[DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
DX OberTShausen
Beiträge: 958
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:00
Wohnort: Obertshausen

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von DX OberTShausen »

Bei Absolut Bella lief letzte Woche auch schon Moderation am Morgen.

iro
Beiträge: 1172
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von iro »

Änderungen im Hörverhalten: NULL!
Ich habe einige Tage mal aus Neugier in die neuen 8 Programme reingehört, ich weiß, was mich erwartet, wenn ich im NOTFALL (sprich: mir sind die Tonkonserven im Auto ausgegangen ODER: ich habe einen Beifahrer und keine dafür passende "neutralere" Tonkonserve) mal dorthin umschalten würde. Mein technisches Interesse ist bereits gestillt: ich kann den Mux empfangen, ich habe alle Kennungen und Slideshows gesehen. Und gut ist's. An den gesendeten 8 Programmen reizt mich genau: NICHTS! Aber auch wirklich GAR NICHTS!
Wenn die nächsten 8 Programme da sind, werde ich die ganze Aktion nochmal wiederholen und bin dabei besonders gespannt auf Drivers Irgendwas und da geplante Talkradio.
Enttäuscht vom BuMu2 bin ich nicht, denn: es ist genau der Mainstream-Müll samt Idiotenmoderation, den ich erwartet habe. Derartige Programme schalte ich schon auf UKW nicht ein, warum sollte ich es jetzt tun...? Auf einem 32GB USB-Stick habe ich schon mehr Auswahl drauf, als die Rotation aller dieser Sender zusammen in 8 Wochen hergibt. Was ich daneben noch brauche an Wortinhalten hole ich mir bei bremeneins.
Im Kantinenradio habe ich die Sender auch sofort eingespeichert, aber es reizt niemanden, sie zu hören. Wenn dort Radiosender laufen, werden grundsätzlich nur die mit Regional/Lokalbezug eingeschaltet (bremeneins bzw. Radio Nordseewelle; wenn der Empfang grad mal schlecht ist auch NDR2 oder ffn). Andere Sender, vor allem bundesweite, haben dort keine Chance, denn: der Regionalbezug ist dort allen Mitarbeitern wichtiger als die Musikfarbe (außer: Schlager = NO GO!).

zerobase now
Beiträge: 1626
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von zerobase now »

Nicoco hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 12:11

Anfang 2021 bedeutet für mich innerhalb der ersten drei Monate.
Ja, das würde ich auch so sehen. Wobei März ja schon arg spät wäre. Dann müsste man ja jetzt ein halbes Jahr lang Demoprogramme versenden. Allerdings gab es jetzt ja gestern bereits schon den ersten regionalen Lockdown in Bayern. Von daher würde ich nicht unbedingt darauf vertrauen, dass der Zeitplan eingehalten werden kann.
iro hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 13:31
Andere Sender, vor allem bundesweite, haben dort keine Chance, denn: der Regionalbezug ist dort allen Mitarbeitern wichtiger als die Musikfarbe (außer: Schlager = NO GO!).
Das konnte ich hier auch schon beobachten. Gerade jetzt in Corona-Zeiten sind regionale Infos nochmal wieder deutlich wichtiger geworden. Da wecken bundesweite Meldungen erstmal nicht so das Interesse. Man will dann schon wissen wie die aktuelle Entwicklung in seinem Ort oder Landkreis ist. Da interessieren die akutellen Zahlen aus Bayern natürlich niemanden, ausser man wohnt dort. Andererseits bieten gerade die bundesweiten Sender mal eine willkommene Corona Auszeit, weil eben nicht alle paar Minuten darüber berichtet wird. Hat also alles immer zwei Seiten.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 3600
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Spacelab »

zerobase now hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 13:31
Allerdings gab es jetzt ja gestern bereits schon den ersten regionalen Lockdown in Bayern. Von daher würde ich nicht unbedingt darauf vertrauen, dass der Zeitplan eingehalten werden kann.
Das wurde ja von Antenne Deutschland anfangs auch genau so kommuniziert. Wegen der "besonderen Zeiten" wolle und könne man sich zeitlich leider nicht festlegen.

