DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
iro
Beiträge: 505
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von iro » Mi 5. Jun 2019, 10:52

Wie wäre es mit der 106.0, die wird ja zu Gottesdienst-Zeiten bespielt.

Rosenelf
Beiträge: 136
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: Otterndorf
Kontaktdaten:

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Rosenelf » Mi 5. Jun 2019, 15:16

Auch Satnews/dehnmedia berichtet darüber:

http://www.dehnmedia.de/?page=update&su ... 06#190605a

RF_NWD
Beiträge: 164
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Mi 5. Jun 2019, 16:01

Rosenelf hat geschrieben:
Mi 5. Jun 2019, 15:16
Auch Satnews/dehnmedia berichtet darüber:

http://www.dehnmedia.de/?page=update&su ... 06#190605a
ist doch nur von satnews abgeschrieben.
Ausführlicher und differnzierter der Artikel von Markus Weidner:
https://www.teltarif.de/5g-broadcast-an ... 76877.html
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

TobiasF
Beiträge: 32
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von TobiasF » Do 6. Jun 2019, 05:45

Satellifax hat geschrieben: Absoluter Unsinn sei es, schon jetzt in diesem frühen Stadium von Nachfolgern für die heutigen Technologien DVB-T2 und DAB+ zu reden und diese als Übergangs- oder Brückentechnologien zu bezeichnen.
Zustimmung. 5G Broadcasting kam schlicht und ergreifend zu spät. Denn wenn man schon mitten in der Einführung von DVB-T2 und DAB+ ist und die Nutzer schon Geräte dafür gekauft haben, muss man das auch durchziehen. Auch dann, wenn kurze Zeit später jemand mit der „ultimativen Superdupertechnologie“ um die Ecke kommt. Denn ansonsten macht man den Nutzern klar, dass ihre nagelneuen Empfänger für die Tonne sind. Die werden künftig kein Verständnis für neue Technologien mehr haben, denn „in drei Jahren wird das eh abgeschaltet“. Wenn man das Grab für DVB-T2 und DAB+ aushebt, fällt 5G Broadcasting gleich mit hinein.
Satellifax hat geschrieben: Viel wahrscheinlicher sei eine langjährige Koexistenz aller drei Verfahren
Diese Koexistenz würde ich europaweit vorschreiben: 5G muss genau die gleichen Sender wie DVB-T2, DAB+ und UKW bieten (nicht mehr, nicht weniger) und darf dem Nutzer monatlich nicht mehr kosten als die vorgenannten Technologien. Das bedeutet 5,75 Euro für die Privat-TV-Sender und einen Gratiszugang für alles andere.

Damit macht man dem Nutzer klar: Egal, ob DVB-T2, DAB+ oder 5G, dein Gerät ist zukunftssicher.

Die Mobilfunker werden fluchen und bereuen, 5G Broadcasting überhaupt in den Raum geworfen zu haben: Ihr Ziel war, an die begehrten Frequenzen zu kommen und die Nutzer abzukassieren. Beides bekämen sie nicht, stattdessen müssten sie eigene Frequenzen abknapsen und den ganzen Spaß selbst bezahlen.

Auch die UKW-Platzhirsche werden fluchen, wäre 5G dann kein Vorwand mehr, DAB+ zu verzögern oder gar zu verhindern.

Emslaender
Beiträge: 3
Registriert: Do 6. Jun 2019, 09:04

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Emslaender » Do 6. Jun 2019, 09:44

Mit Internetradio DAB+ zu verhindern ist der grösste Unsinn und ein billiger versuch die Kosten auf die Handyuser umzulegen.
Der G4 Ausbau grade in einem Flächenland wie Niedersachsen ist bis heute noch nicht abgeschlossen...

Am Ende läuft es nur auf gezielte Werbung für den einzelnen Radiohörer hinaus. Das möchte ich nicht!

Der Energieaufwand für das personalisierte Streaming von TV im Internet ist übrigens schon in den letzten Jahren erheblich gestiegen.

Nordi207
Beiträge: 78
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 17:22

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Nordi207 » Do 6. Jun 2019, 10:10

Emslaender hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 09:44
Mit Internetradio DAB+ zu verhindern ist der grösste Unsinn und ein billiger versuch die Kosten auf die Handyuser umzulegen.
...
Genau das ist der Punkt. Radiosender aber auch Streamingdienste "sparen" an den Verbreitungskosten weil die Zuschauer/Zuhörer die Infrastruktur mit den monatlichen Gebühren bei T-com,o2, Vodafone zahlen. Wenn das wieder nicht reicht (Glasfaser z.B.) dann wird wieder mal nach der Politik und Zukunftsinvestitionen mit Steuergeldern gerufen, statt Prime und Netflix daran zu beteiligen. Die verursachen doch den Traffic.
Deshalb habe ich auch DAB+ :dx: . Da brauche ich keinen hochpreisigen Vertrag um mobil Musik hören zu können, den Rest mache ich zuhause.

