Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Marc!?
Beiträge: 797
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Marc!? » So 17. Feb 2019, 03:12

Habakukk hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 08:33
BTW: Koordiniert ist der Standort bei der BNetzA als "Ahrenshoop". Die Bezeichnung Wustrow habe ich bis dato nur in der NDR Pressemitteilung gelesen.
Bei uns ist der Sender Schoksberg auch unter Saarbrücken koordiniert, obwohl er auf der Gemarkung Riegelsberg steht und wie gesagt intern Heusweiler II heisst. Auf der anderen Seite ist der Sender Sulzbach mit der offiziellen Bezeichnung koordiniert, obwohl er in Friedrichsthal-Billdstock steht. Der Sender Gießen-Dünsberg steht als Biebertal drin. Es scheint hier keine einheitlichen konvention zu geben bzw müsste man mal schauen wie die GNS zumindest in Genf heissen.

Badestadt
Beiträge: 87
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Badestadt » Mo 18. Mär 2019, 10:06

Neu in der BNetzA-Datenbank vom 18.3.2019:
Garz auf 8B mit 5 kW D
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)

Radio Fan
Beiträge: 623
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Radio Fan » Do 16. Mai 2019, 07:54

Heute wird der Sender Garz/Rügen vom NDR auf Kanal 8B in Betrieb genommen.
Damit wird die Versorgung mit DAB bis auf kl. Einschränkungen im NO der Insel deutlich verbessert.
Ist seit 11:45 Uhr on Air :dx:
https://www.ndr.de/der_ndr/technik/Digi ... rz100.html

jug
Beiträge: 83
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:36

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von jug » Fr 31. Mai 2019, 18:16

https://www.infosat.de/radio/ma-hsh-sch ... dium=email

Der Knaller ist für mich schon, das es ein landesweites privates Programm über den NDR Mux in SH geben wird.
Für MV würde das Model bedeuten, Antenne MV könnte auch landesweit über den NDR senden. Die kleinen privaten Programme über lokale Muxe senden und die DAB-Nichtwilligen, wie in MV die Ostseewelle, wären weiterhin nur auf UKW zu hören.
Das ist ein prima Modell, um DAB+ auch im Norden vorwärts zu bringen. :spos: :spos: :spos: :cheers:
QTH : Rostock, Empfänger: HAMA DIT2000 mit TGN DAB -VV an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente + 2x Sperrfilter 5C und 11B; BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne an TGN DAB Vorverstärker; LG Sylus 2 Smartphone mit DAB+; Silvercrest SIRD 14 C2

Radio Fan
Beiträge: 623
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Radio Fan » Mi 19. Jun 2019, 15:51

Lt. Nachbarforum ist eine Vorinfomation des NDR zur Inbetriebnahme des Standortes Röbel/Woldzegarten bekannt geworden.
Demnach ist damit zu rechnen, daß ab dem 26.6. die Einschaltung des Senders auf Kanal 10C zu erwarten ist.
:dx:

PAM
Beiträge: 3456
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von PAM » Do 20. Jun 2019, 10:54

Ist etwas zum Richtdiagramm, der Sendeleistung und der zur erwartenden Reichweite bekannt? Wie weit könnte das Ding nach Brandenburg hinein reichen?
[JO62rr]

Radio Fan
Beiträge: 623
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Radio Fan » Do 20. Jun 2019, 11:05

Lt. Prognosekartekarte des NDR, die recht "pessimistisch'" gehalten ist, sendet Röbel rund.

https://www.ndr.de/der_ndr/technik/dabs ... ng104.tiff

Bei ukwtv.de wird für den 5C eine Sendeleistung von 4kW und den 10C 5kW angegeben.

stefsch
Beiträge: 107
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 18:16

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von stefsch » Do 20. Jun 2019, 12:17

Mit Röbel dürfte der NDR-Empfang auf der BAB24 zumindest zwischen Hamburg und Wittstock auch in "Digital" möglich sein. Bei besseren Empfängerlösungen vielleicht auch bis Neuruppin?? Wer den NDR weiter bis Berlin hören will muß wohl dauerhaft auf UKW "zurückschalten"..... :rolleyes:
Aber immerhin.

stefsch

Radiofritze
Beiträge: 48
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:56

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Radiofritze » Do 20. Jun 2019, 12:24

Ohne den Einsatz von Sperrkreisen (mindestens 6-fach) für den Kanal 10 B (über diesen Kanal strahlt der rbb seinen Multiplex aus) dürfte sich der Empfang des 10C aus Röbel im Bundesland Brandenburg durchaus schwierig gestalten.

