DAB+ Linux Software

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
andimik

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von andimik » So 1. Apr 2018, 10:31

Also die paar Zeilen kannst du wirklich abtippen von der README.md

airwulf

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von airwulf » Mi 25. Apr 2018, 13:55

Servus zusammen,
vielleicht könnt ihr mir helfen, ich versteh es leider nicht so ganz und bin etwas gefrustet :gruebel:
Habe mich in den letzten Tagen intensiv mit ODR, genauer mit DABlin auseinander gesetzt. Aber irgendwie bekomme ich da kein stabiles Signal raus.

Mein Testaufbau gestaltet sich im Moment wie folgt: Raspberry 3. Noxon Stick (Rev.1) mit FC0013 Tuner. Mehrere Standorte München/Stadt, München/Landkreis. Aktiv und Passiv Antennen.

Wenn ich als Beispiel mal das starke Ensemble des BR (11D) nehme, habe ich mit Andis DAB Player in Windows immer knapp 20dB SNR.
Alle anderen Ensembles (5C, 10A, 11C) gehen auch immer mit knapp 20 dB SNR sehr gut rein. Im Landkreis sogar mehr, da habe ich beim 5C sogar knapp 30dB. Also alles in allem gute Voraussetzungen.

Ich weiß auch dass man bei den Sticks den Gain manuell einstellen muss, habe ich alles probiert. Mit den manuellen Gains kommt teilweise gar nichts rein und wenn dann nur mit ganz vielen CRC Fehlern (Angezeigt durch (FIB) (0+) ).
Mit folgender Einstellung bekomme ich jetzt wenigstens ein sehr ruckelndes Audio (halbe Sekunde Audio, 3-5 Sekunden stille) rein:
eti-cmdline-rtlsdr -C 11D | dablin_gtk

Was mache ich falsch? Gibts da von euch irgendwelche Tricks die man noch probieren kann? Bringt der Raspberry nicht die Leistung um das dekodieren zu können?
Gerade weil ich doch in einer Gegend bin, in der der Empfang von DAB+ sehr gut ist, bin ich etwas verwundert, dass da gar nichts bzw. nur sehr verruckelt reingeht :confused:

Vielen Dank schon mal für eine Rückmeldung! :xcool:

Basic.Master

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von Basic.Master » Mi 25. Apr 2018, 14:05

Der Raspberry dürfte dafür leider zu schwach sein, denn es wird immer das gesamte Ensemble decodiert. Hast du es mal am PC probiert?

Beim Noxon Stick mit FC0013 kannst du mit eti-cmdline auch Autogain nehmen (Parameter "-Q"); das funktioniert bei mir sehr gut. Nur die Alternative "dab2eti" war bei Autogain eingeschränkt auf den E4000-Tuner.

Je nach Lage bekommst du in München auch den IRT-Testsender (12A), Augsburg (9C), Ingolstadt (11A) und sogar den SWR/Grünten (8A).

Das muß Kesseln

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von Das muß Kesseln » Mi 25. Apr 2018, 16:08

Ich benutze einen Sperrfilter um mit Dablin überhaupt ein stabiles Signal zu bekommen. Seltsamerweise läuft der Wine Dab Player in PlayonLinux viel stabiler.

airwulf

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von airwulf » Mi 25. Apr 2018, 18:12

Basic.Master hat geschrieben: Der Raspberry dürfte dafür leider zu schwach sein, denn es wird immer das gesamte Ensemble decodiert. Hast du es mal am PC probiert?
Wow, vielen Dank für diese schnelle Rückmeldung!
Ich habs mir schon fast gedacht. Ich versuche grad ein Laptop dafür startklar zu machen und dann werd ich's auf der eigenen Hardware nochmal versuchen.
Eine Ubuntu VM unter Windows mit Virtualbox hat leider auch nix gebracht obwohl die VM eigentlich genügend Ressourcen gehabt hätte?!
Ich werde mal weiter testen, vielleicht klappt's ja mit der dedizierten Hardware :)
Basic.Master hat geschrieben: Je nach Lage bekommst du in München auch den IRT-Testsender (12A), Augsburg (9C), Ingolstadt (11A) und sogar den SWR/Grünten (8A).
Die bekomm ich im Münchner Westen auch mit Andis Player problemlos rein ;)

Basic.Master

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von Basic.Master » Do 26. Apr 2018, 21:22

Mit einer VM klappt es bei mir auch nicht; da geht kein Mux. Und auch wenn ich am selben USB-Controller z.B. gerade was auf einen USB-Stick kopiere, bricht der Empfang ein. Ich vermute, das Timing ist da ziemlich kritisch, entweder generell oder im Tool selbst. Nativ installiert ist es kein Problem.:)

Basic.Master

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von Basic.Master » Fr 27. Apr 2018, 17:47

Heute kam Ubuntu 18.04 heraus (die Ableger wie Kubuntu, Ubuntu MATE etc. ebenfalls). DABlin ist dort direkt als Paket "dablin" verfügbar (momentan in v1.8.0), kann also mit "sudo apt-get install dablin" installiert werden.

andimik

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von andimik » Fr 8. Jun 2018, 12:06

Dablin gibt's nun auch für Windows. Jedoch nicht die grafische GTK Version.

Basic.Master

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von Basic.Master » So 10. Jun 2018, 09:27

Dazu ist zu sagen, dass nicht klar ist, wie diese inoffizielle Windows-Version gebaut wurde - ich würde da also erstmal mit einer gewisser Vorsicht herangehen.

Das muß Kesseln

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von Das muß Kesseln » So 10. Jun 2018, 09:42

Wo gibt es diese inoffizielle Dablin Windows Version? Würde das ganze mal in der Virtuellen Box testen sofern ich Zeit finde. Danke

Basic.Master

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von Basic.Master » So 10. Jun 2018, 10:23


Das muß Kesseln

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von Das muß Kesseln » So 10. Jun 2018, 11:41

So sieht das ganze unter Windows 10 64Bit aus. Nun weiß ich aber nicht weiter wie ich das Ding in Betrieb nehme. Aber es scheint zu laufen wenn man weiß welcher Treiber Zadig oder der normale Treiber. Danke für den Link @Basicmaster.
[attachment 11069 WindowsDablin.GIF]

Basic.Master

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von Basic.Master » So 10. Jun 2018, 12:43

DABlin ist ja immer das eine....DABlin braucht dazu noch eine ETI-Quelle....das wäre also dab2eti bzw. eti-cmdline....das braucht man dann auch unter Windows. Ansonsten kann man halt "nur" fertige ETI-Dateien abspielen.

andimik

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von andimik » So 10. Jun 2018, 13:20

Letzteres ist eher die Hauptanwendung, da es nur eine alte Version von eti-stuff gibt, die unter Windows läuft. Sonst kenne ich nur xpadxpert, das für eti geeignet ist.

Das muß Kesseln

Re: DAB+ Linux Software

Beitrag von Das muß Kesseln » Do 2. Aug 2018, 18:17

Eine Frage gibt es eine Möglichkeit DaBlin für Manjaro ein Archlinux Deverat zu nutzen? Gefunden habe ich bis jetzt noch nichts. Nutze diese Distributionen aber erst seit gestern. Auf alle Fälle stabiler als jedes Linux was ich genutzt habe.

Antworten