#Heiseshow zum Thema Digitalradio

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Antworten
funkerberg
Beiträge: 6
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 16:22
Wohnort: Rundfunkstadt
Kontaktdaten:

#Heiseshow zum Thema Digitalradio

Beitrag von funkerberg » Do 11. Jul 2019, 07:16

Die #heiseshow beschäftigt sich heute mit dem Thema Digitalradio.
Falls jemand heute 12:00 Uhr Zeit hat, man kann auch Fragen an die Sendung stellen.
Hier gehts zur Sendung:
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 67251.html

Das Ganze gibt es auch zum nachsehen.

viele Grüße Rainer

RudiP
Beiträge: 115
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 20:39

Re: #Heiseshow zum Thema Digitalradio

Beitrag von RudiP » Do 11. Jul 2019, 10:14

Und hier läuft die Diskussion dazu:

https://www.heise.de/forum/heise-online ... um-429744/

Felix II
Beiträge: 234
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:56

Re: #Heiseshow zum Thema Digitalradio

Beitrag von Felix II » Do 11. Jul 2019, 15:15

zu dieser Sendung von mir paar Anmerkungen:

Ziemlich am Anfang redet einer von Lücken bei DAB+. Die soll er mir gerne mal zeigen, da muss man schon suchen. Zumal die dort sogar eine Ausbaukarte als Ausdruck dabeihaben und da ist Vollabdeckung, auch wenn man die nur kurz sieht.

Sie sprechen immer wieder von "Sendern", obwohl sie "Programme" meinen. Das führt dann zu Aussagen wie "Eine Station bringt nur einen Sender..."

Und dann noch "5G-Ausbau überholt den DAB+ Ausbau." Ja, dann mal los... :bruell:
mfG: Felix II

[hr]

ein Ponyhof ist kein Ponyhof.

Wikipedia: Standart bezeichnet häufig eine Falschschreibung des Wortes Standard

dabber
Beiträge: 4
Registriert: So 2. Sep 2018, 14:51

Re: #Heiseshow zum Thema Digitalradio

Beitrag von dabber » Do 11. Jul 2019, 15:54

Schade, dass die drei so bescheiden auf das Thema vorbereitet waren. Dann wäre nämlich schnell klar, dass die "Lücken" in der Versorgung gar nicht so groß sind, außer in Niedersachsen vielleicht. Aber das liegt nicht an der Technologie, sondern an den Entscheidern nicht ausbauen zu wollen. Dann macht auch keiner Werbung für die neue Empfangsmöglichkeit seines Programms und niemand kauft dann auch Empfänger. Das dient dann wieder als Begründung nicht auszubauen...gähn..., kenne ich schon, nennt man Henne-Ei-Problem.

maroon6
Beiträge: 175
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: #Heiseshow zum Thema Digitalradio

Beitrag von maroon6 » Do 11. Jul 2019, 16:13

Habe mir jetzt 20 Minuten angeschaut und kann nur sagen: Autsch. Der Moderator und der andere von Heise nutzen also Internetradio und waren noch nie mit DAB+ in Kontakt. Beste Voraussetzungen also, um über DAB+ zu diskutieren :-): Der Mensch von der CT soll pro DAB+ auftreten, macht das aber nur halbherzig, bzw. mit zum Teil hanebüchenen Statements, etwa, dass über DAB+ nur Exoten wie Radio Horeb und Schwarzwaldradio zu hören sind, dass DAB alt nur ein "Pilotprojekt" war und wir "seit Jahren" DAB+ hätten.

Bei einem Zuschauer wird einmal mehr der Eindruck erweckt, als ob DAB+ eine Sinnlos-Technik ist, die niemand braucht. Nur zu dumm, dass ausgerechnet solche Portale so viele Leser/Nutzer haben und diese hier entsprechend falsch informiert werden :-(

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1381
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: #Heiseshow zum Thema Digitalradio

Beitrag von Spacelab » Do 11. Jul 2019, 16:23

Ich schaue die Heiseshow regelmäßig (meistens als Aufzeichnung bei YouTube) und mir ist da schon sehr oft aufgefallen das die Leute dort schlecht auf die Sendung vorbereitet sind. Ahnung haben die Leute zweifellos. Das merkt man spätestens wenn mal sehr "spezielle" Nachfragen kommen und diese wie aus der Pistole geschossen treffsicher beantwortet werden. Aber wenn die von sich aus über was reden sollen wirkt das alles sehr konfus so als seien sie vom Sendungsthema total überrascht worden. Also von daher war diese Sendung leider wie viele andere auch.

