DAB+ in Bremen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
RF_NWD
Beiträge: 259
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von RF_NWD » Mi 3. Jul 2019, 21:31

iro hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 19:32


Aber auch zuhause mit dem Dual DAB 4C haben sich die Verhältnisse umgekehrt, am gleichen Empfangsort/Antennenausrichtung sind es 17 Signalfehler bei 7B und 67 Signalfehler bei 7D...

Ich wage es daher, mich mal ganz leicht aus dem Fenster zu lehnen und eine Leistungserhöhung zu vermuten...
(Telefonische Nachfrage: der Mann am Empfang weiß nichts und sagt: morgen vormittag nochmal anrufen).
Bei dem Silvercrest mit Verona 2 sieht das hier ähnlich aus. 15 Fehler auf 7B und 45 auf 7 D.
Das Technisat 250 hat sogar nur 5 Fehler angezeigt.
Ich hoffe, dass es dazu bald eine offizielle Bestätigung gibt. Darf auch gerne wie in Hessen etwas dauern.
Hauptsache, das bleibt so erhalten. :cheers:
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

iro
Beiträge: 608
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von iro » Mi 3. Jul 2019, 22:47

Hab noch mal weiter getestet mit dem Wintal (=microspot RA-318).
Diesmal hab ich draußen, mit bewegtem Gerät, auf der Bremerhaven abgewandten Gebäudeseite, versucht, den jeweils bestmöglichen Empfang gemäß Signalfehlerrate rauszuholen.

Bei K7D Nordseewelle ging sie runter bis auf 2 Signalfehler. 0 Signalfehler hab ich beim besten Willen an der Stelle nicht geschafft.
Bei K7B Cosmo dagegen waren nicht weniger als 27 Signalfehler herauszuholen.

(Etwas später, indoor, 1. Stock, schneidet dagegen wieder 7B deutlich besser ab als 7D...; eigenartig...)

Dabei fiel mir ein Bug auf: Die Signalfehlerrate zählt zum Ende hin ...97 98 99 10 11 12
Softwarversion ist (was langes) mit ...FS2027

EDIT: auf facebook kamen auch Empfangsmeldungen aus OL und Stuhr, wo von deutlich besserem Empfang berichtet wird. Man kann also doch ziemlich sicher behaupten:

Radio Bremen hat heute den 4kW-Sender auf Kanal 7B in Betrieb genommen.

Eine offizielle Bestätigung steht noch aus.

Habakukk
Beiträge: 1298
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Habakukk » Do 4. Jul 2019, 08:31

Eure Beobachtungen klingen aber schon sehr plausibel. Werde mal die DABLIST auf 4kW updaten.

iro
Beiträge: 608
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von iro » Do 4. Jul 2019, 08:38

Nochmal eine letzte Testfahrt auf der kritischen 3km-Strecke, diesmal in Gegenrichtung: ein Millisekunden-Aussetzer und an einer bekannten Stelle, wo die Unterstützung durch Bremerhaven fehlt, ein 1-Sekunden-Aussetzer (an der gleichen Stelle bleibt 7D viel länger stumm). Ansonsten durchgängig Empfang.
Das Auto ist jetzt in der Werkstatt, der Ersatzwagen hat leider nur UKW...

Günni74
Beiträge: 92
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:36
Wohnort: Leer/Ostfriesland

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Günni74 » Do 4. Jul 2019, 14:52

Ich kann die Empfangsverbesserung bestätigen. Ich habe vor der Radtour ein DAB-Radio eingepackt und sitze bei Driever auf dem Deich an der Ems.
7B ist jetzt stärker als 7D, vorher war es umgekehrt.
Ein Empfang von 7B war zuvor nur mit vielen Aussetzern möglich.

Max. Signalstärke 7B = 53% / 7D = 43%
L e e r / O s t f r i e s l a n d

PrismaPlayer
Beiträge: 93
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von PrismaPlayer » Do 4. Jul 2019, 15:21

Nun hat Bremen Walle 7b und auch der 7b hr am Habichtswald ne ordentliche Leistungssteigerung bekommen. Mich würde mal interessieren wer sich jetzt im Raum Hannover und Ostwestfalen, Weserbergland von beiden durchsetzt. Wäre natürlich schön wenn Bremen auf 7a wechseln würde. Doch dafür müßte Hildesheim NDR 7a auch wechseln. Am sinnvollsten wäre sowieso ein Gleichwellennetz mit Hannover ,Hildesheim und Stadthagen für NDR auf 6d

