DAB+ in Niedersachsen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
HAL9000
Beiträge: 253
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:38
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von HAL9000 »

"Exponierte Standorte" sind in Zeiten von Gleichwellenbetrieb gar nicht mehr so sehr gefragt. Bei der erstbesten Tropowetterlage werden sofort weiter entfernte Bereiche gestört, die das Gleichwellennetz dort aus der Synchro bringen. Ausserdem ist es (im Falle von Torfhaus) nicht mehr nötig, von dort Berlin zu erreichen. :dx:
Zuletzt geändert von HAL9000 am Di 2. Nov 2021, 08:10, insgesamt 1-mal geändert.
Ant: Humax 80cm Sat auf Stab USALS PolarMount- Rotor, UKW-Antenne 14 El. Kompaß @ Rotor
RX: microtelecom PERSEUS & microtelecom FM+
KFZ: Alpine i902D-G6
Jasst
Beiträge: 170
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:40

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von Jasst »

Er ist für nächstes Jahr geplant. Wahrscheinlich muss erstmal die Antenne angebracht werden.
Ich denke, wir können mit einer Aufschalten im Sommer rechnen.
Jasst
Beiträge: 170
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:40

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von Jasst »

HAL9000 hat geschrieben: Di 2. Nov 2021, 08:09 "Exponierte Standorte" sind in Zeiten von Gleichwellenbetrieb gar nicht mehr so sehr gefragt. Bei der erstbesten Tropowetterlage werden sofort weiter entfernte Bereiche gestört, die das Gleichwellennetz dort aus der Synchro bringen. Ausserdem ist es (im Falle von Torhaus) nicht mehr nötig, von dort Berlin zu erreichen. :dx:
Das sehe ich ein wenig anders. Schaue dir mal die Standorte Sibbesse und Hannover (Telemax) an. Die haben beide Sichtkontakt und stehen gerade einmal 37KM auseinander.
Ich habe noch nie feststellen können, dass sich die beiden untereinander stören. Weder im Bundesmux, als auch im NDR-Mux. Im Gegenteil. Ich finde, dass sie für eine sehr stabile Versorgung im Gebiet sorgen.
Nicht ohne Grund hat der NDR Torfhaus nun auch mit 10KW geplant.
mattyraap1966
Beiträge: 76
Registriert: Di 19. Okt 2021, 19:50
Wohnort: LKS Stade, Niedersachsen

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von mattyraap1966 »

Jasst hat geschrieben: Di 2. Nov 2021, 08:09 Er ist für nächstes Jahr geplant. Wahrscheinlich muss erstmal die Antenne angebracht werden.
Ich denke, wir können mit einer Aufschalten im Sommer rechnen.
Na wohl eher mehr, braucht man diverse Standorte um NDS zu versorgen.
Das wird wohl eher Ende 2022 oder gar 2023
Auto: Alpine CDE-205DAB
Bad: Dual DAB 4
Küche: TechniSat DIGITRADIO 10 C
Wohnzimmer: Kenwood M-9000S
Antenne: 3H-VHF-12-LOG
3H-AMP-DAB-23-ULN - rauscharmer DAB+ Verstärker 174-240 MHz, 23 dB, 0,7 dB Rauschmaß
RF_NWD
Beiträge: 1500
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von RF_NWD »

Ich hab andere Erfahrungen gesammelt. Am Wochende bei Osttropo hat der Biellstein in Osnabrück das WDR SFN deutlich gestört. Im Schaumburger Raum bringt er nur in Orten,wo Bad Oeynhausen komplett abgeschaltet ist,,teilweise Verbesserungen. Ansonsten trägt er nur zueiner höheren Fehlerrate bei.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
Holdudieladio
Beiträge: 301
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:40

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von Holdudieladio »

