DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Frankfurt
Beiträge: 294
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:07

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von Frankfurt »

Bernd hat geschrieben: Fr 23. Apr 2021, 22:20 Es gibt doch keinen Zweifel, daß das UKW Signal zunächst in Mono später Stereo gegenüber Kurzwelle, Mitelwelle und Langwelle ein erheblicher, für jeden hörbarer Fortschritt war.

Genau daran fehlte es bei DAB auf jeden Fall. Mit DAB+ hätte das bessser werden können. Leider wurde nun überwiegend auf Masse statt auf Klasse gesetzt.

Eine Violine auf Schneidbrennerniveau ist schon beeindruckend. Leider scheint es bis heute nicht angekommen zu sein, daß man ein Soundprozessing wie früher auf UKW...so wie in Holland......heute auf DAB+ so nicht mehr brauchen kann. Wenn dann das Signal noch 5 mal umkodiert wird, ist der Klang perfekt.

Das nötige Wissen ist entweder dünn gesät...oder es ist wieder mal sch.....egal.

Schade...so bekommt man ein System noch schneller kaputt.
Anfangs rauschte und zischte UKW schon sehr stark im Vergleich zu Mittelwelle. Erst enmal eine starke Umgewöhnung für einen Mittelwellenhörer. Die Radios haben sich dann jau auch deutlich gebessert.
zerobase now
Beiträge: 2859
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von zerobase now »

Das artet hier schon wieder in eine unendliche Klangdsikussion aus. Mal wieder zurück zum Thema. Ich finde es gut, dass man jetzt endlich mal in die Offensive geht. Bisher wurde und wird für DAB+ viel zu wenig Werbung gemacht. Daher kommt die Kampagne zwar reichlich spät, aber immerhin kommt sie (noch). Von daher kann man alles was zu einer weiteren Akzeptanz von DAB+ führt nur begrüßen. Ich gehe nicht davon aus, dass die Hörer massenhaft ihre DAB-Radio zurückgeben, weil sie mit dem Klang nicht zufrieden sind. Die meisten schätzen nämlich die Vielfalt die DAB+ bietet deutlich höher ein.
Klaus
Beiträge: 201
Registriert: Do 6. Sep 2018, 14:35

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von Klaus »

wolfgangF hat geschrieben: Sa 24. Apr 2021, 11:15 Also ich kann die dauernde Kritik an der angeblich schlechten Klangqualität von DAB+ nicht nachvollziehen.
Hier spricht mir mal jemand aus der Seele :)

Der Frequenzgang meiner Ohren ist vielleicht auch nicht mehr optimal, da ich schon ein halbes Jahrhundert hinter mir habe - aber ich höre keinen Unterschied zwischen 72 kbit/s, 96 kbit/s, 128 kbit/s oder 256 kbit/s :gruebel:

Allenfalls bemerke ich, dass bei einigen Programmen 128 kbit/s MP3 etwas dumpfer klingt aus 96 kbit/s AAC, das kann aber durchaus auch am Soundprocessing liegen.

Ganz besonders schlimm ist es bei französischen Privatsender, ich würde z.B. gerne häufiger Radio Nostalgie hören - aber deren 128 kbit/s MP3 Stream klingt so schlimm, das selbst ich den Klang als unangehm empfinde (über Kopfhörer, mit Küchenbrüllwürfel vielleicht nicht).

Von daher, ich ärgere mich auch, dass über DAB+ keine 320 kbit/s verbreitet werden - aber ich denke, in der Realität merkt das kaum jemand, zumal DAB+ ja auch eher für unterwegs gedacht ist. Für zu Hause bietet das Internet als Übertragungsweg dann vielleicht schon die bessere Wahl.
Nasowas!
Beiträge: 353
Registriert: Mi 19. Aug 2020, 10:05

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von Nasowas! »

Da kann ich mich nur anschließen. Die Klangqualität von DAB+ ist sehr gut, auch bei 72 kbps. Und die Vielfalt der Programme im Bundesmux 1 und 2 sowie in den regionalen Muxen überzeugt. Die Verkaufszahlen der DAB-Radios werden weiter steigen. Die heute gestartete Werbekampagne pusht DAB+ noch zusätzlich.
Nasowas!
Beiträge: 353
Registriert: Mi 19. Aug 2020, 10:05

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von Nasowas! »

@Klaus: Stimmt - zwischen 72, 98 und 128 kbps ist kein großer Unterschied zu hören.
Chief Wiggum
Moderator
Beiträge: 2807
Registriert: Do 16. Aug 2018, 07:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von Chief Wiggum »

