DAB+ in Bremen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
dvb_jens
Beiträge: 20
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:35
Wohnort: Niederschlesischer Oberlausitzkreis

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von dvb_jens » Do 28. Feb 2019, 12:17

Nur ein Tipp: qirx_dabOnly oder qirx zeigt die TII.
7B Bremen-Walle ist 4101 und 7B Schiffdorf / Bremerhaven die 4102
7D Bremen-Walle ist 3101 und 7D Schiffdorf / Bremerhaven könnte dann die 3102 haben!

jug
Beiträge: 70
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:36

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von jug » Do 28. Feb 2019, 12:20

Ich kann den Frust einiger niedersächsischer User hier im Forum gut verstehen. Es liegt aber nicht am DAB+ System, das Bremer DAB+ Sender nicht mehr so weit nach Niedersachsen hinein strahlen dürfen, wie es UKW 100 KW aus Bremen noch tut!
Niedersachsen betreibt eine Radiopolitik(Medienanstalt + Regierung)die die Einstrahlung von Programmen nach Niedersachsen aktiv verhindert.
Ich bin oft in Südbrandenburg und empfange dort 4 Muxe mit der Stabantenne im EG im Haus. Mit einer Unterdachantenne 120 Programme ständig mit Audio. Es liegt an der Medienpolitik in Brandenburg, das dort schon 3 Muxe für Brandenburg senden, nicht am DAB+ System!
In Norddeutschland sind die Medienanstalten sehr stark durch die privaten UKW Platzhirsche beeinflusst. Wir Radiohörer können nur eins tun, DAB+ Radios kaufen und wenn man erst einmal nur die ARD Anstalten über DAB+ hören kann, über UKW gehen auch die UKW Platzhirsche. Wenn die Verkaufszahlen von DAB+ Radios weiter stark ansteigen, auch in Niedersachsen, dann werden auch dort die Privatradios gezwungen, zu handeln. Wenn der Bürger ab Ende 2020 den NDR über DAB+ hört, wird er nicht mehr auf UKW zurückschalten.

Wenn überall mal die geplanten 6 Muxe laufen, braucht, oder hat man keine Einstrahlung mehr aus dem Nachbarbundesland.
QTH : Rostock, Empfänger: HAMA DIT2000 mit TGN DAB -VV an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente + 2x Sperrfilter 5C und 11B; BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne an TGN DAB Vorverstärker; LG Sylus 2 Smartphone mit DAB+; Silvercrest SIRD 14 C2

RF_NWD
Beiträge: 111
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von RF_NWD » Do 28. Feb 2019, 12:30

jug hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 12:20
IWenn der Bürger ab Ende 2020 den NDR über DAB+ hört, wird er nicht mehr auf UKW zurückschalten.
Natürlich wird er auf UKW zurückschalten, um die Sender zu hören, die es auf DAB + nicht gibt. Oder er nutzt gleich Web-Radio.
Ob ich den NDR auf DAb + höre ,oder auf UKW ist mir schnuppe.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

HAL9000
Beiträge: 73
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:38
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von HAL9000 » Do 28. Feb 2019, 12:50

MIR ist das wohl klar, dass es nicht an der DAB+ Technik an sich liegt.
Aber dem "Otto Normal" eben nicht. Der sagt sich "was, ich kann nicht mal mehr Radio Bremen damit hören? Dann will/brauche ich sowas nicht."
Denen ist der Verbreitungsweg zunächst mal völlig egal.
Konkurrenz belebt das Geschäft - möglicherweise ist diese simple Marketing- Erkenntnis noch nicht bis zur nieders. Landesregierung und Medienanstalt vorgedrungen.
Und darum sagte ich ja: Wenn man sehen möchte, wie man es NICHT machen sollte, der möge nach Norddeutschland kommen.
Die Technik ist gut, das System ausgereift und funktioniert. Die Programmvielfalt, als echter Motor für diese Technik, KÖNNTE es auch hier geben. Aber eben, man installiert ja lieber zahllose Regionalvarianten des NDR auf ebenso vielen Frequenzen (für 5min seperates Programm am Tag oder wie viel soll das sein?), damit bloss keiner sonst auf die Idee kommt, das Band zu nutzen.

Während man beim so sehr gescholtenen WDR in NRW landesweit zumindest alle Regionalvarianten von WDR2 hören kann, schafft es der alberne NDR ja nicht mal, seine vier Regionalvarianten von NDR1 (SH, HH, NDS und MeckPomm) im gesamten Sendegebiet anzubieten.
Ich hoffe, denen fällt beizeiten ihre Verhinderungstaktik auf die eigenen Füsse. Egal wie...