RF_NWD hat geschrieben: Di 2. Nov 2021, 10:50 Ich hab andere Erfahrungen gesammelt. Am Wochende bei Osttropo hat der Biellstein in Osnabrück das WDR SFN deutlich gestört. Im Schaumburger Raum bringt er nur in Orten,wo Bad Oeynhausen komplett abgeschaltet ist,,teilweise Verbesserungen. Ansonsten trägt er nur zueiner höheren Fehlerrate bei.
Aber wohl nur ausserhalb des eigentlichen Ziel-Sendegebietes.
RF_NWD
Beiträge: 1500
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von RF_NWD »

Vom eigentlichen Zielgebiet kann ma im SFN schlecht sprechen. Wenn du damit NRW meinst, ja auch dort wirkt sich das aus. Positiv als Verstärker zu Bielefeld zwischen Melle und Kirchlengern,wo der 11D deutlich stärker als der 9D ist.
Negativ in der Randzone von Ibbenbueren
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
Jens1978
Beiträge: 590
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von Jens1978 »

Jasst hat geschrieben: Di 2. Nov 2021, 08:12
HAL9000 hat geschrieben: Di 2. Nov 2021, 08:09 "Exponierte Standorte" sind in Zeiten von Gleichwellenbetrieb gar nicht mehr so sehr gefragt. Bei der erstbesten Tropowetterlage werden sofort weiter entfernte Bereiche gestört, die das Gleichwellennetz dort aus der Synchro bringen. Ausserdem ist es (im Falle von Torhaus) nicht mehr nötig, von dort Berlin zu erreichen. :dx:
Das sehe ich ein wenig anders. Schaue dir mal die Standorte Sibbesse und Hannover (Telemax) an. Die haben beide Sichtkontakt und stehen gerade einmal 37KM auseinander.
Ich habe noch nie feststellen können, dass sich die beiden untereinander stören. Weder im Bundesmux, als auch im NDR-Mux. Im Gegenteil. Ich finde, dass sie für eine sehr stabile Versorgung im Gebiet sorgen.
Nicht ohne Grund hat der NDR Torfhaus nun auch mit 10KW geplant.
Den Widerspruch zur Aussage von HAL9000 verstehe ich nicht :confused: 37km liegt doch völlig im Guard Intervall, wieso sollten sie sich also stören?

Störungen treten vermehrt dann auf, wenn man nahezu gleichstarke Signale hat. Je deutlich sich die Pegel unterscheiden, desto weniger ist das Guard Intervall relevant. Demnach ist Fernempfang eines SFN auch sehr schwierig. Hier kann ich bspw. auf UKW aus Rheinland Pfalz Sender wie Koblenz, Donnersberg, Haardtkopf nahezu immer mit schwachen Signalen aufnehmen. Bei Tropo kommen diese dann meist alle recht gut an. Bei Tropo auf DAB stören sie sich dann natürlich, da die Entfernungen untereinandern einfach zu groß sind, dennoch ist ab und zu SWR auf Kanal 11A zu hören. Das aber nur dann, wenn fast nur ein Standort oder eine kleine Region "den Ton" angibt.
QTH: Bremer Umland
Starsailor001
Beiträge: 27
Registriert: Di 4. Sep 2018, 19:23

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von Starsailor001 »

Variante 1 - Starkstandorte:
Die Bayern fahren in einigen Muxxen von Kreuzberg,Büttelberg,Pfaffenberg,Bamberg-Geisberg und Würzburg Frankenwarte mit 25 Kw ! Das ist schon sehr ordentlich für exponierte Standorte.

Variante 2-Fremdversorgung von ausserhalb des eigenen Gebietes:
Thüringen versorgt sich selber jetzt auch vom Hohen Meissner(Hessen), Kreuzberg(Bayern) und Reichenbach/Kuhberg(Sachsen) ZUSÄTZLICH von ausserhalb des eigenen Territoriums.

