DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
HAL9000
Beiträge: 86
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:38
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von HAL9000 » So 28. Apr 2019, 11:54

UKW wird abgeschaltet? Fragt sich nur, wann oder besser: wo.
In Bayern mag das funktionieren, da sendet beinah jeder Hans & Franz auf DAB+.
Aber die Trantüten in Niedersachsen haben nicht mal im Ansatz Interesse an einer entsprechenden Verbreitung des Programms. BuMu2? Prima, im Nordwesten - wie gewohnt - nicht empfangbar. Vermutlich dauert es wieder Jahre, bevor man in Aurich startet. Warum auch immer.
Ich vermute, man wartet auf das "Wunderkind" 5G und will DAB+ überspringen. Anders kann ich mir die selten dämliche Kanalverteilung des NDR und die sture Verweigerungshaltung der Privatfunker nicht erklären...
Ant: Humax 80cm Sat auf Stab USALS PolarMount- Rotor, UKW-Antenne 14 El. Kompaß @ Rotor
RX: microtelecom PERSEUS & microtelecom FM+
KFZ: Alpine i902D-G6

_Yoshi_
Beiträge: 426
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von _Yoshi_ » So 28. Apr 2019, 12:30

Antennen technisch könnte ich hier Stationär DAB+ Bremen und NL sowie auch NRW stabil realisieren.
Aber ich mache mir den aufwand nicht mehr da man alles leicht auch über Webstreams haben kann.
Und mit Stream On sogar unterwegs im Auto.
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr

dab_4
Beiträge: 102
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:02

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von dab_4 » So 28. Apr 2019, 12:54

HAL9000 hat geschrieben:
So 28. Apr 2019, 11:54
UKW wird abgeschaltet? Fragt sich nur, wann oder besser: wo.
In Bayern mag das funktionieren, da sendet beinah jeder Hans & Franz auf DAB+.
Aber die Trantüten in Niedersachsen haben nicht mal im Ansatz Interesse an einer entsprechenden Verbreitung des Programms. BuMu2? Prima, im Nordwesten - wie gewohnt - nicht empfangbar. Vermutlich dauert es wieder Jahre, bevor man in Aurich startet. Warum auch immer.
Ich vermute, man wartet auf das "Wunderkind" 5G und will DAB+ überspringen. Anders kann ich mir die selten dämliche Kanalverteilung des NDR und die sture Verweigerungshaltung der Privatfunker nicht erklären...
Welche nicht öffentlich-rechtlichen Radioprogramme, die
a) zzt. von Sendeanlagen in Niedersachsen per UKW verbreitet werden und
b) keinen Dudelfunk à la ffn machen,
kommen denn überhaupt für eine Verbreitung per DAB+ in Niedersachsen in Frage?
So auf die Schnelle fällt mir da gar keines ein :gruebel:

Außerdem:

Leute, die sich mit Dudelfunk abgefunden haben oder ihn sogar gut finden, sind damit in Niedersachsen per UKW bestens versorgt; sie brauchen keine DAB+-Pseudo-Vielfalt oder -Bereicherung.

Und die anderen (wie bspw. ich) haben schon einen Weg gefunden, um mit der Situation einigermaßen klarzukommen.

RF_NWD
Beiträge: 228
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » So 28. Apr 2019, 14:07

Erkennbar ist schon, dass die langfristige Strategie der Privatsender auf das Allheilmittel und Wunderkind 5G hinausläuft und DAB + als unnötiger Zwischenschritt übersprungen werden kann.
Deshalb ist die Position der Landesregierung ja auch nicht ganz falsch, wenn sie von einer unübersichtlichen Gemengelage spricht:
Der NDR setzt wie die anderen ÖR auf DAB + als Standard der Zukunft , der nach einer langjährigen ,bislang nicht festgelegten Simultanphase UKW ablösen soll. 5G als alleiniger Übertragungsweg wird abgelehnt,, da keine Abhängigkeit von den Mobilfunkfirmen akzeptiert wird und ein anonymer Übertragungsweg für den Hörer garantiert bleiben soll.

