Zenec Z-N965 - Kurztest

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Habakukk
Beiträge: 4667
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Zenec Z-N965 - Kurztest

Beitrag von Habakukk »

Ich konnte am Wochenende einen Kurztest des neuen Zenec-Z-N965 machen. Zu einem ausführlicheren Test wird es vorerst nicht kommen, da ich das Gerät zurück schicken muss: das riesige 9''-Display passt leider doch nicht vor meinen Einbauschacht. Vom technischen her und von den Empfangsergebnissen her hätte ich durchaus dazu tendiert, das Radio zu behalten.

Vorteil des Zenec-Z-N965: es bietet fast alle Features des großen Bruders Z-N966, kommt aber mit einem 1-DIN-Einbauschacht aus.
Ich habe zwar einen 2-DIN-Schacht, habe mich aber für die 1-DIN-Version entschieden, da im Schacht hinten wenig Platz ist, die vielen Kabel zu verstauen, wogegen bei der 1-DIN-Version viele Kabel zur Not auch auf dem Gerät Platz finden können.

Erster Eindruck: Ein 9'' Display ist echt riesig!
Zweiter Eindruck: Die Oberfläche ist schön aufgeräumt, die wichtigsten Sachen sind schnell per Touchscreen aktivierbar, und da zentrale Funktionen in den Ecken des Touchscreens bedient werden, kann man das auch nahezu blind bedienen (indem man die Ecken des Displays ertastet). Das Radio reagiert unmittelbar auf Eingaben und wirkt sehr sehr schnell. Kein Vergleich zum tlw. sehr lahmen Z-N626.
Ich muss immer wieder sagen, im Vergleich zu Kenwood ist die Gestaltung und Übersichtlichkeit der Oberfläche echt top. Auch Kenwood bietet ja jetzt Geräte mit 9''Display an und trotzdem schaffen sie es noch, den Radiotext bzw. DLS in eine Minizeile reinzupferchen, sodass da noch gescrollt werden muss.

UKW-Empfang:
- Vom ersten Eindruck her ziemlich vergleichbar zum bekannten Standard von Kenwood und Co. Meine kritischen Stationen 93,4 Radio 105 von der Paganella, 106,3 RSA-Radio Eisenberg und 107,5 Radiofabrik Salzburg wurden alle an den bekannten Stellen empfangen. Trennschärfe ist ebenfalls sehr gut.
Das einzige was mir auffiel war ein Stereorauschen bei diversen schwächer hörbaren Statonen: entweder schaltet das Radio deutlich früher auf Stereo als andere Radios, oder es sind noch nicht alle DSP-Entstörfunktionen aktiv. So kann der Empfang schwächer Programme evtl. etwas zischeliger ausfallen, dafür aber häufiger mit vollem Stereobild.

- Ein manueller Scan über das Band geht durch die schnelle Reaktion des Radios rasend schnell, besonders vorteilhaft finde ich die Möglichkeit, die Frequenz direkt einzugeben. Der automatische Scan (Suchlauf) erscheint mir etwas grob und überspringt häufig eigentlich gut empfangbare Stationen.

- Angezeigt wird immer RDS-PS und Frequenz zugleich, was ich gut finde.

