DAB im Zug - Erfahrungsberichte

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
ulionken
Beiträge: 211
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: DAB im Zug - Erfahrungsberichte

Beitrag von ulionken » Di 3. Dez 2019, 19:35

Dem Widerspruch von DH0GHU zum OT schliesse ich mich an: Wie es der Zufall will - gestern habe ich in Zürich einen Vortrag vor einer Delegation chinesischer Offizieller zum angeforderten Thema "<Mein Fachgebiet> in Switzerland and the EU" gehalten. Mein Eindruck: Als EU werden wir dort in Übersee durchaus als politische Einheit wahrgenommen und nicht etwa nur als Freihandelszone. Zum Glück, denn als demnächst 27 Einzelstaaten hätten wir gegenüber den Grossen auf der Welt ziemlich schlechte Karten! Die Schweiz und Norwegen haben als Steuerparadies für Unternehmen und Wohlhabende bzw. als Erdölförderer besondere Bedingungen. Auch dort wird man aber bei den sehr hohen Mieten schnell obdachlos, wenn man die Stelle verloren hat und keine neue findet. Man muss nur mal abends in Basel oder Oslo herumlaufen, um die zu finden, die in der Leistungsgesellschaft nicht mithalten können.

Um zum Thema zurückzukehren: Die beiden Züge, mit denen ich gestern von Basel nach Zürich und zurück gefahren bin, sind leider beide nicht für DAB-Empfang geeignet, da ziemlich HF-dicht. Das gilt für den >20 Jahre alten ICE 1 auf der Hinfahrt (wird auch gerne im Schweizer Binnenverkehr eingesetzt) wie für den nagelneuen Fernverkehrs-Doppelstockzug der SBB (hergestellt von Bombardier in Deutschland). In beiden Zugtypen gibt es zwar Verstärker für den Mobilfunk, aber keine Unterstützung für den Radioempfang. Wie RADIO354 nehme ich auf den Fahrten mit der Bahn meist auch keinen Empfänger mehr mit.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

Antworten