MA Audio 2020I Zahlen zur Nutzung von DAB +

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Antworten
RF_NWD
Beiträge: 502
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

MA Audio 2020I Zahlen zur Nutzung von DAB +

Beitrag von RF_NWD »

https://www.radioszene.de/wp-content/up ... kdaten.xls

https://www.radioszene.de/wp-content/up ... bellen.pdf

Aus den veröffentlichten Daten der Befragung (Zeitraum Herbst 2019) lässt sich eine deutlich verstärkte Nutzung des Verbreitungsweges DAB + ablesen. Teils hohe Zuwächse auf niedrigem Basisniveau.
Durchschnittlich 7,2 % geben an, am Vortag ein Programm über DAB + gehört zu haben. Der Anteil bei den Männern ist doppelt so hoch wie bei den Frauen. Der Anteil ist bei der Altersgruppe zwischen 30 und 60 und bei den Berufstätigen am Höchsten. Am geringsten bei den 14-29 Jährigen und Auszubildenden. In den letztgenannten Gruppen korreliert dies mit einer sehr hohen Nutzung von Webradio und Online Audio.
Die Hitliste der am meisten über DAB + gehörten Programme in Deutschland sieht entsprechend anders aus als beim Gesamtergebnis:
Mehr als 100 Tsd. Hörer gestern hatten in der Befragung folgende Programme: ( ich hoffe, nichts übersehen zu haben in dem Zahlensalat)

Bayern 1: 409 / Radio BOB: 333 / DLF: 292 /SWR 3: 225 /Bayern 3: 224/ Schlagerparadies: 221
Antenne Bayern: 218/Absolut Radio: 167 /WDR2: 165 / Energy Hitmusic: 158 /Rockantenne: 151 / Sunshine Live: 148 /1 Live: 130 /NDR 2:113

Einen überdurchschnittlichen Wert haben auch einige Informationsprogramme mit schlechter UKW Reichweite wie DLF und NDR Info.

Edit: Zahlendreher bei DLF korrigiert. Danke für den Hinweis @Japhi.
Zuletzt geändert von RF_NWD am Mi 1. Apr 2020, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Japhi
Beiträge: 482
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen-Rauendahl

Re: MA Audio 2020I Zahlen zur Nutzung von DAB +

Beitrag von Japhi »

RF_NWD hat geschrieben:
Mi 1. Apr 2020, 14:53
https://www.radioszene.de/wp-content/up ... kdaten.xls

https://www.radioszene.de/wp-content/up ... bellen.pdf

Aus den veröffentlichten Daten der Befragung (Zeitraum Herbst 2019) lässt sich eine deutlich verstärkte Nutzung des Verbreitungsweges DAB + ablesen. Teils hohe Zuwächse auf niedrigem Basisniveau.
Durchschnittlich 7,2 % geben an, am Vortag ein Programm über DAB + gehört zu haben. Der Anteil bei den Männern ist doppelt so hoch wie bei den Frauen. Der Anteil ist bei der Altersgruppe zwischen 30 und 60 und bei den Berufstätigen am Höchsten. Am geringsten bei den 14-29 Jährigen und Auszubildenden. In den letztgenannten Gruppen korreliert dies mit einer sehr hohen Nutzung von Webradio und Online Audio.
Die Hitliste der am meisten über DAB + gehörten Programme in Deutschland sieht entsprechend anders aus als beim Gesamtergebnis:
Mehr als 100 Tsd. Hörer gestern hatten in der Befragung folgende Programme: ( ich hoffe, nichts übersehen zu haben in dem Zahlensalat)

Bayern 1: 409 / Radio BOB: 333 / DLF: 229 /SWR 3: 225 /Bayern 3: 224/ Schlagerparadies: 221
Antenne Bayern: 218/Absolut Radio: 167 /WDR2: 165 / Energy Hitmusic: 158 /Rockantenne: 151 / Sunshine Live: 148 /1 Live: 130 /NDR 2:113

Einen überdurchschnittlichen Wert haben auch einige Informationsprogramme mit schlechter UKW Reichweite wie DLF und NDR Info.
Beim Dlf sind es sogar 292.000 via DAB.
QTH: Hattingen/Ruhr
Dacia MediaNav Evolution DAB+, Sony XDR-S3HD, Degen DE1103 (80/53)

DX OberTShausen
Beiträge: 770
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:00
Wohnort: Obertshausen

Re: MA Audio 2020I Zahlen zur Nutzung von DAB +

Beitrag von DX OberTShausen »

Absolut Radio = Absolut relax? Oder zählt auch Absolut Hot dazu?

