Welche DAB-Antenne

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
B.Zwo
Beiträge: 62
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 15:59

Re: Welche DAB-Antenne

Beitrag von B.Zwo » Sa 27. Apr 2019, 12:46

Danke für den Link. Wie ist ansonsten die Qualität der SKT?

HF-Hase
Beiträge: 142
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:16
Wohnort: Windeck / RheinSieg

Re: Welche DAB-Antenne

Beitrag von HF-Hase » Sa 27. Apr 2019, 16:04

B.Zwo hat geschrieben:
Fr 26. Apr 2019, 22:46
Bei den LogPeriodics wiederum scheinen mir die Elemente zu dünn zu sein.
Die LogPer ist schon recht solide, Der Wind verbiegt da nix und auf vertikale Elemente setzen sich auch keine Vögel drauf.
Vorteil der LogPer ist halt die Vormast-Montage und ihre Breitbandigkeit. Der Gewinn der Yagi fällt zu tieferen Frequenzen deutlich ab.

Vom Zwilling würd ich eher mal abraten: die beiden Leitungen müssen fast millimetergenau gleich lang sein und dann braucht es noch einen verlustarmen Combiner. Oder du baust gleich ne Vierergruppe ;)

Ansonsten lies mal hier:
viewtopic.php?f=11&t=57358&p=1489392#p1488330

B.Zwo
Beiträge: 62
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 15:59

Re: Welche DAB-Antenne

Beitrag von B.Zwo » Sa 4. Mai 2019, 09:51

Welchen Combiner würde man dafür nehmen?

Jasst
Beiträge: 86
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:40

Re: Welche DAB-Antenne

Beitrag von Jasst » Do 27. Jun 2019, 09:15

Hallo zusammen. Ich wollte nun von einer ABB Magnetfußantenne auf eine kombinierte DAB/FM Antenne auf dem Dach umsteigen. Ich habe mich nun soweit, dass ich mir den Umbau wage.
Ich fahre einen Golf 4.
Nun gibt es die Antennen, die hier vor einiger Zeit immer empfohlen wurde, leider nicht mehr. Die Hirschmann und auch die ABB kann ich nicht mehr mit der langen Antenne finden.
Was wäre denn aktuell eure Empfehlung in Sachen Autoantenne kombiniert DAB/FM? Es geht wirklich um den bestmöglichsten Empfang, weil hier im Weserbergland die Versorgung leider noch recht dürftig ist.

Radio Fan
Beiträge: 1136
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: Welche DAB-Antenne

Beitrag von Radio Fan » Do 27. Jun 2019, 11:21

Also erstmal wäre zu klären, ob eine passive ode aktive Antenne bei dir Sinn machen würde.
Denn das muß abgeklärt sein ob die eine oder andere Variante besser für deine Situation ist.

Bei Hirschmann was zu finden ist mittlerweile illusorisch. Die legendäre Hit Auta 16V DAB gibt es schon seit ca. 4Jahren nicht mehr.
Es gab bis vor einem Jahr noch ein Nachfolgemodell, welches ich jetzt auch nicht mehr gefunden habe. Also bleiben nur noch Produkte der bekannten guten Marke ABB.

Meine Umrüstung von einer Werkskösung mit Shark Fin Antenne erstreckte sich von Herbst '16 bis zum Mai '17 !
Der erste Versuch mit der genannten Hirschmann war ein Fehlschlag, weil die Werte der Verstärkung dieser akt. Antenne für den Ausgleich der Leitungsdämpfung in meinem Auto einfach zu niedrig waren.
Was man aber vorher nicht wissen konnte.
Im zweiten Versuch kam dann eine passive DAB/FM-Antenne (2116.01) von ABB zum Einsatz.
Für einen ausreichenden Ausgleich der Leitungsdämpfung plus Verstärkung habe ich einen aktiven Splitter auch von ABB mit relativ hoher Verstärkung (2x20dB) gewählt, der direkt hinter die Antenne nachgeschaltet wurde.
Das war dann meine individuelle Lösung die bis heute läuft.

