Idee: Zeitfenster auf UKW für DAB+-only-Programme

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Leprechaun
Beiträge: 24
Registriert: Do 8. Aug 2019, 18:00

Re: Idee: Zeitfenster auf UKW für DAB+-only-Programme

Beitrag von Leprechaun » So 11. Aug 2019, 09:28

Dudelsack hat geschrieben:
Fr 9. Aug 2019, 19:48
Leprechaun hat geschrieben:
Fr 9. Aug 2019, 17:08
Radio Fan hat geschrieben:
Fr 9. Aug 2019, 16:53

Nein das ist schon sehr lange so. In einem alten Buch aus 1997 vom Siebel Verlag wird die 89,0 Brocken noch mit 100kW und die 101,0 Dequede auch schon mit 60kW angegeben.
Ich kenne die 89,0 seit jeher nur mit den heutigen 60 kW, mir war aber so, dass die 101,0 doch 100 kW haben sollte - damals wie heute!
Ich habe im Bezug auf Dequede nur von 60 KW gehört. Den Brocken kenne ich auch nur mit 60 KW. So verwunderte mich die Aussage, Project bzw. RTL hätte die stärkste Frequenz von Radio Brocken übernommen, da ja beide meines Wissens gleich stark waren.
Chris bezog sich wohl darauf, dass die Besetzer der 89,0 (erst Project, heute RTL) wiederholt mit dieser Aussage warben, und dass die 89,0 schon zu Radio Brocken deutliche weitreichender war und ist als alles aus Dequede, denn: Höhe schlägt Leistung (fast) immer!

Mich hat damals eigentlich eher immer die Tatsache beschäftigt, warum der MDR damals nicht reagierte und die 91,5 mit Sputnik belegte. Heute gleichen sich die Programme zu großen Teilen, aber damals lagen dann doch Welten dazwischen.

Mit der Rumpfkette in Sachsen-Anhalt und dem Overspill im Süden aus Leipzig und vom Inselsberg wäre Jump dann doch weiterhin annehmbar zu empfangen gewesen?

Antworten