DAB+ in Niedersachsen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Rosenelf
Beiträge: 180
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: Otterndorf
Kontaktdaten:

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von Rosenelf » Mi 12. Feb 2020, 13:11

Die "falsche" Regionalversion wäre hier sogar die bessere, weil Otterndorf verkehrstechnisch an Stade, Hamburg und Lüneburg gebunden ist. Oldenburg hat hier jenseits der Weser eigentlich gar nichts verloren, die berichten eh meist aus Ostfriesland und Bremer Umland.

RF_NWD
Beiträge: 392
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von RF_NWD » Mi 12. Feb 2020, 13:38

iro hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 12:52
Rosenelf hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 12:49
Irgendwas kann doch da nicht stimmen ...
Erst am Ortsausgang Richtung Belum ist Stade perfekt zu empfangen. Cuxhaven ist erst ab Altenbruch ohne Störungen.
Hört sich so an, als ob die Großsignalfestigkeit Deines/Deiner Empfangsgeräte nicht stimmt...
Fast alle DAB+ Empfänger haben bei mir ein recht gutes Gross-signalverhalten auf UKW gezeigt. und kaum Beeinfussungen durch starke UKW Feldstärken für DAB + ,selbst in unmittelbarer Sender- Nähe. Erst mit der DAB + Aufschaltung in Stadthagen habe ich Auswirkungen gemerkt.
Die Angabe der verwendeten Empänger von @Rosenelf wäre daher interessant.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

RadioDataSystem
Beiträge: 236
Registriert: Do 4. Jul 2019, 09:33
Wohnort: Herzogtum Lauenburg und überall beidseitig entlang der Elbe

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von RadioDataSystem » Mi 12. Feb 2020, 21:58

Morgen gibt es wieder, zwei zeitweise Senderabschaltungen auf DAB:

NDR NDS Multiplex Block 6A
Visselhövede
13.02.2020 zwischen 10 und 12 Uhr


NDR HH Multiplex Block 7A
Hamburg/Heinrich-Hertz-Turm
13.02.2020 zwischen 10 und 10:45 Uhr
(passt hier thematisch, weil dann nur noch Moorfleet im Osten HH läuft -- für evtl.Reichweitentest 7A Hannover/Stadthagen südl. u. westl. von HH möglicher Weise, interessant)

Beim NDR steht zwar, Reparaturarbeiten aber wahrscheinlicher ist doch, dass dort entweder, die reg. Demuxer eingebaut werden oder, ein Wechsel des Kanals, vorbereitet wird (6A-->Wechsel in ein SFN???, Hamburg Kanal 7 --> Kanal 10) :gruebel:
Standort:
Gemeinde Mustin bei Ratzeburg
im Amt Lauenburgische Seen,
Landkreis Herzogtum Lauenburg
Bundesland Schleswig-Holstein

Thomas(Metal)
Beiträge: 384
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von Thomas(Metal) » Mi 12. Feb 2020, 22:24

Rosenelf hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 22:09
UKW ist hier ohnehin schon schlecht, man bekommt hier nur die Otterndorfer Frequenzen wirklich mit vollem Pegel rein, also die Privaten und DLR!

NDR ist hier wirklich ein Problem, verstehe auch nicht, warum man zumindest den Bundesmux nicht hier vom Otterndorfer Turm aus sendet, denn der geht auch Indoor kaum.

Überall im Umland geht es besser, Stade deckt ganz Nordkehdingen und östliche Teile von Hadeln ab, Nordholz/Langen profitieren noch von Bremerhaven.

Ich glaube nicht mehr dran, dass sich hier nochmal was ändert. Da bleibt wohl nur Internetradio ...
Wie schon mehrfach geschrieben: Es ist unverständlich daß man den Fmt Cuxhaven nicht stärker nutzt. Bei DVB-T(2) ist man auch dorthin gewechselt. Üblicherweise ist die Landschaft dort nicht von größeren Erhebungen geprägt, einen exponierten Standort kann man also nur durch Schwerpunkthöhe erreichen. Das sollte dort für eine Reichweite an erster Stelle stehen, die ERP, das sehen wir in Otterndorf... Holter Höhe ist ja fast hoch gelegen :joke: , aber immerhin so gelegen daß man nicht vor allem in die umgebenden Wohnzimmer reinballert.
Gerade für DAB wäre doch der Fmt Cuxhaven interessant, gerade wenn man Regionalmuxe sendet. Einfach ein zwei südliche Richtungen mit je 10kW bedienen, die beiden anderen mit 1kW. Das aus etwa 200m über Grund. Darunter dann die Antennen für 102,6, 104,6 und 107,7 und schon ist nicht nur Rosenelf geholfen. Es ist kein Witz: Die drei genannten Frequenzen schwächeln bereits in CUX-Duhnen :eek: . Mit dem typischen FeWo-Equipment, also Wurfantenne an einer Anlage, ist kein sauberes Stereo zu erzielen. Hoher Höhe hingegen ist einwandfrei auf allen Frequenzen empfangbar, so man mit der Wurfantenne etwas herumbastelt. Dennoch würde ich auf UKW als erstaunlich schwach beschreiben.
Gerade weil DAB aber eine höhere Senderdichte erfordert, bleibt ein Verzicht auf den über 200m hohen und wesentlich besser geeigneten Fmt CUX erstaunlich. Nur weil nicht NDR-Eigentum?
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.

