DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Habakukk
Beiträge: 1244
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Habakukk » Fr 31. Mai 2019, 10:20

Zumal der Antrag der FDP nur so vor Fehlern und Ungenauigkeiten strotzt.
https://www.landtag-niedersachsen.de/Dr ... -01955.pdf

Da wird z.B. munter DAB und DAB+ in einen Topf geworfen:
In den vergangenen 20 Jahren ist es nicht gelungen, DAB+ als eine vom Radionutzer akzeptierte Lösung zu etablieren.
DAB (ohne Plus) ist gescheitert, ja! Aber mir ist nicht bekannt, dass 1999 schon DAB+ verfügbar war. Man kann für DAB+ nur die Zeit seit Sommer 2011 ansetzen (Start des bundesweiten Multiplexes), also 8 Jahre!

Wer so argumentiert wie die FDP, müsste bei allen Diskussionen zu 5G genauso darauf verweisen, dass es Mobilfunk und Internet (und damit Webradio/Audiostreaming) ja nun auch schon mehr als 20 Jahre gibt und sich Webradio trotzdem noch nicht als Hauptverbreitungsweg durchgesetzt hat.
Dies wird sich auch in den kommenden Jahren nicht ändern.
Gewagte These! 14% der Haushalte in Niedersachsen nutzen bereits DAB+, Tendenz steigend. Und das, obwohl es in Niedersachsen über DAB+ praktisch nichts brauchbares zu hören gibt, weil die Landesmedienanstalt mit Unterstützung durch die Landesregierung es versäumt hat, durch Einholen von Interessensbekundungen und Ausschreibungen einen DAB+Betrieb über Bundesmux und NDR hinaus überhaupt erst zu ermöglichen.
Die Förderung einer nicht akzeptierten und bald schon überholten Technologie erscheint wenig sinnvoll.
Wodurch soll DAB+ denn "bald schon überholt" sein? 5G? 5G Broadcast im UHF-Bereich? Webradio allgemein? Die sollten sich mal mit den kleinen, aber fiesen technischen Details befassen. Zumal die KEF ja ohnehin schon den Anteil der Gebühren für den technischen Parallelbetrieb von DAB+/UKW in den nächsten Jahren zurück fahren lässt, d.h. die Förderung läuft bei den Öffentlich-rechtlichen sowieso zunehmend aus! Da braucht es überhaupt keinen Antrag!
Zur Gewährleistung der Rundfunkfreiheit muss der Hörfunk an allen Übertragungswegen teilhaben können, dies auch vor dem Hintergrund, dass neue Technologien wie 5G in Zukunft maßgeblich sein werden
Insbesondere beim ersten Teil: d'Accord! Wo ist also für Hörfunkanbieter die Möglichkeit, in Niedersachsen an DAB+ teilhaben zu können? Wo sind die Ausschreibungen von landesweiten/regionalen Ensembles? Wo werden Interessensbekundungen eingeholt?
Beim letzten Teil: da hat man aber tief in die Glaskugel geblickt, ob 5G in Zukunft *für den Hörfunk* maßgeblich sein wird. V.a. 5G ohne den Zustatz "Broadcast"! Die verlangen also ernsthaft, dass der NDR künftig nur noch via Internet über das Netz kommerzieller Mobilfunkanbieter empfangbar sein soll, die ich als Hörer zusätzlich zu den Gebühren bezahlen muss?

Auf dehnmedia wird das auch ganz gut auf den Punkt gebracht:
http://dehnmedia.de/?page=update&subpag ... 05#190529b
Digitalradio: Niedersachsen will die rote Radio-Laterne

Habakukk
Beiträge: 1244
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Habakukk » Fr 31. Mai 2019, 10:51

Und noch eins hinterher: es ärgert mich mittlerweile maßlos, wenn im Zusammenhang mit DAB+ immer auf marktwirtschaftliche Prozesse verwiesen wird (es muss sich von selber durchsetzen, die Hörer wollen das nicht, blabla), während dabei vollkommen verschwiegen wird, dass wir es hier mit etwas zu tun haben, das ausschließlich auf planerischer/regulatorischer Ebene etabliert werden kann.