Also wenn ich mal hier durch die Büros gehe ist es fast überall das gleiche. DAB+ Radios stehen mittlerweile überall rum. Aber gehört wird fast in jedem Büro nur der regionale Hitdudler Radio Salü. Die sind nicht so steif wie SR1, es gibt eine lustige Morningshow (*kotz*) und vor allem viele regionale Infos zu Corona, zukünftigen Bauvorhaben auf den Straßen, lustige Anekdoten aus der Region und kleine Skandälchen... Das dabei mindestens 3 bis 4 mal an einem Nachmittag "Blinding Lights" läuft interessiert dabei keine alte Sau. Ganz im Gegenteil. So viel zum Thema "Abwechslung im Radio" und "Zu kleine Playlist". :rolleyes: Selten wird mal umgeschaltet wenn der Moderator mit seinen ständigen Stolperern und "Ääähh" nach jedem zweiten Wort doch zu sehr nervt. Dann aber ausschließlich zu den Non-Stop-Musik Programmen wie Energy und seit neuestem auch Absolut Oldie Classics. Absolut TOP wird aber auch immer mal wieder gerne eingeschaltet.

Wenn ich nicht gerade Home Office mache habe ich zum Glück mein eigenes Büro und kann am Radio drehen wie ich will. Wobei ich da neuerdings aber auch verstärkt das hiesige Stadtradio höre. Dort werden Musikalisch nicht nur die aktuellen Charts rauf und runter gespielt mit einem Alibi 80er dazwischen. Sondern auch mal längere Strecken aus den 80ern, 90ern und frühen 2000ern. Zwar auch schon recht ausgelatschtes Zeug aber insgesamt nicht so anstrengend wie das ständige aktuelle Chartgeballere. In erster Linie geht es mir hier aber um die wirklich ausgiebigen lokalen Infos, insbesondere Corona und Verkehrsmeldungen. Vor ein paar Monaten war das bei mir noch nicht so. Da holte ich mir meine Infos ausschließlich vom DLF und garnierte das über weitere Strecken mit irgendeinem Non-Stop-Musik Dudler weil DLF beim Arbeiten doch zu anstrengend ist.

dab_4
Beiträge: 200
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:02

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von dab_4 »

iro hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 13:31
Änderungen im Hörverhalten: NULL!
[...]
An den gesendeten 8 Programmen reizt mich genau: NICHTS! Aber auch wirklich GAR NICHTS!
Angenommen es gäbe im 2. Bundesmux ein Programm, bei dem der zeitlich etwa gleichmäßig verteilte Anteil an gefälliger Musik größer als null ist (ich weiß, diese Annahme ist utopisch):
Wie groß (in Prozent) müsste ein solcher Anteil mindestens sein, damit es infolge dessen eine bemerkbare Änderung in eurem Hörverhalten gäbe?

In meinem Fall: 5%.

iro
Beiträge: 1172
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von iro »

dab_4 hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 15:32
Angenommen es gäbe im 2. Bundesmux ein Programm, bei dem der zeitlich etwa gleichmäßig verteilte Anteil an gefälliger Musik größer als null ist (ich weiß, diese Annahme ist utopisch):
Wie groß (in Prozent) müsste ein solcher Anteil mindestens sein, damit es infolge dessen eine bemerkbare Änderung in eurem Hörverhalten gäbe?

In meinem Fall: 5%.
Ich verstehe nicht ganz, was Du meinst, daher vor der Antwort, das, was ich denke, was Du gemeint haben könntest...
Bei Deinen 5% also: pro Stunde muss mindestens EIN 3-Minuten-Titel (=5%), der Dir gefällt?!?

Das müssten bei mir 80% sein, von denen ich mindestens die Hälfte erstmals höre.
Bei dem "erstmals" dürfen auch ruhig alte, total vergessene Titel/Tracks dabei sein, es muss also nicht nur niegelnagelneues Zeug sein.
Wenn ein, z.B. Oldie-Sender, "Hotel California" spielt, ist er RAUS aus dem Spiel, denn: da erwarte ich auch sonst nichts, was mich vom Hocker reisst. Nicht, daß das Stück nicht sogar immer noch zeitlos gut ist, aber es langweilt mich nur noch, weil ich es schon weit mehr als einmal in meinem Leben gehört habe.
Wer mich jedoch mit viel neuem in meinen bevorzugten Musikrichtungen versorgen kann, vielleicht sogar "unreleased stuff", steigt in meiner Gunst.

zerobase now
Beiträge: 1626
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von zerobase now »

dab_4 hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 15:32

Angenommen es gäbe im 2. Bundesmux ein Programm, bei dem der zeitlich etwa gleichmäßig verteilte Anteil an gefälliger Musik größer als null ist (ich weiß, diese Annahme ist utopisch):
Wie groß (in Prozent) müsste ein solcher Anteil mindestens sein, damit es infolge dessen eine bemerkbare Änderung in eurem Hörverhalten gäbe?