RF_NWD
Beiträge: 164
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Do 6. Jun 2019, 11:38

Die Beratung im Landtag geht am 12.06. weiter.
Das Thema wird im Haushaltsausschuss und im Auschuss für Rechts-und Verfassungsfragen behandelt.

https://www.nilas.niedersachsen.de/star ... =WEBLANGFL

( Aufführung aller Vorgänge zum Thema digitaler Rundfunk in der Legislaturperiode)

Ich fürchte, den Inhalt der Abstimmungsvorlage wird man erst sehen , wenn es ins Plenum geht.
Das könnte dann möglicherweise schon in der darauffolgenden Woche sein.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

HAL9000
Beiträge: 78
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:38
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von HAL9000 » Do 6. Jun 2019, 12:56

Doof wirds halt nur, wenn man unterwegs einen Sender hören möchte, den man weder über UKW noch via DAB geliefert bekommt, weil zB dessen Sendegebiet fernab des eigenen Standortes liegt.
Da lohnen sich dann durchaus entsprechende Verträge. Aber klar, diese Priorität kann und muss jeder für sich selbst setzen.
DAB+ ist prima, keine Frage. Wenn man aber das Pech hat, im Nordwesten der Republik zu wohnen, wo man außer dem NDR und Bundesmuxx nicht mal Radio Bremen vernünftig empfangen kann, obwohl man in dessen UKW- Sendegebiet wohnt, kommen einem durchaus berechtigte Zweifel an der ganzen Sache. Zur "Belohnung" müllt dann noch der NDR das Band mit zahllosen Regionalvarianten zu, damit auch niemand auf die Idee kommt, Muxxe aus vllt. angrenzenden Bundesländern zu hören.
Da hat man es zB in Bayern deutlich besser, wo man nicht nur einen hervorragenden Netzausbau hat, sondern damit auch alles mögliche an zusätzlichen und regulären Programmen hören kann.
Ant: Humax 80cm Sat auf Stab USALS PolarMount- Rotor, UKW-Antenne 14 El. Kompaß @ Rotor
RX: microtelecom PERSEUS & microtelecom FM+
KFZ: Alpine i902D-G6

Rosenelf
Beiträge: 136
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: Otterndorf
Kontaktdaten:

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Rosenelf » Do 6. Jun 2019, 19:58

Wie kann dieser Kai Fischer von einer sehr guten UKW-Qualität sprechen, war der schon mal hier in Otterndorf? Man bekommt hier in einigen Wohngebieten keinen NDR! Das ganze Band ist zugemüllt mit ffn und Antenne.

Ich hatte gehofft, dass sich das mit DAB+ alles ändert. Aber bisher ist der Sender Cuxhaven noch nicht aufgeschaltet.

Und bei diesen Berichten sehe ich schwarz.

https://www.rundblick-niedersachsen.de/ ... fssxUqAwiw

https://t1p.de/nuzg

RF_NWD
Beiträge: 164
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Fr 7. Jun 2019, 12:05

Warum muss sich der Ausschuss für Haushalt und Finanzen mit dem Thema Digitaler Rundfunk beschäftigen , wenn in Niedersachsen bislang keine Haushaltsmittel für die Förderung ausgegeben wurden ?

Der Ausschuss hat im letzen Jahr die Kritik der norddeutschen Landesrechnungshöfe ( vgl. https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 72680.html ) akzeptiert und der Landtag hat bei einigen Enthaltungen dem zugestimmt. und eine Stellungnahme der Landesregierung verlangt.
Deshalb die Mitbeteiligung.
Insofern ist hier keine Korrektur der Abstimmungsvorlage zu erwarten. Ob im Ausschuss für Rechts-und Verfassungsfragen die Meinung geteilt wird, bleibt abzuwarten.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Noch ein Hannoveraner
Beiträge: 3
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 13:14

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Noch ein Hannoveraner » Fr 7. Jun 2019, 13:19

Die Liste der Gremienmitglieder im Niedersächsischen Landtag findet sich hier unter: https://www.landtag-niedersachsen.de/al ... id,29.html

Ich habe soeben alle Mitglieder (bis auf FDP und AfD) persönlich angeschrieben und um Ablehnung des FDP-Antrags gebeten.

Irgendwas muss man ja tun... Und je mehr Protest, desto wahrscheinlicher wird man gehört bzw. gelesen.

kalle72
Beiträge: 34
Registriert: Do 1. Nov 2018, 13:58

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von kalle72 » Fr 7. Jun 2019, 14:57

Das wird leider keinen Einzigen Interessieren. Die werden keine Ruhe geben, bis DAB+ beerdigt ist. Stand jetzt, auch noch mit Erfolg. So ist das, wenn man Profis das machen lässt.

Eckhard.
Beiträge: 159
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Eckhard. » Fr 7. Jun 2019, 15:25

kalle72 hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 14:57
So ist das, wenn man Profis das machen lässt.
Warum kümmert sich dann die FDP darum, wenn die Profis das machen sollen. Dann soll die Partei sich doch raushalten :D

Radio Fan
Beiträge: 546
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Radio Fan » Fr 7. Jun 2019, 16:29

@kalle72
Was du vermutest ist nur für Privatmuxe, die hier in MV vorerst auch nicht kommen werden, zutreffend.
Der NDR wird sein Netz auch in deiner Region weiter ausbauen. ;)

kalle72
Beiträge: 34
Registriert: Do 1. Nov 2018, 13:58

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von kalle72 » Fr 7. Jun 2019, 17:50

Hoffentlich. Würde mit einem BM2 reichen.

Antworten