1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
RF_NWD
Beiträge: 164
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von RF_NWD » Di 11. Jun 2019, 20:07

Auch wenn es etwas OT ist:
Der Ort, zu dem der neue Standort Köterberg gehört, heißt Lügde ( gesprochen Lüchte) und nicht Lüdge !

Ist doch in den letzten Monaten wegen der widerwärtigen Vorfälle auf einem Campingplatz dauernd in den Schlagzeilen gewesen.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Hallenser
Beiträge: 119
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Hallenser » Di 11. Jun 2019, 20:16

DH0GHU hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 18:23
Welchen Zweck sollte ein Bielstein mit 10 kW auch erfüllen, wenn Eggegebirge, Lüdge, Minden und Bielefeld eh schon mit hoher Leistung um ihn herum senden?
10 KW braucht man dann vom Bielstein sicher nicht mehr,aber als Füller für die Bereiche Lemgo/Detmold usw. wird es den Sender wohl brauchen. Ich glaube nicht,dass man vom Köterberg beide Städte indoor versorgt bekommt. Lemgo beispielsweise schafft man schon von Bielefeld aus nicht. Die Frage wird sein,will man den Bereich noch besser versorgen oder lässt man es dann wie es ist.

Marc!?
Beiträge: 770
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Marc!? » Di 11. Jun 2019, 20:18

DH0GHU hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 18:23
Welchen Zweck sollte ein Bielstein mit 10 kW auch erfüllen, wenn Eggegebirge, Lüdge, Minden und Bielefeld eh schon mit hoher Leistung um ihn herum senden?
Die Frage zielte eher darauf ab, ob ihn noch als Lückenfüller mit um die 2 kW noch braucht. Aber dafür wird die Versorgung sicherlich zu gut sein im Vergleich zu anderen Regionen in Deutschland.

DH0GHU
Beiträge: 499
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von DH0GHU » Di 11. Jun 2019, 23:15

Ich bezog mich ja auch eher auf die Antwort vom Seltenen Besucher ;) Und ja, die verbleibenden Lücken dürften ein "Luxusproblem" sein. Da gibt's in anderen Mittelgebirgen noch mehr Probleme. Vor allem mit oft eher tauben Werkslösungen. Ich war vorletztes Wochenende wieder negativ überrascht, wie schwer sich z.B. mein Werksradio auf der A45 tat - da gabs echt noch Aussetzer. Sogar auf der A9 zwischen N und M gibt es ein paar kurze Aussetzer. Allerdings hat sich dort auch seit Aufschaltung 2011 nichts mehr getan (die Lücken bei Lenting sind sogar bei empfangsprognose.de zu sehen. Die bei Hilpoltstein nicht). Gerade im ländlichen Bayern gibt es beispielsweise noch riesige Lücken bei 5C. DAB+ ist dort vor allem dank des BRs attraktiv...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

SeltenerBesucher
Beiträge: 205
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von SeltenerBesucher » Mi 12. Jun 2019, 03:11

Sender Bielstein wird sicherlich auch bei einer geringeren Leistung als 10 kW ein Grundnetzsender bleiben, der viele Lücken in diesem leicht hügligen Gebiet schließen kann. Auf den Empfangsprognose-Karten gibt es eine weiße Linie, die sich vom Sender Bielstein in Richtung Sender Bielefeld zieht. Die Kunst wird sein diesen Sender in das ganze Gefüge der vielen Sender einzufügen. Es ist davon auszugehen, dass dafür eine extra Antenne nötig sein wird. Mit der Aufschaltung von Eggegebirge und Lüdge-Rischenau wird sicherlich noch besser erkennbar welches Gebiet noch versorgt werden muss. Rechnergestützt erstellte Empfangsprognosen sind das eine, eine Messung vor Ort hat einen anderen Stellenwert. Man sollte aber auch nicht außeracht lassen, dass Detmold Sitz des Regierungsbezirks ist. In der Überlegung ob solche Orte gut versorgt werden müssen, spielt ein wichtiger Verwaltungssitz eine Rolle. Schließlich orientierte sich zuerst die Landesregierung bei der Allotent-Aufteilung an den Grenzen der Regierungsbezirke, für Normalbürger spielen diese Verwaltungssitze kaum eine Rolle, für Verwaltungsangestellten in den Kommunen sieht es anders aus.

Randfunker
Beiträge: 67
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 01:01

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Randfunker » Fr 14. Jun 2019, 23:55

Empfange bei mir am Stadtrand von Luxemburg von den deutschen Ensembles am besten 9A Saarland, wohl von Perl her. Am besten gehen hier die belgischen Kanäle aus Léglise. 11A Rheinland-Pfalz dagegen zu Hause (Speicherraum) gar nicht, obwohl ja Saarburg mit 4 kW eingetragen ist und ich am gleichen Ort die UKW-Sender von Saarburg und Haardtkopf problemlos empfangen kann. Wieso ist der RLP-Block so schwach hier, dass man ihn nur draußen auf nem Hügel hören kann, und macht das nicht auch Probleme an der Obermosel auf deutscher Seite, also in den "abgeschatteten" Lagen?
Und jetzt zum Bundesmux: 5C kriege ich im Speicherraum (mit Mühe) rein, dabei frage ich mich: Kann der wirklich vom Trierer Petrisberg kommen (wenn doch schon 11A Saarburg nicht geht), oder kommt das Signal vom Saarbrücker Schoksberg wegen dessen 10 kW? Im Gegensatz zu UKW ist es leider schwer rauszufinden, von welchem Sender das Signal kommt - oder gibt es da ne Möglichkeit? (Mei Gerät gibt mir unter Information nur Kanal, Frequenz, Bitrate und Signalstärke an.)
Müssten der Bundesmux (und evt. RLP 11A) nicht auch eines Tages von Perl aus gesendet werden?

