Neue Radios 2021

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Nicoco
Beiträge: 2088
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: Neue Radios 2021

Beitrag von Nicoco »

Wäre das ideale Gerät für mich, wenn der nur ein Farbdisplay hätte.
Spacelab
Administrator
Beiträge: 4307
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Neue Radios 2021

Beitrag von Spacelab »

pomnitz26 hat geschrieben: Fr 26. Feb 2021, 13:08
Spacelab hat geschrieben: Fr 26. Feb 2021, 11:26 Und Halleluja! Endlich mal ein Gerät mit USB C Anschluss. :danke:
Hat der JBL Tuner 2 aber auch schon.
Ja. Die meisten haben aber leider immer noch micro USB.

Apropos JBL Tuner 2: im direkten Vergleich gefällt mir das Hama DR200BT klanglich sogar noch etwas besser als das JBL Teil. Der JBL kann lauter. Aber im Bass und auch bei den oberen Höhen ist das Hama deutlich stimmiger. Optisch kann das JBL sowieso einpacken. Alleine schon der Stoffbezug und das große Display machen einen schlanken Fuß. :spos: Umso bedauerlicher das der Empfang so schlecht ist. :(

Klanglich ist der JBL Tuner XL ziemlich gut. Zum Empfang kann ich nichts sagen da ich das Ding nur gehört, aber nicht selbst testen konnte. Dort stört mich aber die zweifelhafte Optik durch das sehr simple Display aus der Digitalradiosteinzeit und vor allem der extrem billig wirkende glänzende Kopf. :rolleyes:
Spacelab
Administrator
Beiträge: 4307
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Neue Radios 2021

Beitrag von Spacelab »

Noch ein Nachtrag zum Hama DR200BT: das Gerät lässt sich nicht öffnen ohne es komplett zu zerstören. :( Unter den beiden Gummistreifen sind jeweils 4 kleine Schrauben. Dreht man diese heraus kann man lediglich das Kuststoffgitter auf das der Stoff aufgeklebt ist anheben. Man sieht vorne den runden Lautsprecher und auf der Rückseite den ovalen Passivradiator. Außerdem sieht man noch pro Seite 4 weitere kleine Schrauben. Dreht man diese auch noch heraus passiert gar nichts. Bei genauerem hinsehen fällt dann auf dass das Gehäuse rundherum zusätzlich noch verklebt ist. Man sieht das teilweise Kleber ausgetreten ist. Vermutlich hat man damit auf die schnelle und einfache Art das Gehäuse abgedichtet damit der Lautsprecher auch die Passivmembrane korrekt antreiben kann und nicht aus allen Ritzen pfeift. Der Nachteil ist das man das Teil im Reparaturfall nur noch wegschmeißen kann. Also an einen Akkuwechsel beispielsweise braucht man gar nicht zu denken.

Aus dem Siena SoC werde ich irgendwie nicht schlau. Im Gegensatz zum ja eigentlich baugleichen Verona 2 Modul kann dieses zwar PNG Folien darstellen. Aber manchmal brauchen Folien sehr lange bis sie angezeigt werden. Das daneben stehende GTmedia D2 mit Glovane Modul zeigt manche Bilder deutlich schneller an. Es sind nicht alle Folien betroffen. Ich habe da noch kein System dahinter entdeckt. :gruebel: Auch scheint mir das Siena Modul in Verbindung mit einem Farbdisplay recht empfangsschwach zu sein. Wenn das Modul an einem Monochromdisplay betrieben wird ist es hingegen recht empfindlich. So zumindest mal meine bisherigen Recherchen im Netz. Beim Verona 2 gab es das ja auch schon. Aber nicht so extrem.
Nicoco
Beiträge: 2088
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: Neue Radios 2021

Beitrag von Nicoco »

Spacelab hat geschrieben: Fr 26. Feb 2021, 10:01Jetzt kommt auch Grundig mit so einem Teil um die Ecke. Einmal als einfache Version mit 2 zeiligem Monochromdisplay und demnächst auch noch, ähnlich wie das Hama, mit Farbdisplay.
Also das hier?
https://www.grundig.com/de-de/audio/blu ... nd-schwarz
(Hat übrigens auch einen USB-C Anschluss, scheint sich langsam durchzusetzen :spos: )