Grüße vom Radiofritze

Radio Fan
Beiträge: 623
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Radio Fan » Do 20. Jun 2019, 13:24

stefsch hat geschrieben:
Do 20. Jun 2019, 12:17
Bei besseren Empfängerlösungen vielleicht auch bis Neuruppin?? Wer den NDR weiter bis Berlin hören will muß wohl dauerhaft auf UKW "zurückschalten"..... :rolleyes:
Aber immerhin.

stefsch
Ich konnte bei einer Fahrt nach Berlin die 107,0 (60kW) von Röbel noch auf dem
Berliner Ring gut empfangen.
:dx:

PAM
Beiträge: 3456
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von PAM » Do 20. Jun 2019, 14:22

Für durchgehenden Digitalempfang auf der A19/24 wird Röbel sicher sorgen. Ich habe ja Hoffnung, dass bei mir davon noch etwas ankommt. Die 107,00 MHz vom gleichen Standort macht bei mir noch eindrucksvolle Signalstärke und selbst die nur 4 kW starke 97,40 MHz ist praktisch immer anhörbar, auch wenn das RDS meist auf der Strecke bleibt.
[JO62rr]

Ue'de
Beiträge: 1
Registriert: So 14. Okt 2018, 09:15

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Ue'de » So 23. Jun 2019, 11:42

Moin aus dem südlichen Vorpommern.

Nun hat sich im letzten Jahr der Empfang deutlich verbessert. So empfange ich den 5C, 8B, 10B und 11A mit einer 5-Element Dachantenne zu 100%. Mobil sieht das allerdings schlecht aus. Aussetzer sind beim 5C vorhanden und der 8B schweigt gänzlich. Laut Planung sind Heringsdorf, Ueckermünde und Pasewalk genannt, aber Ueckermünde wurde wegen zu geringer Höhe schon unbrauchbar vorhergesagt. Auf der letzten IFA wurde seitens Deutschlandradio ein Mast mit mindestens 100m in Torgelow angekündigt.

Gibt es da Bewegung?

Radio Fan
Beiträge: 623
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Radio Fan » So 23. Jun 2019, 13:46

Ue'de hat geschrieben:
So 23. Jun 2019, 11:42
Moin aus dem südlichen Vorpommern.

Mobil sieht das allerdings schlecht aus. Laut Planung sind Heringsdorf, Ueckermünde und Pasewalk genannt, aber Ueckermünde wurde wegen zu geringer Höhe schon unbrauchbar vorhergesagt. Auf der letzten IFA wurde seitens Deutschlandradio ein Mast mit mindestens 100m in Torgelow angekündigt.

Gibt es da Bewegung?
Zum aktuellen Stand der Planung ist mir jetzt auch nichts weiter konkret bekannt.
Aber bei dieser Ankündigung ist dann auch damit zu rechnen, daß in Torgelow was kommen wird.
Von dort wird der NDR wohl auch kommen. Denn auf der Karte vom NDR ist das ein
zentraler Standort im dortigen noch unversorgten Gebiet.
https://www.ndr.de/der_ndr/technik/dabmv110.pdf
Vorrauchssichtlich wird der NDR zum Jahresende die Planung für 2020 bekannt geben.

Marc!?
Beiträge: 797
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Marc!? » So 23. Jun 2019, 22:50

Ue'de hat geschrieben:
So 23. Jun 2019, 11:42
Moin aus dem südlichen Vorpommern.
Auf der letzten IFA wurde seitens Deutschlandradio ein Mast mit mindestens 100m in Torgelow angekündigt.
Ein 100m hoher Mast macht im flachen Land schon Sinn. Über UKW ist der Helpterberg ja wohl der Sender der Wahl, wieso funzt das auf DAB nicht?

Radio Fan
Beiträge: 623
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Radio Fan » Mo 24. Jun 2019, 09:14

Marc!? hat geschrieben:
So 23. Jun 2019, 22:50
Ein 100m hoher Mast macht im flachen Land schon Sinn. Über UKW ist der Helpterberg ja wohl der Sender der Wahl, wieso funzt das auf DAB nicht?
Es würde schon gehen, was ich auch nur teilweise verstehe.
Man könnte dort die schon vorhandene Infrastruktur ausnutzen und ähnlich wie schon beim Brocken gehandhabt, mit Einzügen senden.
Anderseits ist aber die Funktion eines SFN's mit mehreren Standorten besser gewährleistet.
:dx:

Antworten