Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Kolkrabe
Beiträge: 30
Registriert: Di 25. Sep 2018, 12:50

Re: Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Beitrag von Kolkrabe » Mi 26. Sep 2018, 12:14

Hallo jug,

bist du mal so nett und schaust, ob der HAMA mit diesem identisch ist (ich glaube schon):
https://www.amazon.de/dp/B078WWYY3J/ref ... B00NO2O2XC

Danke und LG,
Franzi,.

jug
Beiträge: 28
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:36

Re: Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Beitrag von jug » Mi 26. Sep 2018, 12:56

Kolkrabe hat geschrieben:
Mi 26. Sep 2018, 12:14
Hallo jug,

bist du mal so nett und schaust, ob der HAMA mit diesem identisch ist (ich glaube schon):
https://www.amazon.de/dp/B078WWYY3J/ref ... B00NO2O2XC

Danke und LG,
Franzi,.
Die Hardware scheint gleich zu sein, aber die Firmware der Geräte ist entscheidend! Alle diese Geräte arbeiten mit dem FS Chipsatz 6.5. Und jeder der die Geräte vertreibt, hat eine eigene Firmware entwickelt, oder entwickeln lassen. Ob es dann Updates gibt, liegt am Anbieter. Nachgeordneter Service kostet aber Geld! Über Perl gibt es mit Sicherheit nicht den Service, den Hama bietet. Da mein Gerät eins aus der ersten Serie war, habe ich die Aufrüstung der Funktionen-Multiroom, 30 Speicherplätze je Bereich miterlebt. So eine Aufrüstung von alten Geräten macht kein anderer Hersteller, obwohl es die Hardware ermöglichen würde. Bei z. B. Technisat mußt du dir da ein neues Gerät kaufen, wenn du die neuen Funktionen haben möchtest.
Das Pearl Radio hat z.B. nur 30 also 10 Speicher pro Bereich. Mein Radio hat 90 Speicher. Die Antenne ist beim Pearl fest angebaut und hat keine F-Buchse, wenn ich das richtig sehe. Eine abgesetzte DAB Antenne anschließen zu können ist oft ein wichtiges Kriterium. Ich arbeite mit Außenantenne mit Vorverstärker.
QTH : Rostock, Empfänger: HAMA DIT2000 mit TGN DAB -VV an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente + 2x Sperrfilter 5C und 11B; BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne an TGN DAB Vorverstärker; LG Sylus 2 Smartphone mit DAB+; Silvercrest SIRD 14 C2

Kolkrabe
Beiträge: 30
Registriert: Di 25. Sep 2018, 12:50

Re: Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Beitrag von Kolkrabe » Mi 26. Sep 2018, 13:06

Danke, das war recht interessant!

Ich nehme mal an, Tonqualität FM und DBA ist OK?

MP3 ist OK?

Dann werde ich mir das Gerät doch mal näher ansehen,
das mit 30 Speicherplätzen ist schon mal ein Argument!

Aber mich schrecken auch die vielen negativen Bewertungen ab, die alle übereinstimmend über die kurze Lebensdauer berichten...

LG
Franzi.

jug
Beiträge: 28
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:36

Re: Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Beitrag von jug » Mi 26. Sep 2018, 14:06

Kolkrabe hat geschrieben:
Mi 26. Sep 2018, 13:06
Danke, das war recht interessant!
Ich nehme mal an, Tonqualität FM und DBA ist OK?
MP3 ist OK?
Dann werde ich mir das Gerät doch mal näher ansehen,
das mit 30 Speicherplätzen ist schon mal ein Argument!
Aber mich schrecken auch die vielen negativen Bewertungen ab, die alle übereinstimmend über die kurze Lebensdauer berichten...
LG
Franzi.
Ich besitze das DIT 2000 nun schon eine geraume Zeit und habe keine Mängel. Den Ton entnehme ich dem Gerät über den optischen Ausgang und gebe den auf einen Denon DA300 DAC und dann auf den Stereoverstärker. Der DA-Wandler im Gerät der den Ton auf die analogen Ton-Buchsen wandelt, ist beim DIT2000 und allen anderen DAB Radios keine Spitzenklasse. Deshalb verwende ich einen DAC. Da gibt es schon Geräte für wenig Geld mit gutem Chipsatz.
Sticks mit MP3 werden in der Qualität wiedergegeben, in der du sie aufgenommen hast. Kopierst du eine CD mit 320 kbits mit dem Plattencover und Titelanzeige, dann sieht das auf dem Bildschirm sehr gut aus und der Ton ist auch prima. Du kannst aber den Stick auch in deinen Netzwerkserver (Fritzbox) stecken, dann kannst du darüber auch deine MP3 abrufen, mit Text, Ton und Bild.
Steckt der Stick im Radio, kannst du die Musik auch noch über Multiroom auf andere Geräte/Lautsprecher/ Radios synchron auf bis zu 4 weitere Geräte in der Gruppe übertragen. Hast du eine Party im Haus und spielt überall die gleiche Musik synchron aus den Lautsprechern. Das geht auch mit einem Signal vom angesteckten CD Player oder DAB+ oder UKW oder Internet-Programm.
QTH : Rostock, Empfänger: HAMA DIT2000 mit TGN DAB -VV an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente + 2x Sperrfilter 5C und 11B; BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne an TGN DAB Vorverstärker; LG Sylus 2 Smartphone mit DAB+; Silvercrest SIRD 14 C2

supertanker
Beiträge: 1
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 11:25