Nasowas! hat geschrieben: Mo 31. Mai 2021, 17:33 Da kann ich mich nur anschließen. Die Klangqualität von DAB+ ist sehr gut, auch bei 72 kbps. Und die Vielfalt der Programme im Bundesmux 1 und 2 sowie in den regionalen Muxen überzeugt. Die Verkaufszahlen der DAB-Radios werden weiter steigen. Die heute gestartete Werbekampagne pusht DAB+ noch zusätzlich.
Bekommst du eigentlich Geld für deine Werbung hier? :sagnix:

Die Klangqualität ist durchwachsen...also wenn ich mir die Rocksender anhöre, bekomm selbst ich Ohrenkrebs, und ich bin da eigentlich recht unempfindlich. :mad:
QTH : Berlin - Senderfotos aus Berlin/Brandenburg - Neues im Oktober: Greven Granzin, Schwerin (M-V) Mölln Fuhlenhagen (S-H), Löbau Schafberg, Görlitz Fichtenhöhe, Zittau (Sachsen), Cottbus Kl Oßnig (Brandenburg)
Nasowas!
Beiträge: 353
Registriert: Mi 19. Aug 2020, 10:05

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von Nasowas! »

Nee, bekomme ich nicht. Wie man hier lesen kann, hört ja auch manch anderer keinen Unterschied. ;)
SÜRAG
Beiträge: 118
Registriert: Sa 23. Jan 2021, 15:31

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von SÜRAG »

Ich kann mich dem eigentlich auch anschließen. Bei DAB+ ist die Vielfalt entscheidend. Und dass es kein Rauschen gibt. Viele hören auch mit Monogeräten für 25,99 vom Lidk.
Ob 64, 72 oder sonst wieviel kbps ist dem Normalhörer doch so was von vollkommen egal. Finde es gut, wenn die Kampagne für DAB+ endlich anläuft. Auch wenn es Jahre zu spät ist.
QTH: München
RF_NWD
Beiträge: 1500
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von RF_NWD »

Wer beim Direktvergleich zwischen aktuell 2 identischen Programmen wie WDR Cosmo und NDR Info spezial bzw cosmo aus Bremen den Unterschied zwischen 64 kpbs und 104/112 kpbs nicht mehr raushören kann, tut mir leid. Dessen Gehör ist entweder nicht mehr intakt oder völlig abgestumpft.
Beim WDR ist schon die Sprache leicht vermatscht. Und die Musik unerträglich. Beim NDR dagegen völlig klarer satter Klang. Da kann man das Wort aus der Kampagne "richtig" hören schon gelten lassen. Den WDR Sound muss ich dagegen als unerträglich und damit als "falsch" bezeichnen.
Und ja: Das kann man schon auf dem kleinen Lautsprecher eines Sony XDR -P1 raushören.
Ich bin schon in der Lage, bei DAB + zu differenzieren, was Inhalte und Klang angeht. Andere dagegen wohl eher nicht.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
Nasowas!
Beiträge: 353
Registriert: Mi 19. Aug 2020, 10:05

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von Nasowas! »

Volle Zustimmung, SÜRAG! Es gibt eben auch viele zufriedene DAB+ Hörer und Radiohörer. :)
Thomas(Metal)
Beiträge: 1275
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von Thomas(Metal) »

DH0GHU hat geschrieben: Mo 31. Mai 2021, 12:07 Ach, die alte Diskussion wieder.
Hören, was ich will, ist bei mir z.B. BR Klassik, DLF, sowie diverse weitere Musiksparten abseits des Hitgedudels.
DLF und BR Klassik gehen an meinem Wohnort stationär auf UKW in angerauschtem Mono (nur auf guten Radios, das ATS909 hat zB Probleme mit der Großsignalfestigkeit) bzw. in perfektem Stereo.
Nein, ausdrücklich nicht. Mir ging es darum daß im Rahmen dieser Kampagne ein DAB+ Radio verschenkt wurde, was natürlich völlig in Ordnung geht. Aber eben Jena! Sicherlich ist BR-Klassik ein Programm mit Format im positiven Sinne was sich auch an einem Zuhörerkreis teilweise weit abseits von Bayern verdeutlicht. Gewinnt dann ein solcher Hörer wird es schwierig, derartiges sollte aber absehbar sein - man hätte darauf vorbereitet sein können. So bleibt für den technisch unbedarften Hörer unterm Strich hängen daß man in Jena doch BR-Klassik via DAB+ hören könnte. Dem ist aber nicht mit "einfach mal Teleskopantenne ausziehen" der Fall. Anders wäre es z. B. in Ffm.
Klarzustellen wäre: Nun, wäre ich stationär in Jena würde ich tatsächlich alle Hebel (16er LPDA, ggf. Gruppe, Kanalsperren, Vorverstärker) in Bewegung setzen um BR-Klassik via DAB+ dort zu hören. Wenn es stabil empfangbar ist wird es den Ochsenkopf auf UKW 102,3 ganz sicher deutlich ausstehen, ich denke daran haben nicht nur wir beide keinen Zweifel :cheers: .
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.
Holdudieladio
Beiträge: 301
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:40

