1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2022

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Sarstedter
Beiträge: 263
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:37

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2022

Beitrag von Sarstedter »

Nicoco hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 11:08 Steinkimmen verbreitet nun auch den 1. Bundesmux :dx:

https://twitter.com/MEDIABROADCAST/stat ... WWarQ&s=19
Mensch.... heute nachmittag direkt dran vorbeigefahren und nicht gemerkt... hatte auch Hörbuch laufen und kein Sunshine Live o.ä.
Kohlberger91
Beiträge: 690
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2022

Beitrag von Kohlberger91 »

freiwild hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 15:12 müsste DAB+ auf den wichtigsten Verkehrswegen möglichst aussetzerfrei verfügbar sein und in den Ballungsräumen auch indoor verfügbar sein. Das ist es an zu vielen Orten leider bisher noch nicht.
Ist das nicht der Fall. ???
freiwild hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 15:12 Wenn man sich anschaut, wo etwa SWR und BR schon alles Stadtverdichter haben und der Bundesmux noch nicht, sieht man, wie viel noch im Argen liegt.
Wechle Städte meinst du? In die größer Städte ist doch BM1 mit ÖR gleich auf.
Bleiben also nur die kleineren Städte, die für Großstädter wie Münchener als Dörfer ansehen. Da haben die örtlichen ÖR haben auch Versorgungsauftrag bis an die letzte Milchkanne. Der Bundesmux kann wirtschaftlich nicht an jeden Füllsender dabei sein. Da müßen halt abstreche gemacht werden. Allein in Südeutschland würde man da schon auf 200 Standorte kommen wenn man auf jeden BR und SWR Standort drauf gehen würde. Der BR hat aktuell 77 und noch kein Ende.. So schlecht ist der Empfang des Bundesmux inzwischen gar nicht mehr. In Bayern geht er inzwischen auch ohne das extra nochmal über Stadt Verdichter verbreitet wird, nur tick schwächer. Wenn ich mir in meiner Region die Kleinstadt Amberg oder Weiden betrachte, geht der Bundesmux trotzdem. Der einzige Unterschied es geht halt nicht mit abgebrochen Antenne...

Dann ist die Frage was ist Stadt, sowas wie Nabburg, Waldmünchen, Vichtach und wie die alle heißen und der BR dort Füller hinbaut, weil der Grundneztsender dort nicht 100% hinkommt mit voller Signalstäke werden selbst bei einheimischen als "Kuhkaff" bezeichnet. Da erwarte ich gar nicht das es in jeder solcher "Stadt" der Bundesmux mit Vollausschlag geht, beim BR dagegen schon.
Marc!?
Beiträge: 3297
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2022

Beitrag von Marc!? »

Kohlberger91 hat geschrieben: Fr 24. Jun 2022, 20:14
freiwild hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 15:12 müsste DAB+ auf den wichtigsten Verkehrswegen möglichst aussetzerfrei verfügbar sein und in den Ballungsräumen auch indoor verfügbar sein. Das ist es an zu vielen Orten leider bisher noch nicht.
Ist das nicht der Fall. ???
freiwild hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 15:12 Wenn man sich anschaut, wo etwa SWR und BR schon alles Stadtverdichter haben und der Bundesmux noch nicht, sieht man, wie viel noch im Argen liegt.
Wechle Städte meinst du? In die größer Städte ist doch BM1 mit ÖR gleich auf.
Bleiben also nur die kleineren Städte, die für Großstädter wie Münchener als Dörfer ansehen. Da haben die örtlichen ÖR haben auch Versorgungsauftrag bis an die letzte Milchkanne. Der Bundesmux kann wirtschaftlich nicht an jeden Füllsender dabei sein. Da müßen halt abstreche gemacht werden. Allein in Südeutschland würde man da schon auf 200 Standorte kommen wenn man auf jeden BR und SWR Standort drauf gehen würde. Der BR hat aktuell 77 und noch kein Ende.. So schlecht ist der Empfang des Bundesmux inzwischen gar nicht mehr. In Bayern geht er inzwischen auch ohne das extra nochmal über Stadt Verdichter verbreitet wird, nur tick schwächer. Wenn ich mir in meiner Region die Kleinstadt Amberg oder Weiden betrachte, geht der Bundesmux trotzdem. Der einzige Unterschied es geht halt nicht mit abgebrochen Antenne...

Dann ist die Frage was ist Stadt, sowas wie Nabburg, Waldmünchen, Vichtach und wie die alle heißen und der BR dort Füller hinbaut, weil der Grundneztsender dort nicht 100% hinkommt mit voller Signalstäke werden selbst bei einheimischen als "Kuhkaff" bezeichnet. Da erwarte ich gar nicht das es in jeder solcher "Stadt" der Bundesmux mit Vollausschlag geht, beim BR dagegen schon.
Karlsruhe wird hier bei Indoor immer wieder genannt.

Weiß eig jemand warum man beim Kalmit damals keine Antenne Richtung Karlsruhe montiert hat? Gibt es dort SFN Probleme?
DH0GHU
Beiträge: 5086
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2022

Beitrag von DH0GHU »

Kohlberger91 hat geschrieben: Fr 24. Jun 2022, 20:14
freiwild hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 15:12 müsste DAB+ auf den wichtigsten Verkehrswegen möglichst aussetzerfrei verfügbar sein und in den Ballungsräumen auch indoor verfügbar sein. Das ist es an zu vielen Orten leider bisher noch nicht.
Ist das nicht der Fall. ???

Nö.
Gestern wieder erlebt: Aussetzer auf 5C DLF auf der A96 irgendwo bei Memmingen. Ob davor oder danach weiß ich nicht mehr. Ja, die Werkslösung ist taub - aber das ist das, was Otto Normalhörer nutzt.

Großstädte: Schwächen gibt es zumindest noch in Ingolstadt. Auch andere größere Städte sind nicht immer "deep indoor" versorgt. Nicht unbedingt Großstädte selbst, aber ihr Umland.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
Lebe stets so, dass die fckAfD dagegen ist!
Antworten