DAB+ Empfangstechnik

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Antworten
DAB+Tester
Beiträge: 73
Registriert: Do 16. Apr 2020, 11:22

DAB+ Empfangstechnik

Beitrag von DAB+Tester »

Servus, dann will ich wohl auch mal mein eigenes Thema hier aufmachen.
Leider habe ich noch wenig Erfahrung, was DAB+ etc. angeht, weshalb ich auch nur der "Tester" bin und noch kein Profi.

Ich bin im Internet auf folgendes Video gestoßen:
https://youtu.be/frko-RFY7Lc

Meint ihr diese Antenne bringt etwas?
Studio Leipzig
Beiträge: 139
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:58
Wohnort: 04275 Leipzig

Re: DAB+ Empfangstechnik

Beitrag von Studio Leipzig »

Hallo,

es kommt immer darauf an, was Du machen willst. Für den Empfang ~40km sollte so eine Antenne reichen. Vorrausgesetzt, Du plazierst die am Fenser und wohnst nicht gerade im Souterrain.

Für richtigen Fernempfang kommst Du um eine "richtige" Antenne nicht herum. Was hast Du denn für einen Empfänger? Und wo ist Dein Standort?

MfG

Studio Leipzig
QTH: 51°19'N 12°22'E
DAB+Tester
Beiträge: 73
Registriert: Do 16. Apr 2020, 11:22

Re: DAB+ Empfangstechnik

Beitrag von DAB+Tester »

Darf ich dir bezüglich Standort etc. eine private Nachricht senden?
Studio Leipzig
Beiträge: 139
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:58
Wohnort: 04275 Leipzig

Re: DAB+ Empfangstechnik

Beitrag von Studio Leipzig »

DAB+Tester hat geschrieben: Di 6. Apr 2021, 14:18 Darf ich dir bezüglich Standort etc. eine private Nachricht senden?
Ja, aber so ungefähr... das kannst Du auch hier posten. Wer will was böses damit anfangen?

MfG

Studio Leipzig
QTH: 51°19'N 12°22'E
Spacelab
Administrator
Beiträge: 4307
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB+ Empfangstechnik

Beitrag von Spacelab »

Du musst ja deinen Standort hier nicht genau angeben. Die Region reicht. Es geht nur darum abschätzen zu können wie stark bei dir einzelne DAB+ Muxe reinkommen. Entsprechend kann man dann auch zu einer passenden Antenne raten.

Die in dem Video gezeigte Antenne taucht schon geraume Zeit immer wieder auf diversen Seiten und in Foren auf. Vom Empfang her soll sie deutlich besser sein als eine einfache Wurfantenne, aber schlechter als eine richtige Antenne. An Empfängern wie der in dem Video gezeigten Panasonic Anlage, wo von Werk aus nur ein Stück Draht als Antenne beiliegt, bringt so eine selbst gebastelte Antenne natürlich schon eine deutliche Empfangsverbesserung. Alleine schon weil diese nicht hinter dem Radio im Störnebel liegt, sondern man diese ans Fernster stellen kann und auch sollte.
DAB+Tester
Beiträge: 73
Registriert: Do 16. Apr 2020, 11:22

Re: DAB+ Empfangstechnik

Beitrag von DAB+Tester »

Es geht um die Region Nürnberg und ich würde gerne mit einer externen Antenne den SWR 9D empfangen.
Ich nutze dafür ein Dual DAB 2A, aktuell noch ohne Antenne.
Dana Diezemann
Beiträge: 175
Registriert: So 10. Feb 2019, 20:15
Wohnort: Abstatt (HN)
Kontaktdaten:

Re: DAB+ Empfangstechnik

Beitrag von Dana Diezemann »

Hier deine 9D Standorte:
Clipboard01.jpg
Studio Leipzig
Beiträge: 139
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:58
Wohnort: 04275 Leipzig

Re: DAB+ Empfangstechnik

Beitrag von Studio Leipzig »

DAB+Tester hat geschrieben: Di 6. Apr 2021, 15:15 Es geht um die Region Nürnberg und ich würde gerne mit einer externen Antenne den SWR 9D empfangen.
Ich nutze dafür ein Dual DAB 2A, aktuell noch ohne Antenne.
Na, das ist doch mal eine Aussage.. Der nächste 9D-SWR-Sender von Dir aus ist der Braunenberg/Aalen in rund 90km Entfernung. der Sender sendet mit 10kW in alle Richtungen, also "rund". Polarisation ist vertikal, also senkrecht. Für solche Entferungen ist solch ein "Antennchen" natürlich nicht geeignet. Da brauch es schon eine Yagi-Antenne mit geschätzt 7 Elementen oder die Log-Per-Antenne vom Antennenland.net.

Wichtig außerdem: Wie weit ist Dein Standort vom Sender Nürnberg-Schweinau entfernt? Der hat ja auch ordentliche 10kW Brummer am Mast. Die könnten Dein Fernempfang verhageln, wenn Du Dich im 10km-Radius befindest. Das müsste man im Zweifelsfall ausprobieren, ob Dein Radio übersteuert.

Das DUAL DAB 2A, war das nicht jenes Gerät mit dem Klingeldraht als Antennenzuleitung zur Buchse???

MfG

Studio Leipzig
QTH: 51°19'N 12°22'E
uhf
Beiträge: 373
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:28

Re: DAB+ Empfangstechnik

Beitrag von uhf »

Das Dual DAB 2A ist mit einem empfindlichen Empfänger ausgestattet, sehr gut.
Falls du später etwas optimieren möchtest, das Antennenkabel im Gehäuse zur Buchse ist nicht geschirmt.
Das kann man aber tauschen, wenn man das Gehäuse aufschraubt und das Kabel ohne Schirmung gegen ein geschirmtes tauschst und stattdessen anlötest (bspw. RG316 o.ä.).
Der Dual DAB 2A ist ein schönes Gerät mit einem guten Empfänger.
Thomas(Metal)
Beiträge: 1040
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: DAB+ Empfangstechnik

Beitrag von Thomas(Metal) »

Raum Nbg und 9D: Über den Südwesten, QTH Oberasbach und drumherum, habe ich hier schon diverse Posts abgegeben.
Bei mir war vor allem der nur 5km entfernte Fmt Nbg das Problem. Ohne 16er LPDA und/oder Kanalsperren wird es sehr problematisch.
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.
digitallah
Beiträge: 61
Registriert: Do 2. Jan 2020, 15:31

Re: DAB+ Empfangstechnik

Beitrag von digitallah »

Ich wohne von Schweinau 30 km weg , und da geht der 9 D wunderbar , auch 9 B sogar ein bisschen besser mit
0 Fehlercodes , allerdings auch eine Yagi . Dazwischen der 9 c auch mit der Yagi alles mit Verstärker .
Einfach probieren oft ist auch Glück oder auch Pech dabei .
Vieeel Glück !!!!
DAB+Tester
Beiträge: 73
Registriert: Do 16. Apr 2020, 11:22

Re: DAB+ Empfangstechnik

Beitrag von DAB+Tester »

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Ich werde jetzt mal das Dual DAB 2A aufschrauben und mir innen die Verbindungen anschauen. Gleichzeitig werde ich mich im Internet noch ein bisschen umschauen nach Verstärkern und Antennen und trotzdem wahrscheinlich auch mal die Antenne aus dem Video nachbauen. Kostet ja nicht viel, unter 5 Euro sollte ich da dabei sein und einfach mal ein bisschen experimentieren.
Antworten