[Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
mattyraap1966
Beiträge: 79
Registriert: Di 19. Okt 2021, 19:50
Wohnort: LKS Stade, Niedersachsen

[Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Beitrag von mattyraap1966 »

Hier mal ein kurzer Erfahrungsbericht zur Kenwood M-9000S-B Anlage.
Es handelt sich um ein Smart Micro Hifi-System welches CD, Internet Radio, DAB+, FM, Bluetooth und Spotify beherrscht.
Direkt beim Hersteller bestellt zum Preis von 279 Euro.
Geliefert wird der Receiver mit zwei 2 Wege Lautsprecher sowie eine Fernbedienung mit 2 Batterien und eine Wurfantenne und Bedienungsanleitung in Papierformat.

Wer einen etwas ausführlicheren Test lesen möchte begebe sich bitte auf https://www.areadvd.de/tests/test-kenwo ... p-280-eur/

Ich beziehe meinen Erfahrungsbericht rein auf den DAB+ Empfang und die DAB+ Ausstattung.

Als SW-Version läuft die Version ir-cui-FS2340-0000-0195 V4. 5.10.46f70b-1A14
Update Möglichkeit über Internet vorhanden, bisher (besitze ich erst 3 Tage) noch keines erhalten.

Die SLS beherrscht jpg sowie png Grafiken und ist gut lesbar und scharf in der Darstellung.

Es lassen sich 20 DAB+ Programme abspeichern (Internet Radio 40) und einfach über die Fernbedienung und am Gerät selbst abrufen.
Umschaltzeiten betragen zwischen einer und 3 Sekunden je nachdem ob ein Ensemble gewechselt wird und dessen Empfangsstärke.

Die Empfangsstärke würde ich als Standard bezeichnen (gleich stark oder schwach, wie immer man es sehen möchte, mit meinem TechniSat DIGITRADIO 10 C)
Also kein DX Maschine.
Vollsuchlauf dauert ca 52 Sekunden.
Manuell lässt sich ebenfalls durch die Kanäle suchen wobei dann die Frequenz gefolgt vom Kanal und Ensemble Name durchläuft.
Dieses dauert leider eine halbe Ewigkeit, ca 35 Sekunden bis der letzte Buchstabe des Ensemble angezeigt wird.
Hoffe das die Geschwindigkeit bei einem Update irgendwann erhöht wird (Hersteller kontaktiert und um eine Verbesserung gebeten).

Klangbild ist für den Preis sehr überzeugend.
Aber das wird je eh individuell beurteilt da jeder ein anderes Gehör und empfinden hat.

Ersetzt hat dieses Gerät eine alte 25 Jahre Sony Anlage welche damals etwa 2000 DM gekostet hat und vom Klangbild auch nicht besser war.

Somit ist es eine klare Kaufempfehlung für mich.

Bedienung ebenfalls über die UNDOK App am Smartphone (Android und IOS) möglich
Dateianhänge
IMG_20211118_163333.jpg
Auto: Alpine CDE-205DAB
Bad: Dual DAB 4
Küche: TechniSat DIGITRADIO 10 C
Wohnzimmer: Kenwood M-9000S
Antenne: 3H-VHF-12-LOG
3H-AMP-DAB-23-ULN - rauscharmer DAB+ Verstärker 174-240 MHz, 23 dB, 0,7 dB Rauschmaß
Cha
Beiträge: 1157
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:28
Wohnort: Zittauer Gebirge (Ostsachsen)

Re: [Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Beitrag von Cha »

Kurzer Auszug aus dem verlinkten Test:
Klang

Internet Radio, Antenne Bayern, Robin Schulz featuring KIDDO, All We Got, The Killers - Human, Ofenbach - Wasted Love: Hier offeriert die preiswerte Kenwood-Lösung einen recht fundierten Klang, der sich, je nach EQ-Modus, ändert.
Ausgerechnet das Programm Antenne Bayern als Referenz zu nehmen, um die Klangqualität bei Internetradio zu beurteilen... da hab ich echt kurz überlegt ob der Testbericht Satire ist. :joke:
Beiträge: +5070 von MySnip seit 12/2013
mattyraap1966
Beiträge: 79
Registriert: Di 19. Okt 2021, 19:50
Wohnort: LKS Stade, Niedersachsen

Re: [Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Beitrag von mattyraap1966 »

Naja, da musste ich auch drüber lachen...

