Bezugsquellen für ELNA Elkos gesucht

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Antworten
Daber
Beiträge: 130
Registriert: Mi 1. Jan 2020, 18:34
Wohnort: Bayern [Kreuzberg]

Bezugsquellen für ELNA Elkos gesucht

Beitrag von Daber »

Hallo zusammen

Suche eine Bezugsquelle für ein bis zwei 16V / 1000uF Elkos von Elna 12,5 mm Durchmesser x 15 mm (Höhe, ohne Füße).
Kann auch gebraucht sein.

Original von einem 1992er Kenwood Verstärker:
Elna 16V-1000uF [Kenwood Ka-1030 - 1992]-1.jpg
Elna 16V-1000uF [Kenwood Ka-1030 - 1992]-1.jpg (15.09 KiB) 958 mal betrachtet
Elna 16V-1000uF [Kenwood Ka-1030 - 1992].jpg

Sollte original Baureihe sein, wegen klanglichen Eigenschaften. Bin da penibel :D

Hab mir bei Kleinanzeigen ein 2023er Pana RF-D10 für 20 Euro geschossen. Das will ich genauso tunen wie das vorhandene. Dazu fehlt mir noch der Elko.

Bei Amazon hab ich ein Angebot für 10 Stück gefunden, allerdings kommen mir auf dem Foto die Füße dicker vor wie beim Original. Ist auch ein wenig teuer.
https://www.amazon.de/St%C3%BCck-1000-S ... B0C4KQKPRK

Da kommt es fast günstiger einen gebrauchten Kenwood Ka 1030 zu besorgen und das Teil auszulöten.

Bei Ali die sehen ähnlich aus, haben aber keine Maßangaben dabei und eine 1014 Nummer aufgedruckt die man beim Amazon Foto nicht sieht..
https://de.aliexpress.com/item/32790316 ... ry_from%3A

Was bedeutet es eigentlich wenn bei Ali in der Anzeige unterm Preis "Großhandel" steht und fett unterlegt ist. Können dann nur Selbständige oder Großhändler bestellen? Oder das man als Kunde beim Großhändler bestellt?

Suche auch noch einen ausreichend langen externen Antennenanschluss zum einbauen. Der von Pausat ist ein wenig zu kurz, also dass was aus dem Gehäuse ragt. Da lässt sich das Steckergewinde nicht vollständig aufschrauben.
Zuletzt geändert von Daber am So 14. Apr 2024, 14:58, insgesamt 1-mal geändert.
3H-VHF-13 DAB+ Ant. im Dachboden:
5d,6c,7b,8a,8b,8c,9a,10a,10b,10c,11d,12a
Renkforce RF-DAB-IR1700, eierlegende DX-Wollmilchsau mit TOP Klang und LAN-Anschluss
Autoradio Kenwood Kmm 403 Dab
Panasonic RF-D10
Sony ZS-RS70 BTB
carkiller08
Beiträge: 1718
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:01
Wohnort: Sachsen-Anhalt / Harzvorland

Re: Bezugsquellen für ELNA Elkos gesucht

Beitrag von carkiller08 »

Die Teile aus den 90ern, die ich noch liegen habe, sind irgendwie deutlich größer / höher.
Bildschirmfoto vom 2024-04-14 12-54-58.png
Der 16V-Elko hat die Größe 25mm x 12mm Durchmesser.
Der 25V-Elko hat schon 16mm Durchmesser.
Alles Serie RE.

Ob die noch funktionieren, müsste ich mal testen. Habe aber kein ESR-Meter.


Audio-Elkos - was es nicht alles gibt :rolleyes:
Hab noch eine ganze Kiste hauptsächlich gebrauchte Elkos aus den 80ern und 90ern. Marken querbeet Philips, Samsung ,ROE (silber, gold) , Frolyt, CCCP etc
Daber
Beiträge: 130
Registriert: Mi 1. Jan 2020, 18:34
Wohnort: Bayern [Kreuzberg]

Re: Bezugsquellen für ELNA Elkos gesucht

Beitrag von Daber »

Danke Dir. Ja, die gibts in verschiedenen Größen von Elna. Hab noch 16v/1000uF von einem 90er Vorverstärker, der ist schmaler und höher, reicht aber klangmäßig nicht an den kurzen ran.
Hab hier ebenfalls ein ganzes Sortiment von ausgelöteten Elkos seit den 80ern. Zum Basteln sind die noch gut ;)

Mein 16V sieht farblich so aus wie dein 25V, ist aber nur halb so hoch.