Weder kann ein Netzbetreiber in Niedersachsen einfach so ein DAB+Ensemble in Betrieb nehmen, wenn er das möchte und die technischen Voraussetzungen dafür hat, noch kann ein Programmanbieter in einem "Markt" von niedersächsischen DAB-Multiplexen den für sich passenden Multiplex auswählen. Es gibt (beschränkt auf Niedersachsen) ja noch nicht mal die Möglichkeit, *überhaupt* über DAB+ zu senden. Es gibt da schlichweg NIX! Wie soll da im Ansatz so etwas wie ein "Markt" entstehen?

Selbst in Bremen hat man das hinbekommen! Und die knechtet man noch mit Leistungsbeschränkungen, damit etwas, das angeblich eh keiner hört (und was damit egal wäre) nur ja nicht allzu weit aus dem Feindesland nach Niedersachsen reinstrahlt.

Wenn man hier schon auf marktwirtschaftliche Prozesse hinaus will, dann sollte man für DAB+ auch Rahmenbedingungen schaffen, dass jeder Sendewillige (Programmanbieter wie Netzbetreiber) das tun kann und dadurch eine gewisse Vielfalt entsteht. Es müsste reichen: technische Zuteilung durch Bundesnetzagentur, medienrechtliche Lizenz durch eine Landesmedienanstalt, fertig! Und dann schauen wir nach paar Jahren mal, ob die Programmanbieter oder Hörer das wirklich nicht wollen.

Nordi207
Beiträge: 97
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 17:22

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Nordi207 » Fr 31. Mai 2019, 11:23

Haben die Neuwagen und Taxen in Hannover im Gegensatz zu Frankfurt kein DAB+ eingebaut?

Konsequenterweise müsste die Antenne ̶f̶̶d̶̶p̶ ffNiedersachsen jetzt aufgeladene Sim-Karten verschenken.
Aber nicht für o2, da ich gestern beim Tagesausflug sehr guten DAB+ Empfang hatte aber bestenfalls nur Edge auf dem Handy.

kalle72
Beiträge: 47
Registriert: Do 1. Nov 2018, 13:58

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von kalle72 » Fr 31. Mai 2019, 13:46

Das war es dann wohl mit DAB+ in NDS. Kommt bestimmt kein Torfhaus mehr vom NDR. Klasse Arbeit der Sozis und Profis. Zum Glück verschwindet das Pack langsam von der Wählerkarte. Für DAB+ leider zu spät.

Murky
Beiträge: 35
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 18:05

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Murky » Fr 31. Mai 2019, 16:04

Chris hat geschrieben:
Fr 31. Mai 2019, 09:56
Ich verstehe gar nicht, wie sich das solche Bundesländer vorstellen?
Fährt man nach Niedersachsen ist man rundfunklos in ein paar Jahren, wenn man kein UKW hat oder wie?
Ich weiß nicht was Du meinst oder befürchtest?!?

Ich habe einen Stream-On-Vertrag bei der TELEKOM und habe im Raum Hannover/BS eine hervorragende Versorgung von Radio-Programmen.

Natürlich nicht über das antike DAB+-Format. Meine DAB+-Antenne ist inzwischen hinter der Sonnenblende für den Beifahrer festgeklemmt, da sie einfach nicht mehr gebraucht wird! Dafür habe ich mit einem klassischen Smartphone und einem Bluetooth-fähigen Autoradio stabilen Radioempfang! Dieses Equipment ist heutzutage in jedem Baumarkt für einen Apfel und ein Ei zu erwerben!

Sonst noch Fragen? Nein? Also leg Dein Mammut-Fell-Umhang beiseite und kauf Dir aktuelle Hartware und konsumiere Radio über einen zeitgemäßen Kommunikationsweg!