Wäre schon, wenn das Modell mit Farbdisplay ebenfalls in solch einem Design mit Stoff kommt.
Finde das sehr ansprechend und beim Hama war es echt gut verarbeitet. Da hab ich für mehr Geld schon deutlich schlechteres gesehen.
Spacelab
Administrator
Beiträge: 4307
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Neue Radios 2021

Beitrag von Spacelab »

Ja genau das Grundig meinte ich. Und das soll jetzt auch mit Farbdisplay kommen. Ich hoffe nur das wird nicht so eine technische Katastrophe wie die anderen Radios die wir hier aktuell besprechen.
Spacelab
Administrator
Beiträge: 4307
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Neue Radios 2021

Beitrag von Spacelab »

Eben habe ich meinem Arbeitskollegen wieder das Hama DR200BT zurück gegeben. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die Haptik, Optik und der Klang waren einfach geil. Meine Lebensgefährtin hatte sich direkt in das Teil verliebt. Die war schon traurig dass das nur ein Testmuster ist und ich bzw. mein Arbeitskollege das wieder zurück geben muss. :D Ich finde es schade das der Empfang so schlecht ist und das es im Lautsprecher so laut rauscht. Wäre das nicht der Fall hätte ich mir das Hama Gerät gekauft. Der Akku ist übrigens solala. Laut Hama hat dieser 3,7 Volt und 2000mAh. Mit Display an (Helligkeit hoch), im DAB+ Modus, EQ auf "Normal" und die Lautstärke so auf Zimmerlautstärke schafft das Radio nicht ganz 8 Stunden. Das ist jetzt nicht wirklich schlecht, aber rekordverdächtig ist auch was anderes. Wenigstens ist der Akku nach maximal 2,5 Stunden wieder voll aufgeladen. Gerade hier gab es ja schon ziemliche Schnarchnasen die 8 Stunden und länger gebraucht haben.

Quasi im Austausch für das Hama habe ich das Grundig GBT bekommen. Wer glaubt das Rauschen des Hama wäre schlimm gewesen, der hat das Grundig noch nicht gehört. Es gibt ein permanentes ziemlich lautes prasseln und rumpeln im DAB+ Modus. :kopf: Über Bluetooth herrscht stille. Die Störgeräusche kommen also vom DAB+ Modul. Welches das ist wird leider nicht angezeigt da das Grundig kein richtiges Menü hat wo man irgendwas einstellen oder die Softwareversion abrufen kann. Die Empfagsleistung ist, zumindest was ich jetzt so "Quick & Dirty" mal testen konnte, wesentlich besser als beim Hama oder beim Geneva Radio. Klanglich kommt das Grundig aber leider nicht an das Hama oder das Geneva ran. Der Bass ist zwar ungefähr auf dem gleichen Niveau des Hama, aber das Grundig neigt schon bei halber Lautstärke zu deutlich unsauberem Klang. Außerdem empfinde ich den Ton gerade in den Höhen total verbogen. Alles wirkt irgendwie wie durch Watte gefiltert. Außer "S" und "Z" Laute. Die sind furchtbar spitz. Das klingt als hätte man mit der Brechstange versucht aus einem muffelig spielenden Lautsprecher etwas Höhen raus zu holen. :rolleyes: Ein weiterer Kritikpunkt ist das 2 zeilige Display aus der Steinzeit. Die Laufschrift verschmiert ohne Ende und ist dadurch recht mühselig zu lesen. Also wenn Grundig bei der Version mit Farbdisplay nicht noch mindestens 2 Schippen drauflegt kann man dieses Gerät leider auch komplett vergessen. :(
Spacelab
Administrator
Beiträge: 4307
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Neue Radios 2021

Beitrag von Spacelab »

Das Grundig GBT Band geht heute wieder zurück. In einem Punkt muss ich mich selbst berichtigen. Bei niedrigen Lautstärken ist der Klang eigentlich gar nicht so schlecht. Die spitzen Höhen die bei höheren Lautstärken nerven sind bei Hintergrundlautstärke genau richtig. Hier wirken nämlich viele Radios etwas dumpf.