DAB-Empfang:
- Auch der ist auf bekanntem Niveau und vergleichbar zu Kenwood und Co. Die hier kritisch empfangbaren Ensembles waren gefühlt ähnlich oft oder selten mit Audio zu hören wie ich das gewohnt bin.
- Leider fehlt dem Gerät eine manuelle Kanalwahl. Man muss sich hier auf das verlassen, was der Hintergrundtuner an Ensembles zusammen klaubt. Da dieser etwas Zeit benötigt, muss man hier u.U. etwas warten, bis ein an der Grasnarbe empfangbares Ensemble in der Liste auftaucht. Letztendlich genauso wie beim Z-N626.
- Angezeigt wird immer Longlabel und Ensemble-Name, allerdings nicht der Kanal. Bei Ensembles wie Antenne Deutschland weiß man also nach Service Following nicht unbedingt, welchen Kanal der Tuner gerade gewählt hat.
- Service Following DAB-DAB: funktioniert soweit zuverlässig, aber nicht ohne Tonaussetzer. Der zweite Tuner scheint wohl nur für die Hintergrundsuche der Ensembles verwendet zu werden, nicht für ein Umschalten ohne Tonaussetzer. Befindet man sich gerade in der Listenansicht (Ensembles als Ordner, Programme als Eintrag im Ordner), verschwindet nur die Markierung des Programms, es wird aber dann nicht das Ensemble aufgeklappt und markiert, auf das neu gewechselt wurde.
- Service Following DAB-FM-DAB konnte ich leider nicht testen, da hier aktuell kein DAB-Programm irgendwo aussetzt, wo es über UKW noch gut empfangbar wäre. Ich kann also nicht sagen, ob es so etwas wie Seemless Blending wie bei Kenwood gibt. Glaube aber eher nicht.

Displaystörungen:
-So etwas wie Störungen durch das Display konnte ich bei dem Gerät nicht beobachten. Das Z-N626 hatte das ja, dass sich das Display tlw. in Form von Leerträgern im UKW-Band bemerkbar machte, die mal mehr, mal weniger störend auftraten.

Wie gesagt: das Gerät würde mir technisch und optisch gut gefallen, aber es muss zurück, weil mir das 9''Display doch zu sehr meine Regler für die Lüftung überdeckt.
Deshalb habe ich Navi+Bluetooth+Android Auto nicht mehr getestet.

Insbesondere das Navi hätte mich interessiert, ist das doch das erste Radiogerät, das TPEG zusätzlich zu TMC supported.
Habakukk
Beiträge: 4667
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Zenec Z-N965 - Kurztest

Beitrag von Habakukk »

Ein paar Bilder noch (leider noch mit Aufkleber auf dem Display, aber ich denke man kann es erkennen).

Übersicht der empfangbaren Ensembles:
16061336687197.jpg
Auswahl eines Programms in einem Ensemble:
16061336686856.jpg
Darstellung DAB-Programm auf Info-Anzeige:
16061336512454.jpg
Habakukk
Beiträge: 4667
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Zenec Z-N965 - Kurztest

Beitrag von Habakukk »

Anzeige einer UKW-Station:
16061336222881.jpg
Ansicht mit Frequenzauswahl:
16061336223132.jpg
Eingabe einer Frequenz:
16061336222470.jpg
zerobase now
Beiträge: 2993
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: Zenec Z-N965 - Kurztest

Beitrag von zerobase now »

Sieht doch ganz gut aus. :spos: Schade, dass du nicht alles testen konntest.
HAL9000
Beiträge: 255
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:38
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: Zenec Z-N965 - Kurztest

Beitrag von HAL9000 »

Danke für den Testbericht.

Wie ist das bei der Senderspeicherung: Wird, wie bei anderen Radios dieser Klasse, der Name des gespeicherten Senders fix angelegt, oder ändert sich der Speichername permanent mit dem dynamischen RDS?
Interessant zu wissen wäre es (aber nicht in jeder Gegend möglich), was der Tuner macht, wenn man den Bereich eines Senders verlässt, ohne ihn zu hören und dann die Speichertaste des Senders wählt?
Beispiel: Ich rufe in Oldenburg Radio 21 über die Stationstaste auf, die bei mir zu Hause empfangene Frequenz 99,1 aus WHV geht aber nicht in Oldenburg. Wechselt der Tuner trotzdem auf die Oldenburger 104,1?
Mein letzter Zenec konnte das nämlich nicht, der blieb stumpf auf der 99,1 stehen und rauschte fröhlich vor sich hin. Das VW- Werksradio dagegen macht das problemlos ebenso wie mein Alpine.
Ant: Humax 80cm Sat auf Stab USALS PolarMount- Rotor, UKW-Antenne 14 El. Kompaß @ Rotor
RX: microtelecom PERSEUS & microtelecom FM+
KFZ: Alpine i902D-G6
Habakukk
Beiträge: 4667
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Zenec Z-N965 - Kurztest

