TGN Verstärker reparieren

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Antworten
Eheimz
Beiträge: 188
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:39

TGN Verstärker reparieren

Beitrag von Eheimz » So 5. Mai 2019, 20:40

Hallo zusammen,

leider muss ich feststellen, dass der TGN Verstärker (ULNA 3018) eine gebrochene Lötstelle hat und demnach natürlich nicht mehr so funktioniert, wie er sollte. Das ist ein ganz dummer Zufall gewesen, da der Ring, der den F-Stecker fixierte, locker geworden ist und somit die Kraft ins innere weitergeleitet wurde... :kopf:

Auf dem Bild ist das gut zu erkennen. Die Frage: Kann man das so ohne weiteres löten? Ich bin was das angeht absoluter Laie.

Danke für eure Einschätzungen
Dateianhänge
20190505_203452.jpg
Sporadic E Rekord 02.07.2019 93,5MHz Chaine-1 Djebel Meghriss (Algerien) 2076km
Sporadic E Rekord 28.05.2012 V-FM Ymittos (Greece) 1 932Km
180cm PFA 57°O-50°W C/KU Band

MichaelKF
Beiträge: 121
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:44
Wohnort: Kaufbeuren/Allgäu

Re: TGN Verstärker reparieren

Beitrag von MichaelKF » So 5. Mai 2019, 22:07

Ja klar, das kann jeder machen der weiß an welchem Ende der Lötkolben heiß wird ;)
RX: SIRD 14 C2, T-Stick+ mit Andis DAB-Player TV: Dyon Movie32 (DVB-S2 13+19+28 & DVB-T2) Beiträge: x+313 seit 10/2006 ;)

Mc Jack
Beiträge: 9
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:03

Re: TGN Verstärker reparieren

Beitrag von Mc Jack » So 5. Mai 2019, 23:47

Ähm, mit Verlaub, Nö.
Unbedarfte Gelegenheits-Löter werden mit ihrem ungeregelten Baumarkt-Lötkolben das erste SMD-Bauteil im Signalweg grillen, sofern sie es mit der 08/15-Lötspitze überhaupt treffen. Ansonsten wäre es mir unbegreiflich, weshalb es für halbwegs versierte Elektroniker extra SMD-Lötkurse gibt. Das Thema statische Aufladung lasse ich lieber gleich außen vor. Meinen vorletzten tgn hat 2009 ein Gewitter in >20km Entfernung ins Jenseits geschickt... Die Schaltungen sind recht sensibel.

PAM
Beiträge: 3943
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

TGN Verstärker reparieren

Beitrag von PAM » Mo 6. Mai 2019, 08:48

Falls noch Garantie drauf ist -> einschicken!

Wenn nicht, dann kann man nur gewinnen. Naja... :gruebel:

Wenn man es gar nicht versucht: -> Neukauf!
Wenn man es beim Reparieren versaut: Neukauf!

Mit einer einigermaßen brauchbaren Lötstation, feiner Spitze, Feingefühl und schnellem Löten kriegt man diese Lötstelle schon repariert. Das benachbarte SMS-Bauteil kann man mit einer Schraubendreherklinge kurzzeitig kühlen.
[JO62rr]

Radio Fan
Beiträge: 750
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: TGN Verstärker reparieren

Beitrag von Radio Fan » Mo 6. Mai 2019, 08:52

Es sollte schon möglich sein. Aber als Equipment ist da schon ein Lötkolben
mit feiner Spitze an einer Lötstation sowie eine ruhige Hand wirklich Pflicht !

Handydoctor
Beiträge: 58
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:28

Re: TGN Verstärker reparieren

Beitrag von Handydoctor » Mo 6. Mai 2019, 12:11

Ist problemlos möglich, ESD-Platz und SMD-Lötstation, vorausgesetzt.

Eheimz
Beiträge: 188
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:39

Re: TGN Verstärker reparieren

Beitrag von Eheimz » Mo 6. Mai 2019, 12:27

Und genau einen solchen besitze ich nicht :rolleyes:
Ich besitze nicht mal einen entsprechenden Lötkolben. Und wenn ich so lese, dass der Verstärker durch die Prozedur das zeitliche sehnen kann, lasse ich lieber die Finger von.

@PAM: Garantie ist schon lange nicht mehr auf dem.
Sporadic E Rekord 02.07.2019 93,5MHz Chaine-1 Djebel Meghriss (Algerien) 2076km
Sporadic E Rekord 28.05.2012 V-FM Ymittos (Greece) 1 932Km
180cm PFA 57°O-50°W C/KU Band

PAM
Beiträge: 3943
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

TGN Verstärker reparieren

Beitrag von PAM » Mo 6. Mai 2019, 12:44

Und wenn ich so lese, dass der Verstärker durch die Prozedur das zeitliche sehnen kann, lasse ich lieber die Finger von.
Was kannst du denn verlieren? :gruebel:
[JO62rr]

Radio Fan
Beiträge: 750
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: TGN Verstärker reparieren

Beitrag von Radio Fan » Mo 6. Mai 2019, 13:58

Eheimz hat geschrieben:
Mo 6. Mai 2019, 12:27
Ich besitze nicht mal einen entsprechenden Lötkolben. Und wenn ich so lese, dass der Verstärker durch die Prozedur das zeitliche sehnen kann, lasse ich lieber die Finger von.
Vielleicht gibt es im Verwandten-, Bekanntenkreis jemanden der das machen kann?

uhf
Beiträge: 115
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:28

Re: TGN Verstärker reparieren

Beitrag von uhf » Do 9. Mai 2019, 22:44

Ich habe den Eindruck, dass die Mitarbeiter von tgn sehr kundenfreundlich sind.
Ruf doch einfach mal an oder schicke eine Email:

T.G.N. UG (haftungsbeschränkt)
Sonnenstraße 21 A
66957 Ruppertsweiler

Telefon: 03944368448
Telefax: 03944368449
E-Mail: info@tgn-technology.com

DH0GHU
Beiträge: 555
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: TGN Verstärker reparieren

Beitrag von DH0GHU » Fr 10. Mai 2019, 08:38

Rein interessenhalber, Was für ein Verstärker-IC / MMIC setzt TGN da eigentlich ein?
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

ulionken
Beiträge: 149
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: TGN Verstärker reparieren

Beitrag von ulionken » Fr 10. Mai 2019, 12:48

Vielleicht lohnt es sich, mit dem TGN-Verstärker bei einem Repaircafe vorbeizuschauen, wenn keine eigene Ausrüstung und Erfahrung zum Löten vorhanden ist? An meinem Wohnort würde Dir sicher geholfen.

Ich habe auch einen ULNA3018 im Einsatz, er hat in den letzten Jahre viele Gewitter überlebt.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

Antworten