Die Privaten in NDS setzen auf die Verbreitung auf UKW, solange es für sie wirtschaftlich bleibt, und 5G als zunehmende Ergänzung , vor allem wegen der Möglichkeiten der individuell zugeschnitteten Werbemöglichkeiten, durch den Rückkanal. Diese Position wird auch bei den Lokalradios in OWL vertreten. Und dies ist m.E auch der Hauptgrund, warum man sich so gegen DAB + wehrt.

Die Gemengelage in Niedersachsen wird auch deshalb so unübersichtlich, weil es seit 2011 die von der schwarz-gelben Koalition eingeführten Lokalradios und die Möglichkeiten der Auseinanderschaltung landesweiter Ketten für lokale Werbung gibt. Da sich durch den Modellversuch der NLM keine wirtschaftlich tragfähige technische Realisierung über DAB + für Sender wie Radio 21 ergeben hat, bleiben die Positionen an dieser Stelle verhärtet.
Andererseits ist es schon interessant, dass die Lokalradios im Bremer Umland bei DAB + auf 7D "angebissen" haben. Die Diskussionen über die UKW Funzeln der Lokalstationen mit ihren bescheidenen Reichweiten zeigen das Dilemma ja auch schonungslos auf.

Ein klares Bekenntnis zu DAB + oder gar Initiativen für eine Ausschreibung erwarte ich auch von den Regierungsfraktionen nicht, Man wird sich weiter alle Türen offen halten und darauf hinweisen, dass letzlich der Markt die Sache regelt. Alles andere wäre sehr überraschend. Aber in NRW hätte man die jetzige Entwicklung vor 2 Jahren auch nicht für möglich gehalten.

OT:
Die Positionen für und gegen 5G als Übertragunsstandard im Vergleich zu DAB + wurden kürzlich auf teltarif.de klar formuliert:
https://www.teltarif.de/5g-broadcast-pr ... 76318.html

Anmerkung dazu: Ich würde es aus Gründen der Übersichtlichkeit begrüßen , eine eventuell dazu aufkommende Grundsatziskussion pro und contra 5G nicht hier fortzusetzen, sondern nebenan:

viewtopic.php?f=4&t=29529&start=105
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

SeltenerBesucher
Beiträge: 288
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von SeltenerBesucher » So 28. Apr 2019, 14:11

