DAB+ Chinakracher

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
UKW vs. DAB+

DAB+ Chinakracher

Beitrag von UKW vs. DAB+ » Mi 15. Nov 2017, 00:49

Es ist mittlerweile schon viel am Preis für DAB Radio's passiert. Geräte gibt es ja mittlerweile schon ab 19,99€ wenn sie im Angebot sind. Das ist bei Normalen Radios so.

Aber in der Autoradio Fraktion sieht es leider komplett anders aus. Hier scheint sich über die Jahre nicht bedeutend viel am Preis getan zu haben. Das derzeit Billigste Marken DAB Autoradio ist scheinbar von Pioneer für knapp 90€ zu haben (korrigiert mich wenn's noch was billigeres gibt).

Für die meisten immernoch viel zu Teuer für ein Autoradio. Das behaupte ich nicht nur so das geht den meisten so. 70€ ist meist das Höchste der Gefühle für den großen Teil der Bevölkerung. Wenn's Teurer sein muss dann bitte schön mit Bluetooth und Freisprecheinrichtung. Da wiederum sind 100€ schon Grenzwertig für die meisten. Das angesprochene Pioneer ist aber mit 90€ für den großen Teil zu teuer und bietet für den Preis weniger Funktionen als vergleichbare "Analoge" Kisten. Schwer hat es DAB sich hier durchzusetzen. Somit dürfte auch klar sein warum viele MM oder andere Elektronik Märkte so wenige DAB Autoradio's im Sortiment haben :

die Mehrheit will nicht so viel Geld ausgeben für nur ein Autoradio,
sie sind es günstiger gewohnt
.

Also hab ich mich mal gefragt was die Ware vom Land der Aufgehenden Sonne so zu bieten hat.

Schnell wurde ich fündig : Bluetooth, Freisprecheinrichtung, USB, AUX, FM, AM und DAB inkl Scheibenklebeantenne. Nicht für 100€ nein auch nicht 70€. In der Bucht für nur 60€ hat man scheinbar alles das was Geräte ab 100€ aufwärts zu bieten haben, Analoge Radio's natürlich. DAB Autoradio's mit Bluetooth sind teurer.

Also was ist von >>SOWAS HIER << zu halten?

Kann man da ein einigermaßen Funktionierendes Gerät erwarten oder Handelt es sich doch tatsächlich um Teuren Elektronik Schrott der keinen Sender findet?

Habt ihr irgendwelche Erfahrungen mit Fernost Billig (DAB) Radio's?
Was haltet ihr von solchen Angeboten?

Dr. Antenne

Re: DAB+ Chinakracher

Beitrag von Dr. Antenne » Mi 15. Nov 2017, 07:00

Kann man nur kaufen und testen. Hatte mal aus Neugier ein AUNA-Autoradio für 35€ Inkl. Versand mit Bluetooth und RDS gekauft, RDS-AF war bei dem Teil ne Katastrophe und der Empfang nur mäßig. Sprachqualität der Freisprecheinrichtung war nicht gut, wenn man mit dem Radio aber nur die Ortssender (mit deaktiviertem AF) oder Audiostreaming hören wollte, klappte es recht gut. Zum Klang ließ sich kein aussagefähiges Urteil bilden, da der alte 97er Passat nur sehr lausige Werkslautsprecher in den vorderen Türen hatte.

DH0GHU

Re: DAB+ Chinakracher

Beitrag von DH0GHU » Mi 15. Nov 2017, 08:24

Was erwartet ihr für solche Preise? Damit läßt sich keine vernünftige, langlebige Elektronik bauen.

Ich halte davon garnichts. Da kann nur billiges Gelump drinnen zusammengeschustert sein, das sicher bei Weitem nicht so lange leben wird wie das Auto, in dem es eingesetzt wird.
Insbesondere bei den aktuellen Stückzahlen hilft hier auch kein Produktions-Volumen von hunderttausenden Stück weiter.

Scrat

Re: DAB+ Chinakracher

Beitrag von Scrat » Mi 15. Nov 2017, 09:33

UKW vs. DAB+ hat geschrieben: Das derzeit Billigste Marken DAB Autoradio ist scheinbar von Pioneer für knapp 90€ zu haben (korrigiert mich wenn's noch was billigeres gibt).

Für die meisten immernoch viel zu Teuer für ein Autoradio.
:joke: Handys für 1000€ sind jedoch kein Problem.

Man könnte jedenfalls mal die CD Einheit einsparen. Dann würde es sicher billiger gehen. USB Anschluss, Bluetooth und DAB+. Mehr muss ein Gerät nicht mehr können. Achso, UKW evt. noch ;)

janosch79 (Ex.w_weinmann)

Re: DAB+ Chinakracher

Beitrag von janosch79 (Ex.w_weinmann) » Mi 15. Nov 2017, 09:41

Findet doch mal ein modernes Auto in das so ein Radio noch ohne Bastelei hinein passt.
....... Und die Nachfrage nach Umrüstung alter Fiesta oder Golf 3 erliegt auch so langsam aber sicher.

