führen die Inbetriebnahme von UKW-Sendern mit schwachen Leistungen nicht zu einem HiFi-Sound. Aber man kann den Sender hören. Bei DAB stören mich die Aussetzer, die zum Beispiel in Stadtmitte auch immer wieder gut hörbar sind. Dann lieber mal etwas zischen.

sup2a
Beiträge: 211
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:16

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von sup2a » Di 9. Okt 2018, 08:26

Wird das mit einem DSP-Chip im Empfangsteil erreicht ?
Bald wird es wieder besser, der DLF will sich ja von UKW trennen. ;)

Rheinsender
Beiträge: 4
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 11:43

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Rheinsender » Sa 13. Okt 2018, 12:21

Chris_BLN hat geschrieben:
Mo 8. Okt 2018, 14:22
Hallenser hat geschrieben:
Mo 8. Okt 2018, 09:27
Übertreib es mal nicht,für ein Wortprogramm ist das völlig ausreichend. Bei den anderen Programmen ist das sicher eine andere Sache. Mir ist ein rauschfreies flächendeckendes Signal im Fall Aktuell lieber als der Empfang über die UKW Funzelkette.
Komische Welt. Da forschen (auch vor allem deutsche) Rundfunktechniker jahrzehntelang an der verbesserung der Audioqualität, erfinden UKW/FM, machen Stereoempfang möglich, tüfteln ein hervorragendes Digitalradiosystem aus (DSR), legen mit DAB (alt) bei 192 bis 256 kbps MPEG 1 Layer 2 für Mobilempfang brauchbare Qualität nach - und dann fährt man 20 Jahre später ein System mit Parametern, die eine Audioqualität irgendwo zwischen Mittelwelle und schlechtem UKW ermöglichen und dann soll man sich nicht so haben, weils doch reicht.

Dann hätten sie ihre Mittelwellen doch gleich behalten können.
Hallenser hat geschrieben:
Mo 8. Okt 2018, 14:40
Ist dir schon mal aufgefallen,dass du nahezu der einzige hier bist der sich ständig darüber aufregt !? [...]
Chris_BLN ist gewiß nicht der einzige, denn darüber rege ich mich auch ständig auf. :motz:
Ich erwarte gutes Programm mit gutem Klang. Doch der Radioveranstalters Zukunftsplan ist es, möglichst viel Dudelfunk in grottiger Audioqualität zu verbreiten. "Rauschfreiheit" wird zum alleinigen Qualitätskriterium erhoben :kopf: - :verrueckt:

Hallenser
Beiträge: 103
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Hallenser » Sa 13. Okt 2018, 12:37

Ich rede hier von einem reinen Wortprogramm !!!!! Warum man sich da über 72 kbit aufregt,sorry da fehl mir jegliches Verständnis. Bei Musikprogrammen bin ich eurer Meinung.

Habakukk
Beiträge: 976
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Habakukk » Fr 9. Nov 2018, 08:26

So, wie schaut's aus? Helgoland und Mittenwald müsste nun ja off-air sein.

Marc!?
Beiträge: 714
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Marc!? » Fr 9. Nov 2018, 12:15

Die Abschaltung der DLF in Helgoland, könnte natürlich auch der GRund sien, dass man DVB-T2 gerade vorgezogen hat, wenn schon jmd vorort war. Wem gehört eig der Standort NDR oder MB?

Habakukk
Beiträge: 976
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Habakukk » Fr 15. Mär 2019, 07:34

https://www.satellifax.de/mlesen.php?id ... 6b7873d3cd
Deutschlandradio schaltet in drei weiteren Regionen UKW ab
Deutschlandradio will in diesem Jahr in drei weiteren Regionen den analogen UKW-Hörfunk abschalten. Der Vorsitzende des Vereins Digitalradio Deutschland und Intendant von Deutschlandradio, Stefan Raue: "Nach Helgoland und Mittenwald werden wir in Amberg, Kempten und Füssen UKW-Frequenzen zurückgeben." Man setze auf DAB+ mit IP auf Ergänzung. "Nur mit DAB+ hat Deutschlandradio die Möglichkeit, alle Beitragszahler bundesweit zu erreichen. Die Hörerinnen und Hörer profitieren vom klaren, digitalen Klang und den Zusatzdiensten von DAB+", so Raue auf dem Event "DAB+ im Dialog" in Berlin.

