[DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
dabfrank2
Beiträge: 955
Registriert: Sa 11. Mai 2019, 18:33

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von dabfrank2 »

Kann es sein das 80s80s etwas lauter unterwegs ist im Muxx :gruebel:
Spacelab
Administrator
Beiträge: 5144
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Spacelab »

Ja das war immer schon so.
Habakukk
Beiträge: 4454
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Habakukk »

Aber ich finde, man hört die AGC wieder mehr regeln, kann das sein? Irgendwas haben die in den letzten Wochen wieder am Soundprocessing verändert. Eher zum Negativen hin, finde ich....
Spacelab
Administrator
Beiträge: 5144
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Spacelab »

Ich höre 80s80s regelmäßig und kann keine Klangveränderung feststellen. Ich hab auch mal wieder eine ältere Aufnahme vom 80s80s Partymix herausgekramt und mit dem vom letzten Wochenende verglichen. Klingt absolut gleich und wird auch vom Spectrum Analyzer (man kann da seinen eigenen Ohren nie trauen!) so angezeigt. Lediglich die Lautstärke hat sich etwas erhöht. Und da 80s80s immer schon den höchsten Pegel im Mux hatte sind die jetzt kernig laut. Wenn ich da beim Autoradio von 80s80s auf RTL schalte fällt man akustisch regelrecht in ein Loch.
DH0GHU
Beiträge: 3842
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von DH0GHU »

dab_4 hat geschrieben: Do 8. Okt 2020, 09:05 Wie hat sich euer Hörverhalten seit dem Start des zweiten Bundesmux geaendert? Beispiele:
Zurück auf Start: Keines der aktuellen Bundesmux-2-Programme schafft es seit der KR-Movie-Abschaltung, meine Aufmerksamkeit zu gewinnen, wobei mein Radiokonsum derzeit sowieso eher niedrig ist. Im Auto läuft meist DLF, zuhause auch. Ansonsten je nach Stimmung BR Klassik, Rockantenne (den gibts hier auf 10A!), BOB!, Sunshine Live, Klassik Radio, BUH, Schwarzwaldradio, eher selten diverse weitere BR-Programme.
Hin und wieder verirre ich mich auch mal zu allen möglichen anderen Programmen, auch Bundesmux2 hat da mal Chancen - aber das sind die Ausnahmen, und "Zappen" ist ja keine Änderung meines Hörerverhaltens.
KlassikRadio Movie hingegen lief vor der Abschaltung durchaus mal öfters...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
zerobase now
Beiträge: 2859
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von zerobase now »

Nochmal zurück zu RTL. Nachdem man die 80er rausgekegelt hat, war meine Vermutung, dass man diese Titel durch "jüngere" ersetzt hätte. Dem ist aber nicht so. Die 80er wurden ersatzlos :eek: rausgeschmissen. Die Folge ist jetzt, dass die Playlist nur noch aus ca. 20-30 Titel besteht, die sich nun alle 2 Stunden wiederholen. Offenbar hat man den Anspruch der Sender mit der kleinsten Playlist in Deutschland zu sein. Dabei dann auch so totgedudeltes Zeugs wie "Blinding lights" oder "Best of us". Die Titel sind doch nun wirklich "durch". Offenbar konkurriert man jetzt mit Sendern wie Kiss oder Energy darum, wer die kleinste Playlist hat. :verrueckt:
maroon6
Beiträge: 1067
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von maroon6 »

zerobase now hat geschrieben: Do 9. Sep 2021, 10:40 Nochmal zurück zu RTL. Nachdem man die 80er rausgekegelt hat, war meine Vermutung, dass man diese Titel durch "jüngere" ersetzt hätte. Dem ist aber nicht so. Die 80er wurden ersatzlos :eek: rausgeschmissen. Die Folge ist jetzt, dass die Playlist nur noch aus ca. 20-30 Titel besteht, die sich nun alle 2 Stunden wiederholen. Offenbar hat man den Anspruch der Sender mit der kleinsten Playlist in Deutschland zu sein. Dabei dann auch so totgedudeltes Zeugs wie "Blinding lights" oder "Best of us". Die Titel sind doch nun wirklich "durch". Offenbar konkurriert man jetzt mit Sendern wie Kiss oder Energy darum, wer die kleinste Playlist hat. :verrueckt:
Hat man alles Beratern zu verdanken, die allen AC-Wellen akzuell empfehlen sich von 80ern/90ern zu trennen. Antenne Bayern und andere Landesweiten haben das schon vollzogen. Da ist es aber wenigstens so, dass tatsächlich die ganze Bandbreite von 2000 bis 2021 läuft, etwa bei Antenne Bayern Bastille oder The Rasmus. RTL dagegen ist nun 100% Hot AC, von Energy nicht zu unterscheiden.
Spacelab
Administrator
Beiträge: 5144
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Spacelab »

Das scheint in der Tat aktuell um sich zu greifen wie die Pest. Unser Regionaldudler hat auch von heute auf morgen alle 80er (und wie ich finde besonders schade) auch alle 90er aus dem Programm gekegelt. Mit dem Resultat das die eh schon spärliche Playlist noch kleiner wurde. :kopf:
zerobase now
Beiträge: 2859
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von zerobase now »