Beitrag von Habakukk »

Das habe ich leider beides nicht getestet.
Felix II
Beiträge: 858
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:56

Re: Zenec Z-N965 - Kurztest

Beitrag von Felix II »

Ist das Display eigentlich ausklappbar oder immer draußen ? Gab ja in der Vergangenheit bereits Autoradios die beides konnten, auf Wunsch wurde das Display automatisch ausgefahren.

war es drinnen (versteckt) wurde das zu einem 1-DIN Radio.

https://www.youtube.com/watch?v=ZyBiX6O9q00

Video nur als Beispiel...
mfG: Felix II

[hr]

Zitat:Man könnte das Stöffchen doch auch gleich dem Trinkwasser zusetzen.
Sticks and stones may break my bones but there will always be something to offend a feminist.
Wikipedia: Standart bezeichnet häufig eine Falschschreibung des Wortes Standard
Spacelab
Administrator
Beiträge: 5267
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Zenec Z-N965 - Kurztest

Beitrag von Spacelab »

Die Dinger die automatisch ausfuhren gab es vor vielen vielen Jahren schon als ich so etwas noch beruflich verbaute. Die Teile waren Dauergast in der Werkstatt. :rolleyes: Das einzig gute war das man den Neigungswinkel (fast) frei verstellen konnte. Manche hatten das Display auch oben und man konnte dieses ganz flach legen. So störten sie nicht vor irgendwelchen Knöpfen. Ungleich stabiler waren aber die Radios mit festem Display. Die hatten auch das angenehmere Gefühl beim bedienen da das ganze Teil nicht wackelte und beim drücken nachgab.
Habakukk
Beiträge: 4667
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Zenec Z-N965 - Kurztest

Beitrag von Habakukk »

Felix II hat geschrieben: Mi 25. Nov 2020, 15:39 Ist das Display eigentlich ausklappbar oder immer draußen ?
Nein, das Display ist immer draußen. Man kann nur manuell den Winkel einstellen und es etwas nach oben und unten verschieben, sodass es zur jeweiligen Einbausituation passt. Hat bei mir leider nichts gebracht, weil ich in der Default-Einstellung oben an einer Kante des Amaturenbretts anstoße, und wenn ich das Display nach unten schiebe, verdeckt es mir unten einen Regler für die Lüftung.
Spacelab
Administrator
Beiträge: 5267
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Zenec Z-N965 - Kurztest

Beitrag von Spacelab »

Ja das waren immer schon die typischen Probleme solcher Geräte. Irgendwo störte das Display immer.
Habakukk
Beiträge: 4667
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Zenec Z-N965 - Kurztest

Beitrag von Habakukk »

9 Zoll ist einfach doch eine ganz schöne Hausnummer! Ich hatte zwar vorher die 23cm Diagonale ausgemessen und dachte, das geht sich aus, aber real war es dann doch ein ganz schöner Brummer. 8 Zoll als Kompromiss zwischen den knapp 7 Zoll des 2-DIN-Schachtes und den 9-Zöllern wäre bei mir ideal.
HF-Hase
Beiträge: 323
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:16
Wohnort: Windeck / RheinSieg

Re: Zenec Z-N965 - Kurztest

Beitrag von HF-Hase »

Ein interessantes Gerät!
In den Spec's steht, dass es einen "DAB+ Twin-Tuner" hat.
Leider kann ich keinen Hinweis darauf finden, ob es auf UKW auch mit einem Doppeltuner arbeitet. Trotz aller Features wäre das Fehlen nämlich für mich ein KO-Kriterium.
Weiß jemand mehr?
Habakukk
Beiträge: 4667
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Zenec Z-N965 - Kurztest

