Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
mattyraap1966
Beiträge: 189
Registriert: Di 19. Okt 2021, 19:50
Wohnort: LKS Stade, Niedersachsen

Re: Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Beitrag von mattyraap1966 »

Das ist richtig.
Denke das wird auch so wie es jetzt ist auf DAB+ laufen.
Nachrichten von ABY übernommen zur vollen Stunde und Moderation wie angekündigt ist ja auch vorhanden.
Warum sollte man das noch großartig ändern?
Vielleicht ändert sich ja der Name aber mehr wohl nicht.
Macht ja auch keinen Sinn 2 verschiedene Oldie Programme anzubieten
Auto: Alpine CDE-205DAB
Outdoor: Raddy RD23 Mini DAB+ / FM Radio
Bad: Dual DAB 4
Küche: TechniSat DIGITRADIO 10 C
Wohnzimmer: Kenwood M-9000S
Antenne: 3H-VHF-12-LOG
DAB+ Verstärker: 3H-AMP-DAB-23-ULN
23 dB, 0,7 dB Rauschmaß
Nicoco
Beiträge: 3380
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: nördl. Ruhrgebiet

Re: Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Beitrag von Nicoco »

Nein, natürlich nicht.
Es wird sich nicht viel ändern, richtig.
Aber man wird nicht unter dem Namen "Oldies but Goldies" auf Sendung gehen, sondern eben unter Oldie Antenne.
Zudem soll die Playlist noch ein Update bekommen.
cappu62
Beiträge: 626
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:25
Wohnort: Ottobeuren / täglich in Augsburg

Re: Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Beitrag von cappu62 »

Nachrichten und Moderation gibt es dort schon länger. So wurde Oldies but Goldies nach eigenen Angaben auch der reichweitenstärkste Webstream Deutschlands. Die Moderation läuft nach meiner Beobachtung nur vormittags einige Stunden. Ich denke, es handelt sich um Voicetracking und zu hören ist ausschließlich Stefan Schwabeneder, der Content Manager Streams & Podcasts bei ABY.

Das Programm ist gut gemacht und ABY bringt endlich mal was anderes auf die Plattformen.

Ähnlich interessant wäre eine größere Verbreitung der https://www.oldiewelle.com, die momentan nur in Ingolstadt und Niederbayern dümpelt. Auch die Oldiewelle ist eine Tochter der regionalen bayerischen Radiomarken.
QTH: 47.934399/10.295115
Multifeed Astra und Hotbird
unterwegs vom Allgäu bis Augsburg
Jelvert
Beiträge: 308
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 00:23

Re: Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Beitrag von Jelvert »

cappu62 hat geschrieben: Sa 15. Jan 2022, 18:08 So wurde Oldies but Goldies nach eigenen Angaben auch der reichweitenstärkste Webstream Deutschlands.
Genauer "Deutschlands erfolgreichstes moderiertes Webradio". (durchschnittlich etwa 1,2 Mio. Sessions / Monat, ma 2022 IP Audio IV) .

https://www.radioszene.de/159270/ma-ip- ... 21-iv.html
freiwild
Beiträge: 103
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:54

Re: Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Beitrag von freiwild »

TobiasF hat geschrieben: Sa 15. Jan 2022, 10:51 [*] Keinen Platz für Oldie Antenne gibt es in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Hessen und Baden-Württemberg.
Was BaWü und Hessen betrifft: selbst schuld. Dort hatte man bis Ende 2020 einen durch die Rockantenne genutzten Platz, den man wegen des zweiten Bundesmuxes aufgab. Diesen hätte man stattdessen gleich für die Oldieantenne weiternutzen können.
Nicoco
Beiträge: 3380
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: nördl. Ruhrgebiet

Re: Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Beitrag von Nicoco »

Berlin+Brandenburg ja genauso, auch dort hätte man den alten Platz drr Rock Antenne nutzen können.
Dort hatte man sich ja kürzlich sogar wieder beworben, aber seitens der MABB keine Kapazitäten mehr bekommen.
Marc!?
Beiträge: 3083
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Beitrag von Marc!? »

Thüringen scheint in er Tat uninteressant zu sein. Dabei dürfte der Mux ja relativ günstig sein.

Bremen ist so ne Sache. Aktuell sicherlich interessant, da NDS noch on air ist. Wenn die Muxe in NDS starten bekommt man Bremen wohl Frei House mitgeliefert.