Günni74
Beiträge: 92
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:36
Wohnort: Leer/Ostfriesland

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Günni74 » Do 4. Jul 2019, 19:55

Auf der Seite http://fmscan.org ist für 7B eine Leistung von 4 kW angegeben. Vorher waren es 1 kW.
L e e r / O s t f r i e s l a n d

iro
Beiträge: 608
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von iro » Do 4. Jul 2019, 21:55

Günni74 hat geschrieben:
Do 4. Jul 2019, 19:55
Auf der Seite http://fmscan.org ist für 7B eine Leistung von 4 kW angegeben. Vorher waren es 1 kW.
siehe Posting von Habakukk von 8:31 Uhr ;), damit natürlich auch in fmscan und auf ukwtv.de

DerGeneral
Beiträge: 244
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 01:40

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von DerGeneral » Fr 5. Jul 2019, 02:02

Hab mich als stiller Mitleser mal fix registriert, um PrismaPlayer zu antworten:

Hier am südwestlichen Rand der Region Hannover, südlich des Deisters, war Radio Bremen bisher ohne erhöhten Aufwand (Dachantenne) nur bei angehobenen Bedingungen auf UKW hörbar. Wobei Hamburg dann eher mal geht als Bremen. Besser sieht es beim hr aus. Über DAB+ aber keine Chance: auf 6A kommt Visselhövede/NDR noch schwach rein, auf 7B sogar öfters mal im Winterhalbjahr morgens Berlin/Brandenburg(!)

In Einzelfällen konnte ich aber im Winterhalbjahr auch mal den hr digital empfangen, ab 4 Balken. Nach der Leistungserhöhung vom Habichtswald fiel mir beim Testen auf, dass jetzt mindestens sechs Balken erforderlich sind, bis der hr-Mux Ton von sich gibt. Dies lässt auf den Empfang eines Mischproduktes aus hr/ RB schließen. Ton habe ich somit höchstens mal morgens. Empfänger ist ein Albrecht DR 65 C.

Da haben wohl der hr und der RB so ziemlich zeitgleich ihre Sender hochgeschraubt - auf der selben Frequenz. :mad:

Bremen geht hier somit leider nach wie vor gar nicht. Ein Frequenzwechsel wäre sehr zu begrüßen! :cheers:

RF_NWD
Beiträge: 259
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von RF_NWD » Fr 5. Jul 2019, 08:48

Der Überlappungsbereich von Bremen und Hessen auf 7B ist sehr klein.
Selbst wenn man den Filter auf FMSCAN auf 35 dB runtersetzt , gibt es keine Überschneidung der Radien..

Bremen :von Bramsche über Minden bis Garbsen.
Hessen : von Bielefeld über Rinteln bis Hildesheim.

Dazwischen liegen Berge. Auf diesen Bergen gibt es ein interessantes Wechselspiel.
Meine letzte Beobachtung vom Dienstag, als Walle noch mit 1 KW lief. HR läuft auf dem Bückeberg nur auf der Steinbruchstr, die etwas unterhalb des Hauptkamms liegt. Dort aber mittlerweile sogar mobiltauglich.
Aber schon etwa 50 bis 100 m bergab Richtung Norden war das Signal weg und noch ein paar Meter weiter
lief schon wieder Bremen.
Werde ich demnächst wieder testen, wie sich die Änderung in Walle an diesen Stellen auswirkt.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Holdudieladio
Beiträge: 81
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:40

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Holdudieladio » Fr 5. Jul 2019, 09:09

RF_NWD hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 08:48
Der Überlappungsbereich von Bremen und Hessen auf 7B ist sehr klein.
Selbst wenn man den Filter auf FMSCAN auf 35 dB runtersetzt , gibt es keine Überschneidung der Radien..
Er ist gross genug und trifft genau auf die Stadt und die Region Hannover.
RF_NWD hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 08:48
Bremen :von Bramsche über Minden bis Garbsen.
Hessen : von Bielefeld über Rinteln bis Hildesheim.
So klar lässt sich das nicht eingrenzen. Schon gar nicht im hügeligen Gebiet.
RF_NWD hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 08:48
Dazwischen liegen Berge. Auf diesen Bergen gibt es ein interessantes Wechselspiel.
Ohne solch ein "Wechselspiel" hätte man an beiden Empfängen wesentlich mehr Freude.

RF_NWD
Beiträge: 259
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von RF_NWD » Fr 5. Jul 2019, 09:38

Das ist hier jetzt natürlich eine sehr theorethische Diskussion im DX Bereich.
Die praktische Relevanz ist m.E sehr gering.