Ich meine, ich finds ja schön, dass man vllt 5G statt DAB+ favorisiert - aber wieviele Jahrzehnte soll ich denn im Landstrich WHV darauf warten, bis auch O2 darüber on Air ist?
Und gibts dann auch Autoradios, die man nicht erst ans Smartphone koppeln muss, um mit 5G Webradio unterwegs hören zu können? Oder darf ich da weiterhin mit 2 Geräten herumhampeln?
Ant: Humax 80cm Sat auf Stab USALS PolarMount- Rotor, UKW-Antenne 14 El. Kompaß @ Rotor
RX: microtelecom PERSEUS & microtelecom FM+
KFZ: Alpine i902D-G6

iro
Beiträge: 451
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von iro » Do 28. Feb 2019, 12:58

RF_NWD hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 12:30
Ob ich den NDR auf DAb + höre ,oder auf UKW ist mir schnuppe.
Mir auch. Aber da die zuständige Regionalisierung nur über UKW ausgestrahlt wird, bleibt mir eh nichts anderes übrig als UKW einzuschalten.

HAL9000
Beiträge: 73
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:38
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von HAL9000 » Do 28. Feb 2019, 13:11

So, genug geflucht.
Jetzt wissen wir aber immer noch nicht, ob Bremerhaven nun in Betrieb ist
Ant: Humax 80cm Sat auf Stab USALS PolarMount- Rotor, UKW-Antenne 14 El. Kompaß @ Rotor
RX: microtelecom PERSEUS & microtelecom FM+
KFZ: Alpine i902D-G6

Habakukk
Beiträge: 944
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Habakukk » Do 28. Feb 2019, 13:12

Nebenan (DID-Forum) wurde gemeldet, dass der Sender in Betrieb ist.

Muslu
Beiträge: 3
Registriert: So 13. Jan 2019, 13:38

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Muslu » Do 28. Feb 2019, 13:32

HAL9000 hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 12:50

Ich meine, ich finds ja schön, dass man vllt 5G statt DAB+ favorisiert - aber wieviele Jahrzehnte soll ich denn im Landstrich WHV darauf warten, bis auch O2 darüber on Air ist?
Und gibts dann auch Autoradios, die man nicht erst ans Smartphone koppeln muss, um mit 5G Webradio unterwegs hören zu können? Oder darf ich da weiterhin mit 2 Geräten herumhampeln?
Ich präferier zwar auch DAB+ aber das mit Rundfunk über 5G haben Sie falsch verstanden. Es würde weder Smartphone noch einen bestimmten Netzanbieter brauchen um die Sender empfangen zu können. Es würden, wie jetzt auch bei DAB+, die Daten als Broadcast versendet. Man würde also, wenn es soweit kommen sollte, statt eines DAB+-Chips ein 5G-Chip in die Geräte einbauen und könnte dann die Sender empfangen. Dies ist jedoch unabhängig vom Internet über 5G, welches die Netzbetreiber zur Verfügung stellen.

Habakukk
Beiträge: 944
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Habakukk » Do 28. Feb 2019, 13:36

viewtopic.php?f=4&t=56949&p=1487641#p1487641

Edit: hab meine 5G-Frage in den anderen Threads verschoben!

DB1BMN
Beiträge: 246
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von DB1BMN » Do 28. Feb 2019, 15:36

Muslu hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 13:32
Ich präferier zwar auch DAB+ aber das mit Rundfunk über 5G haben Sie falsch verstanden. Es würde weder Smartphone noch einen bestimmten Netzanbieter brauchen um die Sender empfangen zu können. Es würden, wie jetzt auch bei DAB+, die Daten als Broadcast versendet. Man würde also, wenn es soweit kommen sollte, statt eines DAB+-Chips ein 5G-Chip in die Geräte einbauen und könnte dann die Sender empfangen. Dies ist jedoch unabhängig vom Internet über 5G, welches die Netzbetreiber zur Verfügung stellen.
Sollen sich die Leute schon wieder neue Endgeräte kaufen? :bruell:

HAL9000
Beiträge: 73
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:38
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von HAL9000 » Do 28. Feb 2019, 15:49

Gut, dann bin ich mal der erste, der sich zum Empfang Bremerhaven äussern kann:
Ausgangslage: Privatmuxx mit 2 KW aus Bremen im gesamten Stadtgebiet nicht empfangbar.

