Meine geplante DAB+ Anlage

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Sven2501
Beiträge: 55
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 16:57
Wohnort: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen

Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Sven2501 » So 10. Feb 2019, 09:38

Hallo,
ich werde in der nächsten Zeit auf DAB+ umsteigen, geplant ist der ONKYO-Tuner 4030 zusammen mit 14-Elemente VHF-Yagi drehbar (auf dem Hausdach) mit DAB+ Verstärker 0,7 dB von Pausat sowie dem DAB Bandpass mit Durchgang auch von Pausat, da ich hier Luftlinie ca. 8km vom Fernsehturm Dresden-Wachwitz bin. Zur Zeit hab ich ein kleines DAB+ Radio (Dual DAB4), da sind auf dem Balkon mit Teleskopantenne aktuell 94 Sender zu empfangen, denke mit einer großen Antenne wird noch einiges mehr drin sein. Es gehen natürlich die beiden Dresdner Muxe, desweiteren 12C aus Tschechien auch Cottbus 10B und 12D gehen, der Feiberger Lokalmux auf 10D kommt auch und zum Schluß noch Wittenberg 6B. Anbei mal 2 Panoramabilder von meiner Rundumsicht. ;) Falls jemand noch Anregungen oder Tipps für mich hat, bin ich sehr dankbar :)

Viele Grüße Sven
Dateianhänge
IMG_20190210_093226.jpg
IMG_20190210_093200.jpg
Zuletzt geändert von Sven2501 am So 10. Feb 2019, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.
UKW: 9-Elemente drehbar, SONY- ST S390
DAB: aktuell Dual DAB4 und Hama DIT2100MSBT mit 14-Elemente drehbar
Sat: KU-Band: 1,8m Kathrein drehbar von 70°O bis 31,5°W
C-Band geplant 2,65 Mesh 83°O bis 55,5°W
QTH: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen 190m ÜNN

pomnitz26
Beiträge: 827
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von pomnitz26 » So 10. Feb 2019, 09:50

Unbedingt darauf achten die Empfangsantenne auch vertikal auszurichten. Man liest immer wieder das es wohl noch nicht allen klar ist.

Sven2501
Beiträge: 55
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 16:57
Wohnort: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Sven2501 » So 10. Feb 2019, 09:53

danke für den Hinweis :)

Viele Grüße Sven
UKW: 9-Elemente drehbar, SONY- ST S390
DAB: aktuell Dual DAB4 und Hama DIT2100MSBT mit 14-Elemente drehbar
Sat: KU-Band: 1,8m Kathrein drehbar von 70°O bis 31,5°W
C-Band geplant 2,65 Mesh 83°O bis 55,5°W
QTH: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen 190m ÜNN

Harrybo
Beiträge: 11
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 20:59
Wohnort: Boxdorf,Sachsen

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Harrybo » So 10. Feb 2019, 14:33

Hallo Sven,

ich würde noch eine horizontale Antenne nach Berlin dazu installieren.
Hier in Boxdorf laufen 7B und 7D vom Alex zu 95% übers Jahr.
Bei angehobenen Bedingungen geht Hamburg und Hannover mit dieser Antenne.
Dann solltest Du noch über Sperrkreise für den 5C, 9A und Bossfunk nachdenken.
Ich habe den 12C von Usti und 10D aus Freiberg nun auch noch mit Sperrkreisen versehen.
Soll der Mast wo jetzt die 9 Element UKW Antenne dran ist verwendet werden ?

Gruß aus Boxdorf.

Sven2501
Beiträge: 55
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 16:57
Wohnort: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Sven2501 » So 10. Feb 2019, 18:00

Hallo Harrybo, die Sperrkreise für 5C und 9A mach ich auf jeden Fall, die UKW-Antenne bleibt erst mal. Habe einen Mast daneben wo die VHF-Yagi dran kommt, ich teste aber erst mal unter Dach was so geht bevor ich die Antenne auf den Mast schraube :D . Was ich noch überlege ist der Tuner, den Yamaha möchte ich nicht so gern da er ja gern mal abstürzt wie ich gelesen habe, gibt es denn einen Tuner als HiFi-Komponente eventuell sogar mit Farbdisplay der dem Yamaha oder Onkyo in punkto Tunerempfindlickeit das Wasser reichen kann?