Auf der andere Seite, wenn man in HH in den 10 kW Mux käme, der ja geplant ist, was sicherlich auch ein Fingerzeig auf NDS ist und mit Bremen, sowie NRW aus Richtung Süden, könnte man fast schon überlegen, wenn man vlt noch in Sachsen-Anhalt startet, auf DAB in NDS verzichten.
Nicoco
Beiträge: 3380
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: nördl. Ruhrgebiet

Re: Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Beitrag von Nicoco »

Marc!? hat geschrieben: Sa 15. Jan 2022, 23:35 Thüringen scheint in er Tat uninteressant zu sein. Dabei dürfte der Mux ja relativ günstig sein.
Für den Mux ist ein Ausbau mittelfristig vorgesehen. Daran müssen sich alle Veranstalter binden, die in den Mux wollen. Und da haben dann Veranstalter wie egoFM wieder abgesagt, da sie eher an den Ballungsgebieten interessiert sind und nicht an einer Flächenversorgung in ganz Deutschland.
Mit der Oldie Antenne verfolgt man wohl (zunächst) eine ähnliche Strategie.
Marc!?
Beiträge: 3083
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Beitrag von Marc!? »

Nicoco hat geschrieben: So 16. Jan 2022, 00:33
Marc!? hat geschrieben: Sa 15. Jan 2022, 23:35 Thüringen scheint in er Tat uninteressant zu sein. Dabei dürfte der Mux ja relativ günstig sein.
Für den Mux ist ein Ausbau mittelfristig vorgesehen. Daran müssen sich alle Veranstalter binden, die in den Mux wollen. Und da haben dann Veranstalter wie egoFM wieder abgesagt, da sie eher an den Ballungsgebieten interessiert sind und nicht an einer Flächenversorgung in ganz Deutschland.
Mit der Oldie Antenne verfolgt man wohl (zunächst) eine ähnliche Strategie.
Naja selbst mit Gera und Jena, wäre das quasi ja noch Ballungsraum. Ob weitere Standorte abseits davon auf dem land mit dem Inselsberg, Bleßberg oder Saalfeld / Remda kommen, steht noch in den Sternen.

Der Mux krankt aber auch an der unnötigen Aufschaltung des Stadtsenders Erfurt in der frühen Phase. FEC 2A, sowie Jena oder Gera wären die bessere Wahl gewesen.
Nicoco
Beiträge: 3380
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: nördl. Ruhrgebiet

Re: Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Beitrag von Nicoco »

Ja, mit Gera und Jena könnte man noch von Ballungsraum reden.
Aber nicht mehr bei Inselsberg, Sieglitzberg, Remda/Saalfeld, Kulpenberg, usw.
Nicoco
Beiträge: 3380
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: nördl. Ruhrgebiet

Re: Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Beitrag von Nicoco »

Inzwischen läuft für die Oldie Antenne auch der separate Stream (http://stream.antenne.de/oldie-antenne)
Derzeit gleich mit dem Oldies But Goldies-Stream, auf beiden laufen schon die Jingles für Oldie Antenne.
101,4
Beiträge: 285
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:55

Re: Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Beitrag von 101,4 »

Es gab ja auch mal eine Zeit lang in Bayern die beiden Programme "Antenne Top40" und "Antenne Info digital" über DAB+. Diese wurden damals sogar vor dem Hauptprogramm auf DAB+ aufgeschaltet, als es noch den Landesmux gab. Antenne Info digital gibt es auch mittlerweile nicht mal mehr als Webradio.
Spacelab
Administrator
Beiträge: 5267
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Beitrag von Spacelab »

Ich habe gestern und heute mal längere Zeit die Oldie Antenne gehört und bin jetzt eher mäßig begeistert. In der nicht gerade riesigen Rotation ist sehr viel ausgelutschtes dabei das mittlerweile schon ziemlich nervt. Ich hoffe da ändert sich bis zum richtigen Sendestart noch etwas. Auch recht nervig ist der Antenne Bayern typische Matschsound.
Habakukk
Beiträge: 4667
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Beitrag von Habakukk »

Ich habe da keinerlei Erwartungen. Radio hat für mich weitgehend fertig. Ich hätte vor paar Jahren nicht gedacht, dass ich bei fast 100 empfangbaren DAB-Programmen dann immer noch nichts finde, das ich dauerhaft anhören kann.
Antworten