Meine geplante DAB+ Anlage

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
HF-Hase
Beiträge: 62
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:16
Wohnort: Windeck / RheinSieg

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von HF-Hase » Fr 1. Mär 2019, 11:31

Hallo Fredi63,

mit den von dir gemessenen Längen konnte ich jetzt mal die 14-Element Yagi von Pausat und die 3H-VHF-16-LOG simulieren.
Wie zu erwarten sind Gewinnkurve und SWR der LogPer wesentlich flacher, aber eigentlich müsste die Yagi in den oberen Kanälen deutlich besser gehen.

Ob das aber in der Praxis auch so ist, ist schwer zu beurteilen:
Die Simulation geht von idealen Freifeldbedingungen aus
Die Verluste des Balun sind bei der Yagi nicht berücksichtigt
Die Auswirkungen des SWR können recht unterschiedlich sein
Ein schmaler Öffnungswinkel ist u.U. bei SFN-Netzen kontraproduktiv

Da werde ich wohl um einen echten Vergleich auf dem Dach nicht herum kommen...
Dateianhänge
Yagi - LogPer.jpg

GMH
Beiträge: 2
Registriert: Mi 27. Feb 2019, 11:59

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von GMH » Di 5. Mär 2019, 20:31

mankmill hat geschrieben:
Fr 1. Mär 2019, 07:14
@GMH: Schöne Anlage, aber sollten Deine 2 oberen Antennen nicht mal auch für vertikalen Empfang umgebaut werden? Schätze die sind für Buková hora und Freiberg.

VG mankmill
Die oberste Antenne ist für Berlin-Kanal 7 10 KW Scholzplatz bzw. Alex- gesendet wird horizontal, drunter ist die Berlin-UKW-Antenne Alex-Schäferberg-Scholzplatz u.a. BBC,RFI,Flux,88,8-FM, an dritter Stelle ist die vertikale VHF-Antenne Richtung Aussig/E.- Kanal 10 Freiberg 0,8 KW & Wachwitz/DD 10 KW empfängt sie nebenbei immer sicher und zum Schluß die VHF-Yagi für Aussig-DVB-T1 & T2 horizontal, nebenbei Wachwitz/DD DVB-T2/obwohl vertikal gesendet wird immer stabil & sicher.

jug
Beiträge: 58
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:36

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von jug » Di 5. Mär 2019, 22:30

GMH hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 20:31
Die oberste Antenne ist für Berlin-Kanal 7 10 KW Scholzplatz bzw. Alex- gesendet wird horizontal,
Das ist ein wichtiger Hinweis: aktuell gibt es noch eine Mischung der Abstrahlung in Berlin in v und h, das wird sich aber wieder ändern. Alle Berliner DAB+ Sender werden in Zukunft wieder in horizontaler Polarisation senden. Auch der 12D vom Alex und der 10B vom Scholzplatz.
Dies ist eine sehr gute Maßnahme um die SFN Netze in Brandenburg in den Grenzregionen stabil bei Tropo betreiben zu können. Bei Tropo stören dann die Berliner Sender an den Rändern mit -20dB weniger, als mit vertikaler Polarisation. Da die Brandenburg weiten Netze 5C; 10B; 12D flächendeckende Sender haben werden, ist es kein Problem, wenn in Berlin horizontal gesendet wird, bei Tropo ist es aber dann ein Segen!
QTH : Rostock, Empfänger: HAMA DIT2000 mit TGN DAB -VV an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente + 2x Sperrfilter 5C und 11B; BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne an TGN DAB Vorverstärker; LG Sylus 2 Smartphone mit DAB+; Silvercrest SIRD 14 C2

Sven2501
Beiträge: 30
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 16:57
Wohnort: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Sven2501 » Do 7. Mär 2019, 20:14

HF-Hase hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 20:03
Hallo Sven,

auf dem Bild sieht es wirklich so aus, als sei die Antenne falsch montiert, wie Hausdrache meint:
Ich vermute, dass das mittlere Teil des Boomrohres "falsch herum" drinsitzt. Die Abstände der Direktoren müssen zum Sender hin immer größer werden und auf dem Bild sieht es anders aus. Ansonsten geht die Antenne recht gut, zumindest in der oberen Bandhälfte. Leider ist der eingebaute Balun nicht so besonders gut. Da würde sich der symmetrische Vorverstärker anbieten.
@HF-Hase, du hast vollkommen recht, das Mittelteil habe ich wohl falsch montiert, werde das morgen nachmittag gleich mal abändern - danke für den Tipp :cheers:

Viele Grüße Sven
UKW: 9-Elemente drehbar, SONY- ST S390
DAB: aktuell Dual DAB4 und Hama DIT2100MSBT mit 14-Elemente drehbar
Sat: KU-Band: 1,8m Kathrein drehbar von 70°O bis 31,5°W
C-Band geplant 2,65 Mesh 83°O bis 55,5°W
QTH: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen 190m ÜNN