Vielleicht gefällt dir dieser Bericht ja besser...

https://www.av-magazin.de/Kenwood-M-900 ... 367.0.html
Auto: Alpine CDE-205DAB
Bad: Dual DAB 4
Küche: TechniSat DIGITRADIO 10 C
Wohnzimmer: Kenwood M-9000S
Antenne: 3H-VHF-12-LOG
3H-AMP-DAB-23-ULN - rauscharmer DAB+ Verstärker 174-240 MHz, 23 dB, 0,7 dB Rauschmaß
stefsch
Beiträge: 317
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 18:16

Re: [Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Beitrag von stefsch »

Hört sich insgesamt ganz gut an!
In einem DAB-Forum interessiert natürlich der DAB-Empfang. Dazu und zur Bedienung (DX-Freundlichkeit, Anzeigeoptionen) lässt sich wenig erfahren. Immerhin gibt es einen 75Ohm-Koax-Anschluss. Bleibt weiterhin das Problem: soll man an der Antennendose den Anschluss für UKW oder für VHF/UHF wählen? Gibt es inzwischen Antennendosen die am Radioausgang Band II und III gleichzeitig durchlassen?? Die Autoradiohersteller haben das Problem da schon eher erkannt: zwei Bänder - zwei Antenneneingänge.....

stefsch
mattyraap1966
Beiträge: 79
Registriert: Di 19. Okt 2021, 19:50
Wohnort: LKS Stade, Niedersachsen

Re: [Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Beitrag von mattyraap1966 »

Zwei Antennen Eingänge würde aber auch bedeuten das man zwei Antennen benötigt.
UKW Antenne empfängt nun mal das VHF Band III schlechter und VHF Antenne den UKW Bereich Band II so gut wie gar nicht.
Nun gut, wer genügend Platz für zwei Antennen hat für den wäre eine solche Option natürlich optimal.
Ansonsten bleibt halt nur ein Kompromiss wie Wurfantenne oder breitbandige Antennen wo weder das ein noch das andere Band optimal läuft.

Beim Autoradio gibt es ja die Möglichkeit einen Antennensplitter zu nutzen womit man dann die alte verbaute Antenne aufteilt um DAB+ und UKW zu empfangen.
Ist zwar auch nur ein Kompromiss, funktioniert aber wesentlich besser als zu Hause eine UKW Antenne für beide Bereiche zu nutzen.
Im Auto hab ich halt diesen Weg mit Splitter genommen und habe auf beide Bänder guten Empfang in ländlicher Gegend.

Zu Hause habe ich mich halt für optimalen DAB+ Empfang entschieden da bei mir alle UKW Sender auch auf DAB+ verfügbar sind. Plus alle weiteren DAB+ Sender.

Mir persönlich sind auch keine stationären Empfänger bekannt welche zwei Antennen Eingänge besitzen.
Ist wahrscheinlich reine Kostenfrage.
Dann müssten zwei Empfänger eingebaut werden was den Preis nach oben treibt.
Ob sich solche Geräte dann noch lohnen und verkaufen lassen wage ich mal zu bezweifeln.
Zumindest nicht in großen Margen.

Gibt halt nicht den Markt mehr für Stationäre Hifi Anlagen wie es mal in den Jahren von Mitte der 70er bis Mitte der 2000er Jahre.
Ist ja heutzutage überwiegend die ältere Generation welche mit dem Radio aufgewachsen sind welche solche Anlagen benutzen.
Die junge Generation dudelt die Musik halt mit Handy und Bluetooth Boxen.
Wenn man denen mit Radio und Hifi Anlage kommt sagen die eh wozu das denn.

Wenn ich mir die ganzen DAB+ Radios und Anlagen so anschaue kann ich es irgendwie auch verstehen.
So richtig gute Qualität zu einem guten Preis gibt es im Grunde nicht.
Die meisten sehen auch optisch nicht wirklich gut aus.

