2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Nicoco
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: 2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Beitrag von Nicoco »

Dudelsack hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 18:54
Nicoco hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 17:40
Harmony.fm von FFH gabs ja auch mal im ersten BuMux.
Wann war das denn? Davon habe ich irgendwie noch nie gehört. :gruebel:
Sorry, ich hab Quatsch erzählt.
Ich habe den mit Lounge FM verwechselt.

Marc!?
Beiträge: 1572
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Beitrag von Marc!? »

Was denkt ihr wird der Bundesmux mit den kolportierten 70 Standorten zum Start on air gehen wird? Natürlich wird es hier einen zeitlichen Versatz von Tagen oder 2-3 Wochen geben.

oder wird man zur IFA wieder mit dem Basisnetz von rund 30 Standorten on air gehen und die anderen Standorten im Spätherbst nach und nach folgen werden ?

Wird der 2.te BM Auswirkungen auf weitere Planungen im BM1 2020 und erste Hälfte 2021 haben?

zerobase now
Beiträge: 1404
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Beitrag von zerobase now »

Marc!? hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 13:58
Was denkt ihr wird der Bundesmux mit den kolportierten 70 Standorten zum Start on air gehen wird?

oder wird man zur IFA wieder mit dem Basisnetz von rund 30 Standorten on air gehen und die anderen Standorten im Spätherbst nach und nach folgen werden ?

Wird der 2.te BM Auswirkungen auf weitere Planungen im BM1 2020 und erste Hälfte 2021 haben?
Mit den 70 Standorten kann man sicherlich nicht sofort on air gehen.Ich vermute mal, dass ist logistisch auch gar nicht zu machen. Mein Vermutung ist, dass man in Berlin und den Landeshauptstädten anfängt und dann nach und nach ausbaut, so wie beim BM 1.

Ob es Auswirkungen auf den 1. BM haben wird, weiss man noch nicht. Vielleicht wechseln ja einige Programme vom BM 1 in den BM 2. Absolut Relax ist ja immerhin schonmal ein potenzieller Kandidat. Ansonsten denke ich eher nicht, aber ausschliessen kann man das natürlich nicht.

cappu62
Beiträge: 307
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:25
Wohnort: Ottobeuren / täglich in Augsburg

Re: 2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Beitrag von cappu62 »

Für den BM1 existieren doch Verträge. Nach Lust und Laune rüberwechseln in den BM2 geht doch nicht einfach.
QTH: 47.94 /10.30
SAT Kathrein 75 cm mit Multifeed Astra und Hotbird
unterwegs in bayerisch Schwaben und dem Allgäu
mobil UKW
stationär DAB und UKW
Sonos-System

Marc!?
Beiträge: 1572
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Beitrag von Marc!? »

cappu62 hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 16:39
Für den BM1 existieren doch Verträge. Nach Lust und Laune rüberwechseln in den BM2 geht doch nicht einfach.
Ich meinte eig eher, ob der Ausbau etwas stockt, da ja auch Sender etc angeschafft werden müssen.

Der MB kann es im Prinzip egal sein im 1.BM, sofern man einen Nachfolger präsentiert.

Der DAB Freak Gabi
Beiträge: 639
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 16:58

Re: 2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Beitrag von Der DAB Freak Gabi »

Ich habe ja Hoffnung für den Hessen Süd Mux wenn Rock Antenne, B2 und eventuell ERF Pop in den Bundesmux 2 abwandern, da würden dann nämlich genug Kapazitäten frei sein um die beiden anderen NKLs, die gerade nicht auf DAB+ senden dauerhaft unterbringen zu können. Denn dieser halbjährliche und vierteljährliche Wechsel ist auf Dauer schon nervig. Und wenn lulu.fm auch rüberzieht, dann kann man auch alle 56kbiter endlich mal auf 72kbps erhöhen. Und FFH kann endlich auch in Südhessen seine Sender planet black beats und FFH Rock ausstrahlen.

Marc!?
Beiträge: 1572
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Beitrag von Marc!? »

Der DAB Freak Gabi hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 11:00
Ich habe ja Hoffnung für den Hessen Süd Mux wenn Rock Antenne, B2 und eventuell ERF Pop in den Bundesmux 2 abwandern, da würden dann nämlich genug Kapazitäten frei sein um die beiden anderen NKLs, die gerade nicht auf DAB+ senden dauerhaft unterbringen zu können. Denn dieser halbjährliche und vierteljährliche Wechsel ist auf Dauer schon nervig. Und wenn lulu.fm auch rüberzieht, dann kann man auch alle 56kbiter endlich mal auf 72kbps erhöhen. Und FFH kann endlich auch in Südhessen seine Sender planet black beats und FFH Rock ausstrahlen.
Des einen Glück des anderen Leid. Dadurch wird die Finanzierung des Nordhessen Mux aber schwieriger, wenn Anbieter abspringen.