In meinem Fall: 5%.
Das kann ja nicht sein. Du würdest den Sender also hören, obwohl dir nur 5 % gefallen und 95% nicht? :eek: :gruebel:

Also bei mir müssten es mindestens 60 % sein. Ansonsten wäre das ja Zeitverschwendung.

Habakukk
Beiträge: 2876
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Habakukk »

iro hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 16:15
Bei dem "erstmals" dürfen auch ruhig alte, total vergessene Titel/Tracks dabei sein, es muss also nicht nur niegelnagelneues Zeug sein.
Wenn ein, z.B. Oldie-Sender, "Hotel California" spielt, ist er RAUS aus dem Spiel, denn: da erwarte ich auch sonst nichts, was mich vom Hocker reisst. Nicht, daß das Stück nicht sogar immer noch zeitlos gut ist, aber es langweilt mich nur noch, weil ich es schon weit mehr als einmal in meinem Leben gehört habe.
Wer mich jedoch mit viel neuem in meinen bevorzugten Musikrichtungen versorgen kann, vielleicht sogar "unreleased stuff", steigt in meiner Gunst.
Sagen wir so: ein Oldiesender wird an diesem Klassiker nicht vorbei kommen, den MUSS er vermutlich spielen. Ich hab da auch nichts dagegen, wenn er mir nicht ständig um die Ohren geblasen wird und genug anderes spannendes Zeug kommt. Wenn dann aber mehrere solche Titel hintereinander kommen (vielleicht noch Summer Of 69 und Highway To Hell und Tina Turners The Best hinterher), also zu 100% nur die Besttester, erzeugt das bei mir Abschaltreflexe und ich komme dann auch so schnell nicht mehr zurück.

Ich hatte die ersten Tage Absolut Oldie Classics laufen und da lief auch schon viel abgedroschenes Zeug, aber durchaus auch ein paar überraschende Titel. In der zweiten Woche konnte ich mir das nicht mehr anhören, weil das Programm nur noch langweilig war (nur softer abgedroschenes Zeug, das jedes Hitradio auch spielt).
Angeblich kommen seit heute wieder vereinzelt weniger abgedroschene und schwungvollere Titel. Vielleicht gebe ich dem Programm nochmal eine Chance.

dab_4
Beiträge: 200
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:02

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von dab_4 »

iro hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 16:15
dab_4 hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 15:32
Angenommen es gäbe im 2. Bundesmux ein Programm, bei dem der zeitlich etwa gleichmäßig verteilte Anteil an gefälliger Musik größer als null ist (ich weiß, diese Annahme ist utopisch):
Wie groß (in Prozent) müsste ein solcher Anteil mindestens sein, damit es infolge dessen eine bemerkbare Änderung in eurem Hörverhalten gäbe?

In meinem Fall: 5%.
Ich verstehe nicht ganz, was Du meinst, daher vor der Antwort, das, was ich denke, was Du gemeint haben könntest...
Bei Deinen 5% also: pro Stunde muss mindestens EIN 3-Minuten-Titel (=5%), der Dir gefällt?!?
Ja, richtig verstanden. Das entspricht der Ich-höre-NDR-Blue-Situation, wenn NDR Blue eigene Musikstrecken bringt und einen schlechten Tag hat.
Meine Erwartungshaltung an den 2. Bundesmux war, darin ein Programm zu finden, das in 5% seiner Zeit gefällige Musik spielt, sodass ich einen Ersatz für NDR Blue habe, wenn dieses keine eigenen Musikstrecken bringt.

cappu62
Beiträge: 368
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:25
Wohnort: Ottobeuren / täglich in Augsburg

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von cappu62 »

cappu62 hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 11:43
Es gibt doch eine Software von xx, wo einmal eingesprochene Moderation für mehrere Stationen verwendet werden kann. Klingt gut. Muss nur alles aufeinander abgestimmt sein. Kann auf fast-live ein.