Warum sollten die Besitzer dieser Sender nicht ihre technische Reichweite ausweiten wollen? Dabei sind so große Verleger wie die Funke Medien Gruppe. Warum sollten sich einige Eigentümer mit dem Ist-Zustand zufriedengeben und an einem landesweiten Programm mit einstelliger Beteiligung zufriedengeben, wenn sie einen Sender mit 100 %-Beteiligung in den Markt schicken können. Die Situation wird sich in Niedersachsen ändern, wenn der zweie Bundesmux gestartet ist, Herr Oschmann den bereits etablierten UKW-Duddelfunkern Anteile mit seinen Programmen abzieht. Es ist kaum vorstellbar, dass bei 8 NDR-Programmen, 12 Erster Bundes-Mux-Programmen, 12 Zweiter Bundes-Mux-Programmen und einem landes- oder regional-Niedersachsenmux alle die besten Hits der 80er, 90er, 0er und 10er vor sich hin dudeln. Bei ca. 40 Programmen in Zentralniedersachsen und bis 60-70 Programmen an den Landesgrenzen zu Bremen, Hamburg, Sachsen-Anhalt, NRW oder den Niederlanden werden den etablierten UKW-HitdudlerSender so einige Hörer abhandenkommen. Sie werden in DAB+ nicht einsteigen, weil sie es wollen, sondern weil sie es müssen. Die Situation gibt es doch schon auch in anderen Bundesländern, dass die Hörer sagen, warum soll ich z.B. für ein NRW-Lokalradio von DAB+ auf UKW umschalten? WDR 2 bring ähnliche Musik.
  • Radio Osnabrück
  • Radio Mittelweser
  • Radio Hannover
  • Radio 38 -> Harz Kurier Verlag GmbH -> Funke Medien Guppe
  • Radio 90.vier
  • Radio Nordseewelle
  • Meer Radio 88.0
Die Funke Medien Gruppe hat als einzige Betriebsgesellschaft in NRW ihr Interesse an DAB+ bekundet. Warum also nicht auch in anderen Bundesländern, wo sie ihre Zeitung verlegt? Dann produzieren sie ein Programm und lassen es in unterschiedlichen Bundesländern ausstrahlen. Die regionalen Nachrichten liefert die entsprechende Zeitung dazu. Sie haben bereits die entsprechenden Vertriebsstrukturen für Werbung durch ihre Zeitungen vor Ort.
RF_NWD hat geschrieben:
So 28. Apr 2019, 14:07
Erkennbar ist schon, dass die langfristige Strategie der Privatsender auf das Allheilmittel und Wunderkind 5G hinausläuft und DAB + als unnötiger Zwischenschritt übersprungen werden kann.
Wie kann man da von Strategie sprechen? Es ist eine Verhinderungsstratege und keine Strategie die das Problem DAB+ mit Ideen und neuen Produkten begegnet. Warum will der Privatfunk 5G? Weil sich darüber gezielter Daten über Konsumenten sammeln lassen. Vielleicht brauchen sie dann keine Aktion mehr mit dem Titel „Senden Sie uns ihre Rechnung, wir begleichen diese“. Eine Datensammelaktion über die Hörer sondergleichen. Dann sammelt die entsprechende App alle Bewegungsdaten. Deutschland ist nicht die Schweiz, bei uns ist noch kein 5G-Netz gestartet. Am Freitag war ich wieder in NRW-Tal-der-Ahnungslosen unterwegs gewesen. So häufig wie ich nur 2G und 3G unterwegs empfangen konnte, ist einfach traurig. Wer glaubt es wird mit 5G besser, irrt gewaltig. Telefónica hat einen ihrer Standorte an der E-Plus-Straße in Düsseldorf. Nur wenige 100 Meter weiter im Bahnhof Düsseldorf-Flughafen schlechter Empfang und kein LTE im Tunnel! Einfach nur Mist. Da fallen mir gleich weitere Bahntunnel ein, wo die Telekom auch nicht mit Leistung glänzen kann. Meistens gar kein Empfang bei mehreren Anbietern.

UKW vs. DAB+
Beiträge: 94
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:46
Wohnort: Ostfriesland /Ihlow (Aurich)
Kontaktdaten:

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von UKW vs. DAB+ » Mo 29. Apr 2019, 15:55

_Yoshi_ hat geschrieben:
So 28. Apr 2019, 12:30
Antennen technisch könnte ich hier Stationär DAB+ Bremen und NL sowie auch NRW stabil realisieren.
Aber ich mache mir den aufwand nicht mehr da man alles leicht auch über Webstreams haben kann.
Und mit Stream On sogar unterwegs im Auto.
Wie Langweilig Yoshi ;)
Standort --> Ostfriesland - Ihlow (Aurich)

UKW & DAB(+) -->
Sony XDR-S41D und S40DBP | Pioneer DEH-X6500DAB | Panasonic SA-PMX70B | TechniSat DigitRadio 210 | Soundmaster UR 170 WE | LG Stylus 2
++ www.radiodxfreunde.de ++

kalle72
Beiträge: 48
Registriert: Do 1. Nov 2018, 13:58

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von kalle72 » Di 30. Apr 2019, 12:01

Wann findet die Sitzung statt ?

RF_NWD
Beiträge: 228
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Di 30. Apr 2019, 12:52

https://www.landtag-niedersachsen.de/termine_uamedien/

Nächste Sitzung am 29.05. 14:00.
Aber abwarten, ob das Thema dann auf der Tagesordnung ist.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

HAL9000
Beiträge: 86
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:38
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von HAL9000 » Do 2. Mai 2019, 15:46

@ dab_4

Also zu
a) Mir fehlen in unserer Gegend Nordseewelle, Radio Bremen mit einem Verbreitungsgebiet, dass in etwa der UKW- Reichweite entspricht sowie Radio 21. Und ja, tatsächlich gehören ffn und Antenne auch dazu.