Da bin ich schon ganz zufrieden mit dieser Kenwood Anlage.
Ist zwar auch nur ein Kompromiss aber optisch und klanglich absolut in Ordnung für den Preis.
Auto: Alpine CDE-205DAB
Bad: Dual DAB 4
Küche: TechniSat DIGITRADIO 10 C
Wohnzimmer: Kenwood M-9000S
Antenne: 3H-VHF-12-LOG
3H-AMP-DAB-23-ULN - rauscharmer DAB+ Verstärker 174-240 MHz, 23 dB, 0,7 dB Rauschmaß
DH0GHU
Beiträge: 3859
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: [Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Beitrag von DH0GHU »

mattyraap1966 hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 10:18 Zwei Antennen Eingänge würde aber auch bedeuten das man zwei Antennen benötigt.
Vor allem bedeutet man getrennte Eingänge auch am Empfänger-Chip. Das sind ja heute alles Single-Chip-Lösungen, die nur einen HF-Eingang haben.
Autoradios haben meist getrennte Tuner für UKW und DAB+, oft sogar mehrere UKW-Tuner (z.B. 3 für 2 x Frequenzdiversity, 1 x TMC-Monitoring).
Mir persönlich sind auch keine stationären Empfänger bekannt welche zwei Antennen Eingänge besitzen.
Der Yamaha T-D500 hatte das. Er hatte intern auch einen eigenständigen UKW/MW-Tuner, und für DAB+ ein zusätzliches Modul mit FS Venice 7 Chipsatz.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
mattyraap1966
Beiträge: 79
Registriert: Di 19. Okt 2021, 19:50
Wohnort: LKS Stade, Niedersachsen

Re: [Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Beitrag von mattyraap1966 »

DH0GHU hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 15:44



Der Yamaha T-D500 hatte das. Er hatte intern auch einen eigenständigen UKW/MW-Tuner, und für DAB+ ein zusätzliches Modul mit FS Venice 7 Chipsatz.
Okay, das wäre dann aber nur ein Tuner welcher Preislich über dem meiner kompletten Micro Anlage liegt.
Zudem wird er nicht mehr produziert, wenn auch noch vereinzelt zu kaufen wäre.

Dann hätte man aber immer noch das Problem, vorausgesetzt man möchte UKW und DAB+ gleichzeitig nutzen, mit den Antennen.
Nicht jeder hat den Platz zum Aufbau von zwei unterschiedlichen Antennen.
Das ganze mag in gut versorgten Gebieten mit Wurfantennen oder kombiniert Wurfantenne und Außenantenne für lokale Sender funktionieren.
Fernempfang (50km und mehr) wird dann aber auch schon schwierig.

Aber jetzt kommen wir weit vom Thema Kenwood M-9000S-B ab.
Auto: Alpine CDE-205DAB
Bad: Dual DAB 4
Küche: TechniSat DIGITRADIO 10 C
Wohnzimmer: Kenwood M-9000S
Antenne: 3H-VHF-12-LOG
3H-AMP-DAB-23-ULN - rauscharmer DAB+ Verstärker 174-240 MHz, 23 dB, 0,7 dB Rauschmaß
DH0GHU
Beiträge: 3859
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: [Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Beitrag von DH0GHU »

mattyraap1966 hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 16:09
DH0GHU hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 15:44



Der Yamaha T-D500 hatte das. Er hatte intern auch einen eigenständigen UKW/MW-Tuner, und für DAB+ ein zusätzliches Modul mit FS Venice 7 Chipsatz.
Okay, das wäre dann aber nur ein Tuner welcher Preislich über dem meiner kompletten Micro Anlage liegt.
Zudem wird er nicht mehr produziert, wenn auch noch vereinzelt zu kaufen wäre.

