DAB+ in Bremen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
pro_dabby

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von pro_dabby » Di 3. Jul 2018, 19:26

HAL9000 hat geschrieben: NUR 500 WATT....????????? :mad: :mad:
Nach Anknippsen der Funzel in Schiffdorf für 7D bringt das in Wilhelmshaven 44 dBuV;  ohne Schiffdorf: 33 dBuV.
Macht was draus :-)

Holdudieladio

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Holdudieladio » Di 3. Jul 2018, 21:44

pro_dabby hat geschrieben:
HAL9000 hat geschrieben: NUR 500 WATT....????????? :mad: :mad:
Nach Anknippsen der Funzel in Schiffdorf für 7D bringt das in Wilhelmshaven 44 dBuV;  ohne Schiffdorf: 33 dBuV.
Macht was draus :-)
Für aussetzerfreien Mobilempfang reicht das wohl nicht aus.

Sarstedter

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Sarstedter » Di 3. Jul 2018, 22:32

Heute morgen gegen 8 Uhr empfing ich hier in Sarstedt (südlich von Hannover) den 7D Bremen erstmals..... sogar mit Audio! Erstmals Nordseewelle terrestrisch zuhause empfangen! Davom habe ich dann erstmal ein Bild gemacht und sogleich per WhatsApp an die Nordseewelle geschickt!

Schon nach wenigen Minuten bekam ich Antwort vom Moderator... sowas wie "Wow... Cool!" So sieht die Nordseewelle zumindest, das der Empfangsweg DAB auch wirklich genutzt wird und bekannt ist.

Jasst

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Jasst » Mi 4. Jul 2018, 08:25

Sarstedter hat geschrieben: Heute morgen gegen 8 Uhr empfing ich hier in Sarstedt (südlich von Hannover) den 7D Bremen erstmals..... sogar mit Audio! Erstmals Nordseewelle terrestrisch zuhause empfangen! Davom habe ich dann erstmal ein Bild gemacht und sogleich per WhatsApp an die Nordseewelle geschickt!

Schon nach wenigen Minuten bekam ich Antwort vom Moderator... sowas wie "Wow... Cool!" So sieht die Nordseewelle zumindest, das der Empfangsweg DAB auch wirklich genutzt wird und bekannt ist.
Hast du in Sarstedt dauerhaft Audio?

HAL9000

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von HAL9000 » Mi 4. Jul 2018, 12:48

Tja pro_dabby, ist ja nett gemeint, aber unterm Strich mal richtig Käse!

Man macht im Norden dieselben Fehler wie bereits zu Zeiten von DAB ohne Plus: Kleinstleistungen, daraus resultierende, vollkommen überflüssige Versorgungslücken, jahrelange Verzögerungen bei der Aufschaltung (mir soll mal einer erzählen warum man für Bremerhaven fast ein ganzes Jahr brauchen wird, um einen besseren Kleinstsender zu installieren), kaum Overspill, die UKW- Abbildung der örtlichen Programme ist dreimal größer und die landesweiten Privatsender haben samt und sonders keinen Bock auf den Digitalfunk. Weil, könnte ja Geld kosten.

Komisch, in Bayern sendet mittlerweile jeder Hans & Franz im DAB+, laufend neue Aufschaltungen usw.
Nur hier kriegen es norddeutsche Sturköppe mal wieder nicht geschissen.

Ich war wirklich bislang recht begeistert vom DAB+- System, aber mit diesem Mist, den man da nun im Lande Bremen abzieht, ist mir die Lust darauf gehörig vergangen.
Darum werde ich mich tatsächlich künftig mehr auf Streamingempfang im Auto verlegen und DAB+ ad acta legen.
Man hats hier ja ganz offensichtlich nicht nötig.

iro

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von iro » Mi 4. Jul 2018, 13:48

Dir ist aber schon klar, daß der private Mux ganz klar nur für das Land Bremen gedacht ist sowie die A27 und wir in Niedersachsen nur Glück haben, auch noch mitversorgt zu werden. Mich wundert schon, daß Niedersachsen keinen Einspruch gegen die für die reine Versorgung Bremens bereits überdimensionierten 2 kW aus Walle erhoben hat....