Man darf von einem Videopodcast aus dem heise Verlag ja auch nicht zu viel verlangen. Das sind alles ausnahmslos Computernerds. Es wundert mich das DAB+ da überhaupt noch so gut weggekommen ist. :rolleyes:

Blue7
Beiträge: 19
Registriert: So 2. Sep 2018, 15:34

Re: #Heiseshow zum Thema Digitalradio

Beitrag von Blue7 » Do 11. Jul 2019, 17:58

Diese HeiseShows sind schon immer trashig und reine Werbesendungen für das Heftchen.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1381
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: #Heiseshow zum Thema Digitalradio

Beitrag von Spacelab » Do 11. Jul 2019, 18:11

"Trashig"! Das war das Wort nachdem ich gesucht hatte. :D

Das Heft mag ich ja schon. Die Berichte und Tests darin haben Hand und Fuß. Also quasi wie bei der "chip" damals. Aber die Videopodcasts sind irgendwie nur so dahingerotzt und dienen lediglich Unterhaltungszwecken. Ernst nehmen kann man die nicht.

SeltenerBesucher
Beiträge: 309
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: #Heiseshow zum Thema Digitalradio

Beitrag von SeltenerBesucher » Do 11. Jul 2019, 19:13

Die Familie Heise (Christian Heise 49 %, Ansgar Heise 45 % und Isgard Heise 6 %) ist mit 30 % an der NiedersachsenRadio GmbH & Co. KG beteiligt. NiedersachsenRadio GmbH & Co. KG ist mit 50,2% an der NiedersachsenRock 21 GmbH & Co. KG beteiligt. Ich weiß nicht, ob man die Anteile so direkt umrechnen kann, aber grob gerechnet gehört 15 % von Radio 21 der Heise-Familie. Die hat sicherlich kein Interesse an DAB+.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1381
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: #Heiseshow zum Thema Digitalradio

Beitrag von Spacelab » Do 11. Jul 2019, 20:55

Selbst wenn die keine Beteiligungen hätten würden die kein gutes Haar an DAB+ lassen. Schau doch nur mal was so im heise Forum abgeht wenn das Thema Digitalradio aufkommt. Das einzig wirkliche Radio ist Webradio. Und wehe jemand behauptet etwas anderes. Das sind halt Computer Nerds. Wenn es nicht Bootet und man es nicht erstmal ausgiebig konfigurieren muss ist es Mist.

vossi
Beiträge: 36
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:45

Re: #Heiseshow zum Thema Digitalradio

Beitrag von vossi » Do 11. Jul 2019, 22:53

Schon mal drüber nachgedacht, dass auch hier im Forum viele beim Thema DAB+ "Betriebsblind" sind ?
Vielleicht gibt es bald wirklich modernere und bessere Technologien als DAB+?

SeltenerBesucher
Beiträge: 309
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: #Heiseshow zum Thema Digitalradio

Beitrag von SeltenerBesucher » Do 11. Jul 2019, 23:16

vossi hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 22:53
Schon mal drüber nachgedacht, dass auch hier im Forum viele beim Thema DAB+ "Betriebsblind" sind ?
Vielleicht gibt es bald wirklich modernere und bessere Technologien als DAB+?
Nein, sind wir nicht unbedingt. Ich höre mehr Internetradio als DAB+. Ich sehe es aber anders. Im Jahr 2006 sind auf der Genfer Wellenkonferenz Frequenzen für den Rundfunk koordiniert worden. Diese stehen dem Rundfunk zur Verfügung. Eigentlich sollten diese seit 13 Jahren genutzt werden. Es gibt Landesregierungen – wie die in Niedersachsen – die diese Frequenzen horten und nicht ausschreiben. Das ist nicht ihre Aufgabe. Frequenzen werden international vom Wirtschaftsministerium koordiniert, dem ist die BnetzA unterstellt. Wenn sie ein Wirtschaftsgut sind, dann läuft gerade in Deutschland mächtig etwas falsch, denn die freie Marktwirtschaft wird ausgehüllt. Und es ist nicht so, dass es keine Anbieter gibt, die diese nutzen wollen. Gerade in Niedersachsen wird gezeigt, wie ein Duopol aus ffn und Antenne – beide sind auch an Radio 21 beteiligt – die Bürger und Politiker zum Narren hält. In Niedersachsen wackelt der Schwanz mit dem Hund und nicht der Hund mit dem Schwanz. Das dürfte kein Einzelfall sein. Es passiert immer häufiger, dass ehemalige Verlagsmitarbeiter in die Parlamente gewählt werden, weil die Presse für die viel Werbung gemacht hat. In NRW ist sogar ein Medienmogul Medienminister geworden. Niedersachsen ist da keine Ausnahme.

Es gibt ein großes Problem dieser heiseshow, die ist sehr Niedersachsen lastig. Die Jungs schauen nicht über den Tellerrand.

