[DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Felix II
Beiträge: 590
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:56

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Felix II »

Du sprichst mir aus der Seele!
Durchhörbarkeit wird von mir offenbar ganz anders definiert, als von den meisten Radiostationen. .........Gerade ein solches Programm müsste doch eigentlich Potenzial haben.
Danke Dudelsack, du hast das wirklich sehr gut formuliert, so ähnlich sehe ich das ganze auch.

Die Hoffnung, dass aktuelle Musik irgendwann mal wieder erst durch das Radio bekannt wird, bevor sie sich die Hörer kaufen, habe ich eigentlich nicht mehr.
Naja, damals gab es diese schnellen Informationswege einfach noch nicht. Was gab es denn da schon in Konkurrenz zum Radio ? Den Kumpel der immer das neueste dahatte, die örtliche Diskothek ? Für beides hatte man wohl maximal am Wocheende Zeit und so war das Radio quasi mehr oder weniger die eizige Informationsquelle.
Heute klickt man sich einfach Stück für Stück durch youtube oder twitch (oder ähnliches) und bekommt einen Titel nach dem anderen vorgeschlagen. Da hat es das Radio natürlich deutlich schwerer. Nichtsdestotrotz habe ich diesen Titel hier doch das Allererstemal im Radio gehört und im Nachgang erst online gesucht: https://www.youtube.com/watch?v=UbYQErtM9Zk

Was für ein Ohrwurm.
Warum wird dieser Diskussionsfaden eigentlich im Digitalradio -Forum geführt und nicht im Radiohörer-Forum ?
Weil das Radiohörerforum ein Schattendasein führt und dort kaum einer den Thread gesehen hätte.
mfG: Felix II

[hr]

Sticks and stones may break my bones but there will always be something to offend a feminist.

Wikipedia: Standart bezeichnet häufig eine Falschschreibung des Wortes Standard

Klaus
Beiträge: 130
Registriert: Do 6. Sep 2018, 14:35

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Klaus »

Ich höre jetzt wieder sehr verstärkt den DLF, dank der Existenz des 2. Bundesmuxxes.

Weshalb das so ist? Hier meine Erklärung:

Der DLF ist eigentlich ein sehr gutes, lohnenswertes und hörenswertes Programm.

Ich habe ihn die letzten Monate aber zu selten gehört. Ich nutzte eher Internetradio als Alternative, denn dauerhaft kann man sich den DLF auch nicht geben. Nicht alles was läuft, interessiert einen und auf Dauer ist es ermüdend.

Bislang gab es im 1. Bundesmuxx aber kein Programm, welches als Pausenfüller dienen könnte.

Energy war mir zu modern, Schwarzwaldradio zu viel Schwarzwald, Klassik Radio zu kommerziell und als Pausenfüller auch zu langweilig, SSL zu modern, DLF Nova zu alternativ - irgendwie ist das alles nichts.

Im 2. Bundesmuxx gibt es jedoch RTL, mit dem Sender bin ich in den 70ern und 80ern aufgewachsen, man hat folglich eine gewisse Verbindung, auch von der Verbreitung ist das Programm interessant, sendet es zusätzlich über DAB+ in Luxemburg und hat dank 97.0 und 93.3 ein großes Gebiet, das auf UKW versorgt wird - und das wichtigste, die Musik - hatte ich sie bisher doch eher verachtet, und ja, man kann sie auch nicht dauerhaft hören, aber sie bietet einen sehr guten Pausenfüller, wenn man mal eine Pause vom DLF braucht: eine gute Mischung aus aktuellen Gassenhauern und älteren Perlen, und wenn Werbung oder sonst irgendwas uninteressantes kommt, kann man auf den DLF umschalten, da läuft dann bestimmt wieder etwas interessantes. Oder DLF Kultur, ist von der Musik und den Beiträgen oft auch nicht schlecht.