Links zu diesen Produkten bei Amazon:
1. Die Antenne
https://www.amazon.de/Antennentechnik-B ... way&sr=8-1

2. Der Splitter
https://www.amazon.de/Antennentechnik-B ... way&sr=8-2

3.längerer Stab für besseren Empfang
https://www.amazon.de/Antennentechnik-B ... way&sr=8-4

Weitere Produkte von ABB auf dieser Seite:
https://www.amazon.de/s?k=abb+dab+anten ... nb_sb_noss

Für deinen Umbau müsstest du nun herausfinden bzw. dich beraten lassen was die optimalste Lösung wäre...

QTH: Rostock Mitte
RX: Yamaha DAB Tuner T-D 500, Dual DAB 5.1, Grundig Satellit 700,
Sony ICF7600GR, Albrecht DR 333, Technisat DigiPal DAB+, Sangean DPR76
Mobil:Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ABB-Flex Dachantenne u. DAB/FM Splitter

pomnitz26
Beiträge: 1193
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: Welche DAB-Antenne

Beitrag von pomnitz26 » Do 27. Jun 2019, 16:40

Wir haben die aktive ABB mit dem 26,5cm Blaupunkt GTI Flex 1 Stab. Solange man nicht direkt um einen DAB 10kW Grundnetzsender herum fährt der die weiter entfernten Muxe platt macht ist sie top. Mit einem alten JVC schlägt die Antenne jede Werkslösung um Längen.

Chris
Beiträge: 109
Registriert: So 2. Sep 2018, 05:28

Re: Welche DAB-Antenne

Beitrag von Chris » So 30. Jun 2019, 16:06

Jetzt hätte ich auch mal eine Frage.
Hier sind schöne Richtantennen gezeigt worden, jedoch würde ich nur ungern richten, sondern vielmehr einen Rundempfang von allem einfangen.

Aktuell lebe ich im Dachgeschoss, plane aber eventuell ins EG / den Keller zu ziehen und würde natürlich gern den Empfang dort haben.

Im Dachgeschoss kommt aktuell dauerhaft mit einem Radio mit ausziehbarer Antenne an:

5C DR Deutschland
7B hr radio
8C Mittelfranken
7D SMC D02
8D SWR BW S
9C Augsburg
9D SWR BW N
10A Obb / Schw oder Unterfranken je Ausrichtung
11B DRS BW
11D Bayern
12C HESSEN SÜD

bei minimal angehobenen Bedigungen gesellen sich schon 4-5 Muxe dazu. Natürlich würde ich ungern auf diese vielen Logs verzichten und eine Antenne auf's Dach machen, jedoch dürfte sie nicht zu groß sein und müsste rund alles einfangen, da der Standort ca. Stuttgart ist und die Signale aus allen Richtungen kommen.

Was würdet ihr empfehlen?

RADIO354
Beiträge: 567
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Welche DAB-Antenne

Beitrag von RADIO354 » So 30. Jun 2019, 17:08

Ich würde einen B III Dipol empfehlen, falls das machbar ist.
Einen guten Selektiven DAB+ Verstärker noch Dazu. Am besten einen Ferngespeissten TGN VV im Mastgehäuse in die Nähe der Antenne ( kann auf den Dachboden ).
Blitzschutzbestimmungen/ Erdung sind unbedingt zu beachten. Eventuell danach eine Kanalsperre in die Ableitung für Starke Ortssender ( 10 KW ERP < 20 Km Distanz ).
Falls der Dachboden geräumig genug ist und nicht zu sehr Hf gedämpft könnte der Dipol auch unter Dach. Dann muss man allerdings den besten Standort
durch Probieren herausfinden.

