DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Nicoco
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Nicoco » Mo 24. Jun 2019, 15:02

Das ist mir bewusst.
Ich fande es nur aktuell hier passend, auf Grund der Aktuellen Situation in Niedersachsen.

RF_NWD
Beiträge: 294
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Mo 24. Jun 2019, 15:37

Ja ja merkwürdiger Lapsus der NDR Pessestelle im Datum. :sagnix:
Und satellifax sagt immer noch: jetzt !!! :rolleyes:
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

iro
Beiträge: 652
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von iro » Mo 24. Jun 2019, 16:41

Gehört aber wirklich nicht hierher. Klar ist ja auch, daß der NDR längst seine Bestellungen getätigt hat und ganz normal nach Plan weiter ausbaut. Auch in Niedersachsen. Er ist ja erst mal gar nicht betroffen, die KEF hat die notwendigen Gelder längst zugeteilt.

RF_NWD
Beiträge: 294
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Mo 24. Jun 2019, 17:37

Auch der DLF hat sich in @mediasres sachlich mit dem Thema beschäftigt und betont die aktuelle Folgenlosigkeit des. Beschlusses.

https://www.deutschlandfunk.de/digitalr ... _id=452163
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Hallenser
Beiträge: 181
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Hallenser » Mo 24. Jun 2019, 19:42

Ein offener Brief des Technisat Chefs an die FDP...Stark !

https://www.infosat.de/radio/dab-digita ... dersachsen

wolfgangF
Beiträge: 131
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 11:39

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von wolfgangF » Mo 24. Jun 2019, 19:56

Der Vergleich mit Berlin und BMW ist natürlich hanebüchen, aber ansonsten finde ich es klasse, dass ausgerechnet der Chef eines erfolgreichen Wirtschaftsunternehmens (TechniSat ist eine tolle Marke) der „Partei der Besserverdienenden“ so richtig die Meinung geigt.

RF_NWD
Beiträge: 294
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Mo 24. Jun 2019, 20:10

Ja und ...
Eine weitere legitime Lobby-Meldung.
Interessiert die FDP und die anderen Parteien in NDS aber herzlich wenig, da Technisat ja nicht dort produziert.
Und für den Rest des Landes besteht aktuell sowieso kein Grund, in Panik zu machen.

Vor 20 Jahren haben sich meine örtlichen Abgeordneten im Landtag und im Medienauschuss vor Begeisterung fürs neue Digitalradio kaum eingekriegt, weil sie ja Blaupunkt/Bosch in Hildesheim dringend helfen mussten Geht doch um einen Zukunftsmarkt und viele Arbeitsplätze. ... So ändern sich die Zeiten !
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Hallenser
Beiträge: 181
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Hallenser » Mo 24. Jun 2019, 20:12

Nix ja und...Es gibt Gegenwind und das ist gut. :kopf:

Jasst
Beiträge: 85
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:40

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Jasst » Mo 24. Jun 2019, 21:24

SeltenerBesucher hat geschrieben:
Mo 24. Jun 2019, 12:20
Das RBB Interview führte natürlich Jörg Wagner für das Radio Eins Medienmagazin (0:03:42 - 0:15:51)

Kann hier nachgehört werden:
http://bit.ly/UiK8m2
http://bit.ly/2QPyw0c
Mein Gott ist das ein schlechtes Interview. Der Mann hat ja überhaupt keine Ahnung.
Schade, dass ich mich nicht mit dem Typen unterhalten konnte. Ich hätte ihn in Grund und Boden geredet. 4G reicht aus :kopf: :D Ist das fremdschämen....

RF_NWD
Beiträge: 294
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Mo 24. Jun 2019, 21:38

Jepp, das war ein schwacher Auftritt, wie auch schon im Landtag.

In jedem 2.Satz der Verweis auf die Expertenanhörung, die die Öffentlichkeit nicht nachvollziehen kann. Hat sich der NDR wirklich so negativ zu DAB+ geäussert, wie Herr Birkner es andeutet ? Kann ich mir so nicht vorstellen, wenn man die Stellungnahmen von WDR und DLR in den Anhörungen in NRW kennt.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

RF_NWD
Beiträge: 294
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Mo 24. Jun 2019, 22:33

Es geschehen noch Zeichen und Wunder :
Eine Tageszeitung aus NDS berichtet in der Printausgabe vom 25.06. über den Landtagsbeschluss. Hatte eigentlich damit gerechnet, dass man DAB weiter wie bisher totschweigt.
https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Nord ... abschalten