So macht Radio wieder Sinn und Spaß: 50% DLF, 25% DLF Kultur und 25% RTL Radio, so lautet meine aktuelle Mischung :-)

Radio Fan
Beiträge: 3416
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Radio Fan »

Klaus hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 16:38
Im 2. Bundesmuxx gibt es jedoch RTL, mit dem Sender bin ich in den 70ern und 80ern aufgewachsen, man hat folglich eine gewisse Verbindung, auch von der Verbreitung ist das Programm interessant, sendet es zusätzlich über DAB+ in Luxemburg und hat dank 97.0 und 93.3 ein großes Gebiet, das auf UKW versorgt wird - und das wichtigste, die Musik - hatte ich sie bisher doch eher verachtet, und ja, man kann sie auch nicht dauerhaft hören...
Das heutige RTL-Radio ist doch gar nicht mehr vergleichbar mit dem von früher. Daraus ist doch genauso ein Hitdudler wie viele andere auch geworden. ;)

QTH: Rostock Mitte
RX: Yamaha DAB Tuner T-D 500, Peaq PDR050, Grundig Satellit 700,
Sony ICF7600GR, Albrecht DR 333, Technisat DigiPal DAB+, Sangean DPR76
Mobil:Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ABB-Flex Dachantenne u. DAB/FM Splitter

dab_4
Beiträge: 200
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:02

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von dab_4 »

Radio Fan hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 16:52
Klaus hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 16:38
Im 2. Bundesmuxx gibt es jedoch RTL, mit dem Sender bin ich in den 70ern und 80ern aufgewachsen, man hat folglich eine gewisse Verbindung, auch von der Verbreitung ist das Programm interessant, sendet es zusätzlich über DAB+ in Luxemburg und hat dank 97.0 und 93.3 ein großes Gebiet, das auf UKW versorgt wird - und das wichtigste, die Musik - hatte ich sie bisher doch eher verachtet, und ja, man kann sie auch nicht dauerhaft hören...
Das heutige RTL-Radio ist doch gar nicht mehr vergleichbar mit dem von früher. Daraus ist doch genauso ein Hitdudler wie viele andere auch geworden. ;)
Auch in den 1970er Jahren war RTL ein Hitdudler - mit zwei Unterschieden im Vergleich zu jetzt:
Es war in vielen Teilen Norddeutschlands über weite Strecken des Tages nahezu der Einzige (übrigens via KW und MW), und die damaligen Hits waren - zumindest zu der Zeit - alles andere als Ohrenfolter.

Interessanterweise hatte ich beim bisherigen Probehören der Bundesmux-2-Programme auch den Eindruck, dass RTL gelegentlich als Pausenfüller zu ertragen sein könnte. Was die Ausprägung der Mischung unterschiedlicher Musikgenres betrifft, so besteht eine gewisse Ähnlichkeit zu krix.FM ( Motto: "Wir mischen anders" ), wobei krix.FM diesbezüglich in letzter Zeit schwächelt.
Vielleicht haben RTL und krix.FM ja einen gemeinsamen Vorfahren :D

Was allerdings die Größe des Empfangsgebiets mit dem Gefallen von Programminhalten zu tun hat, ist mir nicht klar.

Radio Fan
Beiträge: 3416
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Radio Fan »

dab_4 hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 17:35
Radio Fan hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 16:52
Das heutige RTL-Radio ist doch gar nicht mehr vergleichbar mit dem von früher. Daraus ist doch genauso ein Hitdudler wie viele andere auch geworden. ;)
Auch in den 1970er Jahren war RTL ein Hitdudler - mit zwei Unterschieden im Vergleich zu jetzt:
Es war in vielen Teilen Norddeutschlands über weite Strecken des Tages nahezu der Einzige (übrigens via KW und MW) und die
damaligen Hits waren - zumindest zu der Zeit - alles andere als Ohrenfolter.
Und genau das habe ich auch gemeint.