Marc!?
Beiträge: 1294
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von Marc!? » Do 13. Feb 2020, 04:00

Thomas(Metal) hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 22:24
Rosenelf hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 22:09
UKW ist hier ohnehin schon schlecht, man bekommt hier nur die Otterndorfer Frequenzen wirklich mit vollem Pegel rein, also die Privaten und DLR!

NDR ist hier wirklich ein Problem, verstehe auch nicht, warum man zumindest den Bundesmux nicht hier vom Otterndorfer Turm aus sendet, denn der geht auch Indoor kaum.

Überall im Umland geht es besser, Stade deckt ganz Nordkehdingen und östliche Teile von Hadeln ab, Nordholz/Langen profitieren noch von Bremerhaven.

Ich glaube nicht mehr dran, dass sich hier nochmal was ändert. Da bleibt wohl nur Internetradio ...
Wie schon mehrfach geschrieben: Es ist unverständlich daß man den Fmt Cuxhaven nicht stärker nutzt. Bei DVB-T(2) ist man auch dorthin gewechselt. Üblicherweise ist die Landschaft dort nicht von größeren Erhebungen geprägt, einen exponierten Standort kann man also nur durch Schwerpunkthöhe erreichen. Das sollte dort für eine Reichweite an erster Stelle stehen, die ERP, das sehen wir in Otterndorf... Holter Höhe ist ja fast hoch gelegen :joke: , aber immerhin so gelegen daß man nicht vor allem in die umgebenden Wohnzimmer reinballert.
Gerade für DAB wäre doch der Fmt Cuxhaven interessant, gerade wenn man Regionalmuxe sendet. Einfach ein zwei südliche Richtungen mit je 10kW bedienen, die beiden anderen mit 1kW. Das aus etwa 200m über Grund. Darunter dann die Antennen für 102,6, 104,6 und 107,7 und schon ist nicht nur Rosenelf geholfen. Es ist kein Witz: Die drei genannten Frequenzen schwächeln bereits in CUX-Duhnen :eek: . Mit dem typischen FeWo-Equipment, also Wurfantenne an einer Anlage, ist kein sauberes Stereo zu erzielen. Hoher Höhe hingegen ist einwandfrei auf allen Frequenzen empfangbar, so man mit der Wurfantenne etwas herumbastelt. Dennoch würde ich auf UKW als erstaunlich schwach beschreiben.
Gerade weil DAB aber eine höhere Senderdichte erfordert, bleibt ein Verzicht auf den über 200m hohen und wesentlich besser geeigneten Fmt CUX erstaunlich. Nur weil nicht NDR-Eigentum?
Man muss aber auch sagen, dass die 20 kW aus Otterndorf nur nach Süden rausgehen. Nominell gehen nur 2 kW in die Richtung raus, in der Realität vermutlich weniger.

iro
Beiträge: 794
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von iro » Do 13. Feb 2020, 11:25

RadioDataSystem hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 21:58
die reg. Demuxer eingebaut werden oder (...)
Nein, das ist noch zu früh. Aber die abgegebenen Angebote auf die Ausschreibung sind immerhin bereits geöffnet worden.

Marc!?
Beiträge: 1294
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von Marc!? » Fr 14. Feb 2020, 14:40

Hat eigentlich mal jemand beim NDR nachgefragt, warum in CUX ein extra Kanal genutzt wird?

Chief Wiggum
Moderator
Beiträge: 1171
Registriert: Do 16. Aug 2018, 07:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von Chief Wiggum » Do 20. Feb 2020, 15:31

Rosengarten ist on Air.
TII. 34 04
https://www.senderfotos-bb.de - Senderfotos aus dem Osten Deutschlands.
Stationär : UKW : Dipol @ BP Woody54 / DAB : Dipol @ RTL-Stick *** Mobil : UKW : Audi Concert / DAB : Albrecht DR57

Antworten