Echt doof bei dem Grundig ist die Antenne. Diese kann man nämlich gar nicht gerade stellen da das Drehgelenk zu weit in der Einbuchtung liegt in der die Antenne bei Nichtgebrauch verschwindet. :rolleyes:
Grundig.jpg
Am schlimmsten ist aber das Bluetooth total unbrauchbar ist. In kurzen Sprechpausen, zum Beispiel zwischen zwei Sätzen, schaltet der Ton weg und kommt erst mit Verspätung wieder zurück. Beispiel: "Gestern (Sprechpause), ...en wir erst spät wieder zurück. (Sprechpause) ...uld war das schlechte Wetter. (Sprechpause) ...äftiger Regen machte die Sicht schwierig." Und diese Sprechpausen sind nicht ungewöhnlich lange. Sondern so als würde man ganz normal vorlesen. Härter ist aber dass das auch bei Musik passiert. Wenn ein Titel einen Fade-Out hat wird es leiser, leiser und zack ist mitten im Fade-Out der Ton weg. :kopf: Ich konnte dieses Problem mit jedem Bluetooth Gerät das ich mit dem Grundig GBT verbunden hatte reproduzieren. Bluetooth ist beim Grundig Gerät also absolut unbrauchbar. :sneg:
Spacelab
Administrator
Beiträge: 4307
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Neue Radios 2021

Beitrag von Spacelab »

Heute morgen ist der Geneva Touring L rein gekommen. Von der Form und vom Aussehen her erinnert es stark an ein ganz klassisches Kofferradio aus den 70ern. Das Teil das man mit in den Italien Urlaub genommen hat. Oder, wie in meinem Fall damals, überall mit hingeschleppt hat. :D Klanglich ist das Geneva, dank hochwertiger 2 Wege Lautsprecherbestückung und modernstem Class-H Digitalverstärker, aber deutlich besser. Aber mit knapp über 2,1kg auch ordentlich schwer. Die Verarbeitung ist, Geneva typisch, ein absoluter Hammer. Es wackelt nichts, es klappert nichts, die Spaltmaße sitzen auf den halben Millimeter und das Bio Leder ist ein absoluter Handschmeichler. Genauso wie das aus dem vollen gefräste Alu. Der Boden des Radios ist mit 8 Kreuzschlitzschrauben befestigt. Dreht man diese heraus kommen 4 Samsung Li-Ion Rundzellen vom Kaliber 21700(!) zum Vorschein mit jeweils 3,7V und 5000mAh. Diese sind nicht verlötet sondern jede Zelle klemmt in einem eigenen Batteriefach. Der Boden des Radios hat auf der Innenseite mehrere U Stücke die, schraubt man den Boden wieder ans Radio, die Zellen bombenfest in ihre Halterungen drücken. Eine echt gelungene Konstruktion. :spos: Aufgeladen und betrieben wird das Radio übrigens nicht mehr per USB. Da würde das Aufladen wohl zu lange dauern. Stattdessen hat das Touring L ein (sauber abgeschirmtes!) Schaltnetzteil eingebaut. Angeschlossen wird das ganze über ein stink normales 08/15 "Euro 8" Kabel.

Im Gegensatz zum kleineren Geneva Touring S+ kommt beim großen Touring L kein Keystone SoC + externes Bluetooth Modul zum Einsatz sondern ein (vermutlich deutlich höherpreisiges) Keystone T3 Modul. Das ist kein einzelner Chip sondern ein klassisches Tuner Modul wie beispielsweise die Venice Module von FS. Schön vorbildlich im abschirmenden Blechkleid. Im großen Touring L kommt genau gesagt ein Keystone T3-1 Modul zum Werkeln. Dieses beherrscht DAB, DAB+, DMB-R, UKW und Bluetooth 4.1. Daneben gibt es von Keystone übrigens noch das Spitzenmodell T3-2 das eigentlich völlig identisch ist nur das dieses noch zusätzlich die WLAN Funktion freigeschaltet hat. Vom Empfang her ist das T3 Modul mit dem Keystone SoC des kleineren Geneva Touring S+ gar nicht vergleichbar. Da ist echt ein Unterschied wie Tag und Nacht. Im direkten Vergleich zum FS Venice 6.5 im Roberts Stream 94i kommt beim Touring L der Ton bei Grasnarbenempfang vielleicht minimal später. Aber das ist immer noch absolut Top. Ebenfalls vergleichbar ist der zwar Trennscharfe, aber ziemlich taube UKW Empfang. :sneg: Unbedingt erwähnenswert: beim Touring L bricht der Empfang nicht zusammen wenn man das Ladekabel ansteckt. Was ein ordentlich abgeschirmtes Modul doch ausmacht... :rolleyes:

Besonders lobenswert: Das Touring L kann nicht nur per Bluetooth empfangen, sondern auch senden. Man kann also auch einen entsprechenden Kopfhörer mit dem Gerät verbinden. :spos:

Mittelprächtig: Das Geneva Touring L ist, wie es aktuell wohl modern ist, ein Mono Radio. Wenigstens kann ich es hier aber noch nachvollziehen. Hier hat man Gehäusevolumen, Platz und Verstärkerleistung voll auf einen möglichst großen und entsprechend satt klingenden Lautsprecher getrimmt. Statt 2 kleinere, höchstens mittelprächtige, Lautsprecher zu verbauen. Wenn man trotzdem unbedingt Stereo möchte kann man ja einen Bluetooth Kopfhörer mit dem Radio verbinden oder einen Stereo Bluetooth Lautsprecher.

Echt negativ: Geneva typisch zeigt das Touring L absolut gar keine Infos auf seinem 7 Segment LED Display an. Dieses ist zwar selbst im gleißenden Sonnenlicht noch gut zu lesen. Aber es tickert immer nur der Sendername und DLS durchs Display. Mehr gibt es nicht. Ebenfalls negativ ist der Preis. Geneva gibt eine UVP von 450 Euro(!) für das Gerät an. Der Straßenpreis liegt so bei 400 Euro. Das ist für ein Radio mit zwar echt umwerfendem Klang, aber, bis auf Bluetooth, null Ausstattung mehr als happig. :verrueckt: Andererseits hat man aber auch kein Radio das massenweise vom Fließband fällt. Laut Geneva kommen die elektrischen Bauteile zwar aus China (geht ja auch gar nicht mehr anders), aber das Alu Gehäuse wird in der Schweiz gefertigt. Genauso wie das Bio Leder. Außerdem wird das ganze Radio Stück für Stück ebenfalls in der Schweiz zusammengebaut. Das ist vielleicht auch der Grund dafür dass das Gerät immer nur in geringen Stückzahlen auf dem Markt auftaucht. Ich habe mit einem HiFi Shop aus Zwickau gesprochen der "Autorisierter Geneva Händler" ist und als einziger das komplette Sortiment des Herstellers führt. Und selbst dieser bekommt nur alle Nase lang mal 2 oder 3 Touring Geräte geliefert egal wie viele er bestellt. Diese seien aber dann auch immer recht schnell ausverkauft. Nach meiner erstaunten Nachfrage welche Leute denn so teure Kofferradios kaufen konnte ich sein Grinsen durchs Telefon hören. "Ich veranstalte regelmäßig Hörabende. Da werden dann HiFi Anlagen vorgeführt für deren Preis man auch locker einen Mittelklassewagen kaufen könnte. Und das sind dann noch nicht die teuersten. Gleichzeitig gibt es eine Verkostung edler Weine. Vorgefahren wird in Autos die ich höchstens aus Zeitschriften oder dem Fernsehen kenne. Haben sie jetzt ein Bild von der Klientel die ein Geneva Touring L kauft?"
Radiofritze
Beiträge: 240
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:56

Re: Neue Radios 2021

Beitrag von Radiofritze »

sonoro bringt Ende März 2021 den PRIMUS auf den Markt, selbstverständlich auch mit DAB+ und separatem Antennenanschluss. Das dürfte viele User hier im Forum sehr begeistern, ist man doch von sonoro Qualität vom Feinsten gewöhnt.

https://sonoro.de/primus-das-neue-musik ... on-sonoro/
Spacelab
Administrator
Beiträge: 4307
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Neue Radios 2021

Beitrag von Spacelab »

Eigentlich schade. Von Sonoro hätte ich mir lieber so etwas wie das "Stream" gewünscht. Nur endlich mal mit Akku.
zerobase now
Beiträge: 2195
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: Neue Radios 2021

Beitrag von zerobase now »