b) ehrlich gesagt ist es mir völlig Latten, was andere als Dudelfunk bezeichnen oder nicht - ich zB habe absolut keinen Bock auf irgendwelche Festplattendudler ohne Moderation und Information. Sowas bezeichne ich persönlich auch nicht als Mehrwert.
Wenn ich das wollte, könnte ich mir auch einfach Spotify oder AppleMusic- Playlisten erstellen.
Für mich besteht der Mehrwert aus zusätzlichen ECHTEN Programmen - neben einer vernünftigen Abdeckung & Audio Qualität.
Ant: Humax 80cm Sat auf Stab USALS PolarMount- Rotor, UKW-Antenne 14 El. Kompaß @ Rotor
RX: microtelecom PERSEUS & microtelecom FM+
KFZ: Alpine i902D-G6

kalle72
Beiträge: 48
Registriert: Do 1. Nov 2018, 13:58

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von kalle72 » Do 2. Mai 2019, 16:00

Man muss sich damit abfinden, das es kein FFN und Co. in Niedersachsen über DAB+ geben wird. Das ist von der Landespolitik halt so gewollt.
Ehrlich, dan sollen sie es lassen. Wenn jetzt noch der BM2 kommt, und der NDR vom Torfhaus sendet, dann kann mir der Rest gestohlen bleiben. Ich brauche euch nicht.
An die 5G Träumer, 5G wird es nie flächendeckend geben.

dab_4
Beiträge: 102
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:02

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von dab_4 » Do 2. Mai 2019, 17:19

HAL9000 hat geschrieben:
Do 2. Mai 2019, 15:46
b) ehrlich gesagt ist es mir völlig Latten, was andere als Dudelfunk bezeichnen oder nicht - ich zB habe absolut keinen Bock auf irgendwelche Festplattendudler ohne Moderation und Information. Sowas bezeichne ich persönlich auch nicht als Mehrwert.
Wenn ich das wollte, könnte ich mir auch einfach Spotify oder AppleMusic- Playlisten erstellen.
Das würde voraussetzen, dass der Ersteller die Titel oder Interpreten schon kennt - es fehlt der Überraschungseffekt, gute Musikstücke (damit meine ich: keine Einheitsbrei-Musik à la ffn und Konsorten) so nebenbei im Radio erstmals zu hören. Da das in den letzten Jahren hauptsächlch beim Hören von NDR Blue vorkam (übrigens sowohl in moderierten als auch nicht moderierten Sendungen), kann man diesen Effekt auch als "NDR-Blue-Effekt" bezeichnen :)

Dr. Antenne
Beiträge: 51
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:36
Wohnort: Hannover

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Dr. Antenne » Do 2. Mai 2019, 23:18

dab_4 hat geschrieben:
Do 2. Mai 2019, 17:19
HAL9000 hat geschrieben:
Do 2. Mai 2019, 15:46
b) ehrlich gesagt ist es mir völlig Latten, was andere als Dudelfunk bezeichnen oder nicht - ich zB habe absolut keinen Bock auf irgendwelche Festplattendudler ohne Moderation und Information. Sowas bezeichne ich persönlich auch nicht als Mehrwert.
Wenn ich das wollte, könnte ich mir auch einfach Spotify oder AppleMusic- Playlisten erstellen.
Das würde voraussetzen, dass der Ersteller die Titel oder Interpreten schon kennt - es fehlt der Überraschungseffekt, gute Musikstücke (damit meine ich: keine Einheitsbrei-Musik à la ffn und Konsorten) so nebenbei im Radio erstmals zu hören. Da das in den letzten Jahren hauptsächlch beim Hören von NDR Blue vorkam (übrigens sowohl in moderierten als auch nicht moderierten Sendungen), kann man diesen Effekt auch als "NDR-Blue-Effekt" bezeichnen :)
Spotify und Co. bieten dir neben diversen Playlists weitere Funktionen, die dir neue Musik anhand deines bisherigen Musikkonsums vorgeschlagen oder du ähnliche Titel gezielt suchen kannst. Überraschungspotenzial ist hier also reichlich vorhanden. Schaut euch die neuesten Auswertungen der Streamingdienste in D an: Auf den vorderen Plätzen befinden sich Capital Bra, Ed Sheeran, Kollegah, Bonez MC und Eminem. Abgesehen von Ed Sheeran sind es Künstler, die von ffn oder Antenne meilenweit umschifft werden. Auf der webbasierten Ebene wird das ein Duell, welches eben diese versteinerten Radioprogramme auf lange Sicht nur verlieren können. Da wirkt die Blockadehaltung gegenüber DAB umso tragischer. Innovative Medienlandschaften gibts woanders, nur nicht in Hannover. Möge die Arroganz sie zu Fall bringen.
Digitalradios: JBL TUNER, Noxon DRADIO 100, Sony DAB+ Wecker
Autoradios: DISCOVER MEDIA @ 2016 VW Golf 7 2.0 TDI Highline, RMT 200 @ VW Passat 3B Variant V6 TDI Comfortline

