DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
RF_NWD
Beiträge: 47
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Mo 11. Feb 2019, 17:40

War irgendwie klar, dass die üblichen Verschwörungstheorien hier wieder auftauchen.
Aber warum sollte ausgerechnet die FDP ein Interesse daran haben, Madsack/DDVG auf Ewigkeiten den
Dukatenesel auf UKW zu erhalten ?
Zumal CDU/FDP unter Wulff ja schon mal im Mediengesetz 2004. ein Beteiligungsverbot von Parteien an Radiosendern reingeschrieben hatten und damit krachend vor dem Bückeburger Staatsgerichtshof gelandet sind, der das als grundgesetzwidrig aufgehoben hat.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

dab_4
Beiträge: 49
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:02

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von dab_4 » Mo 11. Feb 2019, 18:05

Habakukk hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 11:06
Hier noch ein Artikel von SatelliFax:
Niedersachsen: FDP will Digitalradio DAB+ zugunsten von 5G-Ausbau stoppen
https://www.satellifax.de/mlesen.php?id ... f6b8a3d888
Angenommen ab dem 01.01.2021 würden in Niedersachsen alle DAB+-Ausbau-Aktivitäten gestoppt, also keine neuen DAB+-Radioprogramme mehr und auch keine neuen Sendeanlagen mehr (die bestehenden Programme und Anlagen würden allerdings weiterhin erhalten bleiben bzw. gewartet):
Was würden die Hörer ab dann in Niedersachsen DAB+-mäßig weniger zu erwarten haben als beim Szenario eines Nicht-Stopps?
Ich meine: Nichts.

iro
Beiträge: 293
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von iro » Mo 11. Feb 2019, 18:11

Evtl. mehr Einstrahlungen aus Nachbar(bundes)ländern. Bei einem DAB-Stop hätte die Staatskanzlei ja keine Argumente mehr, um derartige Einstrahlungen wegen "Eigenbedarf" zu verhindern...

pro_dabby
Beiträge: 11
Registriert: Di 11. Sep 2018, 18:57

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von pro_dabby » Mo 11. Feb 2019, 18:19

dab_4 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 18:05
Habakukk hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 11:06
Hier noch ein Artikel von SatelliFax:
Niedersachsen: FDP will Digitalradio DAB+ zugunsten von 5G-Ausbau stoppen
https://www.satellifax.de/mlesen.php?id ... f6b8a3d888
Angenommen ab dem 01.01.2021 würden in Niedersachsen alle DAB+-Ausbau-Aktivitäten gestoppt, also keine neuen DAB+-Radioprogramme mehr und auch keine neuen Sendeanlagen mehr (die bestehenden Programme und Anlagen würden allerdings weiterhin erhalten bleiben bzw. gewartet):
Was würden die Hörer ab dann in Niedersachsen DAB+-mäßig weniger zu erwarten haben als beim Szenario eines Nicht-Stopps?
Ich meine: Nichts.
Sehr hypothetisch und nicht in Einklang mit dem, wie ich den Artikel verstehe: Gefordert wird, "die Förderung der Verbreitung von DAB+ durch den Rundfunkbeitrag zu beenden". Dann gäb's 'nen fetten Reset, und die Hörer würden an DAB+ alles verlieren (bis auf die UKW-Funktionalität ihrer DAB+-Radios).

RF_NWD
Beiträge: 47
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Mo 11. Feb 2019, 18:59

Habakukk hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 12:47
Etwas ausführlicher nochmal (vermutlich vom gleichen Autor) auf teltarif:
https://www.teltarif.de/digitalradio-da ... 75593.html
Ich weiss nicht, auf welchen Satz im FDP Antrag sich der teltarif-Autor bezieht, wenn er schreibt:

"Gleich­zeitig solle mit den durch DAB+ einge­sparten Geldern der Ausbau von schnellem Internet in der Fläche so voran­ge­trieben werden, dass auch die Nutzung von Radio via Internet rasch flächen­de­ckend die Realität in Nieder­sachsen werde."
Von einer Umverteilung/Umschichtung von Geldern aus dem Rundfunkbeitrag ist in den Punkten 1-6 nicht die Rede.