400 EUR für das Geneva? Alter Schwede, das ist allerdings mal ne Ansage. Gut, Qualität hat ihren Preis, aber dafür bekomme ich ja auch schon ne ganze Hifi-Anlage inkl. DAB+. Offenbar scheint es aber trotzdem ne Kundschaft dafür zu geben. :spos:
Spacelab
Administrator
Beiträge: 4307
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Neue Radios 2021

Beitrag von Spacelab »

Gut, gegenüber dem Geneva wirken die TechniSat oder Pure Radios wie billige Rappelkisten. Da reicht schon ein Blick. Da brauch ich die Geräte noch nicht mal anzufassen. :D Und klanglich spielen die eh in einer anderen Dimension. Aber ob das gleich 400 Euro für ein Kofferradio sein müssen... Naja... Man wollte bei Geneva offensichtlich auf dem höchsten Level spielen. Handgefertigt in der Schweiz, Bio Leder, aus dem vollen gefrästes Alu Gehäuse, absolut null Plastik (sogar die Tasten und der Lautstärkeregler ist aus Alu), sogar das blöde Euro 8 Stromkabel fühlt sich an als sei die Ummantelung aus Silikon und das ganze Kabel ist angenehm weich und erinnert eher an ein Kopfhörerkabel und nicht an ein normales starr widerspenstiges einfaches Stromkabel. Vermutlich kostet hier dieses edle Stromkabel schon mehr als ein ganzes Pure/Roberts/Imperial DAB+ Radio im Einkauf beim chinesischen Hersteller.

Was ich damit sagen will: es ist schon geil mal so ein Radio vor sich zu haben, anzufassen und damit zu spielen. Das ist ein Gefühl wie wenn man sich mal in ein super edles Auto setzen darf das man sich nie im Leben leisten kann. Für mich ist das Geneva Touring L nichts. Mir ist das Radio zu teuer und zu edel. Während dem Test habe ich mich mehrfach dabei erwischt wie ich jedes Staubkorn direkt entfernt habe. Wenn man Angst hat ein Gerät zu benutzen dann macht das ja weder Spaß noch ergibt irgendeinen Sinn. Das ist als würde man ein Auto nur Sonntags aus der klimatisierten Garage holen wenn im Umkreis von 300km keine Wolke gesichtet wurde und man dann nicht schneller als 30km/h fährt aus Angst das Schmuckstück könnte sich in irgendeiner weise abnutzen. Ich mag ja hochwertige (und damit zwangsläufig leider teure) Technik. Aber das Geneva Radio ist selbst mir eine Spur zu drüber. Alleine beim Gedanken daran das Radio mit zum abendlichen Umtrunk, Grillen oder zur Gartenarbeit mitzunehmen kriege ich vor Angstschweiß feuchte Hände. :D
Japhi
Beiträge: 1170
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: 51.40N 07.14 E

Re: Neue Radios 2021

Beitrag von Japhi »

Da lob ich mir den ollen Roadstar. Robust (bis auf den Henkel, der hält jetzt dank Duct tape), ein Batteriesatz hält ewig, Klang ok, Gebrauchsspuren egal.
Wenn es sowas mit DAdingens, BT o.Ä. gibt lasst es mich wissen :D
QTH: Niederwenigern 5km nördlich vom Sender Langenberg
Dacia MediaNav DAB+, Sony XDR-S3HD, Roadstar TRA2350P (110/53), Panasonic RF-D10
ASOT
Beiträge: 30
Registriert: Fr 5. Feb 2021, 19:56

Re: Neue Radios 2021

Beitrag von ASOT »

Von Technisat kommt das Digitradio Bike 1 inklusive Fahrradhalterung für 125 EUR:

https://www.technisat.com/de_DE/DIGITRA ... 775-23127/
UKW: Onkyo T-4850, Denon TU-580RD, Pioneer F-304 RDS
DAB+: Panasonic RF-D10, Sangean DPR-34+, Sony XDR DS12iP, Silvercrest SDABC 1 A1
DVB-T2 HD & SAT (19.2° E, 13° E, 28.2°E, 5° W) mit Technisat DIGIT ISIO STC
Spacelab
Administrator
Beiträge: 4307
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Neue Radios 2021

Beitrag von Spacelab »

125 Euro ist für so ein im Grunde einfaches Radio aber schon happig.
Antworten