Als ich neulich im Wesertal gescannt habe,, muss der Habichtswald schon mit erhöhter Leistung gelaufen sein.
Auf 7B nicht mal ein Zucken auf der Anzeige. Auf UKW kam aber der HR auf der 101.2 sehr ordentlich rein.
Bremen spielt dort also auch auf UKW gar keine Rolle. Klar wird dabei nur, dass die Ausbreitungsbedingungen im
VHF Band sich deutlich von UKW unterscheiden und die Abschattungseffekte durch Hügel und Berge sich viel viel stärker auswirken.

Ich denke viel interessanter wäre es hier, weitere Beobachtungen aus dem von mir genannten Radius im Flachland zu bekommen. Auch in andere Richtungen z.B Lüneburger Heide , Hamburg etc.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Thomas(Metal)
Beiträge: 296
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Thomas(Metal) » Fr 5. Jul 2019, 10:35

Holdudieladio hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 09:09
RF_NWD hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 08:48
Überlappungsbereich (...)
Er ist gross genug und trifft genau auf die Stadt und die Region Hannover.
(...)
Ohne solch ein "Wechselspiel" hätte man an beiden Empfängen wesentlich mehr Freude.
Eigene Erfahrung aus Mittelfranken mit 10A Unterfranken -vs- Schwaben: Keine Probleme mit Einstrahlung ins jeweilige Zielgebiet. Das ist hier bei 7B HE/HB sicherlich nicht anders. Die Überschneidung hier in Mittelfranken beim 10A gibt es, auch hier sei betont: Kein Zielgebiet. An den Grenzen von Mfr gehen jeweils beide wie man es sich wünscht. Hier in der Mitte gehen mit einfachen Mitteln beide nicht was vor allem Übersteuerungseffekten geschuldet ist. Das wird auch in Niedersachsen irgendwann ähnlich werden da man auch dort sicher noch zu Verstand kommen wird. Mit Aufwand, eine LPDA alleine reicht schon, gehen auch hier beide (!) je nach dem wohin man die Antenne ausrichtet. Es geht noch erstaunlicher: Kreuzberg (Ufr) ist minimal stärker als Hühnerberg (Swa). Drehe ich auf eine Position genau dazwischen empfange ich 10A vom Kreuzberg und 9C (MUX-Ausgsburg) vom Hühnerberg :danke: . Der Querverweis sei an dieser Stelle erlaubt: Das mache man mal bei ähnlichen Pegelverhältnissen bei UKW. Da ist schon die 93,1, auch von Kreuzberg und Hühnerberg belegt, hier in der Mitte von Mfr mit einer Yagi eine Herausforderung für eine Säuselfreiheit :gruebel: .
Mein Fazit: Die Kanalgleichheit ist sicher nicht schön, man sollte aber mit etwas Aufwand alles sauber trennen können :spos: . Im weiteren Ausbau werden dort sicher so hohe Pegel vorliegen daß Fernempfänge ohne höheren Aufwand nicht gehen werden.
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.

RF_NWD
Beiträge: 259
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von RF_NWD » Fr 5. Jul 2019, 10:54

Thomas(Metal) hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 10:35
Holdudieladio hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 09:09
RF_NWD hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 08:48
Überlappungsbereich (...)
Er ist gross genug und trifft genau auf die Stadt und die Region Hannover.
(...)
Ohne solch ein "Wechselspiel" hätte man an beiden Empfängen wesentlich mehr Freude.
Mein Fazit: Die Kanalgleichheit ist sicher nicht schön, man sollte aber mit etwas Aufwand alles sauber trennen können :spos: . Im weiteren Ausbau werden dort sicher so hohe Pegel vorliegen daß Fernempfänge ohne höheren Aufwand nicht gehen werden.
Richtig: Wenn der NDR demnächst in Stadthagen und Hannover auf Kanal 7A sendet, wird das ein Fall für Hardcore -DX werden. Leider hat man es im DAB + Bereich noch nicht geschafft, großsignalfeste Empfänger zu entwickeln , die mit solchen Konstellationen klar kommen.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

PrismaPlayer
Beiträge: 93
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von PrismaPlayer » Fr 5. Jul 2019, 14:41

Ist doch nicht etwa wirklich geplant das der NDR von 6d auf 7a wechselt in Hannover und Stadthagen auch mit 7a kommen soll? Warum bleibt man nicht beim 6d?

Antworten