Seite 96 von 97

Re: DAB+ in Niedersachsen

Verfasst: Do 22. Sep 2022, 11:41
von Rosenelf
So uninteressant ist das mit den Programmen auch nicht, da ich hier sowohl den Sender Cuxhaven (Region Nordseeküste) und Stade (Region Altes Land) empfangen kann. Wenn auch keine Überraschungen dabei sein werden, was man sich denken kann wäre es dennoch gut zu wissen, ob es da tatsächlich Unterschiede geben wird.

Nachdem ich gestern gelesen habe, dass 90vier wieder Einheits "Pop" Brei spielt ist der für mich schon mal raus. Aber ich frage mich warum man nach nur 4 Wochen das Schlagerprogramm aufgegeben hat. Es hieß doch vom Sender selbst man hätte sich nach den Wünschen der Hörer in einer Umfrage gerichtet. War das eine Lüge? Scheint so! Man wollte sich vielleicht nur eine DAB+ Lizenz sichern weil 90vier einen Volksmusik-Ableger plant. Finde das nicht ok. Da wird einem was vorgegaukelt was nicht stimmt. Macht den Sender für mich absolut unglaubwürdig.

Re: DAB+ in Niedersachsen

Verfasst: Do 22. Sep 2022, 11:45
von PrismaPlayer
Sarstedter hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 10:28 Radio Osnabrück wäre auf jeden Fall eine Bereicherung und ist für mich aktuell auch das beste lokale Programm in Niedersachsen was die Musik angeht. Und das nicht nur wegen der Live-Übertragung aus dem Adiamo in Bad Oeynhausen.
Da kann ich mich nur anschließen, die Live Übertragung ausm Adiamo auf Radio Osnabrück ist am Wochenende auf jeden Fall eine Bereicherung und macht Lust auf Party. Vor allem DJ Hoxtones,Produzent und DJ damals im PM Moers,Prisma Dortmund und Adiamo Oberhausen ,macht da einen sehr guten Job. :cheers: :spos:

Re: DAB+ in Niedersachsen

Verfasst: Do 22. Sep 2022, 12:14
von RF_NWD
Man kann wohl davon ausgehen, dass das beantragte landesweite Programm von teuto radio nicht identisch ist mit dem lokalen Programm von Radio Osnabrück, das nur sein Sendegebiet nach Norden erweitern will.

Ist aber alles so geheim,dass es nicht oeffentlich beraten wird und Ergebnisse nicht im Protokoll der NLM stehen.
Gegen die Geheimniskraemerei der NLM Ist der Rundfunkrat des NDR ein Waisenknabe.

Re: DAB+ in Niedersachsen

Verfasst: Do 22. Sep 2022, 12:29
von Nicoco
Wenn man sich das Protokoll anschaut, kann man wirklich den Eindruck bekommen, dass es dort um Staatsgeheimnisse geht :rolleyes:
Da ist ja selbst die LfM NRW deutlich offener.
TOP 8 Zuweisung von zehn Übertragungskapazitäten zur landesweiten
Verbreitung von Hörfunk und Telemedien über DAB+ in Niedersachsen

Nichtöffentliche Beratung

TOP 9 Zulassung eines landesweiten Vollprogramms „teutoRADIO
Niedersachsen“

Nichtöffentliche Beratung

TOP 10 Erweiterung der lokalen/regionalen Zulassung der teutoRADIO
Osnabrück GmbH auf das Gebiet des Landkreises Diepholz

Nichtöffentliche Beratung

TOP 11 Zuweisung von UKW-Übertragungskapazitäten in den Regionen
Cloppenburg-Vechta-Damme, Osnabrück (Bramsche) und Bad
Rothenfelde (Glandorf)

