DAB über Kabel

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
mattyraap1966
Beiträge: 623
Registriert: Di 19. Okt 2021, 19:50
Wohnort: LKS Stade, Niedersachsen

Re: DAB über Kabel

Beitrag von mattyraap1966 »

Das ist richtig.
Hab das Gerät auch nicht wirklich gekauft für Kabel DAB.
War damals halt sehr günstig und mein erstes DAB+ Gerät fürs Wohnzimmer.
Das es die Kabel Kanäle kann war mir da überhaupt nicht bewusst.
Hab hier auch keinen Kabelanschluss.

Das C steht in der Tat für Cable bei TechniSat.
IR steht bei denen für Internet Radio.
Ob es Geräte mit 43 cm gibt welche diese Kanäle von Haus aus empfangen können weiß ich nicht.
Auto: Alpine CDE-205DAB
Outdoor: PEAQ PDR050-B-1
Bad: ALANO ALK103 FM/DAB
Küche: TechniSat DIGITRADIO 10 C
Wohnzimmer: Kenwood M-9000S
Schlafzimmer: Kenwood CR-ST80DAB
Antenne: 3H-VHF-16-LOG
DAB+ Verstärker: 3H-AMP-DAB-23-ULN


QTH: Landkreis Stade
TobiasF
Beiträge: 2007
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: DAB über Kabel

Beitrag von TobiasF »

Meines Wissens nach wird „DAB+ Cable Ready“ aber nur von UPC in der Schweiz verwendet. Das bedeutet, für einen Nicht-Schweizer lohnt sich der zusätzliche Frequenzbereich nicht. Die deutschen Kabelnetzbetreiber haben sich ja auf DVB-C eingeschossen.

Selbst bei DVB-C hängt das Schicksal davon ab, inwieweit die ARD bereit ist, ihre Radioprogramme weiterhin über Satellit zu senden. Ohne ARD-Fremdprogramme lohnt sich Kabelradio je nach Kabelanbieter und Region fast gar nicht mehr.
Standort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Empfangsgeräte: TechniSat Digitradio 361 CD IR, TechniSat Digitradio 1, TechniSat Digitradio mobil, TechniSat Digipal DAB+, TechniSat Digit ISIO S2
SÜRAG
Beiträge: 212
Registriert: Sa 23. Jan 2021, 15:31

Re: DAB über Kabel

Beitrag von SÜRAG »

Ich glaube nicht, dass DVB-C-Kabelradio nennenswert gehört wird. Da braucht man ja einen Receiver. Und Radio über den Fernseher auch nicht optimal.
QTH: München
Studio Leipzig
Beiträge: 346
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:58
Wohnort: 04275 Leipzig

Re: DAB über Kabel

Beitrag von Studio Leipzig »

Hallo,

habe bei satellifax gelesen, dass M-net jetzt insgesamt 36 Radiosender über DAB+ Cable einspeist.

Quelle: https://www.satellifax.de/mlesen.php?id ... 8614187e90

https://www.m-net.de/fileadmin/Service/ ... __2301.pdf


MfG

Studio Leipzig
QTH: 51°19'N 12°22'E
Spacelab
Administrator
Beiträge: 6705
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB über Kabel

Beitrag von Spacelab »

Interessante Entwicklung. Und im Gegensatz zur Schweiz sendet man wenigstens auf Kanälen die jedes normale DAB+ Radio empfangen kann. Jetzt müsste man nur noch wissen wie viele ihr Radio auch noch mit dem Kabelanschluss verbunden haben. In meiner Jugendzeit war es selbstverständlich das Radio auch an den Kabelanschluss zu klemmen. Aber das hatte irgendwann rapide abgenommen und wenn ich mich heute mal so umsehe haben die meisten eh nur noch Micro-Anlagen mit (fest verbauter) Wurfantenne oder irgendwelche Kofferhupen.
Alqaszar
Beiträge: 384
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:26
Wohnort: Viersen

Re: DAB über Kabel

Beitrag von Alqaszar »

Das ist der Punkt. DAB+ ist besonders sinnvoll im mobilen und portablen Bereich. Es dürften überhaupt nur die wenigsten DAB+-Empfänger einen Anschluss für eine externe Antenne haben. Insofern ist das TechniSat-Gerät sozusagen ein „Exot unter Exoten“.
QTH: Viersen (NRW)
mattyraap1966
Beiträge: 623
Registriert: Di 19. Okt 2021, 19:50
Wohnort: LKS Stade, Niedersachsen

Re: DAB über Kabel

Beitrag von mattyraap1966 »