RF_NWD
Beiträge: 502
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: MA Audio 2020I Zahlen zur Nutzung von DAB +

Beitrag von RF_NWD »

DX OberTShausen hat geschrieben:
Mi 1. Apr 2020, 15:44
Absolut Radio = Absolut relax? Oder zählt auch Absolut Hot dazu?
Das geht aus den Tabellen nicht eindeutig hervor. Die Werte stehen unter national/teilnational. Hier wird man mit Unschärfen rechnen müssen. Genauso wie bei anderen Werten. Die stark gestiegenen Zahlen von Radio BOB sind unter Hessen erfasst, obwohl man vermuten kann, dass ein Großteil des Zuwachses aus der bundesweiten DAB + Verbreitung stammt. Je größer die Programmvielfalt wird, desto unsicherer wird die Zuordnung und Benennung in den Antworten der Befragten werden.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Jelvert
Beiträge: 116
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 00:23

Re: MA Audio 2020I Zahlen zur Nutzung von DAB +

Beitrag von Jelvert »

DX OberTShausen hat geschrieben:
Mi 1. Apr 2020, 15:44
Absolut Radio = Absolut relax? Oder zählt auch Absolut Hot dazu?
Absolut Radio ist die Kombi aus Absolut relax und Absolut hot:

https://www.radioszene.de/wp-content/up ... n-1200.png

Der DAB Freak Gabi
Beiträge: 369
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 16:58

Re: MA Audio 2020I Zahlen zur Nutzung von DAB +

Beitrag von Der DAB Freak Gabi »

Werden denn auch mal kleinere Anbieter wie lulu.fm, egoFM erfasst?

RF_NWD
Beiträge: 502
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: MA Audio 2020I Zahlen zur Nutzung von DAB +

Beitrag von RF_NWD »

Hörerzahlen für egoFM sind unter Bayern erfasst.
Tagesreichweite ( Audio gesamt) 140 Tsd. Über DAB + 16 Tsd.
Der Sender hat ja auch mehrere UKW Sender in Bayern.

Ob angesichts der Vielfalt der Programme die Zuordnung der Übertragungswege in diesem Verfahren , wo Ergebisse unterschiedlicher Befragungen zusammengeführt und hochgerechnet werden, immer so stimmen ,
kann ich nicht beurteilen. So grob unplausible Klöpse wie im letzten Jahr ( DAB + Werte für Antenne Niedersachsen) sind aber wohl ausgemerzt.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Manager
Beiträge: 485
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: MA Audio 2020I Zahlen zur Nutzung von DAB +

Beitrag von Manager »

Bayern 1: 409 / Radio BOB: 333 / DLF: 292 /SWR 3: 225 /Bayern 3: 224/ Schlagerparadies: 221
Antenne Bayern: 218/Absolut Radio: 167 /WDR2: 165 / Energy Hitmusic: 158 /Rockantenne: 151 / Sunshine Live: 148 /1 Live: 130 /NDR 2:113
Bayern mit weitem Abstand an der Spitze...
Erinnert mich an Zeiten, als es noch die Fußball Bundesliga gab. :xcool:

@ admin:
Sorry für's OT.


Den hohen Wert für NDR 2 halte ich für bemerkenswert, wenn man bedenkt dass der Netzausbau im Norden erst einige Jahre später als in Bayern und anderswo in die Gänge kam und es insbesondere im bevölkerungsreichen NDR Land Niedersachsen noch bis vor wenigen Monaten oder auch aktuell noch große Lücken gab oder gibt.