Viele Grüße Sven
UKW: 9-Elemente drehbar, SONY- ST S390
DAB: aktuell Dual DAB4 und Hama DIT2100MSBT mit 14-Elemente drehbar
Sat: KU-Band: 1,8m Kathrein drehbar von 70°O bis 31,5°W
C-Band geplant 2,65 Mesh 83°O bis 55,5°W
QTH: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen 190m ÜNN

Harrybo
Beiträge: 11
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 20:59
Wohnort: Boxdorf,Sachsen

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Harrybo » So 10. Feb 2019, 19:00

Ich habe seit ein paar Tagen den Yamaha RX-S602. Von der DAB Tunerempfindlichkeit ist das Gerät sehr gut. Hat aber kein LCD Farbdisplay.
Abstürze gab es noch keine. Mann kann einzelne Kanäle scannen und er speichert auch Sender die auf gleichen Kanälen liegen wie 7B Berlin oder 7B Hessen. Je nachdem welche Antenne angeschlossen ist steht dann im Display Off Air.
Als Vergleich steht noch das alte Hama DIT 2000 darüber, was aber den Ton nur über einen AV Reciver ausgeben kann. Das Hama macht beim DXen mehr Spaß.
Ein Freund in Weinböhla ( Staxe, hier aus dem Board ) hat das Hama DIT 2100 und das Sangean WFT-3. Beide mit LCD Farbdisplay aber man braucht einen AV Reciver. Das Sangean soll wohl einen Tick besser sein.

Hallenser
Beiträge: 130
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Hallenser » So 10. Feb 2019, 19:03

Das Yamaha Gerät habe ich auch und kann in Sachen Empfang auch nicht meckern. :spos:

Sven2501
Beiträge: 55
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 16:57
Wohnort: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Sven2501 » So 10. Feb 2019, 19:59

AV-Receiver ist vorhanden, betreibe meinen UKW-Tuner darüber ;) , vielleicht überlege ich es mir mit dem Onkyo ja nochmal

Gruß Sven
UKW: 9-Elemente drehbar, SONY- ST S390
DAB: aktuell Dual DAB4 und Hama DIT2100MSBT mit 14-Elemente drehbar
Sat: KU-Band: 1,8m Kathrein drehbar von 70°O bis 31,5°W
C-Band geplant 2,65 Mesh 83°O bis 55,5°W
QTH: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen 190m ÜNN

DABit
Beiträge: 118
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:49
Wohnort: JN36OV, Laupen BE (CH) 489müM, 16.5km südwestlich von Bern

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von DABit » Mo 11. Feb 2019, 02:03

Hallo Sven

Zum Onkyo T-4030 kann ich Dir noch ein paar Sachen schreiben.

Die Signalqualität zeigt er in %, nicht Balken / Klötzchen an. Ab ca 8-10% werden die Programme eingelesen und ab ca 35-40% spielt er Audio.
Sehr starke Sender zeigt er immer <100% an, weil er den Eigangskreis zu regelt. Es kann also täuschen, wenn ein schwächerer Sender stärker oder gleich stark wie der Ortssender angezeigt wird.
Das Gerät besitzt keinen manuellen Suchlauf, nur den automatischen!
Ein Vorteil finde ich auch, dass man die Programme nach Mux, Alphabet oder Signalstärke sortieren lassen kann.
Grundsätzlich ist es ein eher langsameres Gerät, welches etwas mehr Zeit benötigt als andere Geräte. Dafür entschädigt es mit einem hervorragenden Klang. (Wolfson DA-Wandler).

Über den UKW Empfang kann ich nicht viel sagen, da ich eine Bandsperre in der Antennenleitung habe. Für UKW benütze ich den T-4211, der auch noch MW kann.

Speicherplätze dürftest Du mit dem T-4030 auch genügend haben.

Ich habe den T-4030 gewählt, weil er keinen Schnickschnack beherbergt, was den Empfang beeinträchtigen könnte. Ich will damit ja "nur" Radio hören, keine integrierten oder auch externe Schaltnetzteile oder Displaytreiber, bzw die dadurch verursachten Signalausfälle.

Liebe Grüsse

Res

tosamar
Beiträge: 18
Registriert: Do 6. Sep 2018, 13:41
Wohnort: JO61HI

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von tosamar » Mo 11. Feb 2019, 07:29

Als Vor- oder Mastverstärker ist bei mir der Terra AB13 im Einsatz.
http://www.pausat.de/laden/product_info ... f83l3qr6t1

Damit könntest Du auf den Bandpass verzichten?

Eine Alternativ zur 14 Elemente Yagi wäre da noch die 3H-VHF-16-LOG von Antennenland.
Vorteil zur 14er Yagi, die LogPer ist nur 1,22m lang und hat 10db(i) Gewinn über alle Kanäle.

Mit dem genannten Equipment empfange ich derzeit die horizontalen Berliner Kanäle 7B/7D (ca. 130km) fast störungsfrei.

Langfristig wirst Du bestimmt eine vertikale und eine horizontale Antenne verwenden ;-) ???

Ein USB-Stick (z.B Terratec Noxon DAB+) zur Verwendung des DAB Player am PC, macht sich auch ganz gut.
https://www.ukwtv.de/cms/downloads-asid ... gsinn.html

Die angebotenen Hifi-Tuner konnten mich bisher alle nicht überzeugen.
Die Yamaha-Geräte sind zwar alle sehr empfindlich aber auch sehr langsam und zäh in der Bedienung.
Die Anzeige der Signalstärke und Qualität überzeugt mich hier auch nicht.
Zuletzt geändert von tosamar am Mo 11. Feb 2019, 08:26, insgesamt 2-mal geändert.