Dann hätte man aber immer noch das Problem, vorausgesetzt man möchte UKW und DAB+ gleichzeitig nutzen, mit den Antennen.
Nicht jeder hat den Platz zum Aufbau von zwei unterschiedlichen Antennen.
Das ganze mag in gut versorgten Gebieten mit Wurfantennen oder kombiniert Wurfantenne und Außenantenne für lokale Sender funktionieren.
Fernempfang (50km und mehr) wird dann aber auch schon schwierig.
Naja, man kann eine Antenne mit 75 Ohm Impedanz nicht ohne großen Aufwand gleichzeitig für 100 und 200 MHz auslegen. Ein Antenne, die auf 100 MHz resonant ist und dort eine halbwegs passende Impedanz hat, ist auf 200 MHz massiv fehlangepasst und funktioniert eher schlecht (gilt z.B. für die beliebten Monopolantennen Marke "Drahtstückchen" ebenso wie für Dipole). Es gibt natürlich auch breitbandige Antennendesigns, aber die sind relativ komplex... Insofern ist diese kombinierte Antennenbuchse eigentlich kompletter Krampf, wenn man nicht gerade einen Combiner nutzt, um zwei Antennen zu koppeln. Außerdem muss der DAB-Tuner dann extrem störfest hinsichtlich Intermodulation 2. Ordnung sein, weil sonst Intermodulationsprodukte durch starke UKW-Sender den DAB-Empfang massiv stören. Ich glaube, so manch schlechte Nutzer-Erfahrung rührt genau da her.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
mattyraap1966
Beiträge: 79
Registriert: Di 19. Okt 2021, 19:50
Wohnort: LKS Stade, Niedersachsen

Re: [Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Beitrag von mattyraap1966 »

Wenn man auf UKW zuhause verzichten kann, kann man ja einen UKW Sperrfilter zwischen Antenne und Empfänger schalten.
Aber da hast Du schon recht.
Das gelbe vom Ei ist das natürlich nicht.
Aber vielleicht hat sich das ganze ja in 10 oder 20 Jahren geändert wenn, wie es ursprünglich mal im Gespräch war, UKW abgeschaltet ist und der terrestrische Empfang DAB+ only ist.
Oder es existiert beides nicht mehr und Radio läuft dann über das 5G Netz (vermutlich als Pay Radio für hohe Qualität und free in niedriger Qualität)
Erste Test dazu laufen ja bereits an in Hamburg
Auto: Alpine CDE-205DAB
Bad: Dual DAB 4
Küche: TechniSat DIGITRADIO 10 C
Wohnzimmer: Kenwood M-9000S
Antenne: 3H-VHF-12-LOG
3H-AMP-DAB-23-ULN - rauscharmer DAB+ Verstärker 174-240 MHz, 23 dB, 0,7 dB Rauschmaß
Radiofritze
Beiträge: 335
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:56

Re: [Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Beitrag von Radiofritze »

mattyraap1966 hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 10:18 Zu Hause habe ich mich halt für optimalen DAB+ Empfang entschieden da bei mir alle UKW Sender auch auf DAB+ verfügbar sind. Plus alle weiteren DAB+ Sender.

Mir persönlich sind auch keine stationären Empfänger bekannt welche zwei Antennen Eingänge besitzen.
Der RESTEK MTUN+ hat zwei Eingänge (FM und DAB+)!!!!

https://www.restek.de/mtun-dab-tuner/

Grüße vom Radiofritze
mattyraap1966
Beiträge: 79
Registriert: Di 19. Okt 2021, 19:50
Wohnort: LKS Stade, Niedersachsen

Re: [Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Beitrag von mattyraap1966 »

Ähm, ja...
Das ist dann aber ein Gerät welches wohl die Mehrheit dankend ablehnen wird.
Aber danke für den Hinweis und link
Dateianhänge
Screenshot_2021-11-22-19-35-35-691_com.opera.touch_1.jpg
Auto: Alpine CDE-205DAB
Bad: Dual DAB 4
Küche: TechniSat DIGITRADIO 10 C
Wohnzimmer: Kenwood M-9000S
Antenne: 3H-VHF-12-LOG
3H-AMP-DAB-23-ULN - rauscharmer DAB+ Verstärker 174-240 MHz, 23 dB, 0,7 dB Rauschmaß
ollie
Beiträge: 23
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 18:51
Wohnort: Kahla

Re: [Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Beitrag von ollie »