Loger
Beiträge: 66
Registriert: Di 4. Sep 2018, 16:58

Re: MA Audio 2020I Zahlen zur Nutzung von DAB +

Beitrag von Loger »

RF_NWD hat geschrieben:
Mi 1. Apr 2020, 20:57
Ob angesichts der Vielfalt der Programme die Zuordnung der Übertragungswege in diesem Verfahren , wo Ergebisse unterschiedlicher Befragungen zusammengeführt und hochgerechnet werden, immer so stimmen ,
kann ich nicht beurteilen.
Bei den Umstellungen bei der Fernsehübertragung, welche die letzten Jahre statt fanden (analoge Sat-Abschaltung, Umstellung auf DVB-T2, Abschaltung analoges Kabel...) konnte man ja jedes mal sehr schön beobachten daß ein großer Teil der Fernsehzuschauer nicht mal weiß über welchen Empfangsweg die Programme bezogen werden. Und bei der Frage ob der Empfang via Kabel noch analog oder bereits digital statt findet mussten wohl die Meisten passen.
Ich denke beim Radio wird die Situation nicht viel anders aussehen. Man hört halt Radio XYZ, fertig. Bei Programmen, welche im Empfangsgebiet über mehrere Übertragungswege hörbar sind, wird die Zuordnung wohl oft durch den Befragenden statt finden.

Manfred Z
Beiträge: 251
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:23

Re: MA Audio 2020I Zahlen zur Nutzung von DAB +

Beitrag von Manfred Z »

Hier noch die Pressemitteilung vom Digitalradio-Büro:

>> DAB+ in der Media Analyse: Bundesweite Programme besonders erfolgreich

Pressemeldung Digitalradio Büro Deutschland
Veröffentlicht am 1. April 2020 von digitalradiobuero

Bundesweite Hörfunkprogramme, die auch oder vorwiegend über das Digitalradio DAB+ verbreitet werden, sind Gewinner der heute veröffentlichten Media Analyse Audio (ma 2020 Audio I). In der für die Werbewirtschaft interessanten Messgröße Hörer pro Durchschnittsstunde (Montag bis Freitag) gab es Zuwächse bei den Wellen sunshine live, Radio Schlagerparadies, ENERGY (national), Absolut Relax und Schwarzwaldradio. Besonders die Rockwelle Radio BOB! sticht heraus und erreicht mit 307.000 Hören pro Durchschnittsstunde einen historischen Höchstwert. Das entspricht einer Steigerung von 31,8 Prozent. Auch das Deutschlandradio erfreut sich einer hohen Relevanz seiner Programme.

Deutschlandradio Programme weiterhin auf hohem Niveau

Die Hörerzahlen von Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova bleiben bei der ersten Media Analyse des Jahres 2020 (ma 2020 Audio I) weiterhin auf hohem Niveau. Täglich schalten 2,11 Millionen Hörerinnen und Hörer den Deutschlandfunk ein, der damit als einziges Informationsprogramm zu den TOP 10 der meistgehörten Programme in Deutschland zählt.

Konstante oder sogar wachsende Zahlen verzeichnen Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova bei der Messung der regelmäßigen Hörer (Weitester Hörerkreis, WHK, vier Wochen). Hier erreicht Deutschlandfunk Kultur 4,41 Millionen Hörerinnen und Hörer. Das jüngste Angebot Deutschlandfunk Nova, das ohne eigene UKW-Frequenz ausschließlich digital zu empfangen ist, legt erneut deutlich zu und erreicht im weitesten Hörerkreis nunmehr 644.000 Hörerinnen und Hörer (ma 2019 Audio II: 549.000). Bei allen drei Programmen steigt die Nutzung über DAB+ und Livestream deutlich an.

Stefan Raue, Intendant von Deutschlandradio: „Die gleichbleibend hohen Hörerzahlen sind ein deutlicher Beleg für das Vertrauen, das unserer journalistischen Arbeit entgegengebracht wird. Es gibt einen hohen Bedarf an seriösen Informationen und öffentlich-rechtlich finanzierter, unabhängiger Berichterstattung.“

DAB+ Radiokombi mit starkem Zuwachs

Der Erfolg des Digitalradios zeigt sich auch in der DAB+ Radiokombi Deutschland. Mit einem Zuwachs von insgesamt 13,5 Prozent steigert die Radiokombi Deutschland die Zahl der stündlichen Hörerinnen und Hörer auf 210.000. Zu dem von Studio Gong vermarkteten Zusammenschluss vier privater Radiobetreiber, die ihre Programme terrestrisch ausschließlich digital, also auch über DAB+, verbreiten, gehören Radio Schlagerparadies, lulu.fm sowie Absolut HOT und Absolut RELAX.

