Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
shortwave
Beiträge: 108
Registriert: Di 11. Sep 2018, 14:46

Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Beitrag von shortwave »

Hallo zusammen,

ich erlaube mir nen separaten Faden aufzumachen, damit der NRW Thread nicht so überquillt.
An diesem Wochenende fangen wir an mit der ersten Testreihe. Ich werde hier die für die jeweilige Testreihe relevanten Parameter posten, damit Ihr wisst, was Euch erwartet.

Grundsätzlich: Es gibt 7 Services im Mux: Krekel Test Info mit den Infos über den aktuell laufenden Test und dann Krekel Test 1 bis Krekel Test 6 mit unterschiedlichen Testkonfigurationen.

Testreihe 12./13. September 2020, jeweils ca 09-15 Uhr: Reichweite abhängig vom Protection Level
Krekel Test Info EEP2A, 96 CU: Testansage
Krekel Test 1 EEP-1A, 144 CU: Testschleife
Krekel Test 2 EEP-2A 144 CU: Testschleife
Krekel Test 3 EEP-1B 135 CU: Testschleife
Krekel Test 4 EEP-3A 144 CU: Testschleife
Krekel Test 5 EEP-2B 105 CU: Testschleife
Krekel Test 6 EEP-3B 90 CU: Testschleife

Damit sollte Test 1 die beste Reichweite und Test 6 die schlechteste Reichweite haben. Ggf. läuft der Sender heute nochmal kurz in der Zeit zwischen 14 und 15 Uhr, um die MUX-Konfiguration zu testen. An den folgenden Wochenenden gibt es dann weitere Testreihen mit unterschiedlichen Konfigurationen. Feedback ist sehr erwünscht.

andimik
Beiträge: 2298
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Beitrag von andimik »

https://www.digitalradio-eifel.de/

Wer sich - so wie ich - gefragt hat, worum es hier geht, heute hat man mir auf Facebook diesen Link gegeben.

Solche Tests mit verschiedenen PL habe ich selbst ja auch schon gemacht, aber eben nicht über die Luft, sondern nur zum Testen, ob Softwareprodukte mit einzelnen PL klar kommen.

ODR-DabMux kann das gut, das ist wirklich wahr.

Ich kann mich erinnern, dass Qt-DAB und andere Tools von Jan anfangs den PL 4A nicht unterstützt haben.

Auch den FMLIST Scanner habe ich mit den meisten Kombinationen durchprobiert und einen Bug fixen lassen können.

Und es gab ja die Blöße eines Autobauers, dass die Bayern den PL 1B eingeführt haben...

Classic Broadcast
Beiträge: 16
Registriert: So 6. Jan 2019, 19:24

Re: Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Beitrag von Classic Broadcast »

Obwohl ich ueberzeugter Analog-Fan bin, ist die Qualitaet auf krekel4 mit 192kbit/s schon beeindruckend.

Habakukk
Beiträge: 2484
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Beitrag von Habakukk »

Classic Broadcast hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 08:40
Obwohl ich ueberzeugter Analog-Fan bin, ist die Qualitaet auf krekel4 mit 192kbit/s schon beeindruckend.
Hörst du den Unterschied zwischen 144kbps, 160kbps und 192kbps raus?

Jobi
Beiträge: 31
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:15

Re: Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Beitrag von Jobi »

Wankum (Kreis Kleve) meldet mit dem Microspot 3 von 16 Balken bei genauer Ausrichtung der Antenne, so dass alle Programme eingelesen werden, aber auch leichtes Tropo, da der Osnabrücker 10A ebenfalls ankommt. Später vielleicht mehr.
Inoffizielle Rundfunkempfangszentrale Wiesmoor, Niederlassung Niederrhein
http://jobi.pf-control.de/home/

DigiBC
Beiträge: 14
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:30
Wohnort: Bonn

Re: Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Beitrag von DigiBC »