Re: Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Beitrag von supertanker » So 30. Sep 2018, 15:08

vossi hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 15:35
Hallo,
das hier kann ich empfehlen:
https://www.notebooksbilliger.de/techni ... nbb=8f14e4

Vorteil:
Hat auch einen Bluetooth Empfänger eingebaut.
So kann man auch noch z.B. vom Smartphone Audio auf die Anlage streamen.
Der Technisat läuft bei mir seit ca. 1 Jahr, hatte ihn u.a. wegen des digitalen Ausgangs und dem Antenneneingang ausgewählt
Nachteil: Bluetoothstreaming funktioniert nicht am digitalen Ausgang.
Problem: Bei DAB-Empfang fährt das Gerät zuweilen unvermittelt runter. Es ist keine Regelmäßigkeit zu erkennen (aber meist, wenn man es gerade nicht gebrauchen kann).

jo

HF-Hase
Beiträge: 23
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:16

Re: Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Beitrag von HF-Hase » So 30. Sep 2018, 19:22

Hallo in die Runde!,

Ausstattung und Zuverlässigkeit sind das Eine - aber wer weiss etwas darüber, welche Empfängermodule denn in den HiFi-Komponenten so verbaut werden? Sind das genauso hochintegrierte Low-Power-Module wie in den Kleinradios, die an einer Dachantenne dann zum runterregeln oder Übersteuern neigen, oder gibt es andere Konzepte? Ich möchte eigentlich keine K5-Kanalsperre einbauen müssen, damit der eine oder andere schwache Mux hörbar wird.

Christof Proft
Beiträge: 1
Registriert: So 30. Sep 2018, 21:10

Re: Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Beitrag von Christof Proft » So 30. Sep 2018, 21:23

Hallo,
HF-Hase hat geschrieben:
So 30. Sep 2018, 19:22
Hallo in die Runde!,

Ausstattung und Zuverlässigkeit sind das Eine - aber wer weiss etwas darüber, welche Empfängermodule denn in den HiFi-Komponenten so verbaut werden? Sind das genauso hochintegrierte Low-Power-Module wie in den Kleinradios, die an einer Dachantenne dann zum runterregeln oder Übersteuern neigen, oder gibt es andere Konzepte? Ich möchte eigentlich keine K5-Kanalsperre einbauen müssen, damit der eine oder andere schwache Mux hörbar wird.
Das Empfangsmodul ist das "übliche" Modul mit dem Frontier Silicon FS 6.5 Chipsatz. Meistens ist auch keinerlei HF-Beschaltung mehr davor, sondern das Modul hängt direkt am Antenneneingang. Die Module sind in der Lage, sehr große Feldstärkeunterschiede, je nach angeschlossener Antenne, auszuregeln. Zur Großsignalfestigkeit kann ich wenig sagen, möglicherweise kommst Du um die Kanalsperre nicht herum.

Ich habe vor einigen Monaten meinen noxon 540+ , dessen Firmware seit Ewigkeiten nicht mehr gepflegt wurde (TerraDreck eben) und der nicht auf die Frontier-Silicon-Datenbank, sondern ein krudes, proprietäres Uraltportal zugreift, durch den HAMA DIT 2010 ersetzt. Aktuelles Gerät mit DLNA, Farbdisplay und der Fernbedienmöglichkeit über die "undok"-App (konnte der noxon alles nicht mehr), vernünftige Empfangsleistung und gediegene Verarbeitung mit Metallknöpfen und Alufrontplatte, nicht der PlastikscheiXX von VR-Radio oder von "pearl". Macht sich an einer 30 Jahre alten Grundig "Fine Arts" nicht so gut.

Kann den DIT 2010 empfehlen, mittlerweile gibt es bereits den DIT 2100 als Nachfolgegerät.