Das muß Kesseln
Beiträge: 464
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:19

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Das muß Kesseln » Mo 11. Feb 2019, 07:46

Ich würde diesen Onkyo nicht kaufen da es keinen Manuellen Suchlauf gibt. Die Signalanzeige ist ja nicht mal das schlimmste. Ich weiß nicht wie es bei Leuten uns diesen Forum ( NDR Sendegebiet ) ist hatte immer Probleme mit dem NDR. Als ich den Suchlauf machte bleiben alle Geräte auf den ( 11B Rostock stehen ). Eigentlich kein Problem aber da dieser ziemlich schwach ist konnte ich den NDR nicht störungsfrei empfangen. Da half nur mit den Radios immer per Teleskop Antenne ein Suchlauf zu starten. Wenn man aber schwache Sender möchte ging das Theater von vorne los da man wieder ein Suchlauf starten musste. Also ich würde mir das echt überlegen. Natürlich muss das jeder selbst wissen was man möchte.

RudiP
Beiträge: 92
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 20:39

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von RudiP » Mo 11. Feb 2019, 09:51

Es freut mich, dass es noch andere Leute gibt, die einen manuellen Suchlauf wollen. Beim Onkyo T-4030 gibt es ihn laut Anleitung, S. 18 sehr wohl. Man soll die Autoscan-Taste 3 Sekunden halten und dann die Entertaste auf der FB drücken. Dann passiert allerdings bei mir gar nichts. Die Anleitung schweigt sich darüber aus, was der nächste Schritt ist. Auch sagt sie nicht, wie ich überhaupt auf den Kanal komme, auf dem ich suchen will.
Zu den Yamahas: Das Umschalten zwischen den Speicherplätzen dauert nervig lange.
Sowohl beim Onkyo als auch bei zwei verschiedenen Yamahas, die ich habe, löscht ein automatischer Suchlauf alle Speicherpätze. Die neu zu belegen ist nicht gerade vergnügungssteuerpflichtig.

Sven2501
Beiträge: 55
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 16:57
Wohnort: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Sven2501 » Mo 11. Feb 2019, 10:36

Vielen Dank für eure zahlreichen Tipps, habe erstmal bestellt: 14 Elemente-Antenne sowie auch die 3H-VHF-16-LOG von Antennenland, Onkyo Tuner 4030, den DAB+ Verstärker 0,7 dB von pausat, und 2 Sperrkreise von pausat für 5c und 9a alles gleich mit Kabel und Netzteil. ;)

Viele Grüße Sven
UKW: 9-Elemente drehbar, SONY- ST S390
DAB: aktuell Dual DAB4 und Hama DIT2100MSBT mit 14-Elemente drehbar
Sat: KU-Band: 1,8m Kathrein drehbar von 70°O bis 31,5°W
C-Band geplant 2,65 Mesh 83°O bis 55,5°W
QTH: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen 190m ÜNN

tosamar
Beiträge: 18
Registriert: Do 6. Sep 2018, 13:41
Wohnort: JO61HI

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von tosamar » Mo 11. Feb 2019, 10:58

@sven2501

Ich habe mich gerade mal mit der Topographie deines Standortes beschäftigt. Sehr interessante und schwierige Lage ;-)
Auf den "ersten Blick" sollte Fernempfang nur entlang des Elbtales in Richtung Nordwest bis Nordost möglich sein?

https://geoportal.sachsen.de/?map=d9ece ... 198c381041

War früher (DDR-Zeiten) der Empfang der ARD (Kanal 7 Berlin oder K4 Ochsenkopf) am Standort möglich?
Zuletzt geändert von tosamar am Mo 11. Feb 2019, 11:06, insgesamt 1-mal geändert.

Sven2501
Beiträge: 55
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 16:57
Wohnort: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Sven2501 » Mo 11. Feb 2019, 11:04

Kanal 4 vom Ochsenkopf kam damals öfters mal durch, auch UKW Richtung Süden geht eigenlich Ochsenkopf, Wendelstein,Bamberg, Hoher Bogen sogar Grünten kommen öfters, auch der Jauerling bei St.Pölten 89,4 und 98,8 - also Richtung Süden geht auch was ;) ich wohne oberhalb des Elbtals ca. 190m über normal Null

Gruß Sven
UKW: 9-Elemente drehbar, SONY- ST S390
DAB: aktuell Dual DAB4 und Hama DIT2100MSBT mit 14-Elemente drehbar
Sat: KU-Band: 1,8m Kathrein drehbar von 70°O bis 31,5°W
C-Band geplant 2,65 Mesh 83°O bis 55,5°W
QTH: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen 190m ÜNN

Antworten