Edit: Wenn der vermutlich gleiche Autor im Radioforum nebenan das als Karnelvalsscherz deklariert, übersieht er, dass der Antrag aus dem Oktober 2018 stammt und die Anhörung dazu im tristen November stattgefunden hat. Ausser dem Rundblick Niedersachsen hat auch in den einschlägigen Rundfunkportalen bislang niemand davon Notiz genommen.
Zuletzt geändert von RF_NWD am Mo 11. Feb 2019, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

planetradio
Beiträge: 231
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von planetradio » Mo 11. Feb 2019, 19:01

Ist der Autor von teltarif hier im Forum nicht angemeldet ?

zerobase now
Beiträge: 309
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von zerobase now » Mo 11. Feb 2019, 21:45

RF_NWD hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 17:40
War irgendwie klar, dass die üblichen Verschwörungstheorien hier wieder auftauchen.
Aber warum sollte ausgerechnet die FDP ein Interesse daran haben, Madsack/DDVG auf Ewigkeiten den
Dukatenesel auf UKW zu erhalten ?
Das hat doch nicht mit Verschöwrungstheorien zu tun. Der ganze Antrag ist schon so hirnverbrannt, dass man darüber einfach nur den Kopf schütteln kann. Man will ja an UKW festhalten, will aber auch, dass mehr Radio ins Internet verlagert wird. Das dies mit den derzeitgen Geschäftsmodellen so nicht funktionieren wird, dürfte jedem klar sein. Mal davon abgesehen, dass es bis zu einer flächendeckenden 5G Versorgung noch viele Jahre dauern wird, falls es die überhaupt jemals geben wird.

RF_NWD
Beiträge: 47
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Mo 11. Feb 2019, 22:20

"Die Privatsender in Niedersachsen setzen auf den Faktor Zeit und darauf, dass die 5G-Verbreitung so schnell vorankommt, dass DAB plus nur noch so modern wie ein Festnetztelefon wirkt" ( Rundblick 217/2018)

Die FDP als Oppositionspartei übernimmt das fraglos und haut auf die grosse Pauke. Beobachtet man parallel die Entwicklung in NRW, fällt allerdings auf, wie wandlunsfähig Politiker dieser Partei sein können. Ein Ex-Vorsitzender des Medienausschusses sprach in der Opposition von der Geldverbrennungsmaschine DAB +.und betonte: „DAB+ dagegen halten wir übereinstimmend für wenig zukunftsträchtig, da diese Technik bei den Menschen offensichtlich nicht ankommt“, Jetzt wirkt er im Protokoll der Anhörung im Medienausschuss NRW als von Herrn Schmidt (LFM) Bekehrter.

Das niedersächsische Dilemma, ist allerdings dass der NDR mit seiner anfangs sehr defensiven Haltung zu DAB+ und dem mehrjährigen Ausbaustop dieses auf Zeit spielen den Privaten leicht gemacht hat.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Murky
Beiträge: 19
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 18:05

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Murky » Mo 11. Feb 2019, 23:55

RF_NWD hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 22:20
"Die Privatsender in Niedersachsen setzen auf den Faktor Zeit und darauf, dass die 5G-Verbreitung so schnell vorankommt, dass DAB plus nur noch so modern wie ein Festnetztelefon wirkt" ( Rundblick 217/2018)
Dafür brauch nicht auf 5G gewartet werden. Ich hatte DAB+ wirklich eine Chance gegeben und für teures Geld meinen alten Benz DAB-tauglich nachgerüstet. Aber dank Stream on ist der DAB-Schalter an meinem Autoradio inzwischen eingerostet.

Und bevor die Technikfreaks wieder das Argument mit der Bandbreite hervorholen: Es ist mir egal, ob die 5 Autos neben mir 5 weitere Slots brauchen. Das ist Sache der Telekom!

Und das coolste ist ja, dass ich seit dem Stream on-Vertrag nicht einmal mehr die üblichen hier empfangbaren UKW- & DAB-Programme eingeschaltet habe, auch nicht über den modernen Übertragungsweg! Dafür gibt es in den Weiten des Internets einfach zu viel bessere Alternativen!

Habakukk
Beiträge: 572
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von Habakukk » Di 12. Feb 2019, 18:07

Puh, die FDP ist ja auch sowas, das jahrelang gefördert wurde und sich doch nicht nachhaltig etablieren konnte (zum Glück)! Also auch gleich weg damit, wäre nur konsequent! Die könnten noch froh sein, wenn sie wie DAB auf 14% kämen...

RF_NWD
Beiträge: 47
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Niedersachsen : keine Bewegung erkennbar

Beitrag von RF_NWD » Di 12. Feb 2019, 19:08

Viel interessanter als der FDP Antrag wäre es, die in der ÖFFENTLICHEN Anhörung vorgetragene Positionen der Landesregierung , der Medienzentrale, von NDR und Privaten mal im Detail zu sehen. Bislang kann man das nur über die beiden Rundblick Artikel in Ansätzen erkennen.
Da die Diskussion ja fortgesetzt werden muss, wird man sehen, ob aus zukünftigen Protokollen mehr ersichtlich wird. Bis dahin bin ich aus dem Faden erst mal raus.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Antworten