DAB-Sender Einödriegel im Bayerischen Wald

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Antworten
RalphT
Beiträge: 15
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32

DAB-Sender Einödriegel im Bayerischen Wald

Beitrag von RalphT » So 19. Mai 2019, 16:06

Moin,

durch Zufall habe ich bei FMScan gesehen, dass der BR dort einen neuen DAB-Sender in Betrieb genommen hat. Laut dieser Anzeige soll dieser weiter nach Tschechien strahlen, als der Brotjacklriegel.
Kann das jemand bestätigen?
Wenn ich mal im Böhmerwald bin, dann hatte ich das garnicht erst auf DAB versucht, sondern auf UKW. Je nach Lage geht im Bereich Susice der Brotjacklriegel und dann ab Zelezna Ruda in Richtung Klattau der Sender vom Hoher Bogen besser. In den tiefen Tallagen ist mit beiden Sendern nichts.

Gibt es eigentlich schon ein Foto von dem Sender? Im Netz ist nichts zu finden. Scheint wohl noch zu neu sein.

Terranus
Beiträge: 101
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:37

Re: DAB-Sender Einödriegel im Bayerischen Wald

Beitrag von Terranus » Mo 20. Mai 2019, 13:06

Foto hier: https://www.bergfex.de/sommer/bayern/to ... .266427-30

zur Einstrahlung nach Tschechien, das macht sich nur ein wenig beim 7D bemerkbar, beim 11D überstrahlt der Hohe Bogen das Gebiet wo auch der Einödriegel geht.

Der Einödriegel kommt nicht über den noch höheren Kamm des bayer. Waldes hinweg, es gibt nur eine "Lücke" bei Furth im Wald:

man sieht sehr schön den einen "Pfad" nach Norden, ansonsten kommt der Einödriegel nicht weit rüber. Das ist wohl auch der Grund warum man da die 6,3kW durchbekommen hat. Aber der Standort ist recht gut gewählt, man kann damit die bayer. Seite recht gut ausleuchten. Besser postiert für die Reichweite nach Nordost ist der Rattenberg.
EinödriegelDAB.png

jkr 2
Beiträge: 116
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04

Re: DAB-Sender Einödriegel im Bayerischen Wald

Beitrag von jkr 2 » Mo 20. Mai 2019, 14:15

@ Terranus

Vielen Dank für Bild und Karte vom Einödriegel.

Empfangstechnisch beobachte ich jedoch seit mindestens 4 Wochen eine wesentliche Verschlechterung des 7D bei mir im Regensburger Westen. Der Empfang kommt bei mir wohl durch einen Mix von Brotjacklriegel, Einödriegel und Rattenberg zustande, wie ich durch die Beobachtungen im Verlauf der Aufschaltungen beobachten konnte. Jetzt scheint bei mir wieder die Empfangslage Brotjacklriegel und Rattenberg ohne Einödriegel vorzuherrschen, was bedeutet: Wiedergabe nur noch mit Aussetzern möglich. Gemessen am Sony XDR-P1DBP jetzt nur noch Signallevel 20 statt vorher 45; alles völlig unabhängig von den verschiedenen Ausbreitungsbedingungen.
Entweder stört was anderes bei mir rein, oder der Einödriegel kommt in meine Richtung nicht mehr so gut.
Wenn ich mir was wünschen dürfte: den Deggendorfer Stadtsender rauf auf den Hochoberndorfer! Die UKW-Funzel mit 100 Watt geht jedenfalls wesentlich besser als der jetzige DAB-Empfang. Ist halt schade, weil das Oldieradio betroffen ist.

Kleine Bemerkung, soll kein Klugscheißermodus sein:
Rattenberg ist kein Berg, nur ein Ort 4 km nördlich vom Senderstandort beim Unterkunftshaus Kreuzhaus
https://www.alpenvereinaktiv.com/de/bew ... /22743715/
In der Fotoleiste auf dieser Seite einige schöne Ausblicke runter zur Donauebene. Die Südvariante vom Goldsteig führt direkt am Masten vorbei.