.......................................................
Zumindest sind dort die exponierten Standorte jetzt alle in Betrieb ähnlich auch in anderen Bundesländern.
Warum Niedersachsen gerade bei seinem einzigen Top Standort-Oberharz Sender so lange wartet,,,,,Gute Frage......
QTH:Zwischen Rhön und dem Thüringer Wald............FRANKEN und dem Schiefergebirge//
4 Km südöstlich vom Döbraberg(795m NN)-- Höchster Berg des Frankenwaldes
Marc!?
Beiträge: 2997
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von Marc!? »

Starsailor001 hat geschrieben: Di 2. Nov 2021, 20:59 Variante 1 - Starkstandorte:
Die Bayern fahren in einigen Muxxen von Kreuzberg,Büttelberg,Pfaffenberg,Bamberg-Geisberg und Würzburg Frankenwarte mit 25 Kw ! Das ist schon sehr ordentlich für exponierte Standorte.

Variante 2-Fremdversorgung von ausserhalb des eigenen Gebietes:
Thüringen versorgt sich selber jetzt auch vom Hohen Meissner(Hessen), Kreuzberg(Bayern) und Reichenbach/Kuhberg(Sachsen) ZUSÄTZLICH von ausserhalb des eigenen Territoriums.

.......................................................
Zumindest sind dort die exponierten Standorte jetzt alle in Betrieb ähnlich auch in anderen Bundesländern.
Warum Niedersachsen gerade bei seinem einzigen Top Standort-Oberharz Sender so lange wartet,,,,,Gute Frage......
Das sind doch im Bezug zur Umgebung keine Exponierte Standorte und 25 kW sind 4 db mehr als 10 kW, zum Teil auch niur in einzelnen Richtungen.

Vom Harz siehst du bis an die Nordsee. Das Exponiert, dort ist nichts dazwischen. Das sind die kleinen aber feinen SFN Unterschiede. Am NDR war das bisher eig nicht so tragisch wegen den regionalen SFN, Mit der Aufschaltung von Uelzen muss hier aber definitiv justiert werden.
RF_NWD
Beiträge: 1500
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von RF_NWD »

Aus den Interview mit dem Technikleiter von Radio 21 ist ja kaum was zu entnehmen, wie sich der Sender demnächst zu DAB+ in NDS positionieren will.
Es kann ja nicht in deren Sinn sein, dass in Stadthagen jemand die NRW Version auf 9D hört,und damit die lokalen Werbespots für den Landkreis Schaumburg auf der 89,4 verpasst, während neban schon wieder Musik läuft .
Andererseits wird eine solche zielgenaue Werbung über DAB + nicht möglich sein, wenn maximal 8 Regionen angedacht sind.
Auf die Lösung dieses Problems bin ich echt gespannt.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
planetradio
Beiträge: 2413
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von planetradio »

Dann müssten mehrere Radio 21 Regional Versionen in einem Muxx verbreitet werden
Jasst
Beiträge: 170
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:40

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von Jasst »

Oder man schließt auf Dauer einfach einige Regionen zusammen.
Dann sind die Fenster zwar etwas kleiner, man muss jedoch keine Gebühren für so viele Unterversionen zahlen.
iro
Beiträge: 1266
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von iro »

planetradio hat geschrieben: Mi 3. Nov 2021, 13:04 Dann müssten mehrere Radio 21 Regional Versionen in einem Muxx verbreitet werden
Das wird sich Radio 21 nicht leisten können und wollen. Es würde auch nicht jeder Hörer die für seine Stadt gedachte Version wählen, sondern die erstbeste... genau wie schon bei UKW. Je nach Empfangslage... ich nehme meistens auch die CLP-Version statt der für mich gedachten OL-Version...
Jasst hat geschrieben: Mi 3. Nov 2021, 13:30 Oder man schließt auf Dauer einfach einige Regionen zusammen.
Dann sind die Fenster zwar etwas kleiner, man muss jedoch keine Gebühren für so viele Unterversionen zahlen.
Dafür würde die Werbung teurer werden, wodurch sich die Kundenzahl verringert. Muss sie auch, denn man kann ja nicht mehr so viele unterschiedliche Werbespots unterbringen im Programm.
RF_NWD
Beiträge: 1500
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen

Beitrag von RF_NWD »

Die Kunden würden ihr Werbung dann wohl bei den lokalen Konkurrenten platzieren. MeerRadio und Radio MW würden sich freuen.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
Antworten