QTH: Rostock Mitte
RX: Yamaha DAB Tuner T-D 500, Peaq PDR050, Grundig Satellit 700,
Sony ICF7600GR, Albrecht DR 333, Technisat DigiPal DAB+, Sangean DPR76
Mobil:Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ABB-Flex Dachantenne u. DAB/FM Splitter

Dudelsack
Beiträge: 966
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:29
Wohnort: Marburg und zeitweise Stuttgart

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Dudelsack »

Felix II hat geschrieben:
So 11. Okt 2020, 15:11
Warum wird dieser Diskussionsfaden eigentlich im Digitalradio -Forum geführt und nicht im Radiohörer-Forum ?
Weil das Radiohörerforum ein Schattendasein führt und dort kaum einer den Thread gesehen hätte.
Nun ja, dass sich dort kaum einer herumtreibt, stimmt so nun auch nicht ganz, aber schon richtig, dass dort deutlich weniger los ist als in den meisten anderen Foren auf dieser Seite. Wenn ich also ein Thema eröffnen würde, dass neben dem Radiohörerforum auch noch gut in ein anderes Forum passt, würde ich das andere Forum wohl auch vorziehen.

Habakukk
Beiträge: 2876
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Habakukk »

Gestern abend war ja auf Rock Antenne mal wieder Metal Monday.

Hat auch noch gut begonnen (Iron Maiden). Aber danach dann: Zombie von den Cranberries! :eek: :eek: Was hat das bitteschön mit Metal zu tun? Das ist noch nicht mal Alternative Metal. In einer Alternative Rock- oder wegen mir Grunge-Sendung könnte man das meinetwegen spielen, und selbst da müsste man sagen, warum sollte man ausgerechnet einen Titel spielen, der von wirklich jedem Popradio schon zur Genüge totgedudelt wurde.

Das ist genau das, was mich stört. Man schafft es noch nicht mal, sich in Spezialsendungen zu hörerarmen Zeiten von dem ewig gleichen, und in dem Fall sogar genrefremden Gedudel zu trennen.

PS: Noch ein Disclaimer hinterher. Ich mag Zombie von den Cranberries eigentlich. War damals ein klasse Titel. Ist aber halt einfach wirklich zu 100% totgedudelt und damit verbraucht.

Klaus
Beiträge: 130
Registriert: Do 6. Sep 2018, 14:35

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Klaus »

dab_4 hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 17:35

Was allerdings die Größe des Empfangsgebiets mit dem Gefallen von Programminhalten zu tun hat, ist mir nicht klar.
Kann ich verstehen, aber ich versuche das zu erklären: wenn ich Radio höre, versuche ich mich mit dem Programm zu identifizieren und daran gefallen zu finden.

Und „Radio“ bedeutet für mich auch die dahinterstehende Sendetechnik. Je großflächiger ein Programm ausgestrahlt wird, desto interessanter finde ich die Technik (nicht das Programm). Wichtig ist für mich auch die Historie eines Senders. Je länger es ihn gibt, desto interessanter (die Historie).

Wenn ich jetzt die Wahl hätte zwischen einem Hitdudler, der ausschließlich per Web sendet (was für mich kein „Radio“ im eigentlichen Sinne ist), oder einem gleichwertigen Hitdudler mit interessanter Historie oder interessantem Sendernetz, oder Verbreitungsgebiet, würde ich letzteren bevorzugen.

Aus diesem Grund versuche ich auch immer wieder DLF Kultur eine Chance zu geben, weil es das Programm mit der interessantesten Historie in Deutschland ist - gehen seine Ursprünge doch bis in die 20er Jahre zurück.