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von Holdudieladio »

Nasowas! hat geschrieben: Mo 31. Mai 2021, 18:13 Nee, bekomme ich nicht. Wie man hier lesen kann, hört ja auch manch anderer keinen Unterschied. ;)
Also, ich bin 44 Jahre alt und höre bei den meisten Sendern ein Klirren im Sound. Da muss man schon sehr schlechte Ohren haben,
dass man das nicht hört, oder man hört nie wirklich richtig hin.
Hast du schon mal mit Kopfhörern gehört ? Da fällt es noch deutlicher auf.
DH0GHU
Beiträge: 3841
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von DH0GHU »

Thomas(Metal) hat geschrieben: Mo 31. Mai 2021, 22:03
DH0GHU hat geschrieben: Mo 31. Mai 2021, 12:07 Ach, die alte Diskussion wieder.
Hören, was ich will, ist bei mir z.B. BR Klassik, DLF, sowie diverse weitere Musiksparten abseits des Hitgedudels.
DLF und BR Klassik gehen an meinem Wohnort stationär auf UKW in angerauschtem Mono (nur auf guten Radios, das ATS909 hat zB Probleme mit der Großsignalfestigkeit) bzw. in perfektem Stereo.
Nein, ausdrücklich nicht. Mir ging es darum daß im Rahmen dieser Kampagne ein DAB+ Radio verschenkt wurde, was natürlich völlig in Ordnung geht. Aber eben Jena! Sicherlich ist BR-Klassik ein Programm mit Format im positiven Sinne was sich auch an einem Zuhörerkreis teilweise weit abseits von Bayern verdeutlicht. Gewinnt dann ein solcher Hörer wird es schwierig, derartiges sollte aber absehbar sein - man hätte darauf vorbereitet sein können. So bleibt für den technisch unbedarften Hörer unterm Strich hängen daß man in Jena doch BR-Klassik via DAB+ hören könnte. Dem ist aber nicht mit "einfach mal Teleskopantenne ausziehen" der Fall. Anders wäre es z. B. in Ffm.
Klarzustellen wäre: Nun, wäre ich stationär in Jena würde ich tatsächlich alle Hebel (16er LPDA, ggf. Gruppe, Kanalsperren, Vorverstärker) in Bewegung setzen um BR-Klassik via DAB+ dort zu hören. Wenn es stabil empfangbar ist wird es den Ochsenkopf auf UKW 102,3 ganz sicher deutlich ausstehen, ich denke daran haben nicht nur wir beide keinen Zweifel :cheers: .
Ich bezog mich ja auch nicht auf Jena bzw Dein Posting ;)
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
DH0GHU
Beiträge: 3841
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von DH0GHU »

Nasowas! hat geschrieben: Mo 31. Mai 2021, 18:13 Nee, bekomme ich nicht. Wie man hier lesen kann, hört ja auch manch anderer keinen Unterschied. ;)
Bei 72 kbit/s hört man sehr wohl ab und an Artefakte - aber nicht bei den bei vernünftigen öffentlich-rechtlichen Anbietern üblichen Datenraten von meist mindestens 96 kbit/s. Was der WDR treibt, ist selbstverständlich ein NoGo. Wobei viele der 72 kbit/s-Privaten noch schlechter klingt, als es sein müsste. Stichwort Soundprocessing.
Die 72 kbit/s klingen freilich immernoch besser als Mehrwegverzerrungen...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
Nasowas!
Beiträge: 353
Registriert: Mi 19. Aug 2020, 10:05

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von Nasowas! »

Absolut nicht. Die 72 kbps beim WDR sind völlig ok und klingen gut. Auch die meisten Programme im Bundesmux 1 und 2 mit 72 kbps. @DHOGHU: Du wohnst doch gar nicht im Sendegebiet des WDR. Mag sein, das es für deine Ohren nicht reicht. Aber wie SÜRAG schon schrieb, die meisten Hörer interessiert das nicht. Sie sind mit der Klangqualität zufrieden.
WolfgangF meinte: "Also ich kann die dauernde Kritik an der angeblich schlechten Klangqualität von DAB+ nicht nachvollziehen."
Und Klaus schrieb dazu:" Hier spricht mir mal jemand aus der Seele :)"
Genauso sehe ich das auch. Ausserdem hat dieser Thread nichts mit der Klangqualität zu tun. Dafür gibt es ja bekanntlich ein eigenen Thread. Was die Imagekampagne betrifft: Diesmal sehr gute Spots. Ich schätze, durch die EU-RICHTLINIE wird die DAB-Verbreitung in den nächsten Jahren prozentual noch stärker steigen als in der Vergangenheit.
Antworten