Die genaue Bezeichnung von meinem weiß ich gar nicht (wg Serie RE). Da müsste ich erst den Pana aufschrauben, was ich nur ungern mach, weil dabei schon das Koaxkabel vom antennenanschluss abgegangen ist mitsamt dem Lötzinn. Hab zig Versuche gebraucht bis es sich wieder verbunden hat. Mal sehen vielleicht schraub ich den Ka-1030 auf, da ist einer auf der Vorverstärker-Platine, dann seh ich die Bezeichnung.
3H-VHF-13 DAB+ Ant. im Dachboden:
5d,6c,7b,8a,8b,8c,9a,10a,10b,10c,11d,12a
Renkforce RF-DAB-IR1700, eierlegende DX-Wollmilchsau mit TOP Klang und LAN-Anschluss
Autoradio Kenwood Kmm 403 Dab
Panasonic RF-D10
Sony ZS-RS70 BTB
Andi_Bayern
Beiträge: 450
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:49
Wohnort: München

Re: Bezugsquellen für ELNA Elkos gesucht

Beitrag von Andi_Bayern »

Dieses Thema passt nicht so ganz ins "DAB Digitalradio Forum".
Wäre in einem anderen Unterforum besser aufgehoben.
DAB-Playersoftware für Noxon-Stick & Co.: https://www.ukwtv.de/cms/downloads-asid ... gsinn.html
Support-Forum: viewtopic.php?f=11&t=55891

Standort: München-Bogenhausen
Daber
Beiträge: 130
Registriert: Mi 1. Jan 2020, 18:34
Wohnort: Bayern [Kreuzberg]

Re: Bezugsquellen für ELNA Elkos gesucht

Beitrag von Daber »

Falls es hier nicht passt, bitte verschieben.

Hab den Pana doch aufgemacht und nachgesehen. Bilder oben eingefügt.

Genaue Bezeichnung: 16V/1000uF - 9014 - CE 85°C - "S" und "V" (S+V jeweils eingekreist).
3H-VHF-13 DAB+ Ant. im Dachboden:
5d,6c,7b,8a,8b,8c,9a,10a,10b,10c,11d,12a
Renkforce RF-DAB-IR1700, eierlegende DX-Wollmilchsau mit TOP Klang und LAN-Anschluss
Autoradio Kenwood Kmm 403 Dab
Panasonic RF-D10
Sony ZS-RS70 BTB
Georg A.
Beiträge: 227
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 00:49

Re: Bezugsquellen für ELNA Elkos gesucht

Beitrag von Georg A. »

Daber hat geschrieben: So 14. Apr 2024, 10:30 Sollte original Baureihe sein, wegen klanglichen Eigenschaften. Bin da penibel :D
Ernsthaft? Bei den Werten (und so wie die Umgebung aussieht) sind die irgendwo in der Stromversorgung und da jetzt was mit den schlechten Werten aus den 90ern einzubauen statt irgendwas Modernes eines beliebigen (namhaften) Herstellers mit Low-ESR für ein paar ct grenzt schon sehr an Esoterik.
Daber
Beiträge: 130
Registriert: Mi 1. Jan 2020, 18:34
Wohnort: Bayern [Kreuzberg]

Re: Bezugsquellen für ELNA Elkos gesucht

Beitrag von Daber »

Nenn es Esoterik, meine Ohren nennen es angenehmeren Klang. :D
Ich geh da ganz spartanisch nach "Versuch macht klug" vor.