zerobase now
Beiträge: 1404
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Beitrag von zerobase now »

cappu62 hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 16:39
Für den BM1 existieren doch Verträge. Nach Lust und Laune rüberwechseln in den BM2 geht doch nicht einfach.
Verträge lassen sich kündigen. Hier ist eben die Frage wielange diese laufen. Sollten die z.B. über einen Zeitraum von einem Jahr gehen, dann kann man sehr wohl in den BM 2 wechseln. Vielleicht hätte man ein paar Monate Doppelausstrahlung, aber das könnte man sicherlich verschmerzen, da man am Ende ja auch ne Menge Geld einspart. Vielleicht zeigt sich MB auch grosszügig, wenn man genügend Interessenten für den Platz hat. Leider hakt es da ja wieder an der Ausschreibung und Zuweisung, die ja leider auch wieder elend lange dauern.

Eckhard.
Beiträge: 351
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: 2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Beitrag von Eckhard. »

Der DAB Freak Gabi hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 11:00
, ....da würden dann nämlich genug Kapazitäten frei sein um die beiden anderen NKLs, die gerade nicht auf DAB+ senden dauerhaft unterbringen zu können. Denn dieser halbjährliche und vierteljährliche Wechsel ist auf Dauer schon nervig. ..
Sicher, der temporäre Wechsel ist nervig, nicht nur wegen der unterbrochenen Hörerbindung. Um fehlende Kapazitäten für die beiden jeweils auf DAB+ "schweigenden" NKLs geht es nicht, die wären schon bei der damaligen Erstaufschaltung der NKLs auf den 11C (jetzt 12C Hessen-Süd) noch vorhanden gewesen, sondern nur um die Finanzierung.

Die LPR-Hessen hat im Rahmen des NKL-DABplus-Projekts ingesamt 144 kbps auf Hessen-Süd (und später ebenso auf Hessen-Nord / Ost) angemietet und in zwei Programmplätze mit je 72 kbps aufgeteilt. Mehr wird es nach heutigem Stand für die vier Rhein-Main-NKLs auf Hessen-Süd auch nicht geben. Eine Möglichkeit ergebe sich nur noch in der Veränderung der Fehlerrate bei gleichzeitiger Reduzierung der kbps, nur da will man in Kassel wohl (noch ??) nicht ran. Wie man das Problem in Nordhessen mit seinen nur drei NKLs bei zwei Programmplätzen lösen will, ist ohnehin noch unklar.

DH0GHU
Beiträge: 1278
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: 2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Beitrag von DH0GHU »

zerobase now hat geschrieben:
Mo 17. Feb 2020, 08:50
cappu62 hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 16:39
Für den BM1 existieren doch Verträge. Nach Lust und Laune rüberwechseln in den BM2 geht doch nicht einfach.
Verträge lassen sich kündigen. Hier ist eben die Frage wielange diese laufen. Sollten die z.B. über einen Zeitraum von einem Jahr gehen, dann kann man sehr wohl in den BM 2 wechseln. Vielleicht hätte man ein paar Monate Doppelausstrahlung, aber das könnte man sicherlich verschmerzen, da man am Ende ja auch ne Menge Geld einspart. Vielleicht zeigt sich MB auch grosszügig, wenn man genügend Interessenten für den Platz hat. Leider hakt es da ja wieder an der Ausschreibung und Zuweisung, die ja leider auch wieder elend lange dauern.
MB müßte bescheuert sein, wenn sie Vertragskunden aus BM1 in BM2 wechseln lassen würde. Leerstände in BM1 sind aufgrund der höheren Senderzahl teurer als Leerstände im BM2. Leerstände in BM2 sind außerdem leichter nachtröglich zu füllen, bei BM1 gibt es jedes mal ein aufwändiges Vergabeverfahren.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Marc!?
Beiträge: 1572
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Beitrag von Marc!? »

Eckhard. hat geschrieben:
Mo 17. Feb 2020, 11:17
Der DAB Freak Gabi hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 11:00
, ....da würden dann nämlich genug Kapazitäten frei sein um die beiden anderen NKLs, die gerade nicht auf DAB+ senden dauerhaft unterbringen zu können. Denn dieser halbjährliche und vierteljährliche Wechsel ist auf Dauer schon nervig. ..
Sicher, der temporäre Wechsel ist nervig, nicht nur wegen der unterbrochenen Hörerbindung. Um fehlende Kapazitäten für die beiden jeweils auf DAB+ "schweigenden" NKLs geht es nicht, die wären schon bei der damaligen Erstaufschaltung der NKLs auf den 11C (jetzt 12C Hessen-Süd) noch vorhanden gewesen, sondern nur um die Finanzierung.