So sieht die aktuelle Konfiguration des "DAB+ Eifel Mux" aus:
Ensemble 0x11FC, Label: 'DAB+ Eifel MUX', ShortLabel: 'EifelMUX', LTO: +120 min, ECC: 0xE3, NumServices: 7
Audio-Service 0xD090, Label: 'Krekel Test Info', ShortLabel: 'K Info', PTY: -, AnnouncementSupport: No, NumComponents: 1 (Audio: 1, Data: 0)
AudioComponent, SCIdS: 0, Label: '', ShortLabel: '', ASCTy: 0x3F (AAC), SubChId: 1, StartCU: 0, NumCU: 96, ErrorProt: EEP 2-A (FEC: 3/8), Datarate: 96 kbit/s, NumUserApps: 0
Audio-Service 0xD091, Label: 'Krekel Test 1', ShortLabel: 'Krekel 1', PTY: -, AnnouncementSupport: No, NumComponents: 1 (Audio: 1, Data: 0)
AudioComponent, SCIdS: 0, Label: '', ShortLabel: '', ASCTy: 0x3F (AAC), SubChId: 2, StartCU: 96, NumCU: 144, ErrorProt: EEP 1-A (FEC: 1/4), Datarate: 96 kbit/s, NumUserApps: 0
Audio-Service 0xD092, Label: 'Krekel Test 2', ShortLabel: 'Krekel 2', PTY: -, AnnouncementSupport: No, NumComponents: 1 (Audio: 1, Data: 0)
AudioComponent, SCIdS: 0, Label: '', ShortLabel: '', ASCTy: 0x3F (AAC), SubChId: 3, StartCU: 240, NumCU: 144, ErrorProt: EEP 2-A (FEC: 3/8), Datarate: 144 kbit/s, NumUserApps: 0
Audio-Service 0xD093, Label: 'Krekel Test 3', ShortLabel: 'Krekel 3', PTY: -, AnnouncementSupport: No, NumComponents: 1 (Audio: 1, Data: 0)
AudioComponent, SCIdS: 0, Label: '', ShortLabel: '', ASCTy: 0x3F (AAC), SubChId: 4, StartCU: 384, NumCU: 135, ErrorProt: EEP 1-B (FEC: 4/9), Datarate: 160 kbit/s, NumUserApps: 0
Audio-Service 0xD094, Label: 'Krekel Test 4', ShortLabel: 'Krekel 4', PTY: -, AnnouncementSupport: No, NumComponents: 1 (Audio: 1, Data: 0)
AudioComponent, SCIdS: 0, Label: '', ShortLabel: '', ASCTy: 0x3F (AAC), SubChId: 5, StartCU: 519, NumCU: 144, ErrorProt: EEP 3-A (FEC: 1/2), Datarate: 192 kbit/s, NumUserApps: 0
Audio-Service 0xD095, Label: 'Krekel Test 5', ShortLabel: 'Krekel 5', PTY: -, AnnouncementSupport: No, NumComponents: 1 (Audio: 1, Data: 0)
AudioComponent, SCIdS: 0, Label: '', ShortLabel: '', ASCTy: 0x3F (AAC), SubChId: 6, StartCU: 663, NumCU: 105, ErrorProt: EEP 2-B (FEC: 4/7), Datarate: 160 kbit/s, NumUserApps: 0
Audio-Service 0xD096, Label: 'Krekel Test 6', ShortLabel: 'Krekel 6', PTY: -, AnnouncementSupport: No, NumComponents: 1 (Audio: 1, Data: 0)
AudioComponent, SCIdS: 0, Label: '', ShortLabel: '', ASCTy: 0x3F (AAC), SubChId: 7, StartCU: 768, NumCU: 90, ErrorProt: EEP 3-B (FEC: 2/3), Datarate: 160 kbit/s, NumUserApps: 0
Hier ein Empfangsbericht aus dem Westen von Bonn (3. Stock, Fenster in Nord-West Richtung, also nicht ganz in Senderrichtung):
  • 2 Empfänger (Sangean WFR-27C / Sony XDR-D1PDB) mit Teleskopantenne.
    Beide Empfänger zeigen ein sehr gleichartiges Empfangsverhalten: Test 1 - 3 Audio absolut unterbrechungsfrei, Test 4 - 6 Audio gut durchhörbar trotz hin und wieder kurzer Dropouts.
  • Airspy Mini über 8 m Koaxkabel an 12 Element LogPer-Antenne (am Fenstersims nicht in Senderrichtung).
    DAB-Player - SNR meist schwankend um 5,6 - 6,2 dB: Test 1 - 2 Audio absolut unterbrechungsfrei, Test 3 Audio mit vielen Dropouts, Test 4 sehr seltene Audiofetzen, Test 5 - 6 stumm. Bei längerfristiger Beobachtung zeigt das Signal Schwankungen von bis zu 2 dB, die ausbreitungsbedingt wirken.
Nachher werde ich das Signal mobil im Auto auf der Fahrt von Bonn in Richtung nord-westliches Köln testen.