Sarstedter

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Sarstedter » Mi 4. Jul 2018, 13:57

Jasst hat geschrieben: Hast du in Sarstedt dauerhaft Audio?
Nein, habe ich nicht. Normalerweise empfange ich den 7D auch nicht - sondern nur in den letzten Tagen aufgrund der Überreichweiten morgens. Heute morgen sogar noch besser als gestern...

Holdudieladio

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Holdudieladio » Mi 4. Jul 2018, 13:58

iro hat geschrieben: Dir ist aber schon klar, daß der private Mux ganz klar nur für das Land Bremen gedacht ist sowie die A27 und wir in Niedersachsen nur Glück haben, auch noch mitversorgt zu werden. Mich wundert schon, daß Niedersachsen keinen Einspruch gegen die für die reine Versorgung Bremens bereits überdimensionierten 2 kW aus Walle erhoben hat....
Mich wundert schon vor allem, dass hier so genannte "DX-Radio-Freunde" immer gleich mit erhobenem Zeigefinger Einspruch erheben, welcher Sender nur wo zuständig zu sein hat, wenn sich einige nun mal wünschen, dass die UKW-Reichweiten auf DAB+ übertragen werden.

iro

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von iro » Mi 4. Jul 2018, 15:44

Holdudieladio hat geschrieben: dass die UKW-Reichweiten auf DAB+ übertragen werden.
Darum geht es doch gar nicht, außer ffn und Energy haben alle Sender auf dem neuen Mux gar keine UKW-Reichweite in Bremen bzw. bei Radio Roland keine nenneswerte. Zudem ist es ein Plattformbetrieb, der erstmal überhaupt nichts mit UKW zu tun hat, sondern eine ganz eigenständige Geschichte, die MB betreibt und vermarktet. Ausgeschrieben war von der bre)ma auch keine Versorgung halb Niedersachsens, sondern nur eine Versorgung von HB, BHV und der dazwischen liegenden A27. Mehr nicht! Und genau darauf hat sich MB beworben.
Wir sind hier doch nicht bei "Wünsch Dir was", sondern bei "irgendwer muss den Spaß bezahlen". Und wie es aktuell aussieht, zahlt MB bei Bremen wohl drauf....

Als "so genannter "DX-Radio-Freund"" müsste ich mir eigentlich die Abschaltung aller umliegenden DAB-Muxe wünschen, damit ich weiterhin DAB-DX betreiben kann. Ein DX-Kanal nach dem anderen geht flöten. Früher konnte ich auf 7B und 7D Berlin empfangen, auf 12A verschiedene Muxe aus UK - geht alles nicht mehr. Zum Schluss bleibt wahrscheinlich als einzige DX-Möglichkeit noch Kanal 13/Norwegen übrig...

planetradio

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von planetradio » Mi 4. Jul 2018, 15:48

Kommt der Kanal 13 gar nicht nach Deutschland? Bisher ist er noch nicht koordiniert in Deutschland?

Holdudieladio

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Holdudieladio » Mi 4. Jul 2018, 16:16

iro hat geschrieben:
Wir sind hier doch nicht bei "Wünsch Dir was", sondern bei "irgendwer muss den Spaß bezahlen". Und wie es aktuell aussieht, zahlt MB bei Bremen wohl drauf....

Die "arme" MB zahlt also drauf. Bei einem UKW-Sender würde man bei 2 kW oder gar 500 W eher von einer "Funzel" sprechen. Wenn die Verbreitung über DAB+ doch erheblich preiswerter ist, warum muss man dann dabei so sparsam sein ?