Die LPR-Hessen hat im Rahmen des NKL-DABplus-Projekts ingesamt 144 kbps auf Hessen-Süd (und später ebenso auf Hessen-Nord / Ost) angemietet und in zwei Programmplätze mit je 72 kbps aufgeteilt. Mehr wird es nach heutigem Stand für die vier Rhein-Main-NKLs auf Hessen-Süd auch nicht geben. Eine Möglichkeit ergebe sich nur noch in der Veränderung der Fehlerrate bei gleichzeitiger Reduzierung der kbps, nur da will man in Kassel wohl (noch ??) nicht ran. Wie man das Problem in Nordhessen mit seinen nur drei NKLs bei zwei Programmplätzen lösen will, ist ohnehin noch unklar.
In Nordhessen könnte man sicherlich, wenn mehr Standorte aktiv sind auf 64 kbits pro Programm runtergehen und mit dem Fehlerschutz spielen. In Südhessen wird man aber noch ein paar CU anmieten müssen oder man lässt sich eine andere Teilung einfallen anstatt 3 monatlich. Die Programme liegen wohl dauerhaft an, sodass dies kein Problem wäre.

Eckhard.
Beiträge: 351
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: 2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Beitrag von Eckhard. »

Marc!? hat geschrieben:
Mo 17. Feb 2020, 13:54
In Nordhessen könnte man sicherlich, wenn mehr Standorte aktiv sind auf 64 kbits pro Programm runtergehen und mit dem Fehlerschutz spielen. In Südhessen wird man aber noch ein paar CU anmieten müssen oder man lässt sich eine andere Teilung einfallen anstatt 3 monatlich. Die Programme liegen wohl dauerhaft an, sodass dies kein Problem wäre.
Dass man dies kann, steht ausser Frage, die einzelnen Möglichkeiten sind durchgesprochen und den interessierten Beteiligten bekannt. Nur muss die LPR-Hessen als Projektträger es auch so akzeptieren / wollen und veranlassen. Im übrigen sind aktuell ausser möglichen Stadtsendern in Marburg und Darmstadt keine weiteren Standorte im Gespräch und wohl auch erst einmal nicht angedacht. Damit würden sich dann aber auch die Kosten für jedes Programm erhöhen und ALLE_NUTZER von 12C und 6A müssten den zusätzliche Standorten zustimmen.
Warten wir doch erst einmal ab, was aufgrund des BM 2 mit den Regionalmuxxen in Hessen passieren wird und führen die Diskussion wohl besser im Thread für "DAB+ in Hessen" weiter :D .

Corsa
Beiträge: 36
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 06:59

Re: 2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Beitrag von Corsa »

Ich bin der Meinung wenn die privaten im 1.Mux alles räumen ist genügent Platz für ÖR-liche. Die Privaten haben vom 1.Mux profitiert und Reichweite generiert.Sie können in den 2. Mux wechseln , der als Privat-Mux ausgeschrieben war. Dann wäre Platz für ÖR.
Ist nur eine Idee. Der Platz wäre dann da im 1. Mux .

zerobase now
Beiträge: 1404
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Beitrag von zerobase now »

DH0GHU hat geschrieben:
Mo 17. Feb 2020, 13:01

MB müßte bescheuert sein, wenn sie Vertragskunden aus BM1 in BM2 wechseln lassen würde. Leerstände in BM1 sind aufgrund der höheren Senderzahl teurer als Leerstände im BM2. Leerstände in BM2 sind außerdem leichter nachtröglich zu füllen, bei BM1 gibt es jedes mal ein aufwändiges Vergabeverfahren.
Da stimme ich dir zu, hier hakt es eben an der langwierigen Ausschreibung. Ansonsten kann es MB doch egal sein, von wem sie am Ende die Kohle kriegen. Das Interesse kann ja nur sein, möglichst beide Muxe voll zu bekommen. Sollte das direkt zum Start gelingen, dann kann sowieso niemand mehr wechseln und das man Plätze freihält, kann ich mir auch nicht vorstellen.

Jelvert
Beiträge: 150
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 00:23

Re: 2. DAB+ - Bundesmux: Ausbau-Wünsche und Diskussionen

Beitrag von Jelvert »

Corsa hat geschrieben:
Mo 17. Feb 2020, 16:01
Dann wäre Platz für ÖR.
Ist nur eine Idee.
Das bleibt auch nur eine Idee.

Antworten