DAB+ in Bremen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Router
Beiträge: 52
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 18:47

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Router »

Marc!? hat geschrieben: Mi 5. Jan 2022, 18:00 offziell war RB nie für Teile von NDS zustämdig.
Das ist aber nur "offiziell" richtig...
Diese Debatte über die Beziehungen/Zuständigkeiten zwischen N(W)DR und Radio Bremen auf niedersächsischem Gebiet gibt es seit der Gründung von Radio Bremen Ende 1945....Einfach mal ´nach dem sehr ausführlichen Beitrag von Arnuf Kutsch "Die Nachkriegsrundfunkbeziehungen zwischen NWDR und Radio Bremen und das Studio Oldenburg" von 1986 googeln.
Dort findet sich z.B. das:
In einem Abkommen zwischen dem NWDR und Radio Bremen vom 20.12.1951 war z.B. festgelegt:
Arbeitsbezirk RB 1951.jpg
In den letzten Jahren scheint man sich auf eine "friedliche Ko-Existenz" bzw. Zusammenarbeit verständigt zu haben...
RF_NWD
Beiträge: 1778
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von RF_NWD »

Danke für den Hinweis auf dieses hochinteressante Dokument nordwestdeutscher Rundfunkgeschichte:
Wenn Heimatverbände in einer Resolution nach Bonn schrieben: "Wenn der Hörer selbst entscheiden
könnte, welcher Sender seine Gebühr erhalten soll, dann würden die Hörer auch aus den Gebieten von Lüneburg bis Ostfriesland und Wesergebirge bis zur Küste sich für Radio Bremen entscheiden", lagen beim NWDR sicher die Nerven blank.
1957 wäre das ja laut der Radio Bremen Chronik ja auch fast eskaliert, bevor es den ARD Finanzausgleich gab.
"Bis 1951 erhält Radio Bremen die Teilnehmergebühren aus der amerikanischen Enklave Bremen. Ab 1952 bekommt der Sender nur noch die Gebühren aus dem kleineren Einzugsgebiet "Land Bremen".Der mächtige NWRD, der 1956 zum NDR wird, ist nicht bereit zu helfen. 1957 kapituliert Radio Bremen und schließt mit dem NDR einen Vertrag, der den Verlust der Eigenständigkeit des kleinen Senders besiegeln würde, sollte er unterschrieben werden."
www.radiobremen.de/ueber-uns/chronik/ch ... s-100.html
Nach dem Text von Arnulf Kutsch verstehe ich jetzt auch, welches Gebiet mit "Enklave Bremen" gemeint ist.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
Japhi
Beiträge: 2104
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen (NRW)

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Japhi »

Wäre es nach dem Willen der Hörer gegangen hätte es sicher eine Dreiteilung in Norddeutschen, Nordwestdeutschen und Westdeutschen Rundfunk gegeben. Vielleicht sogar noch einen Westfälischen Rundfunk zusätzlich zu den cölnischen Anstalten.
QTH: Niederwenigern 5km nördlich vom Sender Langenberg
Dacia MediaNav DAB+, Degen DE1103 (82/53), Microspot RA-319
Manager
Beiträge: 1212
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Manager »

RF_NWD hat geschrieben: Mi 5. Jan 2022, 21:01 Nach dem Text von Arnulf Kutsch verstehe ich jetzt auch, welches Gebiet mit "Enklave Bremen" gemeint ist.
Wobei "Enklave Bremen" nicht mit dem oben abgebildeten Arbeitsbezirk identisch ist.
siehe ---> https://wkgeschichte.weser-kurier.de/wi ... r-erstand/

der ganze Text von 1986 zum nachlesen ---> https://rundfunkundgeschichte.de/assets/RuG_1986_4.pdf
maroon6
Beiträge: 1286
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von maroon6 »

Man braucht doch gar nicht soweit zurück gehen. Das "Nordwestradio" von RB und NDR war ja sogar ein offizielles Programm für eben, jene Region, wurde aber vom Publikum nie akzeptiert. Daher heißt es heute wieder Bremen 2, der NDR ist ausgestiegen und auf UKW-Frequenzen in Ostfriesland (geplant war ja u.a. Leer 103,9) hat man verzichtet.
_Yoshi_
Beiträge: 1475
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von _Yoshi_ »

103,9MHz war schon immer Radio Ostfriesland.

Das war die 88,3MHz wo Nordwest Radio sein Programm ausgestrahlt hatte.
Jetzt läuft da Bremen 2.
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr
iro
Beiträge: 1273
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von iro »

_Yoshi_ hat geschrieben: Do 6. Jan 2022, 17:11 103,9MHz war schon immer Radio Ostfriesland.

Das war die 88,3MHz wo Nordwest Radio sein Programm ausgestrahlt hatte.
Jetzt läuft da Bremen 2.
Link: viewtopic.php?p=94815#p94815
Ich erinnere mich auch noch daran, daß vor einigen Jahren die Meldung herum ging, daß das NWR auf Leer 103,9 geschaltet werden sollte...
Zu der Zeit war RO auch noch nicht in Nüttermoor on air.
Die Meldung war allerdings eine Ente!
Manager
Beiträge: 1212
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von Manager »

Es war tatsächlich so, dass das gemeinsame nordwestradio von RB und NDR neben den Frequenzen in Bremen und Bremerhaven/Schiffdorf auch ein paar Frequenzen in der Weser-Ems-Region erhalten sollte/wollte. Das war lange vor Radio Ostfriesland. Und das war auch keine Ente.
_Yoshi_
Beiträge: 1475
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von _Yoshi_ »

Schlussendlich wurde es die 88,3MHz
Und die ging mehr schlecht als recht in Leer, mit vielen Rauscheinbrüche und Stereo rauschen.
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr
maroon6
Beiträge: 1286
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB+ in Bremen

Beitrag von maroon6 »

Manager hat geschrieben: Do 6. Jan 2022, 19:09 Es war tatsächlich so, dass das gemeinsame nordwestradio von RB und NDR neben den Frequenzen in Bremen und Bremerhaven/Schiffdorf auch ein paar Frequenzen in der Weser-Ems-Region erhalten sollte/wollte. Das war lange vor Radio Ostfriesland. Und das war auch keine Ente.
Genau, und die 103,9 wurde afaik sogar bereits hierfür getestet.
Antworten