SeltenerBesucher
Beiträge: 288
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von SeltenerBesucher » Fr 3. Mai 2019, 02:45

Es ist gelinde gesagt eine merkwürdige Marktanalyse, die Du präsentierst. In Hannover sendet bekanntlich N-JOY. Einige der aufgezählten Künstler finden sich in der Playlist wieder und nicht nur Ed Sheeran. An der technischen Versorgung mit N-JOY wird es auch nicht liegen. Was aus deiner Künstlerzusammenstellung nicht hervorgeht, ob einige wenige Hörer einen bestimmten Künstler sehr häufig auf Spotify und Co. hören, also in Hot-Rotation, so wie es junge Menschen mit der Musik ihrer Lieblingskünstlern gerne tun.

Es gibt keinen Beweis dafür, dass wenn ein neuer Sender sich auf diese Künstler spezialisieren würde, er überhaupt gehört worden wäre. Die Zielgruppe fährt wahrscheinlich Bus, will gar nicht bevormundet werden wann sie etwas hören darf und mag UKW-Rauschen gar nicht. DAB+ funktioniert in der Hannoveraner U-Bahn auch nicht besser. Spotify und Co. erreichen diese Zielgruppe besser aus vielerlei Gründen. Radio ist deshalb bei jungen Menschen nicht beliebt, weil es nicht in ihren Devices in irgendeiner App steckt. Man müsste den Schülern erst einmal erklären wie DAB+ funktioniert und dass es ihr Datenvolumen nicht verbraucht. Dafür müsste es in Smartphones stecken, doch DAB+-Smartphones erwiesen sich nicht als Verkaufsschlager.

Anderseits hat Radio schon immer die Funktion eines Kurators übernommen und Künstler aussortiert. Von Herbert Grönemeyer laufen nur eine Handvoll Titel gelegentlich im Radio und er hat bis jetzt 11 Musikalben herausgebracht, die alle in der Chartplatzierung den Platz 1 belegten und zum Verkaufshit wurden. Wahrscheinlich sollte er den Musikredakteuren dankbar sein, weil er sonst diese Verkaufszahlen nicht erreichen würde.

Ich freue mich auf Deine Gegenrede, denn aus meiner Sicht ist in DAB+-Multiplexen kein einziger Sender innovativ. Was soll die Radiolandschaft noch Innovatives hervorbringen? Die Jugendwellen haben schon vor langer Zeit begriffen, dass der Durchschnittshörer ihrer Programme Mitte 30 ist. Ein Radioprogramm für Pennäler macht gar keinen Sinn, die sitzen von 8 bis 15 Uhr in der Schule, fahren mit der U-Bahn zur Schule und zurück nach Hause, in der es keine UKW-Versorgung gibt. Zuhause angekommen werden Hausaufgaben gemacht und in der übrigen Zeit wird kein Radio gehört. Gäbe es dieser Erkenntnis nicht, gäbe es keine Angebote wie Podcast oder Funk der ARD. Durch die Ganztagsschule hat sich das Leben der Schüler verändert.

pro_dabby
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Sep 2018, 18:57

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von pro_dabby » Fr 3. Mai 2019, 17:25