UKW vs. DAB+

Re: DAB+ Chinakracher

Beitrag von UKW vs. DAB+ » Mi 15. Nov 2017, 09:49

Die CD Einheit haben Pioneer MVH Geräte bereits eingespart und die sind trotzdem noch so teuer. Das angesprochene Pioneer ist so ein MVH Gerät (Modelle ohne CD Laufwerk). Mit CD (DEH) sind es gleich 30€ mehr.

Ich denke das man Smartphones nicht mit Autoradio's vergleichen kann zumal sich niemand ein Fernost Billig Smartphone kaufen würde nur weil ihm 100€ zu viel Geld sind, geben tut es die Teile ja zuhauf und die sehen verdammt ähnlich aus wie einige Top Smartphones, kosten aber nur ein Viertel davon.

Ein dickes IPhone X oder Samsung S8 (oder ähnliches) geht doch immer, Hauptsache das. Im Auto muss eben ein 59,99€ Autoradio herhalten oder am besten noch eines aus Ebay Kleinanzeigen was schon mindestens 5 Jahre auf dem Buckel hat, egal, wenn's dann für 30 € zu bekommen ist war es das doch wert. Im Anschluss wird dann noch rumgeprahlt wie schön günstig man das Autoradio "geschossen" hat, man ist halt ein richtiger Fuchs... :rolleyes:

stefsch

Re: DAB+ Chinakracher

Beitrag von stefsch » Mi 15. Nov 2017, 09:54

Ich würde dem Preis nicht so eine große Bedeutung zumessen. Der Preis entspring einzig der Phantasie des Verkäufers und wird oft mit dem "Produktimage" gerechtfertigt. Ich behaupte auch bei einem China-Kracher für 59,-€ bleibt auf allen Ebenen noch ein "kleiner" Gewinn über....:xcool:

Ansonsten: ich habe mir vor 2 jahren zum "Weihnachtsgeschäft" mal 3 verschiedene 1DIN-Geräte von Amazon zum Test "kommen lassen" und einem "gnadenlosen" Empfangstest (und Klangtest) unterzogen. Kurzfazit: ich habe das günstigste Gerät von Pioneer (MVH-280DAB) mit damals 93,-€ (so groß ist der Abstand zu 59,-€ auch nicht, heute aber 135,-€ :gruebel:) behalten.
Also wer noch einen DIN-Schacht hat kann das Radio in 5 Minunten wechseln (wenn schon eine DAB-Antenne vorhanden ist). Versuch macht kluch...:-)

stefsch

edit: der Thread von damals http://radioforum.foren.mysnip.de/read. ... sg-1337056 ,wen´s interessiert...

DH0GHU

Re: DAB+ Chinakracher

Beitrag von DH0GHU » Mi 15. Nov 2017, 09:58

Du kannst für 59 € kein vernünftiges Autoradio verkaufen. Die Elektronik da drin darf dann im Einkauf nur noch ~20 € kosten, wenn überhaupt. Dafür bekommst Du keine vernünftigen Bauteile für den automotive-Einsatz.

delfi

Re: DAB+ Chinakracher

Beitrag von delfi » Mi 15. Nov 2017, 10:13

Heute jammert man über ein 100 Euro teures Autoradio. Wenn man denkt, wie teuer früher ein gutes Autoradio kostete? Für die wirklich guten, empfangsstarken Dinger löhnte ich vor 25 Jahren schon an die 800 Euro. Die versahen ihren Dienst dann aber auch gleich in mehreren Autos. Dem DIN-Schacht sei Dank, ließen sie sich ja leicht ausbauen und im Nachfolgerauto auch wieder einbauen.

DH0GHU

Re: DAB+ Chinakracher

Beitrag von DH0GHU » Mi 15. Nov 2017, 10:20

Allein ein vernünftiger Entwicklungstest auf automotive-Einsatzbedingungen (EMV, Vibration, Temperaturbereich) dürfte die Verkaufserlöse mancher eher in kleinerer Serie produzierten Billigautoradios egalisieren - und damit nicht durchgeführt werden.
Viele Konsumenten haben halt einfach KEINE Ahnung von Elektronikentwicklung, Elektronikproduktion, etc. So kommen dann total unrealistische Preisvorstellungen zustande.

stefsch

Re: DAB+ Chinakracher

Beitrag von stefsch » Mi 15. Nov 2017, 10:29

DH0GHU hat geschrieben: Du kannst für 59 € kein vernünftiges Autoradio verkaufen. Die Elektronik da drin darf dann im Einkauf nur noch ~20 € kosten, wenn überhaupt. Dafür bekommst Du keine vernünftigen Bauteile für den automotive-Einsatz.
Ok, grundsätzlich muß ich dir da Recht geben. Aber nur weil ICH das Gerät vielleicht für 59,-€ bekommen könnte, heißt es ja nicht, dass das Gerät die letzten 2 Jahre "im Schnitt" für 199,-€ an ANDERE verkauft wurde. Die Preise spiegeln heute ja nur noch in Ausnahmefällen den wahren Warenwert wieder, so war´s gemeint.
"Mein" Pioneer (280er) kostet heute als "Auslaufmodell" das 1,5fache von "damals", der "Nachfolger" MVH-290DAB kostet (stand heute, Amazon) nur 87,65€. Wie soll nun ein erwachsener Mensch entscheiden können "ob das für gute Technik(-komponenten) reicht":gruebel:.

