DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
planetradio
Beiträge: 2413
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von planetradio »

„Die ARD, Deutschlandradio, private Hörfunksender und weitere Mitglieder des Vereins Digitalradio Deutschland bewerben mit einer neuen, bundesweiten Kampagne gemeinsam den digitalen Radiostandard DAB+. Vom 31. Mai bis 13. Juni stehen die vielfältigen Maßnahmen in TV und Radio sowie in Print und im Netz bundesweit unter einem neuen Motto.“

https://www.infosat.de/radio/digitalrad ... ne-im-juni
Chris_BLN
Beiträge: 1778
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von Chris_BLN »

Gehen die Lügen-Stories ("mehr Qualität") in die nächste Runde. "Hör es richtig" heißt in vielen Regionen "Finger weg von DAB+". Allen voran WDR und MDR, auch SWR - bringt erstmal die Bedeckungen auf akzeptablen Stand, werft die Regionalversionen aus den landesweiten Muxen raus, geht auf 128 kbps LC-AAC Mindestdatenrate und dann können wir wieder drüber reden, was das technische betrifft. "Hör was du willst" ist auch unverschämt. An Wohnort 2 mitm DAB-Gerät auf dem Fensterbrett gehen die beiden Bundesmuxe und der MDR. Hören würde ich gerne etwas, was dort nur mit Langyagi oben auf dem Berg kommt. "Hör was du willst" heißt viel eher IP oder für Öffi-Hörer auch DVB.

Wahrscheinlich müssen sie deshalb so viel Werbung machen.
JoSchD
Beiträge: 24
Registriert: Fr 19. Jun 2020, 11:09

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von JoSchD »

Es ist halt das fortwährende Henne/Ei-Spiel:

Auf der einen Seite sollen die ÖR mit Geld sparsam umgehen, dann verlangt man aber von der ersten Sekunde an maximale Versorgung und maximale Qualität. Das wird nicht funktionieren. *

Erst wenn die DAB+-Nuttzung so hoch ist, dass man eine UKW-Abschaltstrategie fahren kann, kann man auch ggf. 2 landesweite/regional angepasste Bedeckungen fahren und die Bitraten entsprechend hochfahren und auch die letzten weißen Flecken von der Landkarte tilgen. Und es gibt eben nunmal Leute, die der Meinung sind, es sei ein Mehrwert, lokale Fenster müssten wie beim WDR oder SWR teilweise landesweit übertragen werden. Das kann man teilen, muss man aber nicht. Und dann gibt es andere, die ihre Prio 1 in höchster Tonqualität haben. Auch das kann man teilen, muss man aber nicht.

Daher wird es eben eine Abwägungsentscheidung sein, die nie alle glücklich machen wird. Je erfolgreicher eine solche Werbeaktion aber ist, je schneller wird der Prozess zur UKW-Abschaltung und DAB-Optimierung laufen können.


* wollte man heute neu UKW einführen, würde ich mir die Argumente auch gerne mal anhören, ob die da genauso kristisch wären, wenn man zunächst nur die Grundnetzsender einschalten würde und alle Füllfunzeln weglassen würde, wie schlecht doch die Abdeckung wäre im Vgl. zu einem ausgebauten DAB-Netz.
Bernd
Beiträge: 10
Registriert: Fr 25. Okt 2019, 23:01

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von Bernd »

Es gibt doch keinen Zweifel, daß das UKW Signal zunächst in Mono später Stereo gegenüber Kurzwelle, Mitelwelle und Langwelle ein erheblicher, für jeden hörbarer Fortschritt war.

Genau daran fehlte es bei DAB auf jeden Fall. Mit DAB+ hätte das bessser werden können. Leider wurde nun überwiegend auf Masse statt auf Klasse gesetzt.

Eine Violine auf Schneidbrennerniveau ist schon beeindruckend. Leider scheint es bis heute nicht angekommen zu sein, daß man ein Soundprozessing wie früher auf UKW...so wie in Holland......heute auf DAB+ so nicht mehr brauchen kann. Wenn dann das Signal noch 5 mal umkodiert wird, ist der Klang perfekt.

Das nötige Wissen ist entweder dünn gesät...oder es ist wieder mal sch.....egal.