Loger
Beiträge: 53
Registriert: Di 4. Sep 2018, 16:58

Re: Welche DAB-Antenne

Beitrag von Loger » Mo 1. Jul 2019, 17:45

Ich habe seit einiger Zeit bei mir unterdach die DAB-FM-Antenne von Antennenland installiert:

https://www.antennenland.net/3H-DAB-FM

Funktioniert ganz brauchbar. Auf UKW ist sie etwas unempfindlicher als der reine UKW-Ringdipol, welchen ich vorher hatte, der DAB+-Dipol funktioniert aber sehr gut im Vergleich mit einer Teleskopantenne am gleichen Platz.
Ein großer Vorteil ist auch daß man nur ein Kabel benötigt, ideal für DAB+/UKW-Tuner mit nur einem Antennenanschluß.

diddi321123
Beiträge: 22
Registriert: So 20. Jan 2019, 20:10

Re: Welche DAB-Antenne

Beitrag von diddi321123 » Mi 3. Jul 2019, 12:25

Moin
Ich habe meinen Aufbau nun auch abgeändert. An mainem Mast befindet sich ganz oben eine UHF Flachantenne von Wisi in vertikaler Lage, darunter eine Antennenland 3H-FM 5 horizontal und darunter (noch ) eine Kathrein AV06 vertikal. Mit der AV06 bin ich irgendwie unzufrieden. Da hätte ich gern etwas größeres. Ich denke nach den Aussagen hier an die Log Per. Sie soll eine gewisse Richtung bevorzugen, aber gern auch etwas von der Seite reinbekommen.

Außerdem glaube ich, dass mein Kathrein Mehrbereichsverstärker Müll ist. Sobald ich den Regler für UKW auch nur ein Mikromillimeter aufdrehe, gehen alle anderen Bereiche in die Knie. Wenn ich den Regler auf 0 stelle wird das UKW Signal aber ordentlich gedämpft, alle anderen Bereiche laufen tadellos. Der UKW Regler muss etwas aufgedreht, sein um die UKW Antenne überhaupt etwas nutzen zu können. Aber wie gesagt, dann funzen die anderen Bereich nicht mehr richtig.

Könnt ihr einen Mehrbereichsverstärker empfehlen? Ohne kleine Verstärkung gehts leider bei mir nicht. Das habe ich schon getestet.

andimik
Beiträge: 1228
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: Welche DAB-Antenne

Beitrag von andimik » Mi 3. Jul 2019, 12:43

Mal eine blöde Frage: Bei mir kommt seit der Aufschaltung eines nahen Senders vorige Woche, der auf der anderen Seite eines Berges steht, das (einzige) DAB-Signal zwar viel stärker an, aber extrem schlecht. Diese Probleme wird es aber bei euch im flachen Land nie geben.

Gibt es Antennen, die da irgendwie noch zaubern können, so dass man das Signal noch hörbar machen kann? Derzeit kann ich es nur einlesen.

Austria MV
Beiträge: 383
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:42

Re: Welche DAB-Antenne

Beitrag von Austria MV » Mi 3. Jul 2019, 14:30

@andimik
Deine Beschreibung ist ungenau, vermutlich brauchst du Sperrkreise. Bandfilter. Rauscharme Antennenverstärke und möglichst gute Antenne(n).

viewtopic.php?f=11&t=56438

Jasst
Beiträge: 86
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:40

Re: Welche DAB-Antenne

Beitrag von Jasst » Mi 3. Jul 2019, 20:29

Radio Fan hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 11:21
Also erstmal wäre zu klären, ob eine passive ode aktive Antenne bei dir Sinn machen würde.
Denn das muß abgeklärt sein ob die eine oder andere Variante besser für deine Situation ist.

Bei Hirschmann was zu finden ist mittlerweile illusorisch. Die legendäre Hit Auta 16V DAB gibt es schon seit ca. 4Jahren nicht mehr.
Es gab bis vor einem Jahr noch ein Nachfolgemodell, welches ich jetzt auch nicht mehr gefunden habe. Also bleiben nur noch Produkte der bekannten guten Marke ABB.

Meine Umrüstung von einer Werkskösung mit Shark Fin Antenne erstreckte sich von Herbst '16 bis zum Mai '17 !
Der erste Versuch mit der genannten Hirschmann war ein Fehlschlag, weil die Werte der Verstärkung dieser akt. Antenne für den Ausgleich der Leitungsdämpfung in meinem Auto einfach zu niedrig waren.
Was man aber vorher nicht wissen konnte.
Im zweiten Versuch kam dann eine passive DAB/FM-Antenne (2116.01) von ABB zum Einsatz.
Für einen ausreichenden Ausgleich der Leitungsdämpfung plus Verstärkung habe ich einen aktiven Splitter auch von ABB mit relativ hoher Verstärkung (2x20dB) gewählt, der direkt hinter die Antenne nachgeschaltet wurde.
Das war dann meine individuelle Lösung die bis heute läuft.