HTH

vy73
Christof

jug
Beiträge: 28
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:36

Re: Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Beitrag von jug » Mo 1. Okt 2018, 11:18

Ganz meiner Meinung, die Verarbeitung und die Softwarepflege ist bei Hama sehr gut. Ich war ja zu Anfang auch sehr kritisch mit Hama, DAB Radios von einem Zulieferer für Zusatzteile der Fernseh- und Radio Branche.
Aktuell bietet Hama vom Preis-und Leistungsverhältnis sehr gute Geräte an.
QTH : Rostock, Empfänger: HAMA DIT2000 mit TGN DAB -VV an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente + 2x Sperrfilter 5C und 11B; BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne an TGN DAB Vorverstärker; LG Sylus 2 Smartphone mit DAB+; Silvercrest SIRD 14 C2

Loger
Beiträge: 18
Registriert: Di 4. Sep 2018, 16:58

Re: Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Beitrag von Loger » Mo 1. Okt 2018, 16:19

Oh, der Hama DIT2100 sieht ja echt gut aus. Ist die Frontblende wirklich aus Metall?
Das wäre zu dem Preis schon bemerkenswert - und dann auch noch ein eingebautes Netzteil, kein so billig-Steckernetzteil. Muß ich mir doch mal genauer anschauen. Hama hatte ich bisher gar nicht so auf dem Schirm... ;)

Hansol
Beiträge: 4
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 16:03

Re: Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Beitrag von Hansol » So 21. Okt 2018, 22:39

Ich werfe noch das hier in die Diskussion, ich überlege ob ich das Teil kaufe. Technisat Digitradio 140, 43er Maß. https://www.google.de/url?sa=t&source=w ... mUjwaMY7og

Loger
Beiträge: 18
Registriert: Di 4. Sep 2018, 16:58

Re: Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Beitrag von Loger » Di 6. Nov 2018, 19:29

So, nach den Anregungen hier im Forum habe ich mir jetzt auch einen Hama DIT2100MSBT zugelegt. Ich habe mir auch gleich ein Digitalkabel mitbestellt um den in meinem HIFI-Verstärker integrierten D/A-Wandler nutzen zu können denn, ganz offen gesagt, mit dem Namen "Hama" verbinde ich jetzt nicht unbedingt HIFI-Qualitäten. Tja, wie man sich täuschen kann....

Mein erster Eindruck nach dem Auspacken: Wow, alles massiv Metall. Die Drehknöpfe mit dem Metallring fühlen sich haptisch sogar besser an als der Plastik-Knopf des Yamaha. In den letzten Tagen habe ich jetzt auch einge A/B-Vergleiche mit meinem Yamaha T-D500 gemacht und bin seitdem auch enigermaßen überrascht.
Bei DAB+ - Programmen in AAC-LC (z.B. BR Klassik) klingen die Geräte praktisch identisch, bei Programmen in HE-AAC gefällt mir der Klang des Hamas sogar besser. Die künstlichen SBR-Höhen klingen bei diesem Gerät viel weicher und natürlicher, nicht so scharf und metallisch wie beim Yamaha. Man merkt daß dessen DAB-Modul nun doch schon ziemlich in die Jahre gekommen ist. Auch beim Signal-/Stör-Abstand hat der Hama die Nase vorn. Bei sehr leisen Passagen und erhöhter Wiedergabelautstärke höre ich bei meinem Yamaha deutliche Störgeräusche (Brummen, Sirren), beim Hama: Nichts!
Ähnliches Bild auch bei WLAN, was mich sehr überrascht hat - ich kenne das auch anders. Mein Grundig Unterbau-Küchenradio produziert bei WLAN-Betrieb nämlich ganz schön heftige Störgeräusche - offensichtlich strahlt die auf dem DAB-Modul integrierte WLAN-Antenne in den Analog-Teil ein. Daß Hama hier bei diesem HIFI-Baustein auf ein massives Metallgehäuse setzt (Abschirmung!) und die WLAN-Antennen extern anbringt zahlt sich also aus.
Im direkten Empfangsvergleich an der selben Antenne (passive DVB-T Stabantenne auf dem Fensterbrett) hat dagegen der Yamaha wieder leicht die Nase vorne. Die DAB-Multiplexe welche gerade eben noch so mit Aussetzern empfangbar sind zeigen beim Yamaha etwas weniger häufig Aussetzer. Die Unterschiede sind aber nur marginal - in meiner Empfangssituation. In Sendernähe oder mit einer großen Dachantenne mag das wieder ganz anders aussehen.
Ganz anderes Bild bei UKW: Yamaha setzt für UKW und MW einen eigenen analogen Tuner-Baustein ein gegen welchen der Hama mit seinem DAB/UKW/WLAN-Modul überhaupt nicht anstinken kann. Weder Empfangstechnisch und schon gar nicht Klangtechnisch - da liegen Welten dazwischen. Aber UKW spielt bei mir hier nur noch eine sehr sehr untergeordnete Rolle.