Das muß Kesseln
Beiträge: 377
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:19

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Das muß Kesseln » Fr 8. Mär 2019, 16:06

jug hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 22:30

Das ist ein wichtiger Hinweis: aktuell gibt es noch eine Mischung der Abstrahlung in Berlin in v und h, das wird sich aber wieder ändern. Alle Berliner DAB+ Sender werden in Zukunft wieder in horizontaler Polarisation senden. Auch der 12D vom Alex und der 10B vom Scholzplatz.
Dies ist eine sehr gute Maßnahme um die SFN Netze in Brandenburg in den Grenzregionen stabil bei Tropo betreiben zu können. Bei Tropo stören dann die Berliner Sender an den Rändern mit -20dB weniger, als mit vertikaler Polarisation. Da die Brandenburg weiten Netze 5C; 10B; 12D flächendeckende Sender haben werden, ist es kein Problem, wenn in Berlin horizontal gesendet wird, bei Tropo ist es aber dann ein Segen!
Wenn wir @Jug nicht hätten immer alles erklärt wie ein Facharzt :D Ob man es glaubt ist eine andere Sache :)

oldenburger
Beiträge: 26
Registriert: So 30. Sep 2018, 10:58

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von oldenburger » Do 14. Mär 2019, 10:39

In der von HF-Hase berechneten Grafik sieht man, dass die 14-Element-Yagi unterhalb von 185 MHz eigentlich unbrauchbar ist. Gewinn und V/R haben einen Knick nach unten, das SWR geht steil nach oben.
Ich habe die Antenne "Kovoplast S 1411 GL", deren Maße im Internet angegeben sind, mit dem Programm "4nec2" berechnet und habe das gleiche Ergebnis bekommen. Diese Antenne ist aber auch nur für die Kanäle 10-12 gedacht. Eine Version für die Kanäle 5-12 wird von Kovoplast gar nicht angeboten. Ich habe dann ein wenig herumprobiert und die Reflektoren auf 88 cm verlängert. Dadurch haben sich alle Daten auf den unteren Kanälen erheblich verbessert. So ist die Antenne für alle Kanäle brauchbar. Ich vermute, dass die Antenne von Pausat nicht mit der "Kovoplast S 1411 GL" identisch ist. Oder hat das mal einer nachgemessen?
Dateianhänge
Kovoplast14.png

B.Zwo
Beiträge: 26
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 15:59

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von B.Zwo » Do 14. Mär 2019, 12:06

Von Triax gibt es eine interessante Antenne. Viele Reflektoren und gespreizte Direktoren. Das finde ich außergewöhnlich. Leider kann man die VHF 9 Colorbox wohl nur über den Großhandel bekommen:
https://www.triax-gmbh.de/produkte/terr ... 9-colorbox

HF-Hase
Beiträge: 62
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:16
Wohnort: Windeck / RheinSieg

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von HF-Hase » Fr 15. Mär 2019, 10:35

zur Info:
Die 14-Element von Pausat ist die Kovoplast-Antenne.
Auch ich hab die Reflektoren verlängert.... (und den Balun durch eine Umwegleitung ersetzt)

oldenburger
Beiträge: 26
Registriert: So 30. Sep 2018, 10:58

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von oldenburger » Mo 18. Mär 2019, 11:03

Das ist interessant. Ich hätte gedacht, dass Pausat eine Variante mit längeren Reflektoren verkauft, weil es die Antenne ja für Kanäle 5-12 anpreist.
Ich habe jetzt auch mal die 3H-VHF-16-LOG mit 4nec2 simuliert. MMANA-GAL zeigt für diese Antenne ein sehr hohes V/R. Das ist bei 4nec2 nicht mehr ganz so hoch. Ich habe dann noch den Einfluss des Materials untersucht. Die Stäbe sind wahrscheinlich aus Edelstahl, was eine im Vergleich zu Aluminium schlechte Leitfähigkeit hat. Ich habe eine Leitfähigkeit von 1.4E6 S/m eingesetzt. Im Ergebnis sinkt der Gewinn dadurch um 0.1 db.
Dateianhänge
Logper.png

Austria MV
Beiträge: 147
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:42

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Austria MV » Mo 18. Mär 2019, 11:44

Wie schaut es mit den anderen Kanalgruppenantennen von Kovoplast aus.
Die 1407... scheint für die Kanäle 5 -7 Optimiert zu sein. Aber wie schaut es dann auf höheren Kanälen aus ?

oldenburger
Beiträge: 26
Registriert: So 30. Sep 2018, 10:58

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von oldenburger » Mo 18. Mär 2019, 12:02


Austria MV
Beiträge: 147
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:42

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Austria MV » Di 19. Mär 2019, 05:40

Danke für den Link.
Das ist wohl der Preis für den relativ hohen Gewinn auf den Kanälen 5 - 7.

Antworten