Dr. Antenne hat geschrieben:
Do 2. Mai 2019, 23:18
dab_4 hat geschrieben:
Do 2. Mai 2019, 17:19
HAL9000 hat geschrieben:
Do 2. Mai 2019, 15:46
b) ehrlich gesagt ist es mir völlig Latten, was andere als Dudelfunk bezeichnen oder nicht - ich zB habe absolut keinen Bock auf irgendwelche Festplattendudler ohne Moderation und Information. Sowas bezeichne ich persönlich auch nicht als Mehrwert.
Wenn ich das wollte, könnte ich mir auch einfach Spotify oder AppleMusic- Playlisten erstellen.
Das würde voraussetzen, dass der Ersteller die Titel oder Interpreten schon kennt - es fehlt der Überraschungseffekt, gute Musikstücke (damit meine ich: keine Einheitsbrei-Musik à la ffn und Konsorten) so nebenbei im Radio erstmals zu hören. Da das in den letzten Jahren hauptsächlch beim Hören von NDR Blue vorkam (übrigens sowohl in moderierten als auch nicht moderierten Sendungen), kann man diesen Effekt auch als "NDR-Blue-Effekt" bezeichnen :)
Spotify und Co. bieten dir neben diversen Playlists weitere Funktionen, die dir neue Musik anhand deines bisherigen Musikkonsums vorgeschlagen oder du ähnliche Titel gezielt suchen kannst. Überraschungspotenzial ist hier also reichlich vorhanden.
@Dr. Antenne, @dab_4: Es geht in diesem Forum um Rundfunk, hier speziell um DAB+-Rundfunk in Niedersachsen. Deshalb kann man nicht mit Streamingdiensten die Unzulänglichkeiten der niedersächsischen DABplus-Landschaft beheben. Oder was übersehe ich?

HAL9000
Beiträge: 86
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:38
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von HAL9000 » Sa 4. Mai 2019, 16:15

dab_4 hat geschrieben:
Do 2. Mai 2019, 17:19
Das würde voraussetzen, dass der Ersteller die Titel oder Interpreten schon kennt - es fehlt der Überraschungseffekt, gute Musikstücke (damit meine ich: keine Einheitsbrei-Musik à la ffn und Konsorten) so nebenbei im Radio erstmals zu hören. Da das in den letzten Jahren hauptsächlch beim Hören von NDR Blue vorkam (übrigens sowohl in moderierten als auch nicht moderierten Sendungen), kann man diesen Effekt auch als "NDR-Blue-Effekt" bezeichnen :)
Da kann man mal sehen, wie verschieden die Geschmäcker sind. Ich zB. höre NIE NDR Blue, weil ich an dem unbekannten Zeugs nicht wirklich interessiert bin.
Tatsächlich höre ich sehr oft Schwarzwaldradio mit ihrem hauptsächlichen Oldie- Programm. Naja, bin ja schon selber einer. Echte Perlen im Programm sind die Jukebox- Sendungen, vor allem, wenn Uwe Carsten am Mikro sitzt, besonders gern an Feiertagen mit der Jukebox- Spezial - den lieben langen Nachmittag die irrsten Musikwünsche, zuletzt am 01. Mai.
DAS ist für mich ECHTES Radio.
Auch immer wieder gern gehört: Koschwitz am Samstag bei Radio Nordseewelle. Immer wieder superinteressante Themen und Gäste. Leider beisst sich die Sendezeit mit Werner Reinke´s "Reinke am Samstag" auf hr1, aber von Koschi gibts die Sendung ja auch nochmal als Podcast zum Nachhören.

Mit seelenlosen Musikabspielstationen, die bestenfalls alle 10min einen Claim bringen, wie toll doch ihr Programm ist, werde ich einfach nicht warm - selbst wenn sie klingonische Opern spielen würden...
Ant: Humax 80cm Sat auf Stab USALS PolarMount- Rotor, UKW-Antenne 14 El. Kompaß @ Rotor
RX: microtelecom PERSEUS & microtelecom FM+
KFZ: Alpine i902D-G6

Antworten