RalphT
Beiträge: 15
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32

Re: DAB-Sender Einödriegel im Bayerischen Wald

Beitrag von RalphT » Mo 20. Mai 2019, 17:32

zur Einstrahlung nach Tschechien, das macht sich nur ein wenig beim 7D bemerkbar, beim 11D überstrahlt der Hohe Bogen das Gebiet wo auch der Einödriegel geht.
Ach schade und die Karte von FMScan versprach in dieser Richtung wesentlich mehr. Bei deiner Karte sieht es bei Susice ganz mager aus.

Das stimmt, dass es ab Degendorf es bis zur Grenze eigentlich nur noch bergauf geht. Und kurz hinter der Grenze steht der Pancir. Da steht übrigens auch eine UKW-Funzel mit 200 Watt. Die geht fast bis nach Prag. Das Teil hat eine beachtliche Reichweite auf UKW.
Und wenn man am Pancir ist, dann geht es kurz danach wieder bergab. Danach ist schlagartig Schluss, zumindest mit DAB+. Ich bin bisher nie auf die Idee gekommen, da mal nachzugucken, was über DAB noch geht.

Wenn doch schon hinter Dobra Voda (Gutwasser) der UKW-Empfang vom BR total einbricht und dort statt dessen ein tschechischer Sender aus dem Riesengebirge reinkommt.

Na was solls, der BR soll ja nur nur Bayern versorgen und nicht das Ausland.

Da ich kein tschechisch verstehe, höre ich immer wenn möglich deutsche Sender.

Auch danke sag, für das Foto vom Sender. Klein, aber zweckmäßig. Sieht fast so aus, wie ein Handymast.

DXKuba
Beiträge: 42
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 17:28

Re: DAB-Sender Einödriegel im Bayerischen Wald

Beitrag von DXKuba » Mo 20. Mai 2019, 20:23

Also, Einödriegel ist in Tschechien viel stärker, als die Karte zeigt.
Da ist andere Karte für Einodriegel mit 6,3 kW. http://dvbservis.cz/mix/Einodriegel_6kW.png

Nähe Reichenberg (250 km) ist auf 11D und 7D Einödriegel viel stärker als Hoher Bogen und andere bayerische Sender. 7D kann man hier sehr gut empfangen, Aussetzer sind sehr selten. Ohne Einödriegel wäre da 7D unmöglich und 11D auch schlechter, es hat viel geholfen.

Auch nähe Prag ist Einödriegel gut empfangbar.

Antennen sind nach Nord-Nordost gerichtet, also ERP geht voll nach Tschechien.

Und da mein Beitrag mit Fotos (10/2018 gemacht): viewtopic.php?f=11&t=55461&p=1473639#p1473639

RalphT
Beiträge: 15
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32

Re: DAB-Sender Einödriegel im Bayerischen Wald

Beitrag von RalphT » Di 21. Mai 2019, 12:20

Also, Einödriegel ist in Tschechien viel stärker, als die Karte zeigt.
Dann hilft jetzt nur ein praktischer Test. Nächste Woche bin ich schlauer.
Auch nähe Prag ist Einödriegel gut empfangbar.
Dann wäre das ja eine gute Reichweite.

War denn vorher im Gebiet Bischofsmais / Regen der DAB-Empfang schlecht? Muss ja wohl, denn nur zum Spaß wird ein neuer Mast ja nicht aufgestellt.
Leider hatte ich nie im Bereich der Grenze bei Bayerisch Eisenstein und kurz hinter der Grenze DAB getestet. Daher kann ich nächste Woche dann auch nicht sagen, ob da oben der Empfang besser geworden ist.

DXKuba
Beiträge: 42
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 17:28

Re: DAB-Sender Einödriegel im Bayerischen Wald

Beitrag von DXKuba » Di 21. Mai 2019, 13:47

Der Empfang aus Bayern (z.B. UKW von Brotjacklriegel) direkt hinter Böhmerwald (in Vimperk, Strakonice, Prachatice usw.) war immer schlechter, als dann weiter um Pribram, Prag usw.

Nur vom Hoher Bogen ging es immer besser, da ist klare Sicht nach Tschechien. Aber DAB ist da sehr gedämpft, mehr als UKW, und die Leistung ist auch nicht so hoch (nur 4 kW).