Da braucht man sich dann auch nicht wundern, warum junge Leute mit Radio nichts mehr anfangen können. Bei solchen belanglosen Programmen und dann auch mit Mini-Playlist, kann ich das absolut nachvollziehen. Wir sind alle mit Radio groß geworden und haben daher immer ein bisschen Hoffnung, dass noch ein Rest vom guten alten Radio überlebt. Die Hoffnung kann man aber wohl begraben. Bald kann man das Totenglöckchen fürs Radio läuten. :p
PAM
Beiträge: 21479
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von PAM »

zerobase now hat geschrieben: Do 9. Sep 2021, 13:34Da braucht man sich dann auch nicht wundern, warum junge Leute mit Radio nichts mehr anfangen können. Bei solchen belanglosen Programmen und dann auch mit Mini-Playlist, kann ich das absolut nachvollziehen. Wir sind alle mit Radio groß geworden und haben daher immer ein bisschen Hoffnung, dass noch ein Rest vom guten alten Radio überlebt. Die Hoffnung kann man aber wohl begraben. Bald kann man das Totenglöckchen fürs Radio läuten. :p
Vor allem fehlen "dem Radio" heute die Personalien - also Menschen mit Witz und Charme am Mikrofon, mit eingängiger und ans Programm fesselnder Stimme.
🔋📶 📺📻📡
Spacelab
Administrator
Beiträge: 5144
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Spacelab »

zerobase now hat geschrieben: Do 9. Sep 2021, 13:34 Da braucht man sich dann auch nicht wundern, warum junge Leute mit Radio nichts mehr anfangen können. Bei solchen belanglosen Programmen und dann auch mit Mini-Playlist, kann ich das absolut nachvollziehen.
Na ich klicke hier gerade bei Qobuz herum. Da gibt es, wie bei Spotify und Co ja auch, vorgefertigte Playlisten für fast jeden Musikgeschmack. Alleine die 08/15 Dudelpop Playliste hat eine Spielzeit von über 10 Stunden. Füge ich jetzt noch die 80er Playlist mit rund 29(!) Stunden Spielzeit hinzu und die Rock Hits Playlist mit ihren 12 Stunden, Eurodance mit 9 Stunden, aktiviere dann noch die Zufallswiedergabe, dann habe ich mehr Abwechslung und vor allem weniger Wiederholungen als 99,9% aller momentan senden Radiostationen. Genügend Speicherplatz vorausgesetzt könnte ich das alles sogar in irgendeinem WLAN herunterladen und unterwegs hören ohne teures Datenvolumen zu verbrauchen. Anstatt sich das Radio aber dieser neuen Herausforderung stellt und mal ordentlich aufdreht um zu zeigen was dieses Medium kann, wird jedem Hinz und Kunz das Feld kampflos überlassen. Ja man tut aktuell sogar noch alles um sich noch langweiliger und unattraktiver zu machen.
PAM hat geschrieben: Do 9. Sep 2021, 13:40 Vor allem fehlen "dem Radio" heute die Personalien - also Menschen mit Witz und Charme am Mikrofon, mit eingängiger und ans Programm fesselnder Stimme.
Diese heutzutage vor dem Mikro sitzenden total austauschbaren Knopfdrückäffchen sind nicht selten sogar noch ein weiterer Grund von normalem Radio auf irgendwas unmoderiertes umzuschalten. :rolleyes:
Chief Wiggum
Moderator
Beiträge: 2807
Registriert: Do 16. Aug 2018, 07:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Chief Wiggum »

Spacelab hat geschrieben: Sa 4. Sep 2021, 14:57 Ich höre 80s80s regelmäßig und kann keine Klangveränderung feststellen. Ich hab auch mal wieder eine ältere Aufnahme vom 80s80s Partymix herausgekramt und mit dem vom letzten Wochenende verglichen. Klingt absolut gleich und wird auch vom Spectrum Analyzer (man kann da seinen eigenen Ohren nie trauen!) so angezeigt. Lediglich die Lautstärke hat sich etwas erhöht. Und da 80s80s immer schon den höchsten Pegel im Mux hatte sind die jetzt kernig laut. Wenn ich da beim Autoradio von 80s80s auf RTL schalte fällt man akustisch regelrecht in ein Loch.
Haben sie an der Lautstärke geschraubt?
Momentan sind sie wieder etwas leiser. Sagt mir jedenfalls die Pegelanzeige im DAB-Player. Gings letztens noch bis 100% hinauf, ist jetzt schon bei 80% Schluss...
QTH : Berlin - Senderfotos aus Berlin/Brandenburg - Neues im Oktober: Greven Granzin, Schwerin (M-V) Mölln Fuhlenhagen (S-H), Löbau Schafberg, Görlitz Fichtenhöhe, Zittau (Sachsen), Cottbus Kl Oßnig (Brandenburg)
Spacelab
Administrator
Beiträge: 5144
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Spacelab »

Jap die Lautstärke haben sie etwas reduziert. Gerade beim Zappen waren die auch fies laut.
Habakukk
Beiträge: 4454
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von Habakukk »

Mal sehen, was aus diesem Aida-Radio noch wird. Der aktuelle Musikmix ist jedenfalls relativ vielseitig und schon mal spannender als das was auf dpd und Femotion läuft. Neben viel Abgedroschenem durchaus auch paar Perlen dabei. Erinnert irgendwie ein bisschen an Kultradio.

Oder sind meine Ansprüche schon so gesunken? Ich hatte ja eigentlich das Schlimmste erwartet.
_Yoshi_
Beiträge: 1427
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: [DAB+] 2. Bundesmux: Aenderungen im Hoerverhalten

Beitrag von _Yoshi_ »

Spacelab hat geschrieben: Do 9. Sep 2021, 12:04 Das scheint in der Tat aktuell um sich zu greifen wie die Pest. Unser Regionaldudler hat auch von heute auf morgen alle 80er (und wie ich finde besonders schade) auch alle 90er aus dem Programm gekegelt. Mit dem Resultat das die eh schon spärliche Playlist noch kleiner wurde. :kopf:
Und dann wundern sich die Sender, warum die Hörerzahlen stetig sinken und die Streamingdienste immer mehr Zulauf bekommen.
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr
Antworten