Ich habe mir das Kenwood M-7000s (die kleinere Variante) zugelegt (Aldi Aktion) weil es einen externen Antennen Anschluss hat. Und sehr gute Testergebnisse (Klang, Ausstattung).
Leider musste ich feststellen das nur der Innenleiter der Buchse empfangsmäßig was bringt.
Der Aussenleiter scheint völlig tot zu sein und nicht auf Masse zu sein.
Nur durch geschicktes verschieben durch Stromkabel, Lautsprecher Kabel etc.hinter dem Gerät habe ich trotz Aussen Antenne halbwegs noch Fernempfang, macht ca. 8 Balken mehr aus.
Von nicht hörbar Signal Fehler 70 -80 bis Signal Fehler 9 beim ganz geschickten hantieren.
(Kein Tropo,dauerhaft).
Ich glaube der Antennen Anschluss ist nur für die beigelegte Wurfantenne optimiert.
Masse Fehlanzeige, dafür steht das ganze Gehäuse unter leichter Kribbelspannung.
Kann es sehr gut mit meinem vorher betriebenen Auma DAB Adapter vergleichen der eine vollwertige Antennen Buchse hat.
Das sind schon teilweise Welten an der gleichen Antenne bei Fernempfang .
Ich habe leider keine Ahnung zum selber Hand anlegen.
Vielleicht habt ihr ja einen Tipp was man tun könnte.
Ansonsten sehr gutes Teil.
Mfg Olli
Kenwood M-7000S
Antenne: 3H-VHF-12-LOG
Mobil: Roberts Classic Lite
Kahla-Löbschütz (Thüringen)
175m üNN
mattyraap1966
Beiträge: 79
Registriert: Di 19. Okt 2021, 19:50
Wohnort: LKS Stade, Niedersachsen

Re: [Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Beitrag von mattyraap1966 »

Ich habe mein Gerät jetzt nicht aufgeschraubt (Garantie würde verfallen) um nachzuschauen ob es einen Masseanschluß an der Buchse gibt.
Kann nur mit mit dem TechniSat DIGITRADIO 10 C vergleichen und da ist kein Unterschied zum Empfang.
Spielt auch keine Rolle wie ich die Kabel verlege.
Bevor du das Gerät aufschraubst überprüfe mal deine Stecker am Koaxialkabel auf Verbindung.
Auto: Alpine CDE-205DAB
Bad: Dual DAB 4
Küche: TechniSat DIGITRADIO 10 C
Wohnzimmer: Kenwood M-9000S
Antenne: 3H-VHF-12-LOG
3H-AMP-DAB-23-ULN - rauscharmer DAB+ Verstärker 174-240 MHz, 23 dB, 0,7 dB Rauschmaß
ollie
Beiträge: 23
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 18:51
Wohnort: Kahla

Re: [Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Beitrag von ollie »

Das habe ich schon getan, alles okay.
Bin nur drauf gekommen weil ich Sender hatte die knapp unter der Grasnarbe kamen, hatte ich einen von denen ausgewählt hatte er sofort kurz danach ca. 2 Sek. gespielt dann Ruhe und nicht verfügbar.
Wieder neu angewählt wieder kurz gespielt und Balkenanzeige ca. 8 Stellen mehr,also ganz kurzer Sprung nach oben,dann sofort wieder runter,Ruhe.
Immer das gleiche Spiel.
Dann Kabel ab, einen relativ starken UKW Sender ausgesucht, kurzen Draht an Innenleiter Stereo RDS da, dann Draht an die Aussen Buchse, nur Rauschen nichts weiter.
Vielleicht doch Montagsgerät.
Kenwood M-7000S
Antenne: 3H-VHF-12-LOG
Mobil: Roberts Classic Lite
Kahla-Löbschütz (Thüringen)
175m üNN
mattyraap1966
Beiträge: 79
Registriert: Di 19. Okt 2021, 19:50
Wohnort: LKS Stade, Niedersachsen

Re: [Erfahrungsbericht] Kenwood M-9000S Micro Hifi System

Beitrag von mattyraap1966 »

Die Außenbuchse?
Du meinst die Abschirmung?
Da sollte auch kein Signal Anliegen.
Zu dem Kribbeln, ist das auch vorhanden wenn die Antenne abgezogen ist?
Bei mir kribbelt da weder mit noch ohne Antenne das Gerät.
Meine Antenne ist direkt verbunden.
Also Antenne, Vorverstärker mit Stromversorgung über Koaxialkabel und dann direkt mit Gerät verbunden.
Weiß ja nicht wie es bei dir aussieht
Auto: Alpine CDE-205DAB
Bad: Dual DAB 4
Küche: TechniSat DIGITRADIO 10 C
Wohnzimmer: Kenwood M-9000S
Antenne: 3H-VHF-12-LOG
3H-AMP-DAB-23-ULN - rauscharmer DAB+ Verstärker 174-240 MHz, 23 dB, 0,7 dB Rauschmaß
Antworten