Thomas(Metal)
Beiträge: 313
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: #Heiseshow zum Thema Digitalradio

Beitrag von Thomas(Metal) » Fr 12. Jul 2019, 08:15

Der Tellerrand. Allerdings muß man tatsächlich fragen ob Heise hier richtig ist. Da diskutiert man doch eher ob es in Ordnung geht auf eine 3,5mm Klinkenbuchse zu verzichten weil die Köpfhörer ja alle inzwischen Bluetooth haben. Gut, in dieser Frage bin ich dann in den alten Traditionen verwurzelt.
Leider stellt da niemand die Frage nach Inhalten. Alter Wein wird vielleicht aus neuen Schläuchen auch nicht besser. Im Urlaub an der Nordsee, Niedersachsen, habe ich zwar ein DAB-Radio dabei, aber ohne den Bundesmux würde ich es ganz sicher lassen. Und da sind wir schon wieder beim Henne-Ei-Problem. Der Nerd hat an Webradio gefallen gefunden weil er dort eben _seine_ Musik (wieder) findet. Inhalte die man vielleicht nie auf UKW hatte oder im Zuge des Dudelfunk-Wahns entsorgt wurden. Genau dieses Webradio möchte er ausgebaut sehen und setzt hier Präferenzen - und damit gegen DAB, vielleicht ohne dort je einen objektiven Blick reingeworfen zu haben. Und da sind wir wieder beim Tellerrand oder den Scheuklappen.
Rein subjektiv, ich nutze beides: Ich schätze einen Heavy Metal Stream der RockAntenne, aber auch lineare Angebote wie eben ein Tobias Sammet auf BOB oder ein TuffStuff, aber auch vieles mehr. Lineare Angebote sehr gerne mobil über DAB. Und nicht zuletzt und zum 1000. Mal : Ein reiner Web-Stream nutzt sich schnell ab. Da kommt außer Musik kaum was dabei. Das ist wie das eigene mp3-Archiv in Dauerschleife. Sicher auch das läßt sich gut kombinieren, ich empfehle dann für den ergänzenden Inhalt z. B. D-Radio oder Bayern2. Bezugsquellen dieser Programme ohne laufende Kosten muß ich hier hoffentlich nicht nennen.
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.

elchris
Beiträge: 59
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:48
Wohnort: hier

Re: #Heiseshow zum Thema Digitalradio

Beitrag von elchris » Fr 12. Jul 2019, 22:29

So in ihrer Meinung festgefahrene, stammelnde und wenig informierte Technikjournalisten - man könnt meinen man ist im ZDF heutejournal. Sehr schwache Leistung, da hatte ich von heise mehr erwartet, offenbar fällt man auf den Stand eines Teils der Leser - die im Video immer wieder eingeblendete "Diskussion" hat höchstens Grundschulniveau.

Heise scheint dem aktuellen Trend zu folgen, die technische Bildung der Bevölkerung hat um die Jahrtausendwende einen Hochstand erreicht, jeder wollte moderne Technik benutzen, brauchte dazu aber ein quentchen Ahnung und musste Zusammenhänge verstehen, durch die Omnipräsenz durch jeden Deppen bedienbarer Smartphones geht diese Fertigkeit in der Bevölkerung wieder zurück - wir dürften da im Durchschnitt wieder auf die frühen 90er Jahre (wo man auf den Fernseher geklopft und in die Spielcartridge gepustet hat) gefallen sein. Immerhin hat die mittlere Nase den Begriff Bouquet im Wortschatz.

Man erkennt sehr schnell, dass die Themenvorbereitung fehlt - natürlich ist es fatal wenn ein Medium nur die Tatsächlichkeit in ihrem Krai kennt, ein Blick nach Bayern oder gar ins Ausland hätte der Diskussion gut getan, auch eine andere Herangehensweise. Jeder weiss, dass DAB+ nur eine "Brückentechnologie" ist und sich in der Lebensspanne der Minnelials alles ins Internet (spannend wird ob es diese oder eine Folgegeneration ist, die wieder einiges da raus nimmt) verlagern wird, die Geschwindigkeit technischer Entwicklungen ist dynamisch, Radio ist da sogar recht langsam, Deutschland ist so reicht und bedeutsam geworden weil man immer die Beste aktuell verfügbare Prozedur haben wollte und ganz aktiv war, diese auch noch weiter vorran zu treiben, Zwischenschritte dahin sind üblich, dieser wird etwa 20 Jahre vorhalten - bis dahin den mangelhaften Status Quo (UKW) behalten ist eigentlich garnicht unsere Art - weiss keiner so recht, woher das kommt.
Servus aus München und Niederbayern.
Unterwegs auf Schiene und Straße mit DAB+ und viel Handyzeugs.

Antworten