iro

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von iro » Mi 4. Jul 2018, 16:18

planetradio hat geschrieben: Kommt der Kanal 13 gar nicht nach Deutschland? Bisher ist er noch nicht koordiniert in Deutschland?
Der Frequenzbereich ab 230 MHz (das wäre ab Kanal 13A) ist in Deutschland dem Militär zugewiesen und nicht für DAB gedacht. In Deutschland steht diese Kanal nicht für DAB zur Verfügung, daher kann da auch nichts koordiniert werden.
Holdudieladio hat geschrieben: Die "arme" MB zahlt also drauf. Bei einem UKW-Sender würde man bei 2 kW oder gar 500 W eher von einer "Funzel" sprechen. Wenn die Verbreitung über DAB+ doch erheblich preiswerter ist, warum muss man dann dabei so sparsam sein ?
Weil die dort aufgeschalteten Kunden auch dementsprechend weniger Geld an MB zahlen! Die Stromkosten machen auch nur einen geringen Anteil an den Betriebskosten eines DAB-Senders aus - ob nun 500W oder 10kW ist kein so großer Unterschied.
Ein 10 kW Sender verbraucht tatsächlich nur ca. 1,5 kW an Strom. Das sind im Monat 1080 kW/h für gerade einmal 270€.

MPDX - UnterkärntenDX

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von MPDX - UnterkärntenDX » Mi 4. Jul 2018, 21:13

iro hat geschrieben:
Holdudieladio hat geschrieben: Die "arme" MB zahlt also drauf. Bei einem UKW-Sender würde man bei 2 kW oder gar 500 W eher von einer "Funzel" sprechen. Wenn die Verbreitung über DAB+ doch erheblich preiswerter ist, warum muss man dann dabei so sparsam sein ?
Weil die dort aufgeschalteten Kunden auch dementsprechend weniger Geld an MB zahlen! Die Stromkosten machen auch nur einen geringen Anteil an den Betriebskosten eines DAB-Senders aus - ob nun 500W oder 10kW ist kein so großer Unterschied.
Ein 10 kW Sender verbraucht tatsächlich nur ca. 1,5 kW an Strom. Das sind im Monat 1080 kW/h für gerade einmal 270€.
Naja, ein 10kW Sender verbraucht schon etwas mehr Strom. Wenn man bei 10kW ERP mit ca. 4kW TX Leistung rechnet, dann wären das bei einem Wirkungsgrad von ca. 45-50%, wie bei modernen Sendern üblich, fast 8kW an Stromkosten.

iro

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von iro » Mi 4. Jul 2018, 22:04

@MPDX - UnterkärntenDX, magst recht haben, mir fehlt da etwas die Detailkenntnis..
Ich dachte bei den Zahlen speziell an die Ausschreibung des NDR für die 10kW ERP auf 10A
Standort Kanal Leistung nach Filter
Los 8 Hamburg-Moorfleet 10A 1,5 kW Flüssigkeit 1. Quartal 2018
Falls diese 1,5 kW gar nicht so gemeint sein sollten, wie ich dachte (aber nicht weiß), stimmt die Summe natürlich nicht. Bei 4 kW kämen schon 720€, bei 8 kW 1440€ zusammen.

Macht aber den Stromkostenkohl nicht fett, wenn wir wieder nach Bremen/Bremerhaven zurückkehren und 2 bzw. 0,5 kW ERP. Da reden wir dann von so wenigen Euro, daß das wohl eher zu vernachlässigen ist. Holdudiladio fragte ja
Holdudiladio hat geschrieben: Wenn die Verbreitung über DAB+ doch erheblich preiswerter ist, warum muss man dann dabei so sparsam sein
Sparsamkeit wird eher nicht der Grund für diese mickrigen Sendeleistungen sein.

DH0GHU

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von DH0GHU » Do 5. Jul 2018, 08:54

planetradio hat geschrieben: Kommt der Kanal 13 gar nicht nach Deutschland? Bisher ist er noch nicht koordiniert in Deutschland?
Den Kanal 13 gibt es eigentlich garnicht. Das war irgendeine komische Sonderregelung in ein paar Ländern. Der dem Rundfunkdienst zugewiesene Bereich endet bei 230 MHz (Kanal 12).
Selbst Kanal 12 ist ja eigentlich problematisch - EIGENTLICH geht UHF-Flugfunkbereich von 225 bis 400 MHz, wurde aber in den mir bekannten Frequenznutzungsplänen in Europa auf 230 MHz gestutzt.

Antworten