PS: Es gibt kein (Ich wiederhole: KEIN) Radioprogramm, was in Niedersachsen über UKW ausgestrahlt wird, was ich über DAB unbedingt empfangen muss. --- Ach ja, das Totschlag-Argument DLF --- Reicht morgens für eine Stunde. Selbst da werden die Beiträge inzwischen selbst in der Morgensendung mindestens dreimal wiederholt. Wer möchte kann dafür ruhig die Sat -Ausstrahlung über die Glotze aktivieren. Ich selbst starte lieber mit einem guten Internet-Radio in den Tag.

Ups, Sorry, mir fällt gerade ein, dass DAB-kritische Beiträge in diesem Forum nicht gerne gesehen werden. Trotzdem bin ich froh über StreamOn im Auto ein gutes Blues-Radio empfangen kann, was NIRGENDWO in DEUTSCHLAND (!!!) und natürlich auch in Niedersachsen nicht über DAB+ ausgestrahlt wird und aufgrund der maximal möglichen Kapazitäten niemals auf DAB+ ausgestrahlt werden wird!

Also hör auf zu heulen, kauf Dir aktuell zeitgemässes Equipment und freu Dich über maximale Radiovielfalt, die Du selbst über die besten Kurzwellenzeiten nicht empfangen konntest! DAB war eine Totgeburt, DAB+ ebenso. Und wie die Telekom StreamOn technisch umsetzt ist mir (auf deutsch gesagt) scheißegal!

_Yoshi_
Beiträge: 424
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von _Yoshi_ » Fr 31. Mai 2019, 18:08

Murky hat geschrieben:
Fr 31. Mai 2019, 16:04

Ich weiß nicht was Du meinst oder befürchtest?!?

Ich habe einen Stream-On-Vertrag bei der TELEKOM und habe im Raum Hannover/BS eine hervorragende Versorgung von Radio-Programmen.

Natürlich nicht über das antike DAB+-Format. Meine DAB+-Antenne ist inzwischen hinter der Sonnenblende für den Beifahrer festgeklemmt, da sie einfach nicht mehr gebraucht wird! Dafür habe ich mit einem klassischen Smartphone und einem Bluetooth-fähigen Autoradio stabilen Radioempfang! Dieses Equipment ist heutzutage in jedem Baumarkt für einen Apfel und ein Ei zu erwerben!

Sonst noch Fragen? Nein? Also leg Dein Mammut-Fell-Umhang beiseite und kauf Dir aktuelle Hartware und konsumiere Radio über einen zeitgemäßen Kommunikationsweg!
Einen entsprechenden Mobilfunkvertrag hab ich auch abgeschlossen.
Dies nutze ich auch mit der Stream On Funktion und kann jetzt endlich Störungsfrei Radio Nordseewelle und auch Joyradio (NL) empfangen.
Letzterer ist über UKW fast nicht mehr Empfangbar.
Ok ich könnte wenn ich die Passende Empfangshardware im Auto habe auch über DAB+ 6B hören.
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr

Nordi207
Beiträge: 97
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 17:22

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Nordi207 » Fr 31. Mai 2019, 18:24

DAB+ kritische Beiträge sind auch gerne gesehen, aber nun wirklich keine Beiträge in diesem Ton. Echt widerlich sowas.
Überheblicher Befehlston, Fäkalsprache, von sich auf die Allgemeinheit schließende Ergüsse liest garantiert keine(r) gerne.

Dem Verfasser sei es gegönnt privilegiert genug zu sein, ein Telekom-Stream-on (C)-Tarif zahlen zu können und das auch noch zu wollen. Bravo.
Irgendwann im Leben kommt für fast jeden von uns mal der Punkt sich noch nicht mal einen 10€-Tarif leisten zu können. Und dann?