SaarLux03
Beiträge: 33
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:46

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von SaarLux03 » Sa 15. Jun 2019, 11:45

Der 11A geht bereits in Remich und auf der gesamten N2, wo überall UKW von Saarburg problemlos zu empfangen ist, nur noch bruchstückhaft. In D im Bereich Perl - Nennig (B419) geht fast nichts, ob es weiter nördlich (Palzem, Wincheringen, Nittel - wo ja eigentlich "SWR-Gebiet" ist) besser ist, weiß ich aber nicht.
Ich gehe mal davon aus, dass die DAB-Antennen in Saarburg wirklich nur in Richtung Deutschland rein ausgerichtet sind und daher in Richtung Luxemburg (entgegen den Angaben in der BNetzA-Datei) gnadenlos ausgeblendet wird. Vielleicht gehen da nur noch 400 W oder weniger raus (also mind. -10 db Ausblendung) - anders ist das nicht zu erklären. In Richtung Saarland (Merzig, Saarlouis) ist der Empfang von 11A übrigens gut, die gesamte A8 ab Tunnel Pellinger Berg bis hinter Saarlouis ist versorgt.

Der 5C-Empfang in Luxemburg dürfte aus Saarbrücken (Schoksberg) und evtl. Daun (Eifel-Sender) kommen. Denn auf UKW gehen in Luxemburg sowohl die 101,7 (Radio Salü vom Schoksberg) als auch die 91,1 (SWR1 von Daun/Eifel) ganz OK. Ob Trier-Petrisberg noch beteiligt ist... hmm, ich denke der liegt eher zu tief, und UKW kann man da leider nicht als Indikator nehmen da UKW von dort ja nur "low-power" gesendet wird. Besser würde das 5C-Signal wohl, wenn irgendwann der Sender Moseltal (Perl) noch dazu kommt. Denn der 9A geht von dort auf der N2 ganz gut bis hinter Sandweiler (vor allem seit mit 500 W gesendet wird, vorher waren es mal nur 200 W und ne Leistungserhöhung auf 1 kW ist sogar noch geplant). Nur ob da irgendwann mal der Bundesmux noch aufgeschaltet wird, steht wohl noch in den Sternen... auf ner alten Planungskarte war zwar Moseltal mal eingezeichnet, aber ob es so kommt, wer weiß. 11A aus Perl wird es dagegen sicherlich nicht geben, da das ja ein SR (und nicht SWR)-Sender ist. Vermutlich würde man dann eher Kreuzweiler (von wo ja SWR4 sendet, da die 101,2 aus Saarburg wegen Latina auf gleicher Frequenz in Richtung Luxemburg ausgeblendet wird) aufbohren.

Badestadt
Beiträge: 81
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Badestadt » Mo 17. Jun 2019, 08:45

Es gibt wieder zwei Neueintragungen in der BNetzA-Datenbank:

Idar-Oberstein Hillschied mit 5 kW D
Kettrichhof mit 5 kW D
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)

Marc!?
Beiträge: 770
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Marc!? » Mo 17. Jun 2019, 12:21

Badestadt hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 08:45
Es gibt wieder zwei Neueintragungen in der BNetzA-Datenbank:

Idar-Oberstein Hillschied mit 5 kW D
Kettrichhof mit 5 kW D
Kettrichhof neue Antenne für BMux auf nur 150m und anderem Diagramm. Bitter für das östliche Saarland.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 861
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Spacelab » Mo 17. Jun 2019, 12:28

Das mit Kettrichhof ist blöd. Da hatten sich im Saarland schon einige über besseren Bundesmux Empfang gefreut. :(

Badestadt
Beiträge: 81
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Badestadt » Mo 17. Jun 2019, 13:13

Hier sind noch die beiden Diagramme:
kettrichhof_5C.png
idaroberstein_5C.png
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)

Marc!?
Beiträge: 770
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Marc!? » Mo 17. Jun 2019, 13:49

Spacelab hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 12:28
Das mit Kettrichhof ist blöd. Da hatten sich im Saarland schon einige über besseren Bundesmux Empfang gefreut. :(
Vorallem die knapp 60m Höhe fehlen, sind bitter.

So dürfte der Reichweitengewinn durch den Sender relativ gering sein, da der Pfälzer Wald schwierig zu versorgen ist. Ich werden das mal berechnen.

Saarländer (aus Elm)
Beiträge: 108
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:59
Wohnort: 6631 Elm/Saar

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Saarländer (aus Elm) » Mo 17. Jun 2019, 14:06

Idar-Oberstein ist auf jeden Fall sehr sinnvoll, wie ich gerade gestern testen konnte.
Weiter nördlich im Hunsrück geht Unterfranken und sogar stellenweise Thüringen auf DAB+, während man dann im Nahetal den mobile DAB+-Empfang komplett vergessen kann.

Marc!?
Beiträge: 770
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Marc!? » Mo 17. Jun 2019, 15:31

Hiermal auf die schnelle Kettrichhof mit 630 W rund, zur Einschätzung im saarland.

https://www.dropbox.com/s/3ng6gek355qfu ... m.png?dl=0

Mit dem korrekten Diagramm und RP 11 A als Vergleich auf 208 m folgen im Laufe des Tages.

Marc!?
Beiträge: 770
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Marc!? » Mo 17. Jun 2019, 17:17

SO hier das richtige Diagramm vom BM1:

https://www.dropbox.com/s/frszszm1my58n ... D.png?dl=0

und als Vergleich das hinterlegte Diagramm des 11A mit 5 kW (real mit 2,5 kW betrieben):

https://www.dropbox.com/s/pbq6gtopdegk0 ... a.png?dl=0

Antworten