Xx= Anbieter vergessen, war es die BLR?
https://radio.cloud/ von nextCast

So heißt die Firma.
QTH: 47.934399/10.295115
Ottobeuren bei Memmingen
SAT Kathrein 75 cm mit Multifeed Astra und Hotbird
unterwegs in bayerisch Schwaben und dem Allgäu
mobil UKW
stationär DAB und UKW
Sonos-System

Felix II
Beiträge: 590
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:56

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Felix II »

Bei Deinen 5% also: pro Stunde muss mindestens EIN 3-Minuten-Titel (=5%), der Dir gefällt?!?
Zu wenig.

Als N-Joy Radio noch N-Joy Radio hieß kam pro Stunde ein Scheißlied (das war auszuhalten) denn ansonsten kam nur geiles Zeug. Als N-Joy Radio zu "N-Joy" ohne "Radio" wurde verschob sich das im Raketentempo von "pro Stunde nur ein Scheißlied" zu "nur ein gutes Lied pro Stunde, sonst nur Scheiß". Bin als Hörer nie zurückgekehrt.
mfG: Felix II

[hr]

Sticks and stones may break my bones but there will always be something to offend a feminist.

Wikipedia: Standart bezeichnet häufig eine Falschschreibung des Wortes Standard

ollie
Beiträge: 13
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 18:51
Wohnort: Kahla

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von ollie »

Was ich überhaupt nicht verstehe ist das ein Oldie Sender der doch eigentlich Oldies ab den 60 iger Jahren spielen könnte (das sind immerhin 4 Jahrzehnte Musik bis zu den 90igern) stattdessen nur ca. 100 Titel in Rotation spielt,wenn überhaupt.
Einfach armselig,meine Meinung.

Radio Fan
Beiträge: 3416
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Radio Fan »

ollie hat geschrieben:
Mi 21. Okt 2020, 00:31
...stattdessen nur ca. 100 Titel in Rotation spielt,wenn überhaupt.
Einfach armselig,meine Meinung.
Vielleicht hat man nur eine Festplatte im Einsatz :confused:
Ich hoffe auf Besserung... :rolleyes:

QTH: Rostock Mitte
RX: Yamaha DAB Tuner T-D 500, Peaq PDR050, Grundig Satellit 700,
Sony ICF7600GR, Albrecht DR 333, Technisat DigiPal DAB+, Sangean DPR76
Mobil:Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ABB-Flex Dachantenne u. DAB/FM Splitter

Spacelab
Administrator
Beiträge: 3600
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Spacelab »

Habt ihr zwei eigentlich irgendwas von den letzten 10 Seiten gelesen? Oldie Classics fährt momentan so etwas wie ein Demoprogramm. Die Starten erst richtig wenn sie in das neue Funkhaus nach München gezogen sind. Momentan ändert man die Playlist wohl nur hier und da mal sporadisch. Aktuell sind wieder ein paar Titel ausgetauscht worden.

Habakukk
Beiträge: 2876
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Habakukk »

Spacelab hat geschrieben:
Mi 21. Okt 2020, 07:45
Habt ihr zwei eigentlich irgendwas von den letzten 10 Seiten gelesen? Oldie Classics fährt momentan so etwas wie ein Demoprogramm. Die Starten erst richtig wenn sie in das neue Funkhaus nach München gezogen sind. Momentan ändert man die Playlist wohl nur hier und da mal sporadisch. Aktuell sind wieder ein paar Titel ausgetauscht worden.
Aber auch ein Demoprogramm könnte man etwas prickelnder gestalten. Wenn ich da die Time Life-Oldie-CD-Box rauskrame, die einem mal im Teleshopping für wenig Geld nachgeworfen wurde, habe ich definitiv schon mehr Abwechslung.
Es ist ja nicht so, dass eine etwas größere Rotation viel Platz bräuchte, wie das früher vielleicht mal der Fall war. Es bräuchte nur jemand, der sich mal 1-2 Tage hinsetzt und die Rotation mit mehr Songs (und v.a. mal etwas schwungvolleren Sachen) aus der eh schon vorhandenen Datenbank bestückt.

Ich habe jedenfalls an dieses Programm keinerlei Erwartung mehr! Es würde mich sehr überraschen, wenn nach dem "richtigen" Start wesentliche Dinge anders wären, außer dass eine lustig moderierte Morning-Show dazu kommt.

Antworten