Wer eine Micro Anlage ohne externen Antennenanschluss kauft hat letztendlich selber Schuld.
Da kann man ja drauf achten das dieser vorhanden ist.
Eine meiner Kofferhupen hab ich einen externen Anschluss verpasst mit aktuell aufgeschraubter Stabantenne (120cm Länge) welche den Empfang gegenüber der eingebauten Stabantenne verbessert hat.
Man muss nur ein wenig mit der Länge der Antenne experimentieren.
Dateianhänge
IMG_20230108_100304_1.jpg
Auto: Alpine CDE-205DAB
Outdoor: PEAQ PDR050-B-1
Bad: ALANO ALK103 FM/DAB
Küche: TechniSat DIGITRADIO 10 C
Wohnzimmer: Kenwood M-9000S
Schlafzimmer: Kenwood CR-ST80DAB
Antenne: 3H-VHF-16-LOG
DAB+ Verstärker: 3H-AMP-DAB-23-ULN


QTH: Landkreis Stade
Ruhrwelle
Beiträge: 3490
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen (NRW)

Re: DAB über Kabel

Beitrag von Ruhrwelle »

So wie es in München praktiziert wird ist es aber auch nicht sonderlich sinnvoll. Man bekommt, wenn man umständlich sein DAB-Radio ans Kabel klemmt einen Bruchteil der terrestrisch empfangbaren Sender. Man kann also auch einfach über Antenne die gleichen Sender hören plus einige mehr. Sinn ergibt es eher, wenn zusätzliche Sender eingespeist werden wie in diversen schweizer Kabelnetzen, da dann allerdings auf Kanälen, die die wenigsten Empfänger empfangen können.
Man müsste also auf den üblichen Band III-Kanälen die ortsüblichen Sender plus zusätzliche Sender einspeisen.
mattyraap1966
Beiträge: 623
Registriert: Di 19. Okt 2021, 19:50
Wohnort: LKS Stade, Niedersachsen

Re: DAB über Kabel

Beitrag von mattyraap1966 »

Ist eventuell noch nicht vollständig ausgebaut und es kommen weitere Programme hinzu.
Wer weiß was die letztendlich Vorhaben.
Wechsel von UKW zu DAB+ Kabel only?
Auto: Alpine CDE-205DAB
Outdoor: PEAQ PDR050-B-1
Bad: ALANO ALK103 FM/DAB
Küche: TechniSat DIGITRADIO 10 C
Wohnzimmer: Kenwood M-9000S
Schlafzimmer: Kenwood CR-ST80DAB
Antenne: 3H-VHF-16-LOG
DAB+ Verstärker: 3H-AMP-DAB-23-ULN


QTH: Landkreis Stade
digitallah
Beiträge: 139
Registriert: Do 2. Jan 2020, 15:31

Re: DAB über Kabel

Beitrag von digitallah »

Es funktioniert auch wenn man an die Wurfantenne einen Koaxstecker anschraubt ( Winkel ) und in die Ant. Dose stöpselt ist total
unproblematisch .
RADIO354
Beiträge: 2628
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: DAB über Kabel

Beitrag von RADIO354 »

digitallah hat geschrieben: Sa 4. Feb 2023, 09:34 Es funktioniert auch wenn man an die Wurfantenne einen Koaxstecker anschraubt ( Winkel ) und in die Ant. Dose stöpselt ist total
unproblematisch .
Kann man machen :)

Aber dann " Sendet " die Ungeschirmte Wurfantenne das an der Kabeldose anliegende Signal unerlaubterweise in die Umgebung, was zu Beträchtlichen Störungen
führt. Man spricht auch vom " Kabelleck " .
Spacelab
Administrator
Beiträge: 6705
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB über Kabel

Beitrag von Spacelab »

digitallah hat geschrieben: Sa 4. Feb 2023, 09:34 Es funktioniert auch wenn man an die Wurfantenne einen Koaxstecker anschraubt ( Winkel ) und in die Ant. Dose stöpselt ist total
unproblematisch .
Nein definitiv nicht! Wegen solchen "Spezialisten" haben wir jede menge nervige Kabellecks! :mad:
RADIO354
Beiträge: 2628
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: DAB über Kabel

Beitrag von RADIO354 »

@ Spacelab hat natürlich Recht.

Derartige Verfahrensweisen sind verboten. Geräte müssen mit Geeigneten, also Genügend abgeschirmten Kabeln mit der Dose verbunden sein. Auch das Beliebte
" Antüdern " des Innenleiters am Ende des Kabels an die Eingeschobene Teleskopantenne ist nicht richtig.
digitallah
Beiträge: 139
Registriert: Do 2. Jan 2020, 15:31

Re: DAB über Kabel

Beitrag von digitallah »

Spacelab hat geschrieben: Sa 4. Feb 2023, 10:43
digitallah hat geschrieben: Sa 4. Feb 2023, 09:34 Es funktioniert auch wenn man an die Wurfantenne einen Koaxstecker anschraubt ( Winkel ) und in die Ant. Dose stöpselt ist total
unproblematisch .
Nein definitiv nicht! Wegen solchen "Spezialisten" haben wir jede menge nervige Kabellecks! :mad:
Richtig ist das nicht . Aber bei uns gibt´s kein Kabelleck da es kein Kabel gibt .Unsere Hausant. läuft einwandfrei . Ich habe sogar weiten
Empfang ohne Sat . Auch die Satanlage ist ohne Makel .
Antworten