Schade...so bekommt man ein System noch schneller kaputt.
Jassy
Beiträge: 624
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Kontaktdaten:

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von Jassy »

Zum Thema Soundprocessing auf DAB: Das wird hier genauso gemacht allerdings nicht zu aggressiv wie auf UKW. Es gibt aber sehr wohl Programme die da ordentlich was drauf haben. Klanglich gibt es aber keine einbüße, im Gegensatz zu UKW was, wenn man DAB gewohnt ist, einfach nur verzerrt klingt in Stimmen und Musik.
QTH: Reutum [NL]
UKW: Sony XDR-S3HD + 9.2 Körner, Ford Fiesta MK7 2010
DAB1: Dual DAB 4 (FS-2027-Venice 7), Pure Highway 300Di (ABB 4403.80)
DAB2: Philips AE9011/02 (FS-2027-Venice 7), SIRD 14 A2 (FS-2026-Venice 6.5)
http://www.dabmonitor.nl/
wolfgangF
Beiträge: 311
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 11:39

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von wolfgangF »

Also ich kann die dauernde Kritik an der angeblich schlechten Klangqualität von DAB+ nicht nachvollziehen.

Ich persönlich bin mit der Übertragungsqualität sehr zufrieden. Der SWR sendet immerhin mit 112 kbps (SWR1 und SWR3), die Qualität in den beiden Bundesmuxxen genügt mir aber auch. Und selbst die so oft gescholtenen SRG Programme sind für mich in Ordnung, trotz geringer Bitraten.

Einen gewissen Unterschied mag man evtl. auf ganz hochwertigen Hi- Fi Anlagen hören, aber ob UKW dort wirklich immer besser klingt bezweifle ich dennoch.

Ich schätze UKW nach wie vor, aber DAB+ überzeugt mich, auch mit den jetzigen Übertragungsstandards.
SÜRAG
Beiträge: 118
Registriert: Sa 23. Jan 2021, 15:31

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von SÜRAG »

Sehe ich auch so. Klanglich ist DAB+ für mich vollkommen ok.
QTH: München
RF_NWD
Beiträge: 1508
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von RF_NWD »

Ich differenziere hier ganz stark:
Die ÖR Stationen im Bundesmux, NDR und Radio Bremen sind völlig in Ordnung gut bis sehr gut.
Der WDR hat etwas nachgebessert. Aber allenfalls unteres Mittelmaß.
Bundesmux 2 reicht mir auch nicht aus.
Die Qualität auf dem Bremer Privatmux empfinde ich teils unerträglich ( grausam Radio 21)

Die nicht überzeugenden Muxe habe ich aus den Listen entfernt und nutze sie nicht mehr.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
htw89
Beiträge: 43
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:31
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von htw89 »

Radio 21 klingt aber auch auf keinem Übertragungsweg wirklich überzeugend... ;)
planetradio
Beiträge: 2413
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von planetradio »

Digitalradio: Bundesweite DAB+ Werbekampagne gestartet

https://www.infosat.de/radio/digitalrad ... -gestartet
RF_NWD
Beiträge: 1508
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von RF_NWD »

"Hör, was du wilst, aber hör es richtig ! "'
Wenn ich den Spruch ernst nehme, läuft das "richtig" bei mir zu 80% auf UKW raus. :confused:
Meine Lieblingsprogramme sind entweder nicht verfügbar, oder am Platz über DAB+ nicht empfangbar.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
Chris_BLN
Beiträge: 1778
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von Chris_BLN »

...oder in manchen Regionen auf DAB+ qualitativ ungenießbar (WDR 5, MDR Kultur, MDR Aktuell, nein, MDR außer MDR Klassik generell).
Thomas(Metal)
Beiträge: 1276
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von Thomas(Metal) »

Chris_BLN hat geschrieben: Fr 23. Apr 2021, 12:15 "Hör was du willst" ist auch unverschämt. An Wohnort 2 mitm DAB-Gerät auf dem Fensterbrett gehen die beiden Bundesmuxe und der MDR. Hören würde ich gerne etwas, was dort nur mit Langyagi oben auf dem Berg kommt. "Hör was du willst" heißt viel eher IP oder für Öffi-Hörer auch DVB.
Das hatte ich mir heute morgen zwischen 07:30 und 08:00 auch gedacht als ein BR-Klassik Hörer aus Jena (!) ein DAB-Radio gewonnen hat. Dazu hatte er sich noch als treuer Hörer geoutet. Ob er in Jena dann viel Freude mit dem Gerät haben wird :bruell: . Stop, vielleicht ist es ja auf UKW empfangsstark und die 102,3 geht in annehmbarer Qualität :rp:
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.
DH0GHU
Beiträge: 3859
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von DH0GHU »