Hab hier ne menge gesammelter Elkos diverser Hersteller und teste einen nach dem anderen auf der Platine durch, natürlich mit identischen oder fast identischen Werten. Beim Elna hats innerhalb von nem Bruchteil Klick gemacht im Ohr -> besseres Klangbild. Seitdem macht das zuhören 24/7 Freude, was vorher nicht der Fall war.

Hatte mich noch bei Kenwood erkundigt, die haben recherchiert, aber heute kam die Absage: Nicht mehr lieferbar.
3H-VHF-13 DAB+ Ant. im Dachboden:
5d,6c,7b,8a,8b,8c,9a,10a,10b,10c,11d,12a
Renkforce RF-DAB-IR1700, eierlegende DX-Wollmilchsau mit TOP Klang und LAN-Anschluss
Autoradio Kenwood Kmm 403 Dab
Panasonic RF-D10
Sony ZS-RS70 BTB
DH0GHU
Beiträge: 7826
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Bezugsquellen für ELNA Elkos gesucht

Beitrag von DH0GHU »

Daber hat geschrieben: Di 16. Apr 2024, 17:04
Hatte mich noch bei Kenwood erkundigt, die haben recherchiert, aber heute kam die Absage: Nicht mehr lieferbar.
Wenn die nicht mehr lieferbar sind (würde ich vorher selber prüfen und nicht auf Kenwood hören), wird es nur noch irgendwelche Uralt-Reste in Bastlerschubladen geben, die mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr datenhaltig sein werden. Ich empfehle Dir, das Originaldatenblatt zu suchen und ersatz mit möglichst ähnlichem ESR, Resonanzfrequenz etc zu suchen, dann sind alle Parameter nahezu identisch und ein Unterschied nicht hörbar, außer das eigene Unterbewußtsein WILL etwas anderes hören.

Hier noch der Link zu ELNA: https://www.elna.co.jp/en/product/business_capacitor/
ELNA-Cs gibts u.a. bei Mouser: https://www.mouser.de/c/passive-compone ... rs/?m=Elna
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
Lebe stets so, dass die fckAfD dagegen ist!
Daber
Beiträge: 130
Registriert: Mi 1. Jan 2020, 18:34
Wohnort: Bayern [Kreuzberg]

Re: Bezugsquellen für ELNA Elkos gesucht

Beitrag von Daber »

@DH0GHU

Danke für den Input. Dann klopf ich mal bei Elna an ob die vielleicht noch ein Datenblatt haben.
3H-VHF-13 DAB+ Ant. im Dachboden:
5d,6c,7b,8a,8b,8c,9a,10a,10b,10c,11d,12a
Renkforce RF-DAB-IR1700, eierlegende DX-Wollmilchsau mit TOP Klang und LAN-Anschluss
Autoradio Kenwood Kmm 403 Dab
Panasonic RF-D10
Sony ZS-RS70 BTB
HAL9000
Beiträge: 309
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:38
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: Bezugsquellen für ELNA Elkos gesucht

Beitrag von HAL9000 »

Vorsicht mit Ersatzteilen aus China oder andere angeblich baugleichen Derivaten, die da so angepriesen werden. Deren im Datenblatt versprochenen Werte sind leider nur allzu oft meilenweit von der Realität entfernt.
Sollte das Original nicht mehr beschaffbar sein oder nur noch für Mondpreise, empfiehlt es sich, auf vorhandene, qualitativ einwandfreie Ersatzteile von Markenherstellern zurückzugreifen, die möglichst nahe an die originalen Werte heranreichen.

Falls sowas öfter in der Werkstatt steht, würde ich mir für nen schmalen Taler eins dieser kleinen Bauteiltester kaufen. Ist zwar ein besseres Schätzeisen und ersetzt sicherlich keinen Kennlinienschreiber, aber für nen Test (inkl. ESR, Transistorprüfer usw) reichen diese günstigen Dinger allemal:
https://www.amazon.de/DollaTek-Pocketab ... 138&sr=8-4
Ant: Humax 80cm Sat auf Stab USALS PolarMount- Rotor, UKW-Antenne 14 El. Kompaß @ Rotor
RX: microtelecom PERSEUS & microtelecom FM+
KFZ: Alpine i902D-G6
Spacelab
Administrator
Beiträge: 7998
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Saarlouis
Kontaktdaten:

Re: Bezugsquellen für ELNA Elkos gesucht

Beitrag von Spacelab »

Georg A. hat geschrieben: Di 16. Apr 2024, 03:57
Daber hat geschrieben: So 14. Apr 2024, 10:30 Sollte original Baureihe sein, wegen klanglichen Eigenschaften. Bin da penibel :D
Ernsthaft? Bei den Werten (und so wie die Umgebung aussieht) sind die irgendwo in der Stromversorgung und da jetzt was mit den schlechten Werten aus den 90ern einzubauen statt irgendwas Modernes eines beliebigen (namhaften) Herstellers mit Low-ESR für ein paar ct grenzt schon sehr an Esoterik.
Vor allem weil wir hier von einem 08/15 Kenwood Verstärker reden und nicht um einen Hochleistungsamp und/oder High-End Gerät. :D
HAL9000 hat geschrieben: Fr 19. Apr 2024, 10:11 Vorsicht mit Ersatzteilen aus China oder andere angeblich baugleichen Derivaten, die da so angepriesen werden. Deren im Datenblatt versprochenen Werte sind leider nur allzu oft meilenweit von der Realität entfernt.
Sollte das Original nicht mehr beschaffbar sein oder nur noch für Mondpreise, empfiehlt es sich, auf vorhandene, qualitativ einwandfreie Ersatzteile von Markenherstellern zurückzugreifen, die möglichst nahe an die originalen Werte heranreichen.
Dem kann ich mich nur anschließen.
Daber
Beiträge: 130
Registriert: Mi 1. Jan 2020, 18:34
Wohnort: Bayern [Kreuzberg]

Re: Bezugsquellen für ELNA Elkos gesucht

Beitrag von Daber »

Das Problem mit dem zu kurzen ext. Löt-Anschluss konnte ich schon mal lösen. Ich hab ein Kupplungs-Stück mit beidseitiger F-Buchse ins Gehäuse geschraubt. Hat 1x löten gespart. Das Koaxkabel wird auch von innen aufgeschraubt bzw. gesteckt. Hatte erst bedenken wg. evtl. Signaldämpfung, aber die Balkenanzeige (8A) ist bei beiden Geräten identisch.
orig Elko 2024-2.jpg
ext Antennanschl beidseitige F-Buchse 2024.jpg
pana rf-d10 orig Elko 2024.jpg

Hab mal wg dem Elko im Ka-1030 nachgeschaut. Dort hat der Elko die selben Maße, sieht aber dunkelblauer aus und hat eine andere Nr aufgedruckt. 9235 statt 9014. Anscheinend gabs innerhalb der Baureihe Bauteil Änderungen während der Produktions-Spanne.

Von Elna hab ich noch keine Antwort. Der Bauteiltester steht auf meiner Liste. Danke @HAL9000
3H-VHF-13 DAB+ Ant. im Dachboden:
5d,6c,7b,8a,8b,8c,9a,10a,10b,10c,11d,12a
Renkforce RF-DAB-IR1700, eierlegende DX-Wollmilchsau mit TOP Klang und LAN-Anschluss
Autoradio Kenwood Kmm 403 Dab
Panasonic RF-D10
Sony ZS-RS70 BTB
carkiller08
Beiträge: 1718
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:01
Wohnort: Sachsen-Anhalt / Harzvorland

Re: Bezugsquellen für ELNA Elkos gesucht

Beitrag von carkiller08 »

Mit so einem Billig-Bauteiltester habe ich neulich u.a. auch 1000µF-Elkos (10V...25V) getestet.

Bei neuen low-ESR-Typen lag der angezeigte ESR-Wert meist bei 0,02 Ohm.
Die uralten Gebraucht-Elkos hatten meist Werte zwischen 0,03 und 0,06 Ohm.

Den schlechtesten ESR-Wert hatten die axiale Tesla-Elkos aus den 80ern mit 0,12 Ohm.
Bildschirmfoto vom 2024-04-21 19-04-03.png
Antworten