HF-Hase
Beiträge: 205
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:16
Wohnort: Windeck / RheinSieg

Re: Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Beitrag von HF-Hase »

Supersignal hier in Windeck:
Test10D.jpg
Der angezeigte TII ist natürlich ungültig, es wird keiner gesendet

Classic Broadcast
Beiträge: 16
Registriert: So 6. Jan 2019, 19:24

Re: Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Beitrag von Classic Broadcast »

Habakukk hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 09:17
Classic Broadcast hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 08:40
Obwohl ich ueberzeugter Analog-Fan bin, ist die Qualitaet auf krekel4 mit 192kbit/s schon beeindruckend.
Hörst du den Unterschied zwischen 144kbps, 160kbps und 192kbps raus?
nee, aber den Unterschied zu dem WDeRwin Brei vom Baerbelkreuz

Abhoere: K+H O98
Anhang: Spec vom tx
Dateianhänge
spec_rohde_dab.jpg

Olaf3008
Beiträge: 12
Registriert: Mi 21. Nov 2018, 20:58

Re: Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Beitrag von Olaf3008 »

2x 20-minütige Fahrt, quer durch Solingen, Krekel Test 1 fast aussetzerfrei, zweite Fahrt Krekel Test 6, sehr viele Lücken und Aussetzer. Also zumindest bei mir: große Unterschiede. Empfangsanzeige habe ich leider keine in meinem Fiesta Dab Radio (wüsste zumindest nicht wie oder wo) aber bin mit dem Empfang des Radios sowieso äußerst zufrieden, auch im Fm Bereich in 27 Kfz-Jahren der beste Tuner, den ich bisher hatte.
Sorry wenn ich es irgendwie überlesen haben sollte, aber dieser Testsender ist nicht für die WDR Verbreitung gedacht?

Chris_BLN
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Beitrag von Chris_BLN »

Habakukk hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 09:17
Hörst du den Unterschied zwischen 144kbps, 160kbps und 192kbps raus?
Davon würde ich gerne mal Audio hören, also von allen 3 Stufen. Könnte für mich auch womöglich unmöglich werden, da einen Unterschied zu hören.

Geht Datenrate für Slideshow ab oder läuft da immer fast die maximal mögliche Datenrate für Audio? Falls letzteres, wären die einzelnen Stufen ja immer noch grob eine Stufe besser als im Realbetrieb bei z.B. der ARD.

Ingo-GL
Beiträge: 95
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:01

Re: Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Beitrag von Ingo-GL »

Im Süden von Bergisch Gladbach Bensberg ist Test 1 des „DAB+ Eifel MUX“ an ausgesuchten Stellen in der Wohnung zumindest mit den empfindlichsten der Empfänger ordentlich zu empfangen. Der Standort hier ist für Sendungen aus Richtung Südwest nicht sonderlich exponiert; das Gelände fällt nach Nordwesten hin ab, Höhe: 136 m über NN.

Die Wiedergabequalität der oben genannten Protection Levels fällt wie vorhergesagt von Test 1 bis Test 6 ab. Test 1 läuft hier ordentlich mit nur seltenen Aussetzern durch. Bei Test 3 bis Test 6 ist schön zu verfolgen, dass der Störsignalabstand ständig um einige dB auf und ab schwankt.

