DAB+ Linux Software

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Das muß Kesseln
Beiträge: 547
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:19

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von Das muß Kesseln » Di 29. Jan 2019, 07:46

Ich teste das mal wenn ich das Ding ausgehängt habe ob es dann läuft.

andimik
Beiträge: 948
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von andimik » Mo 11. Feb 2019, 19:30

dablin_gtk kann nun mit Strg+C den DLS Text in die Zwischenablage kopieren (Fokus auf das DABlin-Fenster). Wenn das Slideshow-Fenster im Vordergrund ist, wird mit Strg+C das aktuelle Bildchen in die Zwischenablage kopiert.

Bei Qt-DAB scheint es auch Verbesserungen bei der TII Auswertung zu geben. Das Programm ist nun in Version 2.1 erschienen. Die Hilfetexte (Mouseover) sind nun auch auf Deutsch (falls ihr Fehler entdeckt, bitte mir melden)

asus77
Beiträge: 6
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 18:40

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von asus77 » So 24. Feb 2019, 10:21

Bei mir läuft welle.io mit dem RTL-Chipsatz (Linux Mint). Nutze es aber meistens auf Windows mit dem Player von Andreas Gsinn.

VillachDX
Beiträge: 123
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 22:18

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von VillachDX » Mi 20. Mär 2019, 18:17

andimik hat geschrieben:
Di 19. Mär 2019, 22:48
Wenn ich Jan's qt-dab richtig im Kopf habe, ist eine *.sdr-Datei bei ihm immer 16bit.
16 Bit sind der pure Wahnsinn. Eine Aufnahme von einer Minute liefert eine Datei von ca. 500MByte! Mit Raspi und class 10 (kann max. 10 MByte/s schreiben) SD-Karte ist man damit bereits im Grenzbereich.

Außerdem funktioniert das Aufnehmen von *.sdr-Dateien weder mit Raspi noch mit PC zuverlässig. Bei Abspielen einer *.sdr-Datei (egal ob mit qt-dab oder einer anderen Software) treten dauernd längere Signalaussetzer auf, weil vermutlich Daten fehlen.

Es wäre prima, wenn der Entwickler dieses Problem beseitigen könnte. Ich würde es besonders beim AppImage für ARM (Raspi) benötigen.

andimik
Beiträge: 948
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von andimik » Mi 20. Mär 2019, 18:39

Bezüglich Aussetzer: Kann ich nicht nachvollziehen. Du könntest aber versuchen, mit rtlsdr ein rawfile zu machen und dann zu testen, ob die da auch auftreten. In so einem Fall wird die Dekodierung umgangen.

Ich tippe aber darauf, dass die Hardware zu schwach ist.

Clem01
Beiträge: 125
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von Clem01 » Mi 20. Mär 2019, 21:47

16Bit mit sdrplay RSP2 + Abtastrate 8192000sps: 2GB/min. Geht ohne Aussetzer (am localhost, übers Netzwerk nicht mehr). Bandbreite würde für TV reichen...

VillachDX
Beiträge: 123
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 22:18

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von VillachDX » Do 21. Mär 2019, 09:34

Okay, dann ist meine HW zu schwach. Schade.

Und nur 8 Bit zu speichern (als Option) macht auch keinen Sinn, wenn der Airspy 12 Bit liefert?

Clem01
Beiträge: 125
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von Clem01 » Do 21. Mär 2019, 13:01

Und nur 8 Bit zu speichern (als Option) macht auch keinen Sinn, wenn der Airspy 12 Bit liefert?
Wenn der Airspy nicht direkt das übliche 8Bit Format liefern kann, nein, dann wird das wohl nicht funktionieren. Die 14Bit Daten werden üblicherweise als vorzeichenbehaftete 16Bit Zahlen interpretiert. Wenn 8Bit Daten erforderlich sind, sollte das vor dem Absenden über usb bzw. TCP/IP konvertiert werden. So habe ich das beim RSP2 gemacht, den ich fast ausschliesslich in diesem 8Bit Mode nutze.

VillachDX
Beiträge: 123
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 22:18

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von VillachDX » Fr 22. Mär 2019, 15:34

Den 8Bit Mode zu nutzen (falls technisch möglich) wäre also für den Entwickler von qt-dab mal eine Überlegung wert.

Vorteile:
- kleinere Dateien
- speichern von Dateien funktioniert dann möglicherweise auch mit einem Raspi

Dateien aufnehmen zu können mit einem Raspi wäre ideal für (Urlaubs-)Reisen.

andimik
Beiträge: 948
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von andimik » Sa 23. Mär 2019, 00:06

Nein, 8 bit wäre ein Nachteil für alle, die 12 bit Hardware nutzen. Dazu gehörst ja auch du.

andimik
Beiträge: 948
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von andimik » Fr 7. Jun 2019, 15:16

Ich hab das zufällig gefunden:

https://hub.docker.com/r/hradio/edihttp
> splits an incomming EDI stream into different streams with only one service.

https://github.com/hradio/hradio-lab-playout

Ich habe es aber noch nicht näher angeschaut.

Basic.Master
Beiträge: 68
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 08:04
Wohnort: Raum München

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von Basic.Master » Fr 7. Jun 2019, 17:04

Das ganze kommt vom EU-Förderprojekt HRadio, bei dem auch einige deutsche Institutionen beteiligt sind (rbb, IRT, LMU, Konsole Labs): https://www.hradio.eu/the-consortium
Beispielsweise geht es dabei darum, DAB-Sender via IP zu streamen - und zwar nicht den ganzen Mux, sondern nur den gerade gewünschten Sender. Im Vergleich zum normalen Streaming bekommt man somit z.B. Dynamic Label, Slideshow oder Announcement Switching ("Verkehrsfunk") mit rüber, anstatt nur Audio. Man kann das hier testen (Chrome nehmen): https://edistream.irt.de/

Edit:
Am Montag gab es am IRT ein Kolloquium zu dem Thema (Mitschnit sollte in ein paar Tagen auf dem YouTube-Kanal sein): https://www.irt.de/fileadmin/media/down ... HRADIO.pdf
DAB(+) für Linux: DABlin | ODR-Senderkarte
DVB-S(2) Astra 19,2° Ost | DVB-C KDG | DVB-T(2) München | DAB+ München/Ingolstadt/Augsburg/Grünten

Antworten