1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
planetradio
Beiträge: 474
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von planetradio » Mo 8. Jul 2019, 18:22

werden dann 93,7 und 104,8 auch außer Betrieb sein ?

Eheimz
Beiträge: 173
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:39

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Eheimz » Mo 8. Jul 2019, 18:31

Die 93,7MHz hängt nicht am Ball der 88,1MHz. Das lässt sich gut auf der B1 beobachten, wo munter zwischen der 88,1MHz und 93,7MHz durch das RDS hin und hergeschaltet wird.

Wie es sich bei der 104,8MHz Büren und Höxter aussieht, weiß ich leider nicht.
QTH1 OWL
QTH2 Nördliches SH
Sporadic E Rekord 02.07.2019 93,5MHz Chaine-1 Djebel Meghriss (Algerien) 2076km
Sporadic E Rekord 28.05.2012 V-FM Ymittos (Greece) 1 932Km
180cm PFA 57°O-50°W C/KU Band

Funkohr
Beiträge: 30
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:17
Wohnort: 53567 Buchholz/Westerwald
Kontaktdaten:

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Funkohr » Mo 8. Jul 2019, 20:44

Eheimz hat geschrieben:
Mo 8. Jul 2019, 18:31
Die 93,7MHz hängt nicht am Ball der 88,1MHz. Das lässt sich gut auf der B1 beobachten, wo munter zwischen der 88,1MHz und 93,7MHz durch das RDS hin und hergeschaltet wird.
Es spricht zwar sehr viel dafür, dass es wegen der geringen Entfernung bei der 93,7 MHz eine direkte Anbindung an das Studio in Paderborn gibt. Mit ist aber nicht klar, wie Du aus dem Wechsel zwischen den Frequenzen per RDS darauf schließt, dass es keinen Ballempfang gibt. Gibt es einen Zeitversatz zwischen den Signalen?
QTH: Buchholz/Westerwald (Kreis Neuwied)

Eheimz
Beiträge: 173
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:39

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Eheimz » Mo 8. Jul 2019, 20:47

Ach sorry. Ich habe beim switchen durch das Radio von 88,1 auf 93,7 und umgekehrt keinen zeitlichen Versatz feststellen können, wie dieser beim Ballempfang typisch ist. Keine abgehackten Silben oder etc. Es passt 100%ig. So sollte es besser heißen.

Zudem glaube ich, da beides DTAG Standorte sind, an eine normale Zuführung, wie es auch für die übrigen Lokalsender durch die AMS geschieht.
QTH1 OWL
QTH2 Nördliches SH
Sporadic E Rekord 02.07.2019 93,5MHz Chaine-1 Djebel Meghriss (Algerien) 2076km
Sporadic E Rekord 28.05.2012 V-FM Ymittos (Greece) 1 932Km
180cm PFA 57°O-50°W C/KU Band

Funkohr
Beiträge: 30
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:17
Wohnort: 53567 Buchholz/Westerwald
Kontaktdaten:

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Funkohr » Mo 8. Jul 2019, 21:11

Eheimz hat geschrieben:
Mo 8. Jul 2019, 20:47
Ach sorry. Ich habe beim switchen durch das Radio von 88,1 auf 93,7 und umgekehrt keinen zeitlichen Versatz feststellen können, wie dieser beim Ballempfang typisch ist. Keine abgehackten Silben oder etc. Es passt 100%ig. So sollte es besser heißen.

Zudem glaube ich, da beides DTAG Standorte sind, an eine normale Zuführung, wie es auch für die übrigen Lokalsender durch die AMS geschieht.
Beim Ballempfang gibt es durch die rein analoge Umsetzung keinen nennenswerten bzw. hörbaren Zeitversatz, soweit ich da informiert bin. Von daher hätte ein Zeitversatz dafür gesprochen, dass es kein Ballempfang ist, dehalb auch meine Frage. Aber wie gesagt, es spricht viel dafür, dass die 93,7 nicht per Ball angebunden ist, das sehe ich so wie Du.
QTH: Buchholz/Westerwald (Kreis Neuwied)

Das muß Kesseln
Beiträge: 461
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:19

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Das muß Kesseln » Mo 8. Jul 2019, 21:20

Hm gehört doch nicht zum Bundesmux Thema :D

Funkohr
Beiträge: 30
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:17
Wohnort: 53567 Buchholz/Westerwald
Kontaktdaten:

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Funkohr » Mo 8. Jul 2019, 21:29

Hast recht, das ging jetzt etwas weit, sorry.
QTH: Buchholz/Westerwald (Kreis Neuwied)

Pongauer
Beiträge: 47
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:50
Wohnort: Werfen/Pongau
Kontaktdaten:

Re: 1. DAB+-Bundesmux Ausbau 2019

Beitrag von Pongauer » Fr 19. Jul 2019, 11:15

Ich habe eine email vom DLF bekommen.

Hallo,

danke für Ihr Interesse. Unverbindlich kann ich Ihnen folgenden Planungsstand nennen:


Pfarrkirchen Inbetriebnahme vsl. 30.09.19

Untersberg Inbetriebnahme vsl. 30.09.19

Die Überstrahlung in die Nachbarländer soll auf ein technisch nötiges Maß begrenzt bleiben. Wieweit die Versorgung noch in Nachbarländer hinein reicht, hängt oft von der Topologie ab. Teilweise muss der Netzbetreiber schon in den grenznahen deutschen Bereichen Abstriche machen, um die mit den Nachbarländern vereinbarten Strahlungsgrenzwerte einzuhalten, vor allem wenn die Sendefrequenz im Nachbarland ebenfalls genutzt wird.

Alternativen für die Nachbarländer sind Internet und Satellit, die man zumindest für den Empfang daheim​ nutzen kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Antworten