Nichtöffentliche Beratung
https://www.nlm.de/api/vc-downloads/secure/7114/7359

Re: DAB+ in Niedersachsen

Verfasst: Do 22. Sep 2022, 16:30
von Mr. Right
RF_NWD hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 11:18 Das Programm hat sich in den letzten Jahren journalistisch ganz gut entwickelt. War anfangs ja nur eher ein Kirmes- Programm.
Musikalisch find ich das ueber weite Strecken weiter nur abtoernend.
Dieses Zeug aus Bad Oeynhausen fand ich schon immer schlimm. Ich hasse alles, was nach Vulgär 90 klingt. Um die Zeit gibts es in OS auch auf UKW
deutlich Besseres.
Irgendwie ist Deine persönliche Abneigung gegen das Programm von Radio Osnabrück schon auffällig, wenn man Deine Einträge dazu mal durchliest eher schon beleidigend wenn ich Wörter wie "Kirmesmusik" "Vulgär" und "abtörnend" lese und was meinst DU mit um "diese Zeit gibt es in OS auch auf UKW deutlich Besseres" ? Welche Zeit meinst Du? Die ab 18 Uhr wenn es auf den Bürgerfunksender für OS den Bürgerfunk gibt ? :verrueckt:

Re: DAB+ in Niedersachsen

Verfasst: Do 22. Sep 2022, 17:07
von RF_NWD
Mein Eindruck ist ganz subjektiv:
Der Sender reagiert sehr empfindlich gegen leiseste Kritik und dessen Umfeld teilt bei radioforen.de selbst aber gern und nicht immer sachlich gegen Wettbewerber aus.

Das Wort "Kirmesmusik" für die Anfangszeit haben dort andere verwendet.

Und zu den Zeiten am Freitag und Samstagabend.
Eine Frage des persoenlichen Geschmacks. 101,6 und 104,8 bieten Alternativen. Aber auch nichts für jedermann.

Re: DAB+ in Niedersachsen

Verfasst: Do 22. Sep 2022, 21:15
von _Yoshi_
Etwas OT:
Das ist so, wenn ich Schlager als Herzschmerz und heile Weltmusik bezeichne.
Von den Liedtexten her stimmt das sogar zum Größen teil.

Schlager ist absolut nicht mein Ding, genauso wie Metal.
Und gerade diese werden neben dem typischen Dudelfunk wohl in den neuen NDS Mux kommen.
Ähnlich wie es leider im BM2 der Fall ist.

Für Ostfriesland denke ich mal, dass zusätzlich Radio Nordseewelle, Radio 21 und eventuell Radio Ostfriesland über DAB senden werden.

Re: DAB+ in Niedersachsen

Verfasst: Do 22. Sep 2022, 22:29
von Holdudieladio
_Yoshi_ hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 21:15 Schlager ist absolut nicht mein Ding, genauso wie Metal.
Und gerade diese werden neben dem typischen Dudelfunk wohl in den neuen NDS Mux kommen.
Welcher Metal-Sender soll denn da kommen ?

Re: DAB+ in Niedersachsen

Verfasst: Fr 23. Sep 2022, 06:25
von Rosenelf
Das Problem bei den heutigen Schlagerradios ist einfach, dass die Macher von Schlagermusik keine Ahnung haben. Es ist oft nur Ballermannmusik und Discofox mit dümmlichen und nicht aussagekräftigen Texten gepaart mit traditionellen bekannten Schlagern und Mainstream-Oldies. Chansons und Raritäten werden von den Werbeträgern und Beratern nicht unterstützt. Auch Nachwuchssänger haben keine Chance wenn es den Musikchefs nicht behagt. Das fällt sowohl bei den Privaten wie ÖR auf. Alles derselbe Einheitsbrei.

Aber jetzt will ich nicht mehr weiter vom Thema abweichen. Zurück zu DAB+. Wenn Nordseewelle, Radio Jade und Radio Ostfriesland in Ostfriesland senden werden die Programme auch im Bereich des Senders Cuxhaven aufgeschaltet, weil der ebenfalls der Region Nordseeküste zugeteilt ist.