Vielleicht war der Beitrag ja auch nur Satire. Hoffe ich mal.

pomnitz26
Beiträge: 923
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von pomnitz26 » Fr 31. Mai 2019, 19:41

Oder eine Werbung für das beste Netz in Deutschland. Nach meinen umfangreichen Tests wäre ich froh wenn ein 48kBit/s Stream der mit EDGE im schlechtesten Netz läuft mobil im besten Netz durchgehend laufen würde. Leider sind wir davon aber noch weit entfernt. An dem Feiertag gestern brachte die Telekom mit LTE+ immerhin noch 14MBit/s im Download. Was erst passiert wenn jeder Nutzer des besten Netzes auch endlich mal ins LTE Netz darf? Wenigstens waren die Verbindungsgeschwindigkeiten weit über denen der Mitbewerber. Wir als Freaks wären noch am ehesten die welche auch dafür extra zahlen würden. Das muß dann aber auch für den normalen Anwender funktionieren. Wie geschrieben das klappt bei uns Freaks noch nicht mal im besten Netz. Dabei nutze ich Webradio schon seit dem Nokia N95 mit Symbian Betriebssystem. So viel getan hat sich in den 15 Jahren auch nicht. Sie sind uns 5km Luftlinie näher gekommen und mit Richtantenne am 300€ LTE Router gibt es nun auch Geschwindigkeiten jenseits der 2MBit/s daheim. Maximal 5km einen LTE Mast an den nächsten auf dem freien Feld, dann funktioniert es tatsächlich ganz gut, sogar mobiles TV auch im Auto.

Das wissen alle und deswegen sollen wir auch schön bei UKW bleiben. Was außer Hörern verliert man denn durch DAB? Die Frequenzen bringen sogar Geld sonst wären sie nutzlos.

RF_NWD
Beiträge: 219
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Fr 31. Mai 2019, 21:36

Was mich an der heutigen Debatte und den veröffentlichten Artikeln ( z.B teltarif) stört:
Niemand bezieht sich auf den tatsächlichen Beschluss des Ausschusses. Genauer Wortlaut Fehlanzeige.
Bislang im NILAS nicht veröffentlicht.. Artikel, die sich allein auf die Pressemeldung der FDP stützen ? Das ist kein sauberer Journalismus.
Es kann ja sein, das die anderen Parteien von der FDP über den Tisch gezogen wurden. Oder ist das nur Wunschdenken der FDP ? Gibt es noch Hintertüren in Richtung DAB ? Davon werde ich mir gerne selbst ein Bild machen, wenn die Beschlussempfehlung des Ausschusses im Wortlaut vorliegt und der Landtag entschieden hat.

Wer mal was Anderes zum Thema 20 Jahre DAB und DAB+ in Niedersachsen lesen möchte, kann mal in die Landtagsdebatten aus dem Jahre 1999 schauen, wo sich SPD und CDU in Warnungen überbieten, die neue Technologie nicht zu verpennen und die Staatskanzlei Hannover ermächtigt wird, dem schnarchigen NDR richtig Dampf zu machen, damit DAB noch rechtzeitig zur EXPO auf Sender geht. ( Stichwort Arbeitsplätze Blaupunkt und so. ) Der NDR hat sich damals wohl mit Händen und Füßen gegern DAB gewehrt. Und die FDP war nicht im Landtag.

Aber vielleicht sind das genau die alten Wunden, an die man sich in NDS nach dem Digitalradio NORD Desaster nicht gern erinnert.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Holdudieladio
Beiträge: 71
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:40

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Holdudieladio » Sa 1. Jun 2019, 15:53