Inhaltlich nichts Neues, Zusatzinfo, dass NLM den Beschluss begrüßt und Staatskanzlei das Thema in der Runde der Bundesländer ansprechen wird

Edit 25.06. Der gestern noch frei verfügbare Artikel ist jetzt doch für 48 h
hinter der paywall verschwunden..
Zuletzt geändert von RF_NWD am Di 25. Jun 2019, 07:07, insgesamt 1-mal geändert.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

SeltenerBesucher
Beiträge: 319
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von SeltenerBesucher » Mo 24. Jun 2019, 23:52

Gibt es eigentlich hier im Forum ausreichend Niedersachsen, die 5.000 Menschen dazu bewegen könnten eine Petition an den Petitionsausschuss zu stellen? Ich würde gar nicht versuchen die DAB+-Entscheidung des Landtags rückgängig zu machen. Man könnte mehr Transparenz verlangen. Dazu würde es ausreichen das Niedersächsische Landesmediengesetz zu verändern. Ich bin kein Jurist, aber man könnte folgende Ergänzung verlangen:
  1. Die niedersächsische Staatskanzlei ruft mindestens einmal im Jahr alle dem Land Niedersachsen zur Verfügung stehenden Rundfunk-Frequenzen bei der Bundesnetzagentur ab.
  2. Die Staatskanzlei veröffentlicht mindestens einmal im Jahr alle dem Land Niedersachsen zur Verfügung stehenden freien Frequenzen. Die Veröffentlichung erfolgt zeitgleich auch auf dem Open Data Portal des Landes Niedersachsen.
  3. Alle freien Rundfunk-Frequenzen sind von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt mindestens einmal im Jahr auszuschreiben.
  4. Findet sich während einer Frequenzausschreibung kein Bewerber, können Bewerber zu einem späteren Zeitpunkt ihr Interesse bekunden. Die Niedersächsische Landesmedienanstalt schreibt daraufhin die Frequenzen erneut aus.

Rosenelf
Beiträge: 155
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: Otterndorf
Kontaktdaten:

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Rosenelf » Mi 26. Jun 2019, 07:02

Mit Google aus dem norwegischen Original übersetzt. Dennoch im Grunde verständlich. Bis 2021 ist auch in Norwegen UKW für die Privaten gesichert, die Regierung wird aufgefordert den Vertrag bis 2031 zu verlängern und nach Alternativen zu suchen. Eigentlich ist es da nicht anders als hier:

http://translate.google.com/translate?u ... AB_i_Norge

RF_NWD
Beiträge: 294
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Mi 26. Jun 2019, 17:42

Der Lobby-Verband Vaunet sieht sich offensichtlich genötigt, die Begrüssung des Beschlusses in NDS zu interpretieren und zu rechtfertigen, angesichts der Tatsache, dass sich doch einige Mitglieder des Verbandes bei DAB+ engagieren.So eindeutig geschlossen ist die Front der Privatsender wohl nicht.

Und es werden die Bedingungen genannt, die bei einer Beteiligung an eine Migration zu DAB + erfüllt sein müssten.


http://www.radiowoche.de/stellungnahme- ... %E2%80%8B/
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

transponder
Beiträge: 20
Registriert: Fr 5. Okt 2018, 16:23

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von transponder » Mi 26. Jun 2019, 18:11

Die Entscheidung in Niedersachsen ist nun auch im Mainstream angekommen. Die FAZ schreibt vom Anfang vom Ende von DAB+. Solche Artikel werden Interessenten nicht gerade bestärken, in DAB+ zu investieren.
Digitales Radio : Schluss mit Digital Audio Broadcasting?

In der Sache kann die niedersächsische Landesregierung zwar allein nichts bewirken, aber sie kann auf eine Weichenstellung dringen, um die jahrelang gekämpft wurde. Die ARD-Sender, allen voran das Deutschlandradio, setzen sich für DAB+ ein. Sie erhalten aus dem Rundfunkbeitrag dreistellige Millionenbeträge für den sogenannten Simulcast-Betrieb, in dem Kanäle für eine Übergangszeit sowohl auf UKW wie auf DAB+ senden. Die Privatsender waren aus Kostengründen mehrheitlich gegen die Umstellung. Gegen diese sprachen sie sich auch mit dem Argument aus, das Internetradiomacher unterschreiben: DAB+ sei schon überholt, die Zukunft des Radios liege im Netz.
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ ... 52276.html

Antworten