Beitrag von Habakukk »

Nein, UKW ist nur ein normaler Single-Tuner.
Bei DAB+ wird der zweite Tuner m.E. auch nur zum Aktualisieren der Ensembleliste im Hintergrund verwendet.
Habakukk
Beiträge: 4667
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Zenec Z-N965 - Kurztest

Beitrag von Habakukk »

Es gibt jetzt ein neues Zenec Z-N875. Hatte zuerst gehofft, dass es eine 8-Zoll-Version des Z-N965 ist. Leider ist es aber eher nur eine um die TPEG-/Navi-Funktion abgespeckte Version des Z-N965 (also ebenfalls 9 Zoll).
Dafür kann es jetzt angeblich ein Seamless Service Following DAB->DAB, was das Z-N965 definitiv nicht konnte.

Schade, dass es so wenig Anbieter von 8-Zoll-Autoradios (1-DIN wie 2-DIN) gibt. Das wäre für mich die ideale Größe. Ab 9 Zoll wird mir das irgendwie zu wuchtig.
Und nach wie vor bin ich um ein eingebautes Navi immer ganz froh, auch wenn es vielleicht nicht so gut/präzise wie Google Maps funktioniert. Aber diese sind für gewöhnlich besser in das Gesamtbedienkonzept integriert und funktionieren einfach immer.

Ich bleibe also weiterhin beim alten Z-N626 mit seinen Macken.

Von Kenwood gibt es ja irgendwie gar nichts mehr neues. Navitainer seit 2019 nicht mehr, Multimediageräte seit 2020 nicht mehr.
Spacelab
Administrator
Beiträge: 5267
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Zenec Z-N965 - Kurztest

Beitrag von Spacelab »

Auch ich warte noch auf ein gutes 7 oder maximal 8 Zoll Radio. Mein aktuelles Sony ist ein 7 Zoll Gerät da alles andere einen in meinem Fiesta regelrecht erschlägt. Dort sitzt das Radio nämlich mittig, genau in Augenhöhe oben auf dem Armaturenbrett. Ein 9 Zoll Display wäre da definitiv zu viel des Guten.

Das Radio ist klanglich echt eine Hausnummer. Selbst für meine, zugegeben, recht hohen Ansprüche. Das kein Navi verbaut ist macht mir nichts da ich sowieso lieber Google Maps über Android Auto benutze und das läuft auf diesem Radio bisher ohne die kleinste Macke. Dafür zickt die Firmware beim DAB+ Empfang gerne mal herum. Da läuft das Radio schon etliche Zeit ohne Probleme und plötzlich ist der Ton weg und es reagiert auch auf keine Eingaben mehr. So 10 Sekunden später steht dann "Wird empfangen..." im Display und weitere 5 Sekunden später geht es dann mit dem Radioempfang weiter. Dieses Problem (ich vermute einen Buffer Overflow) kommt sporadisch, ohne Vorwarnung oder besonderes Ereignis, einfach mal so. Egal welcher Mux und egal ob dieser Störungsfrei oder nur in Fetzen ankommt. Auch passiert dieser Fehler mal schon nach 1 Minute, manchmal fährt man den ganzen Nachmittag in der Gegend herum und es passiert gar nicht. :rolleyes: Auch reagiert das Radio auf Befehle der Lenkradfernbedienung manchmal, nicht immer, sehr zäh und 1 Sekunde Zeitverzögert was vor allem beim Lautstärkewechsel mehr nervig ist. Der Sony Support weiß von diesen Fehlern und man habe das schon an die Softwareentwicklung in Japan weitergegeben. Aber das ist schon geraume Zeit her und passiert ist bisher nichts. Ich bezweifle auch das da noch etwas kommt.
Antworten