Die eingesetzten Empfänger sind schon mehr als 7 Jahre alt.
(Nach absteigender Empfindlichkeit sortiert):

Philips AE9011/02 (Frontier Silicon Venice 7)
Dual DAB 4 (FS Venice 7)
Sangean DPR 65 (FS Venice 7)

PURE Move 400D, PURE One Mi Series 2

Eingelesen, jedoch keine Wiedergabe:
Sensia 200 D Connect

Nachweis des Ensembles nicht gelungen:
Sangean DPR 99 plus (FS Venice 5.1 vermutlich)

Der Test läuft heute noch (19:17).

Nachtrag: 19:41 Uhr abgeschaltet.

shortwave
Beiträge: 108
Registriert: Di 11. Sep 2018, 14:46

Re: Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Beitrag von shortwave »

Danke für die vielen Rückmeldungen.
Meine Messfahrten sahen so aus: Blau = Unterbrechtungsfrei, Rot = Drop Outs. Die sind m.E. der Topografie geschuldet. Um Euskirchen blockt der Billiger Berg viel ab, in Belgien ist es der Höhenzug Weisser Stein.
Alles in allem aber schon recht ordentlich.
Strecke1.png
Strecke2.png

Für heute ist Feierabend, morgen wird der Test wiederholt. Für kommendes Wochenende planen wir weitere Untersuchungen mit anderen Schwerpunkten.
Chris_BLN hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 14:03
Geht Datenrate für Slideshow ab oder läuft da immer fast die maximal mögliche Datenrate für Audio? Falls letzteres, wären die einzelnen Stufen ja immer noch grob eine Stufe besser als im Realbetrieb bei z.B. der ARD.
Nein, das ist momentan nackiges Audio, ohne DLS und anderem Schnipp-Schnapp. Die Tests kommen zu einem späteren Zeitpunkt.

DigiBC
Beiträge: 14
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:30
Wohnort: Bonn

Re: Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Beitrag von DigiBC »

Schade, dass der Test nicht durchgängig bis morgen läuft.

Bei meiner heutigen Fahrt war ich positiv überrascht, wie weit das Signal nach Norden reicht. :spos:
Während der PKW-Empfang hier im Bonner Raum eher enttäuschend war, ging westlich von Köln im nördlichen Erftkreis über Land zumindest Test 1 fast unterbrechungsfrei. In Ortschaften war das Signal schlechter und oft unterbrochen, aber vergleichsweise besser als vom SWR Mux aus Linz.
Das ist allerdings aufgrund des deutlich besseren Fehlerschutzes von Test 1 (EEP 1-A) im Vergleich zu den SWR-Programmen (EEP 3-A) nicht wirklich verwunderlich.

(Empfänger: Toyota Touch 2 Plus im Toyota Corolla HB/TS)
Zuletzt geändert von DigiBC am So 13. Sep 2020, 09:34, insgesamt 1-mal geändert.

Jobi
Beiträge: 31
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:15

Re: Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Beitrag von Jobi »

Auf einer Anhöhe bei Herongen (Straelen/Venlo) war auf 10D kein Empfang möglich.
Auf der A61/A44 von MG in Richtung Jülich zwischen Garzweiler und der Jülicher Stadtgrenze nahezu durchgehend Empfang, nur in Höhe Titz ein längerer Aussetzer, weil man sich dort aus Sicht des Senders hinter der Sophienhöhe befindet. Test 1 lief insgesamt natürlich am besten.
Allerdings kam in Höhe Garzweiler auch kurz der NDR auf 10A durch.
(Opel Corsa E, IntelliLink Autoradio ab Werk mit Autodachantenne)
Inoffizielle Rundfunkempfangszentrale Wiesmoor, Niederlassung Niederrhein
http://jobi.pf-control.de/home/

Eckhard.
Beiträge: 351
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: Digitalradio Eifel (10D) Tests Kall-Krekel

Beitrag von Eckhard. »

Olaf3008 hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 12:12
Sorry wenn ich es irgendwie überlesen haben sollte, aber dieser Testsender ist nicht für die WDR Verbreitung gedacht?
Wohl kaum, ist eher eine "private" Initiative :D , so wie auch beim 12A "Studio Nahe" in RLP bei Bad Kreuznach :spos: :spos: ("Digitalradio Bretzenheim")

Antworten