Re: DAB+ in Niedersachsen

Verfasst: Fr 23. Sep 2022, 06:33
von PrismaPlayer
Rosenelf hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 06:25 Das Problem bei den heutigen Schlagerradios ist einfach, dass die Macher von Schlagermusik keine Ahnung haben. Es ist oft nur Ballermannmusik und Discofox mit dümmlichen und nicht aussagekräftigen Texten gepaart mit traditionellen bekannten Schlagern und Mainstream-Öldies. Chansons und Raritäten werden von den Werbeträgern und Beratern nicht unterstützt. Auch Nachwuchssänger haben keine Chance wenn es den Musikchefs nicht behagt. Das fällt sowohl bei den Privaten wie ÖR auf. Alles derselbe Einheitsbrei.
Wobei man sagen muß das zn. hr4 schonmal ein paar Raritäten zwischendurch bringt. Besonders in der Abendsendung "Musik liegt in der Luft ".

Re: DAB+ in Niedersachsen

Verfasst: Fr 23. Sep 2022, 06:37
von Rosenelf
hr4 und SWR4 RP sind auch wirklich die Ausnahmen. NDR Plus war z.B. auch besser als das jetzige NDR Schlager, das immer mehr NDR1 NDS gleicht.

Re: DAB+ in Niedersachsen

Verfasst: Fr 23. Sep 2022, 10:42
von iro
SeltenerBesucher hat geschrieben: Mi 21. Sep 2022, 20:50 Radio 21 hat laut ukwtv.de 7 unterschiedliche Versionen, die vielleicht noch weiter auseinander geschaltet werden.
Nein, Radio 21 hat aktuell 26 verschiedene Versionen. Du kannst Werbung für jede Frequenz einzeln buchen. Jede Frequenz hat auch ein eigenes Jingle.
RF_NWD hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 17:07 Mein Eindruck ist ganz subjektiv:
Der Sender reagiert sehr empfindlich gegen leiseste Kritik und dessen Umfeld teilt bei radioforen.de selbst aber gern und nicht immer sachlich gegen Wettbewerber aus.
Dieser Sender wollte mich sogar schon für Posts in den Radioforen verklagen... :D Weil ich ihnen nachgewiesen habe, daß sie sich 15000 Facebook-Likes gekauft haben. Hat Facebook irgendwann bereinigt und auf etwa 1000 zurückgestutzt.
Mittlerweile sind es wieder 7500 geworden, was aber überhaupt nicht zur geringen Interaktion unter den einzelnen Postings passt. Ich sach nix....

Re: DAB+ in Niedersachsen

Verfasst: Fr 23. Sep 2022, 11:15
von Emslaender
Die Regionalisierung sollte der NDR mit den alten Privaten ( ffn , Antenne NDS, Radio 21, ggf. Lokalradios ) machen. Dann benötigt man für eine 2 Landesabdeckung nur einen Kanal.
Hier könnten dann die anderen privaten mit die restlichen NDR Programmen rein. In anderen Bundesländern ( SH, RLP, Bayern ) gibt es doch auch eine Zusammenarbeit.

Re: DAB+ in Niedersachsen

Verfasst: Fr 23. Sep 2022, 11:37
von Nicoco
In SH und RP ist das aber auch nur als Übergangslösung angedacht.
In SH wird das zum voraussichtlich zum Jahreswechsel beendet.
In RLP dürfte damit auch Schluss sein, wenn private Muxe ausgeschrieben werden.
Lediglich in Bayern ist noch kein Ende in Sicht, die Kooperation wurde erst jüngst verlängert.

Re: DAB+ in Niedersachsen

Verfasst: Sa 24. Sep 2022, 11:15
von Staumelder
Von mir aus können zig Schlagersender aufgeschaltet werden, ein Hilfsmittel dagegen sind Stationstasten :p Für die Radiolandschaft in NDS könnte DAB interessant werden, wenn man bei der Lizenzvergabe auf einen gewissen Regionalbezug und/oder Live-Anteil achtet. Wenn Bollerwagen in den Küsten-Mux möchte, muss halt zwischen 6.00 und 18.00 ein regionaler Beitrag pro Stunde laufen. Ich bin gespannt wer sich dann noch bewirbt. Nonstop-Schleifen sind schnell programmiert, ich stampfe an einem Wochenende 16 Kanäle aus dem Boden. Das kann aber nicht Sinn des Mediums Radio sein. Falls doch: Stationstasten.