Allgemein hieß es aus Kreisen auf dem Event, UKW wackele überall dort, wo die neuen Netzbetreiber und Antennenkäufer die Infrastruktur erneuern und ihre Kunden an langfristige Verträge binden wöllten. Die Abschaltungen von Deutschalandradio dürften damit nicht die einzigen in naher Zukunft sein.

Kohlberger91
Beiträge: 127
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Kohlberger91 » Fr 15. Mär 2019, 12:17

Mit Amberg bin nicht sooo begeistert. Da der 5C gar nicht so gut in Amberg selbst geht!. Der Rotbühl ist zwar nur ca. nur 20km weg dort, er schafft trotzdem Topographie bedingt nicht im die Amberger Innenstadt. Indoor ganz dort kicken. Beim Ochenskopf das selbe. Der kommt zwar UKW technisch noch durch aber Band 3 ganz vergessen. Es hat schon sein Grund warum unser Lokalsender Ramasuri trotz 1kW vom 20 km Rotbühl (95.3) in Amberg die 103.9 hat. Bleibt nur zu hoffen das 5C ebenfalls an den geplanten Amberger Füllsender für 11D BR, 12D BR Regional mit verbreitet wird und sei es nur für die bessere Versorgung der A6 im Amberger Bereich. Aber ich glaub ja nicht so dran.

DH0GHU
Beiträge: 462
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von DH0GHU » Fr 15. Mär 2019, 13:25

Marc!? hat geschrieben:
Fr 9. Nov 2018, 12:15
Die Abschaltung der DLF in Helgoland, könnte natürlich auch der GRund sien, dass man DVB-T2 gerade vorgezogen hat, wenn schon jmd vorort war. Wem gehört eig der Standort NDR oder MB?
DFMG.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Helgoland
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Chris_BLN
Beiträge: 153
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Chris_BLN » Fr 15. Mär 2019, 13:41

"Nur mit DAB+ hat Deutschlandradio die Möglichkeit, alle Beitragszahler bundesweit zu erreichen. Die Hörerinnen und Hörer profitieren vom klaren, digitalen Klang und den Zusatzdiensten von DAB+", so Raue auf dem Event "DAB+ im Dialog" in Berlin.

EIne befremdliche Argumentation. Via DAB+ erreicht das DRadio die Beitragszahler, in deren Haushalt ein Gerät dafür steht. Wieviele waren das gleich nochmal? 17 Prozent.

NurzumSpassda
Moderator
Beiträge: 63
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:42
Wohnort: Roxel, 12 km O (287°) vom Sender Münster-Baumberge
Kontaktdaten:

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von NurzumSpassda » Fr 15. Mär 2019, 13:51

... und auch das dürfte wieder von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein, da es politisch und von den Sendern her unterschiedlich starke Ambitionen gibt, diesen Empfangsweg attraktiv zu machen oder eben nicht.

Aber wenn man tatsächlich guten Klang als Grund hat, könnte man die Sender in NRW ausknipsen, da sie sich durch die bekannte 102er-Koordinierung im Ruhrgebiet bei trennschwachen Radios entsprechend anhören. Ich bezweifle allerdings, dass man Sender größer als 1 kW schnell abschalten wird. Eher wird man noch die 103.0, sobald die Briten abgezogen sind, an sich reißen.
Groetjes!
Bild
Der Geräte: DE-1103 (56-/80-kHz), Dual DAB4, Onkyo T-4970, Skoda Swing Delphi
Een grote fan van Nederlandse en Antillen-Radio. 538. SLAM. NPO. Radio ONE. Paradise FM. X104.3. Dolfijn FM. Etherpiraten.

iro
Beiträge: 456
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von iro » Fr 15. Mär 2019, 14:04

Chris_BLN hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 13:41
"Nur mit DAB+ hat Deutschlandradio die Möglichkeit, alle Beitragszahler bundesweit zu erreichen."
EIne befremdliche Argumentation. Via DAB+ erreicht das DRadio die Beitragszahler, in deren Haushalt ein Gerät dafür steht. Wieviele waren das gleich nochmal? 17 Prozent.
Warum befremdlich? Es ist doch wirklich so. Nur mit DAB gibt es diese Möglichkeit. Bringschuld = abgehakt.
Der potentielle Hörer hat natürlich auch eine Holschuld! Der muss er nicht nachkommen, könnte es aber zum Preis von 3 Schachteln Zigaretten. Und das mit 98% Flächendeckung! Er hat ebenfalls die Möglichkeit.

Antworten