Einödriegel ist ganz hoch (1100+50 m), also die 6,3 kW ERP machen sich da den Weg irgendwie durch den Kamm, der ist 1150-1200 m hoch.

Terranus
Beiträge: 101
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:37

Re: DAB-Sender Einödriegel im Bayerischen Wald

Beitrag von Terranus » Di 21. Mai 2019, 16:37

Hier an der Topographie Karte sieht man sehr schön warum der Hohe Bogen der einzige ist, der weit nach Osten geht, alle anderen strahlen quasi gegen den Hauptkamm des Bayer. Waldes an.
Rattenberg steht noch am günstigsten von den anderen.
Ostbayern-CZ-Topo.jpg
P1: großer Arber.

RalphT
Beiträge: 15
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32

Re: DAB-Sender Einödriegel im Bayerischen Wald

Beitrag von RalphT » Di 21. Mai 2019, 17:46

Wenn man in Bayerisch-Eisenstein über die B 27 in Tschechien, über Klattau nach Pilsen fährt, dann hat man links kaum Berge. Aus Erfahrung weiß ich, dass dort der Sender Hoher Bogen über UKW fast störungsfrei zu empfangen ist. Ich schätze mal, dass das denn auch für DAB zutrifft.

Ich halte mich allerdings im Bereich Susice im Böhmerwald auf. Hier sind, zumindest die UKW-Verhältnisse etwas anders:
Hier wechselt der Sender Hoher Bogen und Brotjacklriegel ständig. Oder besser gesagt, in den Tälern ist das einfach nicht hörbar.
Mein Bekannter wohnt dort ziemlich dicht am Wald. Da er ehem. Deutscher ist, hört er ganz gerne Bayern. So wie ich das einschätze, wird er den Sender über UKW empfangen. Er sagte mir letzes Jahr, dass der Empfang von Bayern nicht mehr so gut funktioniere. Daher werde ich an seinem Wohnort mal den DAB-Empfang testen. Vielleicht lohnt sich für ihn ja die Anschaffung eines DAB-Radios.

Daher bin ich jetzt gespannt, wie die Verhältnisse auf DAB aussehen. Nun lebt ja DAB von Reflexionen, die bei UKW schlecht klingen.
Ich werde das mal nächste Woche intensiver testen. Leider kann ich in meinem Autoradio nicht erkennen, welcher DAB-Sender gerade empfangen wird.

RalphT
Beiträge: 15
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32

Re: DAB-Sender Einödriegel im Bayerischen Wald

Beitrag von RalphT » Di 11. Jun 2019, 11:02

So, jetzt dazu der praktische Erfahrungsbericht:

Ich muss ja sagen, dass der Empfang ab dem Übertritt über die Staatsgrenze kurz dahinter den ersten Aussetzer hat. Ich bin über A6 bei Waidhaus gefaren. Natürlich war dann noch eine Weile der DAB-Empfang vorhanden, jedoch auch mal mit Aussetzern.
Das Problem beim DAB-Empfang ist, dass Aussetzer den Hörgenuss ungemein trüben. Kann man echt vergessen. Bei UKW rauscht es mal oder knistert, aber je nach Schmerzgrenze, hörbar.

Im Bereich des Böhmerwaldes Susice, Kasperske Hory und Kvilda, kann man grob folgendes sagen:
Der DAB-Empfang auf den Höhenzügen ist dort auch nur mit Unterbrechungen möglich. Je nach Lage, mal längere Unterbrechungen, mal wieder weniger.
In den Tallagen ist durchweg kein DAB-Empfang möglich.

Auch interessannt:
Ist man auf tschechischer Seite ca. 20 km von der deutschen Grenze entfernt im Tal ist kein Empfang möglich. Fährt man dann zur deutschen Grenze ist DAB scheinbar in allen Lagen möglich.
Ist das eine gute Berechnung der Reichweite/Versorgung oder reiner Zufall?

planetradio
Beiträge: 514
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB-Sender Einödriegel im Bayerischen Wald

Beitrag von planetradio » Di 11. Jun 2019, 11:06

Geht vielleicht in Richtung Tschechien weniger Leistung raus ?

Oder spielen auf deutscher Seite noch weitere Standorte eine wichtige Rolle zur besseren Versorgung? "SFN"

Antworten