1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Hallenser
Beiträge: 103
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Hallenser » Mi 6. Mär 2019, 17:47

Wenn der Köterberg kommt,dann sollte auch Höxter und Holzminden anständig versorgt sein.

DH0GHU
Beiträge: 462
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von DH0GHU » Mi 6. Mär 2019, 19:23

Marc!? hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 17:46
Eheimz hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 17:24

Ohne Umbau wird da also nichts mit dem tiefen K5C auf der "ex K12D" Antenne gehen. Daher mein Tipp, Köterberg mit 37dBW und Willebadessen mit vielleicht 34dBW :gruebel:
Der Unterschied dürfte aber nicht ein betrieb auf K5 verhindern, man müsste nur mit etwas mehr ausgangsleistung fahren.
Nein. Eine Antenne, die nur für Kanal 11/12 ausgelegt ist, dürfte auf Kanal 5 eine viel zu schlechte Anpassung aufweisen, um dort mit hoher Leistung angesteuert zu werden.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

jug
Beiträge: 70
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:36

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von jug » Mi 6. Mär 2019, 20:15

DH0GHU hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 19:23
Marc!? hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 17:46
Eheimz hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 17:24

Ohne Umbau wird da also nichts mit dem tiefen K5C auf der "ex K12D" Antenne gehen. Daher mein Tipp, Köterberg mit 37dBW und Willebadessen mit vielleicht 34dBW :gruebel:
Der Unterschied dürfte aber nicht ein betrieb auf K5 verhindern, man müsste nur mit etwas mehr ausgangsleistung fahren.
Nein. Eine Antenne, die nur für Kanal 11/12 ausgelegt ist, dürfte auf Kanal 5 eine viel zu schlechte Anpassung aufweisen, um dort mit hoher Leistung angesteuert zu werden.
Die MB fährt so ihren 5C Sender in Schwerin an einer Kanal 11/12 Antenne. 1 Kw ERP sollen raus kommen, Braucht man da eine 1 KW Endstufe und die zweifach gestockten Doppeldipole bringen in 5C keinen Strahlungsgewinn mehr? Oder muß da noch eine größere Endstufe ran. Da muß doch die Antenne heiß werden(Sommer), wenn dann auch noch der NDR Sender dran hängt.
QTH : Rostock, Empfänger: HAMA DIT2000 mit TGN DAB -VV an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente + 2x Sperrfilter 5C und 11B; BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne an TGN DAB Vorverstärker; LG Sylus 2 Smartphone mit DAB+; Silvercrest SIRD 14 C2

Marc!?
Beiträge: 714
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Marc!? » Mi 6. Mär 2019, 20:22

DH0GHU hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 19:23
Marc!? hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 17:46
Eheimz hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 17:24

Ohne Umbau wird da also nichts mit dem tiefen K5C auf der "ex K12D" Antenne gehen. Daher mein Tipp, Köterberg mit 37dBW und Willebadessen mit vielleicht 34dBW :gruebel:
Der Unterschied dürfte aber nicht ein betrieb auf K5 verhindern, man müsste nur mit etwas mehr ausgangsleistung fahren.
Nein. Eine Antenne, die nur für Kanal 11/12 ausgelegt ist, dürfte auf Kanal 5 eine viel zu schlechte Anpassung aufweisen, um dort mit hoher Leistung angesteuert zu werden.
Also ich kann mir nicht vorstellen, dass der Wirkungsgrad bei K5 so schlecht sein soll. Wir reden hier nur von 50 Mhz: Was anderes im UHF Bereich, dort reden wir über eine Bandbreite von 400 Mhz.

DH0GHU
Beiträge: 462
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von DH0GHU » Mi 6. Mär 2019, 20:37

Es geht nicht um Wirkungsgrade. Es geht um die Eingangsanpassung der Antenne. Wenn die Impedanz nicht stimmt, wird ein Teil der Leistung zum Sender zurück reflektiert. Das ist nur in einem bestimmten Maß tolerierbar, weil es zB zu Schäden führt.
Selbstverständlich gibt es Antennen, die auf Breitbandigkeit optimiert sind. Müssen sie aber nicht sein. Und wenn 1 kW vielleicht noch "klappen", sind 5 kW vielleicht schon zu viel.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

SeltenerBesucher
Beiträge: 186
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von SeltenerBesucher » Mi 6. Mär 2019, 22:00

planetradio hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 17:45
Höxter und holzminden werden aber wohl weiterhin nicht versorgt
Man kann sich ausmalen wann da überhaupt etwas in Betrieb genommen wird. Das Pilotprojekt in NRW läuft am 31. Dezember 2019 aus. Dann wird der WDR sein Netz in Betrieb nehmen. Zuvor kann angenommen werden, dass der WDR eine weitere Frequenz koordiniert bekommt. Erst dann wird eine Antenne am Teutoburger Wald installiert werden. Also rechnen wir mal mit Arbeiten frühstens zum Ende des Sommers oder im Herbst. Irgendwann ist auch da Schicht im Schacht, bzw. am Turm. Bei einem stürmischen Wetter wechselt niemand Antennen an so einem hohen Objekt. Also 5C im Raum OWL erst zum Jahresende.

Marc!?
Beiträge: 714
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Marc!? » Do 7. Mär 2019, 02:35

SeltenerBesucher hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 22:00
planetradio hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 17:45
Höxter und holzminden werden aber wohl weiterhin nicht versorgt
Man kann sich ausmalen wann da überhaupt etwas in Betrieb genommen wird. Das Pilotprojekt in NRW läuft am 31. Dezember 2019 aus. Dann wird der WDR sein Netz in Betrieb nehmen. Zuvor kann angenommen werden, dass der WDR eine weitere Frequenz koordiniert bekommt. Erst dann wird eine Antenne am Teutoburger Wald installiert werden. Also rechnen wir mal mit Arbeiten frühstens zum Ende des Sommers oder im Herbst. Irgendwann ist auch da Schicht im Schacht, bzw. am Turm. Bei einem stürmischen Wetter wechselt niemand Antennen an so einem hohen Objekt. Also 5C im Raum OWL erst zum Jahresende.
Grundsätzlich ist ja auf der Seite von Schlagerpardis erst vom Herbst bis Jahresende für alle Standorte die Rede.

An den Sender Watkopf glaube ich im übrigen nicht.

Neutraler Beobachter
Beiträge: 44
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:20

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Neutraler Beobachter » Do 7. Mär 2019, 06:15

Marc!? hat geschrieben:
Do 7. Mär 2019, 02:35

An den Sender Watkopf glaube ich im übrigen nicht.
Wenn hier der Sender Wattkopf bei Ettlingen/Karlsruhe gemeint ist, dann ist dieser für den DAB+ Indoorempfang
in der Innenstadt von Karlsruhe dringend zu empfehlen. Mobile taube Autoradioempfänger mit schlechter Antenne auf der A5 profitieren natürlich auch davon.
Zudem sind ja DAB-Antennen auf dem Wattkopf vom SWR schon installiert.
Aber lassen wir uns überraschen.
Alpine EZI DAB mit externer Magnetfuß Autoantenne.

DH0GHU
Beiträge: 462
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von DH0GHU » Do 7. Mär 2019, 08:33

Wattkopf ist 2019 sicher nicht dabei. Das war der ungeschickten ersten Sortierung auf der Webseite geschuldet, dass über den spekuliert wurde.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

RudiP
Beiträge: 71
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 20:39

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von RudiP » Do 7. Mär 2019, 11:17

maroon6 hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 15:31
Bayern:
Region Bodensee = Pfänder
Region Rottal-Inn = Pfarrkirchen
Bayrischer Wald = Hoher Bogen
Eggenfelden = Pfarrkirchen

Baden-Württemberg:
Autobahnen A5, A8 = Wattkopf
Südlicher Schwarzwald = Blauen
Traunstein = Hochberg
Chiemgau = Hochberg
Berchtesgaden = Untersberg
Alpen = Laber, Untersberg, Hochberg, Breitenberg
Bad Reichenhall = Untersberg
Ober- und Unterammergau = Laber
Ettal = Laber
Ostallgäu = Breitenberg
Füssen = Breitenberg
Weißbach = Breitenberg

Nordrhein-Westfalen:
Rund um die Autobahn A44 = Willedabessen
Lügde = Willebadessen
Kreis Lippe und Lipper Bergland = Bielstein
Lichtenau = Bielstein und Willebadessen
Teutoburger Wald = Bielstein und Willebadessen

Schleswig-Holstein:
Sylt und Westküste nördlich von Heide = Niebüll-Süderlügum

Rheinland-Pfalz:
Autobahn A8 = Kettrichhof
Südwest-Pfalz = Kettrichhof
Pirmasens = Kettrichhof
Idar-Oberstein = Hillschied
Südlicher Hunsrück = Hillschied
Da sind aber etliche bayerische Regionen nach Baden-Württemberg eingemeindet.

Scrat
Beiträge: 128
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:16
Wohnort: 49°15 N - 11°28 O

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Scrat » Do 7. Mär 2019, 11:46

Also auch 2019 kein 5C vom Dillberg -.-

Neutraler Beobachter
Beiträge: 44
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:20

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Neutraler Beobachter » Do 7. Mär 2019, 12:48

RudiP hat geschrieben:
Do 7. Mär 2019, 11:17


....
Baden-Württemberg:
Autobahnen A5, A8 = Wattkopf
....
Da gibt es auch noch den Sendeturm in Grünwettersbach der nicht dem SWR gehört, allerdings meines Wissens zur Zt. ohne DAB-Sendeantennen, sondern "nur" UHF (DVB-T2) - und UKW-Antennen.

Ich werde gelegentlich mal einen Blick darauf werfen, ob Montagearbeiten auf der Antennenplattform stattfinden.

Aber ich denke auch, Karlsruhe ist 2019 nicht gesetzt. Außer man möchte tatsächlich noch die DAB+ Feldstärke am Autobahndreieck A5/A8 anheben.
Alpine EZI DAB mit externer Magnetfuß Autoantenne.

DH0GHU
Beiträge: 462
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von DH0GHU » Do 7. Mär 2019, 14:02

Diese Liste wurde auf der Webseite doch schon längst korrigiert... In BaWü wird die A8 nicht mehr genannt, nur die A5. Damit kein Wattkopf, kein Grünwettersbach. Die A8 bei Karlsruhe benötigt keinen zusätzlichen Standort.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Ruhepol
Beiträge: 5
Registriert: Di 2. Okt 2018, 20:28

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Ruhepol » Do 7. Mär 2019, 21:34

Ob wir der Korrektur trauen können? Die A1 und die A10 sind noch in Bayern.....
Und wenn die A10 tatsächlich besser versorgt werden soll, von welchem Standort?

Saarländer (aus Elm)
Beiträge: 103
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:59
Wohnort: 6631 Elm/Saar

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Saarländer (aus Elm) » Do 7. Mär 2019, 22:23

Das ist wohl die österreichische A1 Salzburg - Wien und die A10 Salzburg - Klagenfurt.

Antworten