Auch sehr schön: Beim Hama-Gerät gibt es zwei Abstimmknöpfe. Einen großen für die Gesamtprogrammliste und einen kleineren extra für die Favoritenliste, welche 30 Einträge aufnehmen kann. Was mich aber nach wie vor mit dem Kopf schütteln läßt ist die inkonsistente Bedienung: Dreht man am großen Knopf wird die Gesamtprogrammliste dargestellt und man kann durch weiter drehen das gewünschte Programm auswählen und anschließend durch drücken starten. Soweit so gut, machen ja fast alle Radios so. Beim kleinen Knopf ist das aber anders: Dreht man an diesem passiert nichts. Erst durch drücken des Knopfs wird die Favoritenliste geöffnet, durch drehen kann dann das gewünschte Programm ausgewählt werden und wenn man anschließend ganz intuitiv diesen Knopf drückt wird die Favoritenliste einfach wieder ohne Programmwechsel geschlossen - zum Starten des Programms muß man nämlich den großen Hauptabstimmknopf drücken. Mannnomann, wer denkt sich sowas aus??? :kopf:
Schließen der Favoritenliste ohne Programmanwahl ist ja auch über die "back"-Taste möglich. Apropos "back"-Taste: Mit dieser kann man in den Menüs zwar immer wieder einen Schritt zurück navigieren, schließen des Menüs geht damit aber nicht - das geht nur über die "menu"-Taste. Irgendwie unlogisch, aber gut - das ist jetzt Meckern auf hohem Niveao. Ansonsten habe ich an diesem Gerät wirklich nichts auszusetzen.

jug
Beiträge: 28
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:36

Re: Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Beitrag von jug » Mi 7. Nov 2018, 10:48

@Loger
hast du schon mit der App undok gearbeitet? Bereichswahl, Multiroom, Internetsender suchen und speichern, DAB+Senderwahl(unabhängig von den 30 Speicherplätzen)ist durch schnelles Scrollen mit dem Smartphone so super einfach. Ich benutze die Fernbedienung nur für Sendersuchlauf und Info Anzeige bei den Programmen. Achtung, das Sendersuchen über die undok App überschreibt den DAB Senderspeicher!!! Wer 30 Sender abgespeichert hat, der hat danach Frust, wenn die alle gelöscht sind!
Die Hama Radios können dank F Buchse mit einer Außenantenne betrieben werden und sollten einen rauscharmen VV hinter der Antenne bekommen. Der dann hohe Pegel stört die Tuner nicht!
Unbedingt die Programmweiterleitung im Haus über undok fähiger WLAN Lautsprecher testen! Auch die Gruppenbildung der Multiroom Geräte geht nur über die undok App komfortabel und schnell. So kann man sich im Bad(oder anderen empfangstechnisch schlechten Standorten im Haus ohne DAB+ Außenempfang) ein DAB+ Programms über den Multiroom-Lautsprecher zuspielen!
QTH : Rostock, Empfänger: HAMA DIT2000 mit TGN DAB -VV an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente + 2x Sperrfilter 5C und 11B; BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne an TGN DAB Vorverstärker; LG Sylus 2 Smartphone mit DAB+; Silvercrest SIRD 14 C2

Loger
Beiträge: 18
Registriert: Di 4. Sep 2018, 16:58

Re: Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Beitrag von Loger » Mi 7. Nov 2018, 16:12

jug hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 10:48
@Loger
hast du schon mit der App undok gearbeitet?
Nein, habe ich bisher noch nicht. Aber die Fernbedienung, welche Hama beilegt, macht ja auch einen sehr guten Eindruck - vor allem im Vergleich mit dem was Yamaha mit dem T-D500 mitliefert. Dieses Teil verdient ja schon fast die Bezeichnung "Frechheit".

pomnitz26
Beiträge: 329
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Beitrag von pomnitz26 » Mi 7. Nov 2018, 19:34

Selbst für die Windows App Radio Remote gab es nochmal ein schönes Update. Wer sein Radio mit dem PC bedienen möchte hat auch dazu die Möglichkeit.

Radio Fan
Beiträge: 81
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: Welchen DAB + MP3 Empfänger für die hiFi Anlage?

Beitrag von Radio Fan » Do 8. Nov 2018, 10:24

Loger hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 16:12
vor allem im Vergleich mit dem was Yamaha mit dem T-D500 mitliefert. Dieses Teil verdient ja schon fast die Bezeichnung "Frechheit".
Da gebe ich dir vollkommen Recht.
Denn im Vergleich zum guten Gerät ist die FB wirklich ein ganz schlechter Witz.
Es ist eine Frechheit !

QTH: Rostock Mitte
RX: Yamaha DAB Tuner T-D 500, Dual DAB 5.1, Grundig Satellit 700,
Sony ICF7600GR, Albrecht DR 333, Technisat DigiPal DAB+, Sangean DPR76
Mobil:Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ABB-Flex Dachantenne u. DAB/FM Splitter

Antworten