Murky hat geschrieben:
Fr 31. Mai 2019, 16:04
PS: Es gibt kein (Ich wiederhole: KEIN) Radioprogramm, was in Niedersachsen über UKW ausgestrahlt wird, was ich über DAB unbedingt empfangen muss.
Für mich wären es einzig die NKL's, wie z.B. Radio Okerwelle, Tonkuhle, OsRadio, Ems-Vechte-Welle, Radio ZuSa oder Radio Ostfriesland, wenn es so laufen würde, wie in Nordhessen, Nürnberg oder Hamburg, wo sie auf DAB+ mit mehreren Kilowatt Sendeleistung von hohen Standorten mitsenden dürfen. Aber ich glaube schon nicht mehr daran, dass es sowas in Niedersachsen geben wird.
Die niedersächsischen Privatsender kann man voll vergessen.
FFN hatte vor 30 Jahren mal ein gutes Programm, davon ist leider gar nichts übrig geblieben.
Und diese neuen Lokalsender wie Radio Hannover oder Radio 38 sind überflüssig wie ein Kropf.
Die bieten einfach null Mehrwert.
Mehr Vielfalt im terrestrisch kostenfrei empfangbaren Rundfunk könnte momentan nur über DAB+ kommen.
Vielleicht gibt es ja in 15-20 Jahren dann überall 5G Broadcast, wer weiss.
Ich fürchte nur, dass die Niedersachsen es dann genauso blockieren werden, wie jetzt DAB+, um weiterhin ihr
UKW-Reservat zu schützen.

RADIO354
Beiträge: 366
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RADIO354 » Sa 1. Jun 2019, 16:04

Die 5 G Frequenzen wurden für Tausende Millionen von € ersteigert. Das wird man sich zurück holen wollen/ müssen.
Ob da Kostenloses Rado Priorität hat bezweifle ich mal .
Da will man Geld für sehen. Vielleicht wird es dem 5G Broadcast ( Abteilung Radio )
genau wie dem LTE Broadcast gehen. Der existiert faktisch nicht.
Sollte auch Mal das Wunderding für das Radio werden.

_Yoshi_
Beiträge: 424
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von _Yoshi_ » Sa 1. Jun 2019, 16:15

Die Gebote für 5G liegen in Moment bei etwa 6,1 Millarden.
Es ist auch sehr unwahrscheinlich das wir jemals erschwingliche Abo preise mit üppigen Datenvolumen bekommen werden.
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr

Winterkönig
Beiträge: 173
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:27
Wohnort: Amberg / Oberpfalz

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Winterkönig » Sa 1. Jun 2019, 16:32

Sein wir mal ehrlich der FDP geht es doch gar nicht um 5G denen geht es nur darum UKW auf immer und ewig zu erhalten damit die großen Privaten wie ffn und Antenne ja keine Konkurrenz bekommen. Und sollte man es wirklich schaffen (was ich bezweifle) DAB+ zu stoppen wird man später versuchen 5G Broadcast zu stoppen denn auch darüber würden ffn und Co. Konkurrenz bekommen.

Inzwischen führen sich die Privaten genauso auf wie die ÖR in den 80er die mit der Einführung der Privaten auch Angst vor Konkurrenz hatten.
Geräte: Auna Gaga, Dual IR6S, Avox Indio Color, Hama IR50, Phillips DA9011, Auna iAdapt 320,
AEG DAB 4130, Technisat Techniradio 1

Marc!?
Beiträge: 858
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Marc!? » Sa 1. Jun 2019, 17:45

Die Konkurenz bekommen die Privaten doch rest Recht über IP Technologien. Über DAB ist diese Begrenzt und wenn man es geschickt anstellt, kann man den Mux noch mit Schwesterprogrammen füllen.
Es ist äußert fraglich, ob IP Radio flächendeckend funktioniert. Die Datenraten muss erst mal bereitstellen und Broadcast kostet auch Bandbreite und ich habe keine Vorteile wie on demand. Außerdem will man wirklich, dass jeder weiß, was man so schaut oder im Radio hört?

Winterkönig
Beiträge: 173
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:27
Wohnort: Amberg / Oberpfalz

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Winterkönig » Sa 1. Jun 2019, 19:40

Genau darum geht es doch. Mann will UKW auf ewig. IP ist doch nur vorgeschoben.
Geräte: Auna Gaga, Dual IR6S, Avox Indio Color, Hama IR50, Phillips DA9011, Auna iAdapt 320,
AEG DAB 4130, Technisat Techniradio 1

Antworten