Links zu diesen Produkten bei Amazon:
1. Die Antenne
https://www.amazon.de/Antennentechnik-B ... way&sr=8-1

2. Der Splitter
https://www.amazon.de/Antennentechnik-B ... way&sr=8-2

3.längerer Stab für besseren Empfang
https://www.amazon.de/Antennentechnik-B ... way&sr=8-4

Weitere Produkte von ABB auf dieser Seite:
https://www.amazon.de/s?k=abb+dab+anten ... nb_sb_noss

Für deinen Umbau müsstest du nun herausfinden bzw. dich beraten lassen was die optimalste Lösung wäre...
Vielen Dank für die Auflistung. Ich möchte wirklich das beste an Empfang rausholen, was geht. Aktuell habe ich die ABB Magnetfußantenne. Die ist aber nicht mehr so gut, wie vor ein paar Jahren.
Ich würde mich auch daran wagen, neue Kabel zum Radio zu ziehen. Aktuell nutze ich das Kenwood KDC-BT73DAB. Soweit ich weiß, speist das ja schon in die Antenne ein.
Dann würde jedoch deine genannte Antenne nicht in Frage kommen. Die würde ja mit Splitter laufen.
Ist denn der Empfang über einen Splitter auch "überragend"?

Ich hatte an diese Antenne gedacht.
https://www.amazon.de/Antennentechnik-B ... way&sr=8-7

Die ist aber natürlich dann mit der langen Antenne über 100€ teuer. Das find ich schon recht viel.

Radio Fan
Beiträge: 1136
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: Welche DAB-Antenne

Beitrag von Radio Fan » Mi 3. Jul 2019, 21:13

Ich denke wo du jetzt dein Radio erwähnt hast, sollte die 2118.04 von ABB für deine Situation schon sehr gut gehen. Über den längeren Stab kann man später immer noch nachdenken.
Vor allem ist es ein komplettes Set mit passenden Verlängerungen und den richtigen Anschlüssen auf beiden Seiten.

Bei meiner sehr speziellen Situation wo es aufgrund der Werkslösung mit den völlig anderen Kabeln und Systemsteckern von Honda, war die Option mit dem aktiven Splitter die einzig mögliche Lösung für die Integration der Antenne in das System.
Wenn ich noch Preise nennen darf:
Die Hirschmann Antenne war als Restposten-Sonderverkauf für "nur" knapp 200€ bei einem Euronics-Händler, der genau wusste was er da noch anbieten konnte, zu bekommen !
Und dann konnte ich sie letztendlich doch nicht nutzen aber zumindest noch verkaufen...

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Umbau, der sich hoffentlich für dich lohnen wird. :spos:
Zuletzt geändert von Radio Fan am Mi 3. Jul 2019, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.

pomnitz26
Beiträge: 1193
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: Welche DAB-Antenne

Beitrag von pomnitz26 » Mi 3. Jul 2019, 21:42

Das ganze Gebastel bringt doch nur zusätzliche Fehlerquellen. An deiner Stelle wäre die Antenne schon die richtige, ich würde sie aus eigener Erfahrung sehr empfehlen. Klar, teuer aber gleich mit Kabel und ohne Bastelei. Leider ist der Stab weder für UKW noch für DAB ganz optimal. Der alternative Stab der bei Amazon vorgeschlagen wird mit 44cm macht die Sache in Kombination mit der ABB auch nicht besser. Wenn der UKW Empfang nicht so wichtig ist kann man hier noch einen auf DAB optimierten Stab dazu nehmen. Ansonsten gibt es leider nicht mehr den richtig guten Kombistab wie bei Blaupunkt der DAB und UKW schon in alten DAB Zeiten sehr gut vereinen konnte. Nimm das erstmal so wie es da ist.
Zuletzt geändert von pomnitz26 am Do 4. Jul 2019, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten