DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
maroon6
Beiträge: 167
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von maroon6 » Fr 26. Jul 2019, 20:56

So klingt es im Vergleich zu Heise, wenn echte Experten das Thema beleuchten. Schöner Podcast zum Thema Niedersachsen. https://www.teltarif.de/dab-plus-digita ... 77420.html

DerGeneral
Beiträge: 230
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 01:40

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von DerGeneral » Sa 27. Jul 2019, 00:27

Danke @maroon6 ! Ein sehr guter, differenzierter Kommentar zu der aktuellen Situation.

dab+
Beiträge: 9
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:21
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von dab+ » Do 1. Aug 2019, 09:37

Der Beschluss des niedersächsischen Landtags vom 19. Juni 2019 über die Beendigung der Förderung von DAB+ hat keine Auswirkungen auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk...

Siehe:
https://radioempfang.digital/niedersach ... swirkungen

Da fragt man sich, was die FDP mit ihrem Beschluss überhaupt bezwecken wollte, außer natürlich für Verunsicherung zu sorgen.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1266
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Spacelab » Do 1. Aug 2019, 09:40

Genau das. So etwas gibt es leider öfters. Selbst wenn sich am Ende des Tages alles als Fake und Finte heraus stellen sollte. Der Ruf ist ruiniert.

B.Zwo
Beiträge: 62
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 15:59

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von B.Zwo » Do 1. Aug 2019, 10:26

dab+ hat geschrieben:
Do 1. Aug 2019, 09:37


Da fragt man sich, was die FDP mit ihrem Beschluss überhaupt bezwecken wollte, außer natürlich für Verunsicherung zu sorgen.
In erster Linie natürlich um Lobbyarbeit für die niedersächsischen UKW-Privatfunker zu betreiben, möglicherweise aber auch um eine Diskussion anzustoßen ob wir den gleichen Weg wie Norwegen oder künftig die Schweiz gehen wollen oder ob wir vielleicht besser in schnelleres Internet investieren sollten? Das diese Diskussion nun eröffnet ist finde ich richtig und wichtig. Aus meiner Sicht ist am ehesten DAB+ entbehrlich denn eine gute Radioversorgung über UKW haben wir bereits. Die zusätzlichen Dudelsender und Festplattenabspieler die über DAB+ verbreitet werden brauche ich zumindest nicht. Dafür ist der Spaß in der Tat viel zu teuer.

Eckhard.
Beiträge: 198
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Eckhard. » Do 1. Aug 2019, 10:33

dab+ hat geschrieben:
Do 1. Aug 2019, 09:37
.. Da fragt man sich, was die FDP mit ihrem Beschluss überhaupt bezwecken wollte, außer natürlich für Verunsicherung zu sorgen.
Nach meinem Verständnis (und privaten Informationen) wollte man u.a. auf Druck der an den Privatradios beteiligten Verleger privates DAB+ in NDS verhindern und auch die NLM davon abhalten, überhaupt in NDS mit Interessenanfragen oder sogar Kanalabrufen über die Staatskanzlei sowie Ausschreibungen für Privatmuxxe in NDS tätig zu werden.
B.Zwo hat geschrieben:
Do 1. Aug 2019, 10:26
.. Die zusätzlichen Dudelsender und Festplattenabspieler die über DAB+ verbreitet werden brauche ich zumindest nicht. Dafür ist der Spaß in der Tat viel zu teuer.
Ich behaupte mal, dass es UM_DICH_ALLEIN weniger geht, denn viele andere sehen dies anders, besonders da es auf DAB+ neben dem grösseren lokalen Verbreitungsgebiet auch andere Programme gibt und nicht nur "Dudelsender und Festplattenabspieler".

B.Zwo
Beiträge: 62
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 15:59

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von B.Zwo » Do 1. Aug 2019, 10:48

Das ist sicher ^ABSOLUT^ richtig :gruebel:

Habakukk
Beiträge: 1288
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Habakukk » Do 1. Aug 2019, 10:54

Das was DAB+ teuer macht, ist die Übergangsphase, in der man beide Technologien bezahlen muss.

Die KEF wird den Öffentlich-rechtlichen für DAB+ langfristig nur 80% der heutigen UKW-Sendebetriebskosten genehmigen. Und das bei gleichzeitig deutlich erhöhter Programmanzahl.

RF_NWD
Beiträge: 256
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Do 1. Aug 2019, 11:49

B.Zwo hat geschrieben:
Do 1. Aug 2019, 10:26
dab+ hat geschrieben:
Do 1. Aug 2019, 09:37


Da fragt man sich, was die FDP mit ihrem Beschluss überhaupt bezwecken wollte, außer natürlich für Verunsicherung zu sorgen.
In erster Linie natürlich um Lobbyarbeit für die niedersächsischen UKW-Privatfunker zu betreiben, möglicherweise aber auch um eine Diskussion anzustoßen ob wir den gleichen Weg wie Norwegen oder künftig die Schweiz gehen wollen oder ob wir vielleicht besser in schnelleres Internet investieren sollten? Das diese Diskussion nun eröffnet ist finde ich richtig und wichtig. Aus meiner Sicht ist am ehesten DAB+ entbehrlich denn eine gute Radioversorgung über UKW haben wir bereits. Die zusätzlichen Dudelsender und Festplattenabspieler die über DAB+ verbreitet werden brauche ich zumindest nicht. Dafür ist der Spaß in der Tat viel zu teuer.
Das ehe ich ähnlich. Eine Klärung der Perspektiven für DAB + ist notwendig. Sicher spielen bei dem Vorgehen der FDP Lobbyinteressen eine Rolle. Aber man darf die Vorgeschichte nicht vergessen. Wie bereits auf Seite 1 dieses endlosen Fadens geschrieben, gab es zusätzlich die Aufforderung des Landesrechnungshofes zu genau dieser Klärung.:
Digital-terrestrische Radio in der Sackgasse ?
"Der Ausschuss für Haushalt und Finanzen teilt die Auffassung des Landesrechnungshofs, dass sich angesichts der seit 20 Jahren andauernden, aber bisher wenig erfolgreichen Förderung der Entwicklung und Verbreitung von DAB/DAB+ und der weiterhin zu erwartenden hohen Kosten ei-nes fortdauernden Simulcastbetriebs die Beteiligten
– entweder auf klare und krisensichere Rahmenbedingungen sowie überschaubare Fristen zum Ersatz von UKW durch DAB+ verständigen oder
– die Förderung der Verbreitung von DAB+ möglichst umgehend beenden sollten"


Dies bezog sich zwar nur auf den NDR. Muss aber m.E auf die Gesamtsituation im Lande ausgeweitet werden.

Der Knackpunkt dabei ist doch folgender:
Der NDR möchte wie die anderen ARD Anstalten den Umstieg aus Kostengründen so schnell wie möglich vollziehen. Aber er betont immer wieder: Alleine machen wir das nicht., nur zusammern mit den anderen Beteiligten. Wenn aber die anderen einfach stumpf ihre Verweigerungstaktik durchziehen ( Lizenzen bis 2030 auf UKW sind gesichert) und der Landtag allen Abschaltszeniarien für UKW eine Abfuhr erteilt, kommt der NDR irgenwann in eine unangenehme Entscheidungssituation.

Um dies zu verhindern, wäre es Aufgabe der Politik bundesweit unter Einbeziehung des niedersächsischen Beschlusses , den Punkt 1 der Aufforderung aufzugreifen und ein für alle Marktteilnehmer akzeptables Szenario zu entwerfen und mit verbindlichen Fristen bundesweit festzuschreiben. anstatt wie in NDS einfach die Notbremse zu ziehen. Nur so wird man aus der vom Landesrechnungshof beschriebenen Sackgasse wieder herauskommen. Wenn es dazu kommen sollte, bekäme der Landtagsbeschluss in Hannover noch einen Sinn.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Rosenelf
Beiträge: 153
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: Otterndorf
Kontaktdaten:

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Rosenelf » Do 1. Aug 2019, 12:26

Wann kann man wohl mit der NDR Ausbau-Vorschau für Frühjahr 2020 rechnen? Oktober oder November müßte man doch so langsam darüber informiert werden.

FQXfritz
Beiträge: 44
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:39
Wohnort: Bielefeld

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von FQXfritz » Mo 9. Sep 2019, 16:17

Die Ausstattung der Haushalte in Niedersachsen mit DABplus-Empfangsgeräten hat im Vergleich zum Vorjahr um 55% zugenommen. Soviel zum Thema: "DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar"
Die genauere Betrachtung zeigt, dass DAB+ zum entscheidenden Treiber des digitalen Radioempfangs avanciert ist. Die Haushaltsausstattung mit DAB+-Empfängern ist um mehr als ein Drittel gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Das größte Wachstum verzeichnen dabei mit 50 % und mehr die Länder Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Die höchste Dichte an DAB+-Haushalten weist nach wie vor Bayern mit knapp 30 % der Haushalte auf, gefolgt von Sachsen (26 %) und Baden-Württemberg (24 %).
Quelle: https://www.die-medienanstalten.de/serv ... t-digital/

DerGeneral
Beiträge: 230
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 01:40

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von DerGeneral » Mo 9. Sep 2019, 17:03

Deshalb sollten die Verantwortlichen bei den niedersächsischen Privatfunkern jetzt wach werden. Ebenso die Verantwortlichen bei der niedersächsischen Landesmedienanstalt, und jetzt endlich Kapazitäten ausschreiben!

RF_NWD
Beiträge: 256
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Mo 9. Sep 2019, 17:12

Ich bitte darum, sich die vielfältigen Aspekte dieser Studie einmal etwas genauer anzuschauen.
auch die dazugehörige Präsentation.
http://docs.dpaq.de/15305-digitalisieru ... o_2019.pdf

Eine Erkenntnis daraus ist: In den Flächenländern wie Niedersachsen hat sich die Geräteausstattung für DAB + massiv erhöht. Ursache: Niedersachsen ist Autoland pur. 80-90 % des gesamten Zuwachses entfallen auf neue Autoradios. Für die Wertsteigerung und Wiederverkäuflichkeit in einigen Jahren ist das ein ganz entscheidender Punkt., weil man ja vielleicht auch von der kommenden Pflicht gehört hat.

Über die Nutzung sagt dies erstmal gar nichts aus. Da gibt es in dem Bericht sehr viele unterschiedliche
Entwicklungen. In den Stadtstaaten wie Berlin ist die Nutzung von Webradio sehr stark und DAB+ Nutzung tendenziell schwach. Auch in NRW liegt Webradio weit vor DAB +.. Es gibt auch sehr große Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

Auch die privaten Betreiber können sich aus den heute veröffentlichten Studien incl.. Onlienmonitor für sie passende Trends herrauslesen, weil es parallel recht unterschiedliche Entwicklungen gibt.. Man kann genauso mit Recht behaupten: UKW ist immer noch sehr stabil und Online Audio die Zukunft. Je nachdem , welche Teilaspekte man unter den Teppich kehrt.

Also vorsicht, mit einseitigen, und vorschnellen Schlüssen.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

DerGeneral
Beiträge: 230
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 01:40

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von DerGeneral » Mo 9. Sep 2019, 17:26

Online Audio sehe ich eher bei den jüngeren Nutzern und bei stationärer Nutzung als wichtiges Zukunftsmedium. Gerade für einen störungs- und abbruchfreien, durchgehenden Empfang im Autoradio ist DAB+ die Zukunft, nicht nur wegen der EU-Vorschrift. Und gäbe es bereits einen Radiostandard für Mobilfunk, wäre hier eindeutig 4G vorzuziehen. Der Hype um 5G ist in Bezug auf Radio ein einziger Quatsch. Mit einem unverschlüsselten Broadcast auf den kommenden 700-MHz-Frequenzen für 4G wäre diese Thematik wenigstens theoretisch diskutabel. Aber die Mobilfunkprovider werden sich hüten, ihre kostbaren Frequenzen dafür herzuschenken. Und 5G wird es flächendeckend binnen zwanzig Jahren nicht geben, das ist auch gar nicht möglich. Der Autofahrer möchte auf der Fahrt entspannt Radio hören, ohne dass dafür Datenvolumen draufgeht und der Geldbeutel dynamisch belastet wird. Und sich über ständige Abbrüche und Werbespots bei Wiederaufnahme des Empfangs ärgern zu müssen.

Die großen privaten Platzhirsche werden sich noch wundern mit ihren weltfremden Kommerzträumereien. Nicht umsonst spielt Online Audio im Auto gegenwärtig mit 1% überhaupt keine Rolle.

JoeFG
Beiträge: 8
Registriert: So 18. Nov 2018, 11:44
Wohnort: Nordbayern

20 Stunden Offline, war:Niededersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von JoeFG » Mo 9. Sep 2019, 21:49

Hallo allerseits,

da ich von Freitag, den 05. Februar 2019, 14:00 Uhr und dem Samstag, 06. Februar 2019, 10:00 Uhr offline mit meinem VDSL-Anschluß war, kann ich eine Versorgung ausschließlich über das Internet, auf welche Art und Weise, nur ablehnen!

Der Empfang von 79 DAB+-Programmen war im Raum Nürnberg in diesem Zeitraum zu jeder Zeit problemlos möglich.

Gruß JoeFG

Antworten