Seit der Neuaufschaltung in Bremerhaven sieht es gänzlich anders aus, getestet mit Radio Nordseewelle:
Vor der Haustür am Westrand der Stadt erstes Erstaunen: problemloser Empfang. Die ersten Aussetzer kommen erst auf dem Weg Bismarckstar Richtung Stadtmitte.
Je weiter man in die Stadt fährt, umso öfter fällt der Empfang weg. Nicht mehr Beifahrertauglich. Aber auch nicht so, dass das Audiosignal über längere Strecken weg wäre.

Stabiler wird's wieder, je näher man der Osttangente mit nur partieller Bebauung kommt. Man ist hier in Wassernähe und könnte theoretisch den FMT Schiffdorf sehen, wenn keine Bäume dazwischen wären. Die gesamte Osttangente Richtung Stadtnorden rauf keinerlei Aussetzer, stabil bis Marktkauf, Parkplatz und sogar unterm Dach der dortigen Tankstelle.

Von dort ein kurzes Stück über die A29 und am Krankenhaus wieder zurück in die Stadt - auch hier nirgends Aussetzer. Die fangen erst wieder an, sobald die Gebäude wieder direkt an der Strasse stehen. Das letzte Stück nach Hause dann wieder ohne Aussetzer, tatsächlich funktioniert der Empfang sogar in der Garage.


Der Empfang ist in etwa ähnlich wie der herkömliche Radio Bremen Muxx auf 7B. Vllt. ein paar mehr Aussetzer. Je dichter die Bebauung, desto eher fällt das Signal weg. An den Stadträndern dagegen problemlos mit der Dachantenne am Fahrzeug.

Damit hätte ich nun nicht gerechnet, ich war überrascht, dass der Empfang über so weite Strecken tatsächlich funktioniert.
Dazu frage ich mich, ob die Antennen vllt. höher angebracht sind als für 5C / 7B? Denn mit so geringer Leistung kann es eigentlich nur die Antennenhöhe über Grund sein, die das Signal überhaupt erst möglich macht....?
Ant: Humax 80cm Sat auf Stab USALS PolarMount- Rotor, UKW-Antenne 14 El. Kompaß @ Rotor
RX: microtelecom PERSEUS & microtelecom FM+
KFZ: Alpine i902D-G6

Habakukk
Beiträge: 944
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Habakukk » Do 28. Feb 2019, 16:31

So viel mehr Leistung haben 7B von Radio Bremen und 5C ja jetzt auch nicht, dass die Unterschiede so gravierend ausfallen müssten.
5C: 1kW = 30dBW
7B: 800W = 29dBW
7D: 500W = 27dBW

Das heißt, es sind gerademal 2dB Unterschied zwischen 7B und 7D. Klar macht das etwas aus, aber eben auch nicht so viel wie man vielleicht angesichts der Angaben in Watt erwarten würde.
Beim 5C kommt außerdem dazu, dass die meisten Programme dort mit schlechterem Fehlerschutz auf Sendung sind. Man müsste dort schon mit den DLF-Programmen vergleichen, die auch EEP2-A nutzen.

HAL9000
Beiträge: 73
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:38
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von HAL9000 » Do 28. Feb 2019, 17:19

Danke Habakukk, das erklärt dann so einiges :cheers:
Ant: Humax 80cm Sat auf Stab USALS PolarMount- Rotor, UKW-Antenne 14 El. Kompaß @ Rotor
RX: microtelecom PERSEUS & microtelecom FM+
KFZ: Alpine i902D-G6

oldenburger
Beiträge: 41
Registriert: So 30. Sep 2018, 10:58

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von oldenburger » Do 28. Feb 2019, 18:02

Die Vorhersage von dvb_jens war richtig!
Bremerhaven_7D.jpg

dab_4
Beiträge: 76
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:02

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von dab_4 » Do 28. Feb 2019, 18:03

RF_NWD hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 12:30
jug hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 12:20
IWenn der Bürger ab Ende 2020 den NDR über DAB+ hört, wird er nicht mehr auf UKW zurückschalten.
Natürlich wird er auf UKW zurückschalten, um die Sender zu hören, die es auf DAB + nicht gibt. Oder er nutzt gleich Web-Radio.
Ob ich den NDR auf DAb + höre ,oder auf UKW ist mir schnuppe.
Aber den NDR auf UKW hören kann man nur, wenn es um die Programme NDR 1, NDR 2, NDR Kultur, NDR Info und NJoy geht. Außen vor bleiben NDR Plus, NDR Blue und NDR Info Spezial.

Antworten