Ach, die alte Diskussion wieder.
Hören, was ich will, ist bei mir z.B. BR Klassik, DLF, sowie diverse weitere Musiksparten abseits des Hitgedudels.
DLF und BR Klassik gehen an meinem Wohnort stationär auf UKW in angerauschtem Mono (nur auf guten Radios, das ATS909 hat zB Probleme mit der Großsignalfestigkeit) bzw. in perfektem Stereo. Für BR Klassik bräuchte ich zuhause tatsächlich kein DAB+. Unterwegs ist BR Klassik aber nicht zu hören - also nicht hörbar im Sinne von annehmbare Qualität. Durch die vielen Reflexionen und Abschattungen entsteht schlichtweg ein Gemisch aus leichtem Rauschen und massiven Verzerrungen. Sowas mag bei einem Hitdudler wie Antenne Bayern OK sein (da ist das Basismaterial schon verzerrt...), für nahezu unkomprimierte Klassik geht das garnicht. DLF mobil auf UKW? Da schaltet nach dem nächsten Hügel die Muting-Funktion Audio aus, wenn man Pech hat.
Andere Programme, die ich gerne höre? Da gäbe es noch Bayern 2. Ja, das geht auch auf UKW.
Ansonsten? Fehlanzeige.
Diverse Musiksparten von Rock über elektronische Musik und leichte Klassik bis hin zu Pop "abseits des Mainstreams", oder auch Schlager oder volkstümliche Musik gibt es auf UKW garnicht. Auch nicht mit erhöhtem Antennenaufwand. Da kämen dann zwar Rockantenne aus Augsburg und Klassikradio aus München durch - aber weder unverzerrt noch rauschfrei. Die 72kbit/s auf DAB+ sind freilich "knapp bemessen", da muss ich den Kritikern recht geben: Unter 80 kbit/s, besser 96 kbit/s, sollte man nicht gehen. Im Auto ist das aber weniger auffällig als Zuhause.
Alles in allem: Ein UKW-Radio taugt hier im wesentlichen für Verkehrsfunk, Nachrichten (B5 Aktuell) und "Geräuschteppich", sollte mal der Auspuff ein Loch haben und man nicht dauernd dran erinnert werden wollen.
Wenn man ein Programm nicht analog wie auch digital empfangen kann, ist es natürlich schwierig, FM und DAB+ direkt zu vergleichen. Bei BR Klassik kann ich das am Wohnort, und da stelle ich tatsächlich keine Qualitätsunterschiede fest.

Und ja: 72 kbit/s vom WDR sind eines öffentlich-rechtlichen Anbieters unwürdig. Bei den 96 kbit/s bis 144 kbit/s des BR allerdings bleibt nicht mehr viel Raum für Kritik. Auch den SWR-Klang mit 1122 kbit/s kann MEIN Gehör nicht beanstanden.
Bei kommerziellen Anbietern finde ich den Weg, den man in Frankreich geht, absolut okay - 88 kbit/s bringen 13 Programme in ordentlicher Qualität in den Mux.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
RZCH
Beiträge: 554
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: Breite, Schaffhausen, JN47HR 471 m.ü.M
Kontaktdaten:

Re: DAB+ startet bundesweite Image-Kampagne im Juni

Beitrag von RZCH »

DAB+ ist in der Schweiz klangtechnisch sehr miserabel. Die Privaten mit 64kbit/s tönen grauenhaft mit Kopfhörern. Die SRG tönt auch nicht sehr gut.

Die deutschen öffentlich-rechtlichen, die hier gehen, tönen aber recht gut. (SWR & BR).

Im Auto stört es mich nicht.
QTH: Breite, Schaffhausen, Schweiz JN47HR 471 m.ü.M
Empfänger: Opel Blaupunkt CD30MP3 (Autoradio) | RTL-SDR Blog V3 | Dual IR 6S | Sony XDR-S41D

Spy Server: sdr://spy.rzch.cf:5555
RZCH im World Wide Web
YouTube
Antworten