stefsch

Felix II

Re: DAB+ Chinakracher

Beitrag von Felix II » Mi 15. Nov 2017, 10:36

Was mir auffällt: Wenn man als Suchkriterium Doppel-DIN-Radios mit DAB+ eingibt erscheinen jede Menge Autoradios mit Android als Betriebsystem. Die wenigsten haben aber DAB+ bereits integriert, man muss eine kleine Box dazuordern. Der Aufpreis dafür beträgt gigantische 5 Euro. Wenn man da so durchscrollt frägt man sich natürlich wieso da bei Werkslösungen mehrere 100 Euro für DAB+ anfallen...

Wenn man dann so weiterguckt wachsen natürlich auch gleich die Begehrlichkeiten. DAB+ (mit Slideshowunterstützung!), DVBT2, BT, Videos abspielen (VLC?) als Minimum ;)

zerobase now

Re: DAB+ Chinakracher

Beitrag von zerobase now » Mi 15. Nov 2017, 11:30

Grundsätzlich käme es auf einen Test und vor allem die Bedürfnisse an. Wenn jemand das Ding nur braucht um MP 3 zu hören und ab und zu mal DAB oder UKW und auch im gut versorgten DAB-Gebiet wohnt und auch auf UKW alle Sender in Ortsenderqualität bekommt, warum dann 200 EUR und mehr dafür ausgeben, nur weil ne "Marke" draufsteht, wenn es das Radio doch auch tut?
Elektonikgeräte sind heute Konsumware. Das muss nicht jahrelang halten und selbst wenn das Radio nach Ablauf der Garantiezeit den Dienst quittiert, was macht es bei dem Preis denn schon aus?

Im übrigen sind die Zeiten, wo Chinaware gleichbeutend war mit Elektornikramsch nun wirklich vorbei. Die Chinesen lernen schnell und vor allem gut.

Man gucke nur mal auf der IFA wie z.B. die chinesischen TV-Hersteller aufgeholt haben. Marken wie Hisense oder Changchong haben längst zu den etablierten Herstellern aufgeschlossen. Ähnlich sieht es im Bereich der Handys aus. Auch dort sind Marken wie z.B. ZTE längst zur preisgünstigen Alternative zu LG, Samsung und Co. geworden.

Fazit: Ich würde nicht gründsäztlich sagen, dass so ein Radio Schrott ist, kommt eben darauf an was man braucht und ob das Preis-Leistungsverhältnis in Ordnung ist. Natürlich wird so ein Radio eher nicht an die Geräte der Preisklasse 150 EUR aufwärts rankommen. Muss es aber auch nicht, wenn es vernünftig spielt. der Empfang in Ordnung ist und keine Softwarebugs hat, sehe ich keine Gründe die gegen einen Kauf sprechen würden. Als DX-Referenzgerät wird es auch eher nicht taugen, aber das erwartet sich auch keiner.

UKW vs. DAB+

Re: DAB+ Chinakracher

Beitrag von UKW vs. DAB+ » Mi 15. Nov 2017, 12:44

Der Grund warum ich dieses Thema Hauptsächlich eröffnet habe ist das ich mir einen 2. Wagen angeschafft habe. Ein Joungtimer Bj 94 mit Lautsprechern die ne ca 5cm große Membran haben. Der soll einfach spielen. Wenn der DAB+ Modus einwandfrei läuft ist das für mich super, mehr will ich auch nicht. BT Freisprecheinrichtung und den ganzen anderen Kram brauche ich nicht. Mir ist sogar der FM Empfang Latte.
Hin und wieder ne Audiodatei wird wohl abgespielt (wobei meine komplette Musiksammlung auf AAC (m4a.) umgestellt ist und das Teil das sicherlich nicht beherrscht) und das Teil hat sich gelohnt. Wenn der keine AAC's schluckt dann tut es auch BT Streaming, wenn das nicht geht eben AUX.

Ich bin mir aber nicht wirklich sicher ob das Gerät selbst für "nur Radio" was taugt. Das würde mir eigentlich schon reichen wenn DAB Funktioniert.

Auch wenn ich eigentlich auf Pioneer schwöre... Das billige Chinateil da interessiert mich schon.

DH0GHU

Re: DAB+ Chinakracher

Beitrag von DH0GHU » Mi 15. Nov 2017, 12:57

UKW vs. DAB+ hat geschrieben: Ich bin mir aber nicht wirklich sicher ob das Gerät selbst für "nur Radio" was taugt. Das würde mir eigentlich schon reichen wenn DAB Funktioniert.
Albrecht DR56, Verstärker, fertig?

Antworten