Andreas Lang, Marketingleiter bei Studio Gong: „Die erneut guten Zahlen für die DAB+ Radiokombi in der ma 2020 Audio I geben uns recht: DAB+ kommt kontinuierlich bei immer mehr Hörerinnen und Hörern an und die Relevanz bei Werbetreibenden steigt.“

DAB+ auch regional immer erfolgreicher

Auch viele Regionalwellen, die neben UKW auf DAB+ ausgestrahlt werden, konnten dank des Digitalradios nicht nur ihre technische Reichweite erhöhen, sondern auch mehr Hörererinnen und Hörer erreichen. In Baden-Württemberg konnten zum Beispiel baden.fm und Donau 3 FM zulegen, in Hamburg das Programm Hamburg Zwei, das neben dem Großraum der Hansestadt auch in Lübeck auf DAB+ zu hören ist.

ma Audio

Die Media Analyse Audio wird zweimal jährlich im März und Juli von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma) zur Verfügung gestellt. Sie liefert auf Basis der Befragung von rund 70.000 Personen differenzierte Informationen zur gesamten Hörfunknutzung in Deutschland. Als Konvergenzwährung bildet die MA Audio neben den traditionellen terrestrischen Radiovertriebswegen auch die Webradionutzung sowie die Online-Audio-Nutzung mit ab. <<

https://www.dabplus.de/2020/04/01/dab-i ... folgreich/

MainMan
Beiträge: 345
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:37

Re: MA Audio 2020I Zahlen zur Nutzung von DAB +

Beitrag von MainMan »

RF_NWD hat geschrieben:
Mi 1. Apr 2020, 14:53
Die Hitliste der am meisten über DAB + gehörten Programme in Deutschland sieht entsprechend anders aus als beim Gesamtergebnis:
Damit die Erhebung eine Aussagekraft erhält, muss man nach Bundesländern differenzieren. In Bayern sind die drei meistgehörten Programme via DAB+: Bayern 1, Bayern 3 und Antenne Bayern.
Also genau wie bei UKW.
In NRW sieht es anders aus, weil der Marktführer auf UKW - radio NRW - nicht auf DAB+ vertreten ist. Folglich sind dort WDR2 und 1LIVE die meistgehörten Programme über DAB+.

Im Ergebnis lässt sich festhalten, dass die etablierten regionalen Platzhirsche auch über DAB+ mit Abstand am häufigsten eingeschaltet werden.

Eine signifikante Abwanderung zu digital-only Angeboten oder den Programmen im Bundesmux findet nicht statt.
Es gibt allerdings Achtungserfolge für die Spartenanbieter BOB, Schlagerparadies und Absolut.

RF_NWD
Beiträge: 502
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: MA Audio 2020I Zahlen zur Nutzung von DAB +

Beitrag von RF_NWD »

MainMan hat geschrieben:
Do 2. Apr 2020, 10:24

Im Ergebnis lässt sich festhalten, dass die etablierten regionalen Platzhirsche auch über DAB+ mit Abstand am häufigsten eingeschaltet werden.

Eine signifikante Abwanderung zu digital-only Angeboten oder den Programmen im Bundesmux findet nicht statt.
Es gibt allerdings Achtungserfolge für die Spartenanbieter BOB, Schlagerparadies und Absolut.
Sehe ich auch im Großen und Ganzen so.
Auf https://www.teltarif.de/digitalradio-da ... 80175.html
wird folgende steile These verbreitet:
"Verlierer sind dagegen Programme, die aus diversen Gründen bisher einen Einstieg ins Digi­talradio ablehnen. So musste beispiels­weise Antenne Nieder­sachsen einen Hörer­verlust um minus 18,8 Prozent verkraften. Es ist ein Indiz dafür, dass es inzwi­schen für Veran­stalter riskant ist auf den digital-terres­trischen Verbrei­tungsweg zu verzichten."
Nimmt man die Zahlen für Niedersachsen mal unter die Lupe, wird man schnell feststellen, dass dies so nicht stimmt. Neben Antenne verliert auch der einzige regionale DAB + Verbreiter vor Ort(NDR) sehr deutlich. Gewinner sind die in Niedersachsen hauptsächlich über UKW verbreiteten Programme von FFN ,Lokalsender in der Funkkombi und überraschend stark auch Radio Bremen 1. Daneben aber natürlich auch DAB + Only Programme wie Schlagerparadies und SSL. Monokausale Erklärungen greifen also zu kurz.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Antworten