Zimmi999
Beiträge: 22
Registriert: Di 13. Okt 2020, 12:53
Wohnort: Amberg-Sulzbach

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Zimmi999 »

Seit es den zweiten Bundesmux gibt, wechsle ich sehr oft auf Absolut TOP, wenn mir mein Stammsender sunshine live doch mal zu harten Minimal spielt :D

Früher wechselte ich öfter mal auf Absolut HOT, Energy, gong.fm (Regensburg) oder Energy Nürnberg, aber jetzt nur noch zwischen sunshine live und Absolut TOP :spos:
[Auto | Kenwood KDC-BT73DAB] [Haus | Panasonic RF-D10] [Mobil | JBL Tuner] [Garage | Kenwood KDC-BT73DAB] [Basteln | 4x RTL2832U ]

Liebster Ort 92262 Schwenderöd | 623 m ü. NN | 22 Muxe | 245 Audiodienste | GER (BY+BW+TH+SN)+AT+CZ

Yannickw13
Beiträge: 8
Registriert: Di 6. Okt 2020, 11:45

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Yannickw13 »

Bei absoult Top gibt es mal wieder ein shlidshow Versuch. Mal gespannt ob es fubkoniet. Sieh aber nicht danach aus als ob es funktioniert. :dx:

Radio Fan
Beiträge: 3416
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Radio Fan »

Nein geht nicht...🤷🏼‍♂️ War wohl nur ein sporadischer Versuch :confused:

QTH: Rostock Mitte
RX: Yamaha DAB Tuner T-D 500, Peaq PDR050, Grundig Satellit 700,
Sony ICF7600GR, Albrecht DR 333, Technisat DigiPal DAB+, Sangean DPR76
Mobil:Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ABB-Flex Dachantenne u. DAB/FM Splitter

Yannickw13
Beiträge: 8
Registriert: Di 6. Okt 2020, 11:45

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Yannickw13 »

Radio Fan hat geschrieben:
Di 13. Okt 2020, 15:15
Nein geht nicht...🤷🏼‍♂️ War wohl nur ein sporadischer Versuch :confused:
Da macht einmal kurz das radio an und dann schalten die auch in diesem Moment die Slideshow wieder ab. schade :(

Jassy
Beiträge: 393
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Kontaktdaten:

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Jassy »

Ich bin von Absolut HOT sehr angetan. War das Programm schon immer so? Ich kann mich an den Sender so nicht errinern.

Das Programm hat wesentlich mehr schwung als Energy, was mich viel mehr an Absolut Top errinert. HOT kommt mir vor wie ein bigFM kopie, aber dann mit mehr aktuelle hits und mehr Dance. Die Mischung gefällt mir sehr sehr gut.
QTH: Reutum [NL]
UKW: Sony XDR-S3HD + 9.2 Körner, Ford Fiesta MK7 2010
DAB1: Dual DAB 4 (FS-2027-Venice 7), Pure Highway 300Di (ABB 4403.80)
DAB2: Philips AE9011/02 (FS-2027-Venice 7), SIRD 14 A2 (FS-2026-Venice 6.5)
http://www.dabmonitor.nl/

dab_4
Beiträge: 200
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:02

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von dab_4 »

Jassy hat geschrieben:
Di 13. Okt 2020, 16:30
Ich bin von Absolut HOT sehr angetan.
Bei Absolut HOT bleibe ich ab zu auch mal hängen.
Jassy hat geschrieben:
Di 13. Okt 2020, 16:30
War das Programm schon immer so?
Hatte es vielleicht früher mehr von dem, was jetzt Absolut musicXL charakterisiert, also mehr Indie?
Nach meiner Erinnerung hatte ich deswegen gehofft, der 2. Bundesmux würde mit einem solchen Absolut HOT nicht allzu lange auf sich warten lassen.

DX OberTShausen
Beiträge: 958
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:00
Wohnort: Obertshausen

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von DX OberTShausen »

Nein, bei HOT liefen vor dem Start des 2. Bundesmux fast ausschließlich Songs aus den Charts. Mittlerweile ist das Programm nochmal dancelastiger geworden. Finde ich gut.

Antworten